Spenden-Aktion für Christliches Jugenddorf

»Leser helfen«-Spendenzähler steht bei 21.199 Euro

Autor: 
Thomas Reizel
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
03. Dezember 2015

(Bild 1/2) Heltraud Edenhofner aus Ohlsbach hat für »Leser helfen« wie im Vorjahr wunderschöne Weihnachtskarten gebastelt. Sie sind ab sofort in der Offenburger Geschäftsstelle der Mittelbadischen Presse zu haben. Am Freitag, 11. Dezember, ist Heltraud Edenhofner von 16 bis 21 Uhr zudem auf dem Ohlsbacher Weihnachtsmarkt vertreten und verkauft dort ebenfalls die Karten. ©Thomas Reizel

Knapp 4000 Euro fehlen noch, dann sind nach der Senk- und Hebebühne auch vier Schiebetüren für das Internatshaus Gengenbach des Christlichen Jugenddorfs finanziert. Sobald 25.000 Euro auf dem Spendenzähler stehen, geht es an die sechs Doppelzimmer.

Wie berichtet, möchte das Christliche Jugenddorf in Offenburg das Internatshaus Gengenbach so barrierefrei wie möglich umbauen, damit es künftig für mobilitätseingeschränkte Menschen nutzbar ist. Das fing beim Eingangsbereich an mit einer Senk- und Hebebühne (10 000 Euro), damit die unten gelegenen sechs Zimmer beispielsweise für Rollstuhlfahrer erreichbar werden. Bald sind auch die herkömmlichen Eingangstüren durch automatische Schiebetüren ersetzt (15 000 Euro).

Lange Spenderliste
Dafür sind Spenden eingegangen von: Klaus Müller, Katharina Steinebrunner, Rosemarie Carmelo Bagorda, Erich Prange, Susanne Waidele, Edeltraud Faisst, Sabine und Wolfgang Bürstner, Bruno Halter, Ute Söllner, Martina Huber, Ilse und Manfred Doll, Christel Maier (Offenburg), Ursula Feuerstein, Erna und Paul Gutmann (Zell a. H.), Stephanie Sillmann, Adolf Stettenbenz.

Angelika Abel (Rheinau), Astrid und Siegfried Kubisch, Cornelia Jilg (Oberharmersbach), Franz Mäntele, Doris Schmidt-Brecht, Agnes und Hanspeter Münschke, Gerda Ballas (Achern), Wallnöfer Import Export GmbH, Raimund Kaufmann, Jürgen Heidenreich, Ulrike und Wilhelm Schoultz von Ascheraden, Andreas Emmert (Kehl), Heidi und Willi Motruk, Angela und Klaus Sandhas, Klemens Basler, Bruno Dietrich.

Helmut Roth (Bad Peterstal-Griesbach), Ruth Nickles, Wolfgang Scheer, Jochen Strosack, Tief- und Rohrleitungsbau, Alfred Vögele, Rudolf Spörer, Elka und Walter Huber, Lucia und Martin Landesberger, Waltraud Wacker, Beatrice Ruf, Cäcilia und Georg Huber, Ulrich Rösch, Matthäus Heitzmann, Monika Neumaier, Karin Schöpf, Margarethe Sommer, Clemens Ludäscher (Schutterwald), Agathe Armbruster.

- Anzeige -

Brunhilde und Klaus Dierle, Hans Peter Mayer, Winfried Held, Sabine und Hartmut Burgert, Rita Sauer (Appenweier-Nesselried), Gertrud und Wendelin Eisenmann, Karin Hacker, Beate und Hans Butz (Kehl), Daniela Schätzle-Hummel (Kehl), Elisabeth Strack (Willstätt), Ursula und Erhard Blank (Willstätt), sowie Rosemarie Selchow. Online-Spenden über die Homepage www.leser-helfen.de: Karin Jung und A. Fahrner.

Sechs Doppelzimmer
Sobald 25 000 Euro auf den Konten sind, fließt jeder Euro in den Umbau von sechs Doppelzimmern. Jedes von ihnen braucht ein behindertengerechtes Bad, bisher teilen sich je zwei Doppelzimmer eine »Nasszelle«, die von mobilitätseingeschränkten Menschen nicht genutzt werden kann. Außerdem müssen diese Doppelzimmer in Einzelzimmer umgewidmet werden. Pro Raum hat das Christliche Jugenddorf rund 29 000 Euro veranschlagt. Jede Spende hilft, das Ziel zu erreichen.

Tanzparty in Gengenbach
Die Unbekannten Musiker ohne Zukunft (Umoz) laden für Samstag, 19. Dezember, ab 19.30 Uhr in die Gengenbacher Stadthalle am Nollen zur Oldie-Tanzparty für »Leser helfen« ein. Umoz, das sind Stefan Leuthner (Keyboard), Bernd König (Gitarre und Gesang), Nello Meier (Bass), Ottmar Walter (Schlagzeug), Thomas Kiefer (Gitarre und Gesang) sowie Angelika Laszlo (Gesang und Percussions). Das Repertoire reicht von den 1960er- bis in die 1990er-Jahre. »Wir machen gerne bei ›Leser helfen‹ mit, zumal Vorsitzender Thomas Reizel für uns vor zehn Jahren schon moderiert hat«, freut sich Ottmar Walter. Der Eintritt in die Halle ist übrigens frei, dafür wird um Spenden zugunsten des Christlichen Jugenddorfs gebeten.

WRO hilft mit
Die Wirtschaftsregion Offenburg/Ortenau (WRO) unterstützt die »Leser helfen«-Aktion der Mittelbadischen Presse. »Wir nehmen sie in unseren Dezember-Infobrief auf«, bestätigte WRO-Geschäftsführer Manfred Hammes. Interessant sei, dass »Leser helfen« seit der Gründung im Jahr 1996 nicht nur einen sozialen, sondern auch einen wirtschaftlichen Aspekt hat. Denn die Spenden kommen über Investitionen zu einem großen Teil bei Betrieben an.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Die Vorbereitungen für Volker Matern (links), Messechefin Sandra Kircher (Mitte) und Karin Pickavé laufen auf Hochtouren: Am Donnerstag beginnt auf dem Messegelände die viertägige Pferdemesse Eurocheval.
Pferdemesse ab Donnerstag
vor 9 Stunden
Eine Pre-Night, ein neuer Sandbelag im Ring und weitere Ausstellerzuwächse: Bei der 22. Ausgabe der Eurocheval gibt es neben Infos und Angebote rund um Pferdezucht, -haltung und -sport einiges Neues. Die Messe beginnt am kommenden Donnerstag.
Historisches
vor 11 Stunden
Das »Mauerfeld« in Lahr-Dinglingen wird seit dem 19. Jahrhundert so genannt – und das führt auf Römer zurück, die im ersten Jahrhundert dort eine Siedlung hatten. Ein neues Buch beleuchtet nun die Zeit der Römer in Lahr und wie diese langsam wieder entdeckt wurde.
Auf der A5 geschnappt
vor 21 Stunden
Einer geht, ein anderer kommt: Die Polizei hat auf der A5 bei Lahr einen 28-Jährigen geschnappt, der per Haftbefehl gesucht wurde. Kurios: Der Mann war gerade mit seinem Bruder unterwegs, den er von einem Gefängnis in Lörrach abgeholt hatte.
Blick nach Schramberg
21.07.2018
Der Ortenau droht der Verlust mehrerer Krankenhäuser. Was würde das für die einzelnen Orte bedeuten? Der Blick nach Schramberg könnte die Antwort geben: Die Stadt hat ihre Klinik bereits 2011 verloren – und seither leiden die Bürger.
Gesündere Kinder
21.07.2018
Das Präventionsnetzwerk des Ortenaukreises wird auch nach Auslaufen der Bundesförderung seine Arbeit fortsetzen können. Die Kooperation mit der AOK Südlicher Oberrhein als Gesundheitspartner, anderen Netzwerkpartnern und Mittel des Kreises tragen dafür Sorge.
Brandstiftung
20.07.2018
Nach einem Garagenbrand in Mahlberg am Donnerstagabend hat die Polizei dank einer Zeugenaussage einen Tatverdächtigen ermittelt. Der Mann soll das Feuer wegen eines Streits mit dem Hauseigentümer gelegt haben. Schaden: rund 50.000 Euro.
74. Jahrestag
20.07.2018
Um an den Jahrestag des Hitler-Attentats am 20. Juli 1944 zu erinnern, sind öffentliche Gebäude in Deutschland am Freitag beflaggt. Auch vor dem Offenburger Polizeirevier wehen die deutsche und die baden-württembergische Flagge. 
Hochschule Offenburg
20.07.2018
Einen Einblick in ihre künstlerischen, audio-visuellen und konzeptionellen Arbeiten haben Studierende an der Hochschule Offenburg am Donnerstag in der »Werkschau Sommer 18« gegeben. Die kreative Bandbreite war auf der Semesterabschlussveranstaltung der Fakultät Medien und Informationswesen groß.  
Mahlberg
19.07.2018
Ein Einfamilienhaus in Mahlberg hat gebrannt. Das Feuer war in der Garage ausgebrochen und breitete sich auf das erste Obergeschoss aus. Der Schaden beläuft sich Schätzungen zufolge auf 50.000 Euro.
Leistungsfähigkeit der B33 soll erhöht werden
19.07.2018
Das Regierungspräsidium Freiburg hat den Ausbau für das nächste Teilstück des Ausbaus der B33 genehmigt. Ein dritter Fahrstreifen soll auf der Ostseite der B33 zwischen den Anschlussstellen Gegenbach-Nord und Gengenbach-Süd entstehen. Vom 24. Juli bis zum 13. August lassen sich die Planunterlagen...
Start- und Zielpunkt der einen Kilometer kurzen Rundstrecke ist die Haltestelle »Bürgerpark Landesgartenschau« im Mauerweg, gegenüber dem dort gelegenen Eingang zur Landesgartenschau in Lahr. Wer eine Tageseintrittskarte oder ein gültiges TGO-Ticket besitzt, kann den autonomen Kleinbus kostenlos nutzen.
Ortenau-Reportage
19.07.2018
Es gibt keinen Busfahrer, und auch Lenkrad sowie Gas- und Bremspedal fehlen. In Lahr verkehrt die erste Buslinie im öffentlichen Straßenverkehr Baden-Württembergs. Volontär Dominik Kaltenbrunn ist mitgefahren – und stellte fest: die Technik ist noch nicht ganz ausgereift.
Wetter im Südwesten
19.07.2018
Noch schnell den Sommer genießen: Bis Freitag bleibt es sonnig und warm, doch am Wochenende wird es in der Ortenau ungemütlich mit Schauern und Gewittern. Immerhin: Schon nächste Woche soll das sommerliche Wetter zurückkehren.