Erhöhte Staugefahr

A5-Sanierung zwischen Offenburg und Ettenheim ab Montag

Autor: 
red/maj/js
Lesezeit 5 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. Februar 2019
Mehr zum Thema

Symbolbild ©Christoph Breithaupt

Wegen Sanierungsarbeiten zwischen Offenburg und Ettenheim wird es auf der A5 ab dem 19. Februar wohl zu vermehrten Staus und Verkehrsbehinderungen kommen. Die Arbeiten dauern laut Regierungspräsidium Freiburg voraussichtlich bis Ende November ab.

Auf der A5 zwischen Offenburg und Ettenheim herrscht ab Ende Februar eine erhöhte Staugefahr. Das teilte das Regierungspräsidium Freiburg mit. Grund dafür sind Sanierungsarbeiten auf und an der Fahrbahn. Los gehen die Sanierungsarbeiten am 4,1 Kilometer langen Teilstück am 18. Februar. Sie werden vom Regierungspräsidium Freiburg geleitet und dauern voraussichtlich bis Ende November. Mit diesem letzten Teilstück werde die Sanierung der A5 zwischen den beiden Anschlussstellen Offenburg und Ettenheim abgeschlossen.

Nur eine Fahrspur

Besonders problematisch wird es, wenn Montag, 25. Februar bis Freitag,1. März, zunächst die Verkehrssicherung aufgebaut wird und dann die Bauarbeiten am Mittelstreifen beginnen. Dadurch steht dem Verkehrsteilnehmer für wenige Tage, Ende Februar bis Anfang März nur eine Fahrspur je Fahrtrichtung zur Verfügung. Das Regierungspräsidium Freiburg rechnet mit Stauungen von bis zu zehn Kilometern Länge. Um diese Bauphase so kurz wie möglich zu halten, werde von der ausführenden Baufirma ein Zwei-Schichtbetrieb ausgeführt.

Ab dem 15. März werden die gesamten vier Fahrspuren auf den östlichen Teil der Autobahn verlegt, somit ist das Baufeld für die eigentlichen Fahrbahnsanierungsarbeiten auf der westlichen Seite der Autobahn frei, heißt es weiter. Diese Bauphase soll Mitte Juli abgeschlossen sein.

Anschlussstelle gesperrt

Weiteres Ungemach droht den Autofahrern, wenn zwischen dem 6. und 19. Juni dieses Jahres, wegen Erd- und Asphaltarbeiten auf Höhe der Anschlussstelle Lahr, die Westrampen gesperrt werden. Das bedeutet, dass von Karlsruhe kommend die Ausfahrt nach Lahr und von Lahr beziehungsweise Schwanau kommend die Auffahrt auf die Autobahn in Richtung Basel gesperrt ist, erläutert das RP.

Ab Mitte Juli werde der östliche Teil der Autobahn saniert. Hier müssen dann vom 7. Oktober (9 Uhr) bis 18. Oktober die Ostrampen der Anschlussstelle Lahr gesperrt werden, teilt das RP mit. Das bedeute, dass von Basel kommend die Ausfahrt nach Lahr und von Lahr beziehungsweise Schwanau kommend die Auffahrt auf die Autobahn in Richtung Karlsruhe gesperrt ist. Die Bauarbeiten sollen bis Ende November abgeschlossen sein.

 

 

 

- Anzeige -

 

Wieso muss die Fahrbahn saniert werden?

Bereits 1996/97 ist die Fahrbahndecke in diesem Bereich saniert worden, schreibt das Regierungspräsidium Freiburg. Damals sei die bestehende Betonfahrbahn mit einer 20 Zentimeter starken Asphaltkonstruktion überbaut worden. Diese Sanierung sei als Provisorium der vorhandenen Fahrbahn gedacht gewesen, da mit einem sechsstreifigen Ausbau der Autobahn zu rechnen war. Den massiv gestiegenen Lkw-Verkehr nennt das RP als einen der Gründe für die Sanierung. Im nun gültigen Bundesverkehrswegeplan ist der Autobahnabschnitt zwischen Offenburg und Riegel im sogenannten »weiteren Bedarf mit Planungsrecht« eingestuft, heißt es weiter. Das bedeute, dass das RP zwar den sechsstreifigen Ausbau planen darf, aber die Baumaßnahme erst ab dem Jahr 2030 realisieren kann. Um einen Sanierungsstau zu vermeiden, habe sich deshalb das RP entschlossen, die nun 22 Jahre alte Fahrbahn abschnittsweise von Offenburg bis Riegel schon jetzt zu sanieren.

Was wird außer der Fahrbahnsanierung sonst noch gemacht?

In dem Streckenabschnitt befinden sich vier Brücken, die teilweise mitsaniert werden, schreibt das RP. Nördlich der Anschlussstelle Lahr befinden sich zudem die beiden Parkplätze Gerstenmatt und Kürzell. Diese werden laut RP ebenfalls komplett neu hergestellt. So werden die Besucher auf neuen Sitzgarnituren Platz nehmen.

Die Schutzplanken im Mittelstreifen und am Außenrand werden  auf den neusten Stand der Technik gebracht, heißt es weiter. Sie sollen jetzt auch einem Lkw standhalten können. Dafür wird im Mittelstreifen die vorhandene einfache Schutzplanke durch eine zweifache Gleitwand aus Beton ersetzt

Um die Wildkatzen besser zu schützen, wird parallel zu den Sanierungsarbeiten ein Wildkatzenschutzzaun auf einem Betonfundament neu gebaut, den die Tiere auch nicht überklettern können, schreibt das RP. 2017 waren auf der A5 zwei Wildkatzen überfahren worden.

Parallel zu den Arbeiten an dem Abschnitt bei Lahrwird außerdem die Anschlussstelle Rust vierspurig ausgebaut.

Wie wird die A5 schon jetzt auf den sechsspurigen Ausbau vorbereitet?

Damit die Gelder für die Fahrbahnsanierung sinnvoll eingesetzt werden können, wurden vom RP nach eigenen Angaben bereits grundlegende Entscheidung für den sechsstreifigen Ausbau getroffen: Die komplette Fahrbahn werde ausgebaut, recycelt und im Vollausbau an die zukünftige Höhenlage wiederhergestellt. Somit müssen beim späteren Ausbau laut RP jeweils nur noch die zusätzliche Standspur je Fahrtrichtung erweitert werden. Dies bedeutet einen deutlich schnelleren Baufortschritt und die Gelder der jetzigen Fahrbahnsanierung werden bereits in den späteren Ausbau investiert.

Was passiert mit dem Material der alten Fahrbahn?

Die vorhandene Asphaltkonstruktion mit der darunterliegenden Betonfahrbahn wird ausgebaut und zu einem Recyclingmaterial vor Ort aufbereitet, erläutert das RP. Dieses Material wird anschließend wieder als Frostschutzschicht eingebaut. Insgesamt werden in diesem Abschnitt etwa 100.000 Tonnen Betonrecycling aufbereitet und knapp 115.000 Tonnen Asphalt eingebaut.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 28.02.2019
    Kehl-Kork
    Traumhafte Bäder in den verschiedensten Varianten, zugeschnitten auf die individuellen Wünsche des Kunden - dafür stehen die Experten von Badtraum in Kehl-Kork seit 11 Jahren. Das Besondere dabei: Badtraum liefert alle Leistungen aus einer Hand und steht den Kunden von der Planung bis zum Einbau...
  • 15.02.2019
    Bars, Musik, Kostümprämierung
    Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...
  • 13.02.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Sie tragen uns im Laufe unseres Lebens durchschnittlich 180.000 Kilometer – unsere Füße. FUSS ArT, die Manufaktur für orthopädische Leistungen rund um den Fuß, ist seit Anfang Februar 2019 in der Moltkestraße 30-32 in Offenburg am Start und bietet ihren Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum und...
  • 04.02.2019
    Offenburg
    Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 7. bis zum 9. Februar findet auf dem Gelände die dreitägige Möbelmesse statt. Hier können die Kunden in verschiedenen Themenwelten die aktuellsten Wohntrends entdecken. Neben einem großen Sonderverkauf gibt es...

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 1 Stunde
Arztmord, Kreiselmord, Pfählerpark
2017 führte Offenburg die Kriminalitätsstatistik noch vor Freiburg oder Mannheim an. 2018 wurde das Oberzentrum durch Arztmord und Tötungsdelikt am Kreisel erschüttert. Nun will die Stadt die Trendwende schaffen: Ein Baustein ist die stärkere personelle Ausstattung der Polizei ab 2021, der andere...
vor 1 Stunde
Polizei sucht Zeugen
Auf ihrem Heimweg von der Schule wurde eine 12-jährige Radfahrerin am Montagmittag leicht verletzt. Weil sie die Vorfahrt missachtete, kollidierte sie mit einem Auto, das von rechts kam. Jetzt sucht die Polizei den Fahrer eines blauen Autos sowie Zeugen. 
vor 2 Stunden
Willstätt
Christian Huber hat sein neues Amt als Bürgermeister der Gemeinde Willstätt angetreten. Gestern hatte er seinen ersten Arbeitstag.
vor 2 Stunden
Fridays for Future
Die Aktion »Fridays for Future« bringt so manchen Schulleiter ins Grübeln: Wie soll man mit den Protesten während der Unterrichtszeit umgehen?  
Über der Deutschen Bank in der Hauptstraße 42 werden die neuen Räumlichkeiten für das zweite ­Ortenauer Autismus-Kompetenz-Zentrum momentan eingerichtet.
vor 3 Stunden
Mehr Sensibilität für Autismus
Das zweite Zentrum für Autismus-Kompetenz in der Ortenau soll Anfang April in Offenburg an den Start gehen. Bisher hatten Ortenauer Autisten und Angehörige die Möglichkeit, im Lahrer Zentrum zu lernen, mit der Entwicklungsstörung umzugehen. Doch der Andrang ist mittlerweile zu groß geworden.
Der Europa-Park ist ein großer Anziehungspunkt für Touristen, die in die Ortenau kommen. Der Park ist aber nicht alles, was der Kreis zu bieten hat.
vor 3 Stunden
Rekord-Tourismuszahlen
So viele Touristen wie noch nie sind im vergangenen Jahr in die Ortenau gekommen. Mehr als 3,8 Millionen Übernachtungen haben die Beherbergungsbetriebe 2018 im Kreis laut Landratsamt gezählt. Für die Tourismusbeauftragte liegt das nicht nur an Europa-Park, Nationalpark oder Freilichtmuseum.
vor 8 Stunden
Messe
Zum zehnten Mal dreht sich bei der Messe »Bauen Wohnen Garten« alles ums gemütliche Zuhause. Bei Vorträgen und Fachtagen geht es auch um Themen wie Energieeffizienz, Smart-Home oder Dämmung. Schwerpunkt sind Feuer und Wasser.
Jürgen Louis ist Bürgermeister von Rheinhausen und kennt sich mit den Belangen der Kommunen aus.
vor 17 Stunden
Jürgen Louis im Interview
Jürgen Louis ist Honorarprofessor an der Hochschule für öffentliche Verwaltung in Kehl und Bürgermeister von Rheinhausen. Im Interview mit der Mittelbadischen Presse spricht er über die kommenden Kommunalwahlen und überflüssige Gutachten. 
18.03.2019
Wetter
Noch hängen Regenwolken über der Ortenau, doch das wird sich spätestens ab Mittwoch ändern. Dann erwarten die Meteorologen Sonne satt und warme Temperaturen. Auch das Wochenende wird schön.
Im Nationalpark Schwarzwald wird Natur ohne Eingriffe des Menschen erforscht.
18.03.2019
5 Jahre Nationalpark Schwarzwald
Ohne viele Störungen aus dem Publikum und völlig ohne Polizeipräsenz konnte die Nationalparkverwaltung zusammen mit vielen Gästen aus Politik und Region am Samstag in Forbach den fünften Geburtstag des Nationalparks Schwarzwald feiern. 
18.03.2019
Aufruf
Der bundesweite »Girls’Day« und »Boys’Day« findet auch in diesem Jahr wieder am Donnerstag, 28. März, im Ortenaukreis statt.
18.03.2019
Stadtvögel
Achtung Taubenfreunde: Wer gegen das von der Stadt verhängte Fütterungsverbot verstößt, muss mit einem Verwarnungsgeld in Höhe von 35 Euro rechnen.