Ortenau

Aktive Unterstützung bei der Arbeitssuche

Autor: 
Alexander Dinkhoff
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
01. August 2013

(Bild 1/2) ©Ulrich Marx

Im Januar startete die Kommunale Arbeitsförderung Ortenaukreis (KOA) mit der Jobakademie ein bisher nicht dagewesenes Projekt. Das Prinzip: Aktive Unterstützung bei der Arbeitssuche statt »Regelbetrieb« und Bezug von Arbeitslosengeld II. Die erste Bilanz fällt vielversprechend aus.

Offenburg. Heinz* ist der Prototyp eines Mannes, der sein ganzes Leben lang gearbeitet hat; ein Malocher aus dem Bilderbuch, stämmig,  mit Händen wie Bratpfannen. Und der 62-Jährige hat sie natürlich drauf, die Geschichten von früher, aus der guten alten Zeit, in der vielleicht nicht alles besser war – aber zumindest vieles anders. »Eines meiner Bewerbungsgespräche«, sagt er, »bestand lediglich aus einem ganz simplen Test: Der Chef fragte, was ich trinken wolle – Wasser oder Schnaps.« Heinz entschied sich fürs Wasser. Er bekam den Job.

37 Jahre hielt Heinz dem Gengenbacher Unternehmen die Treue, war im Lager für den Versand und das Beladen der Lkw zuständig. Doch dann war plötzlich Schluss: Die Firma ging pleite, Heinz wurde auf die Straße gesetzt.

Zeiten ändern sich

Neben der Enttäuschung drehten sich die Gedanken des Kinzigtälers unweigerlich ums eigene Alter. Wer stellt Männer wie ihn ein, gibt ihm vor jungem Nachwuchs den Vorzug? Schnell wurde auch klar: »Heute brauchst du nirgendwo mehr mit einem handgeschriebenen Lebenslauf auftauchen.« Was einst Pflicht war, wandert heutzutage ungelesen in die Tonne. Vieles hat sich geändert in den 37 Jahren.

Dann wird Heinz von der KOA der Jobakademie zugeführt. Ein Pilotprojekt der Arbeitsförderung, zunächst beschränkt auf Offenburg. Die Idee ist nicht neu, in den Niederlanden ist der Grundansatz schon lange Routine, auch Hessen hat mit vergleichbaren Projekten gute Erfahrungen gemacht. Michael Becher (36) von der Arbeitsförderung, er ist Projektleiter der Jobakademie, sagt: »Bei uns können die Menschen in angenehmer Atmosphäre an einem eigenen Arbeitsplatz Jobangebote recherchieren und Bewerbungen schreiben.« Die nötigen Office-Anwendungen fürs Bewerbungsschreiben, Papier, Bewerbungsmappen, Drucker, Umschläge, Briefmarken – alles ist da. Dazu immer zwei speziell geschulte Angestellte, die bei jeder Frage zur Stelle sind.

Jeder hat 32 Anläufe

- Anzeige -

32 Pflichttermine hat ein Jobakademie-Teilnehmer zu absolvieren – »bereits nach 18 hat’s bei mir geknallt«, erzählt Heinz. Er hat wieder einen Job, in Vollzeit, als Granulatauffüller in Haslach. Sein neuer Arbeitgeber, sagt er, hat ihn ihm nicht den 62-Jährigen auf der Ausfahrt zum Ruhestand gesehen, sondern den Arbeiter mit großem Erfahrungsschatz.

Ohne die Jobakademie wäre es wohl nicht so gut gelaufen, da legt Heinz sich fest. Allein die technische Hürde im Umgang mit dem PC wäre für ihn wohl zu hoch gewesen. Daher rät er jedem, die Chancen der Jobakademie zu nutzen. Er jedenfalls ist froh, wieder anpacken zu können. Malocher halt.

 

*Name von der Redaktion geändert

 

Hintergrund: Akademien auch in Lahr und Kehl?

Bisher ist das Pilotprojekt auf einige Offenburger Stadtteile beschränkt. Aufgrund der guten Erfahrungen – von bisher 130 Teilnehmern konnten 34 in den ersten Arbeitsmarkt integriert werden – denkt man bei der KOA aber über eine Ausweitung des Projekts auf Lahr und Kehl im kommenden Jahr nach. Einzelheiten wie Finanzierung, Räumlichkeiten und Personalplanung seien natürlich noch zu klären, heißt es vonseiten der Arbeitsförderung.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 21.03.2019
    In Friesenheim-Oberschopfheim
    Klasse statt Masse und Lebensmittel aus der Region – dieser Lebensstil ist nicht erst seit gestern immer mehr Menschen wichtig. Doch für viele ist es schwierig, diese Produkte vor Ort zu finden. Abhilfe schaffen hier kleinere Lebensmittelläden, wie „Xaver‘s Landmarkt“ in Oberschopfheim. Das Angebot...
  • 20.03.2019
    Eröffnung am 30. März
    Beim Grillen wird es jetzt richtig heiß: Der Obi Markt in Offenburg eröffnet am Samstag, 30. März, seine neue 500 Quadratmeter große »BBQ & Grillwelt« – und macht sich zur Top-Adresse für Grill-Fans. Kunden erwartet ein konkurrenzlos großes Angebot an Grills und Zubehör von Top-Marken. Zur...
  • 19.03.2019
    Kehl
    Zum 29. Mal können Gäste am Wochenende des 30. und 31. März in der Kehler Innenstadt den Kehler Autopark besuchen. Eingerahmt ist er in ein Frühlingsfest, der Sonntag ist außerdem verkaufsoffen.
  • 28.02.2019
    Kehl-Kork
    Traumhafte Bäder in den verschiedensten Varianten, zugeschnitten auf die individuellen Wünsche des Kunden - dafür stehen die Experten von Badtraum in Kehl-Kork seit 11 Jahren. Das Besondere dabei: Badtraum liefert alle Leistungen aus einer Hand und steht den Kunden von der Planung bis zum Einbau...

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 54 Minuten
Wetter
Auf strahlenden Sonnenschein am Wochenende folgt ein verregneter Montag in der Ortenau. Aber das graue Wetter hält nicht lange – schon Mitte kommender Woche ist die Sonne wieder da.
vor 1 Stunde
Rust
Ein Großfeuer hat im vergangenen Jahr Teile des Europa-Parks zerstört. Ein Jahr danach sollen abgebrannte Gebäude wieder stehen. Weitere Neubauten folgen. Die Behörden haben den Plänen zugestimmt.
Unproblematisch kann der Jahrgang 2018 abgefüllt werden: Die Ortenauer Weinerzeuger scheinen nicht unter den knapper werdenden Flaschen zu leiden. Weil Glashütten die Wannen warten, kommt es andernorts zu Engpässen.
vor 1 Stunde
Wein-Jahrgang 2018
Vorgesorgt haben die Winzergenossenschaften und Weingüter der Ortenau in Sachen Glasflaschen. Während die Branche über Lieferengpässe klagt, können sich die Betriebe in der Region auf ihre Großhändler verlassen. Nur Sonderformen sind nicht spontan erhältlich. 
Mit einem Passivhaus gelingt nicht nur die Energiewende, auch die Heizkosten bleiben später unten: Architekt Burkhard Schulze Darup referierte auf der Messe »Bauen Wohnen Garten« über den Gebäudestandard der Zukunft.
vor 8 Stunden
Messe "Bauen Wohnen Garten"
Auf die Gebäudehülle kommt es an: Das verdeutlichte Burkhard Schulze Darup am Freitag auf der Messe »Bauen Wohnen Garten« in Offenburg. Der Architekt sprach im Rahmen des Bauforums vor Fachleuten über den Gebäudestandard der Zukunft und legte ihnen das Passivhaus ans Herz.
Zum Verband des Bunds Heimat und Volksleben gehören rund 200 Vereine, die das Brauchtum durch das Tragen der etwa 500 verschiedenen Trachten auch heute noch lebendig halten.
vor 8 Stunden
Renaissance des Brauchtums
Der badische Bund Heimat und Volksleben hat sich in der Friesenheimer Sternenberghalle zur Mitgliederversammlung getroffen. Neben einem Ausblick und zwei angekündigten Abschieden gab es zahlreiche Ehrungen für einzelne Vereine des Verbands.
22.03.2019
Ortenau
Sonnenschein und warme Temperaturen in Sicht: Das Wetter in der Ortenau wird am Wochenende frühlingshaft. 
22.03.2019
Achern
Schwerer Unfall auf der A5 in Richtung Karlsruhe: Kurz vor der Anschlussstelle Achern hat sich am Freitagmittag ein Auto überschlagen und blieb seitlich auf der Fahrbahn liegen. Zwei Personen wurden leicht verletzt. Die A5 musste kurzzeitig komplett gesperrt werden.
22.03.2019
Ortenau
In der Nacht zum Freitag ist von einem vorbeifahrenden Verkehrsteilnehmer der Brand eines LKW auf dem Schwimmbad-Parkplatz in Herbolzheim gemeldet worden. Einen Zusammenhang mit der Ortenauer Brand-Serie kann derzeit nicht ausgeschlossen werden.
22.03.2019
"Alternde Gesellschaft vor Ort"
Am Tag der Pflege im Ortenaukreis überlegten Fachleute wie Ehrenamtlichen zusammen mit Vertretern aus der Politik, wie die Ortenau Senioren eine Zukunft bieten kann. Viel Zeit bleibt nicht: In 15 Jahren muss dies gelungen sein – ansonsten sterben Kommunen aus.
22.03.2019
Rektoren weisen Kritik zurück
Nachsitzen am Schiller in Offenburg, Drohen mit Schulverweisen in Zell a. H. und Einsperrversuche in Oberkirch: Die Offenburger »Fridays for Future«-Ortsgruppe wehrt sich in einem Statement gegen Repressionen. Die Rektoren weisen die Vorwürfe zurück.  
Symbolbild
22.03.2019
Wasserknappheit bei Eigenwasserversorgern
Heiße trockene Sommer sorgen auch in der Ortenau für einen erheblichen Rückgang der Wassermengen in den Brunnen und Quellen. Wie das Amt für Wasserwirtschaft und Bodenschutz anlässlich des Weltwassertags am 22. März berichtet, können die Kommunen im Kreis trotzdem ausreichend Wasser zur Verfügung...
22.03.2019
Weinbautag
Weinbezeichnungsrecht, Klimaveränderung und EU-Agrarpolitik: Der Weinbau in Baden steht vor immer größeren Herausforderungen. Landwirtschaftsminister Peter Hauk sichert den Winzern beim Weinbautag des Badischen Weinbauverbandes in der Oberrheinhalle Unterstützung zu, forderte aber auch zur...