Leser helfen 2014

Amelie muss genügend trinken

Autor: 
Ursula Groß
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
26. November 2014
Die Offenburger Familie Breuer (von links Vater Ekkehard, die Kinder Julius und Amelie und Mutter Annette, lebt ein normales Leben, trotz der Nierenkrankheit ihrer Tochter.

Die Offenburger Familie Breuer (von links Vater Ekkehard, die Kinder Julius und Amelie und Mutter Annette, lebt ein normales Leben, trotz der Nierenkrankheit ihrer Tochter. ©Ulrich Marx

Amelie (9) geht gerne in die Schule, singt im Chor, liest gerne, reitet und nimmt Ballettunterricht. Eine transplantierte Niere ermöglicht ihr das. Denn sie litt an akutem Nierenversagen.

Offenburg. Familie Breuer hatte sich zunächst etwas Bedenkzeit erbeten. Es sei einerseits nicht ganz einfach, die Krankheit ihrer Tochter Amelie (9) zu veröffentlichen, andererseits möchte die Offenburger Familie die Aktion »Leser helfen« nach Kräften unterstützen. Denn Amelie Breuer hat eine Nierentransplantation hinter sich, die Eltern möchten dem Kind, so gut es geht, ein unbefangenes Aufwachsen bewahren.

Bei unserem Besuch redet die Neunjährige freundlich und munter mit. Ja, sie habe Lieblingsfächer in der Schule, »Menuk (Mensch, Natur, Kultur) und Sport«, sagt sie. Das Kind bekam mit vier Jahren plötzliches Nierenversagen, schildert der Vater. Ekkehard und Annette Breuer erinnern sich noch einmal an die dramatischen Tage.

Amelie musste sofort mit einem Rettungswagen in die Universitätsklinik Freiburg gebracht werden. »Es war ein Schock für uns alle, zu erfahren, was dann zu erwarten war«, erklärte Ekkehard Breuer. Tägliche Dialyse und Warten auf eine Spender-Niere. Das Wann, Wie oder Überhaupt, zog sich über zwei Jahre hin. Was in solchen Fällen eine relativ kurze Wartezeit bedeute, wissen Breuers.

Die Nachricht kam am Gründonnerstag 2011 um 1.30 Uhr. Eine Spenderniere sei gefunden, man müsse sich sofort entscheiden. Amelie und Mutter wurden per Flugrettung aus der Reha in Österreich nach Freiburg transportiert, die Transplantation wurde erfolgreich durchgeführt. »Unser Kind hätte ohne Spenderorgan nicht überlebt«, so die Eltern, »wir sind außerordentlich dankbar, dass es solche Organspenden gibt«.

- Anzeige -

Hilfe im Förderverein
Amelie war von der Nephrologie der Uni-Klinik »gelistet« worden, »Eurotransplant« vermittelte der Klinik eine passende Spender-Niere. Das gehe alles schon seinen gesetzlich vorgeschriebenen Gang, möchte Familie Breuer verbreitete Vorurteile über Organspenden korrigieren. Eine große Unterstützung sei ihnen bis heute der Freiburger Förderverein Verein »Hilfe für nierenkranke Kinder und Jugendliche«.

Nierenkranke Kinder hätten kaum eine Lobby, so Ekkehard Breuer. Daher wurde der Verein 1981 von betroffenen Eltern und Mitarbeitern der Uni-Klinik Freiburg gegründet. Doch auch nach der Transplantation ist das Mädchen Dauerpatient. Medikamente zur Unterdrückung der Immunabwehr, Untersuchungen, Behandlungen, sorgsame Überwachung von Flüssigkeitszufuhr und Ernährung bestimmen Amelies Rhythmus.  Und auf keinen Fall sollte sich Amelie erkälten.

»Über ihr Alter reif«
Die Drittklässlerin der Weingartenschule Zell-Weierbach aber wirkt verständig. »Unser Kind ist über sein Alter reif«, findet die Mama. Amelie liest ausgesprochen gerne, singt im Schul-Chor oder malt, aber sie reitet auch und nimmt Ballettunterricht. Viel zur Aufhellung der Stimmung trägt der kleine Julius (4) bei. Das pfiffige Kerlchen bringt seine Schwester oft zum Lachen.

Schön dekoriert ist die Wohnung zur Adventszeit. Eine ganz normale Familie genießt ihr Zusammensein. Und das ist auch so gewollt. Wieviel Disziplin und Fürsorge angesichts der schweren Krankheit eines ihrer Kinder dahinterstecken, ist nur zu erahnen.
Die Leser-helfen-Aktion, die um Spenden für ein mobiles Ultraschallgerät wirbt,  könnte auch Amelie große Vorteile bieten. Kein stundenlanges Warten mehr, keine Transporte durch Gänge und Aufzüge der Klinik, oft mit allen Geräten und Infusionsbäumen im Schlepptau. »Hat sie heute genug getrunken?«, überlegen die Eltern plötzlich. Das sei lebenswichtig.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Von Street-Food bis Zimmermannskunst
vor 5 Stunden
Wer am Wochenende etwas in der Ortenau unternehmen will, der kann zwischen verschiedenen Veranstaltungen im Landkreis auswählen. Freunde der klassischen Musik werden in Kehl-Goldscheuer fündig, für Naturfreunde eröffnet am Sonntag ein Qualitätswanderweg in Lautenbach.
Landgericht
vor 6 Stunden
Ende April ist auf einer Offenburger Fußgängerbrücke eine Frau vergewaltigt worden. Der 24-jährige Angeklagte aus Nigeria muss sich ab heute vor dem Offenburger Landgericht verantworten. Wir berichten live vom Prozess.
Gerichtsurteil
vor 7 Stunden
Im Prozess gegen einen 25-jährigen Rumänen, der im April einen Supermarkt in Friesenheim überfallen und Wertgegenstände aus einem Privathaus gestohlen hat, ist gestern das Urteil vor dem Landgericht Offenburg gefallen. Der Angeklagte muss für drei Jahre ins Gefängnis.
Ortenau
vor 8 Stunden
Der Spätsommer beschert dem Südwesten noch ein paar Sonnenstunden. Und in der Ortenau ist sogar ein neuer Rekord zu erkennen.
Gute Noten erarbeitet
vor 12 Stunden
Die Ortenauer Tischler- und Schreiner-Innung hat ihre besten Gesellen ausgezeichnet. Die stellten ihre Gesellenstücke in der Offenburger Gewerbe-Akademie aus. 
Baden-Baden
vor 20 Stunden
Er setzte offenbar auf Brutalität und psychische Gewalt: Beim zweiten Verhandlungstag lässt der angeklagte Schwimmlehrer eine Erklärung verlesen – und gesteht den sexuellen Missbrauch von kleinen Mädchen in zahlreichen Fällen. Aber er schiebt auch einen Teil der Schuld  weiter.
Veranstaltung des Vereins Leben mit Behinderung
vor 22 Stunden
Der Verein "Leben mit Behinderung" startet eine neue Veranstaltungsreihe. Thema des ersten Veranstaltungsabends war "Vererben zugunsten eines Kinds mit Behinderung". 
Unterkörper entblößt
20.09.2018
Ein Bahnreisender hat sich am Donnerstagmorgen in der Regionalbahn zwischen Freiburg und Offenburg im Intimbereich vor einer Frau entblößt. Zur Tatzeit soll der Exhibitionist blaue Kleidung getragen haben – die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
Ortenau-Reportage
20.09.2018
Zeitungaustragen ist ein ruhiger, aber auch selbstständiger und ausgewogener Job. Volontär Dominik Kaltenbrunn hat eine Zustellerin in Haslach im Kinzigtal auf ihrer Tour begleitet – und eine zugleich erfrischende und beruhigende Erfahrung gemacht.
Vorwurf des sexuellen Missbrauchs
20.09.2018
Im Prozess vor dem Baden-Badener Landgericht um den Schwimmlehrer, der mutmaßlich knapp 40 Mädchen sexuell schwer missbraucht haben soll, haben die ersten Zeugen ausgesagt. Außerdem wurde eine Erklärung des Angeklagten verlesen. In dieser sagte der 34-Jährige, er sei genötigt worden, Bilder der...
Archivfoto: Manfred Eckstein versteigert im Offenburger Bahnhof wieder Fundräder.
101 Fundräder
19.09.2018
101 Fundräder kommen bei einer Auktion am Freitag am Bahnhof in Offenburg unter den Hammer. Versteigert werden Räder, Inliner, City Roller und Kinderwagen, die zwischen dem 23. Dezember und 20. Juni auf den Bahnhöfen oder in Zügen gefunden wurden.
Der Angeklagte und sein Verteidiger.
Prozess in Baden-Baden begonnen
19.09.2018
40 Mädchen in 192 Fällen - am Mittwoch hat in Baden-Baden der Prozess gegen einen seit heute 34-jährigen Schwimmlehrer begonnen. Ihm wird der zigfache schwere sexuelle Missbrauch von Mädchen im Raum Baden vorgeworfen. Allein in Achern soll er sich an 15 Mädchen vergangen haben.