Leser helfen 2014

Amelie muss genügend trinken

Autor: 
Ursula Groß
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
26. November 2014
Die Offenburger Familie Breuer (von links Vater Ekkehard, die Kinder Julius und Amelie und Mutter Annette, lebt ein normales Leben, trotz der Nierenkrankheit ihrer Tochter.

Die Offenburger Familie Breuer (von links Vater Ekkehard, die Kinder Julius und Amelie und Mutter Annette, lebt ein normales Leben, trotz der Nierenkrankheit ihrer Tochter. ©Ulrich Marx

Amelie (9) geht gerne in die Schule, singt im Chor, liest gerne, reitet und nimmt Ballettunterricht. Eine transplantierte Niere ermöglicht ihr das. Denn sie litt an akutem Nierenversagen.

Offenburg. Familie Breuer hatte sich zunächst etwas Bedenkzeit erbeten. Es sei einerseits nicht ganz einfach, die Krankheit ihrer Tochter Amelie (9) zu veröffentlichen, andererseits möchte die Offenburger Familie die Aktion »Leser helfen« nach Kräften unterstützen. Denn Amelie Breuer hat eine Nierentransplantation hinter sich, die Eltern möchten dem Kind, so gut es geht, ein unbefangenes Aufwachsen bewahren.

Bei unserem Besuch redet die Neunjährige freundlich und munter mit. Ja, sie habe Lieblingsfächer in der Schule, »Menuk (Mensch, Natur, Kultur) und Sport«, sagt sie. Das Kind bekam mit vier Jahren plötzliches Nierenversagen, schildert der Vater. Ekkehard und Annette Breuer erinnern sich noch einmal an die dramatischen Tage.

Amelie musste sofort mit einem Rettungswagen in die Universitätsklinik Freiburg gebracht werden. »Es war ein Schock für uns alle, zu erfahren, was dann zu erwarten war«, erklärte Ekkehard Breuer. Tägliche Dialyse und Warten auf eine Spender-Niere. Das Wann, Wie oder Überhaupt, zog sich über zwei Jahre hin. Was in solchen Fällen eine relativ kurze Wartezeit bedeute, wissen Breuers.

Die Nachricht kam am Gründonnerstag 2011 um 1.30 Uhr. Eine Spenderniere sei gefunden, man müsse sich sofort entscheiden. Amelie und Mutter wurden per Flugrettung aus der Reha in Österreich nach Freiburg transportiert, die Transplantation wurde erfolgreich durchgeführt. »Unser Kind hätte ohne Spenderorgan nicht überlebt«, so die Eltern, »wir sind außerordentlich dankbar, dass es solche Organspenden gibt«.

- Anzeige -

Hilfe im Förderverein
Amelie war von der Nephrologie der Uni-Klinik »gelistet« worden, »Eurotransplant« vermittelte der Klinik eine passende Spender-Niere. Das gehe alles schon seinen gesetzlich vorgeschriebenen Gang, möchte Familie Breuer verbreitete Vorurteile über Organspenden korrigieren. Eine große Unterstützung sei ihnen bis heute der Freiburger Förderverein Verein »Hilfe für nierenkranke Kinder und Jugendliche«.

Nierenkranke Kinder hätten kaum eine Lobby, so Ekkehard Breuer. Daher wurde der Verein 1981 von betroffenen Eltern und Mitarbeitern der Uni-Klinik Freiburg gegründet. Doch auch nach der Transplantation ist das Mädchen Dauerpatient. Medikamente zur Unterdrückung der Immunabwehr, Untersuchungen, Behandlungen, sorgsame Überwachung von Flüssigkeitszufuhr und Ernährung bestimmen Amelies Rhythmus.  Und auf keinen Fall sollte sich Amelie erkälten.

»Über ihr Alter reif«
Die Drittklässlerin der Weingartenschule Zell-Weierbach aber wirkt verständig. »Unser Kind ist über sein Alter reif«, findet die Mama. Amelie liest ausgesprochen gerne, singt im Schul-Chor oder malt, aber sie reitet auch und nimmt Ballettunterricht. Viel zur Aufhellung der Stimmung trägt der kleine Julius (4) bei. Das pfiffige Kerlchen bringt seine Schwester oft zum Lachen.

Schön dekoriert ist die Wohnung zur Adventszeit. Eine ganz normale Familie genießt ihr Zusammensein. Und das ist auch so gewollt. Wieviel Disziplin und Fürsorge angesichts der schweren Krankheit eines ihrer Kinder dahinterstecken, ist nur zu erahnen.
Die Leser-helfen-Aktion, die um Spenden für ein mobiles Ultraschallgerät wirbt,  könnte auch Amelie große Vorteile bieten. Kein stundenlanges Warten mehr, keine Transporte durch Gänge und Aufzüge der Klinik, oft mit allen Geräten und Infusionsbäumen im Schlepptau. »Hat sie heute genug getrunken?«, überlegen die Eltern plötzlich. Das sei lebenswichtig.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 1 Stunde
Ortenau
Mit dem Ziel der Bekämpfung der illegalen Migration, der grenzüberschreitenden Betäubungsmittel-, Waffen- und Eigentumskriminalität, führten die Bundespolizeiinspektionen Offenburg und Weil am Rhein am Dienstagnachmittag eine mehrstündige gemeinsame Fahndungsaktion im grenznahen Raum zu Frankreich...
vor 3 Stunden
Wetter
Der Ortenau steht ein sonniges, spätsommerliches Wochenende bevor. Bis zu 26 Grad warm soll es beispielsweise am Samstag werden. In der Nacht zum Freitag ist in höheren Lagen aber auch Frost möglich.
Erwin Junker sieht wirtschaftlich schlechte Zeiten auf sich zukommen.
vor 4 Stunden
Tschechien billiger als Nordrach
Die Erwin-Junker-Maschinenfabrik mit Sitz in Nordrach blickt wirtschaftlich schwierigen Zeiten entgegen. Das geht aus einem zweiseitigen Aushang hervor, mit dem sich der Fabrikant an seine Mitarbeiter wendet und der der Mittelbadischen Presse vorliegt.
vor 5 Stunden
Ortenau
Bislang unbekannte Brandstifter suchten am Montagabend die Pfarrkirchen in Zell am Harmersbach heim. Der ideelle Schaden ist laut Pfarrer Bonaventura Gerner groß. Er ist überzeugt: Hier waren ein oder mehrere Kirchenschänder am Werk.
Gelb wie die Sonne: Das Johanniskraut hilft gegen Depressionen.
vor 6 Stunden
Serie Kräuter der Region
Johanniskraut steht für die warme Jahreszeit und die Kraft der Sonne. Als natürliches Antidepressivum ist es auch in der Schulmedizin bekannt. Kräuterexpertin Brigitte Walde-Frankenberger erklärt in der Serie »Kräuter der Region« alles über die Heilpflanze.
vor 6 Stunden
"Geosmart City"
Der Lahrer Straßenraum soll digitalisiert werden. Das Projekt soll zusammen mit der Stadt Offenburg realisiert werden. Im Haupt- und Personalausschuss äußerten jedoch mehrere Gemeinderäte Bedenken.
Die Ladesäulen für E-Autos im Ortenaukreis werden unterschiedlich stark nachgefragt.
vor 6 Stunden
Unterschiedliche Nutzung
Immer mehr E-Autos fahren durch die Ortenau. Doch wie steht es um den Ladesäulen-Ausbau? Abgesehen vom E-Werk Mittelbaden halten sich die ansässigen Energieversorger zurück. Das liegt auch am Nutzungsverhalten der Fahrer.
vor 21 Stunden
Ortenau
Die Bundesregierung will mehr Elektro-Autos auf deusche Straßen bringen. Im Juli 2019 ist eine neue Richtlinie zu deren Förderung in Kraft getreten. So soll die Schadstoffbelastung der Luft gesenkt werden und die Nachfrage nach umweltschonenden Fahrzeugen steigen. In der Ortenau gibt es einige...
vor 21 Stunden
Zeugen gesucht
Er soll mehrere Autofahrer auf der A5 zwischen Lahr und Offenburg genötigt haben und mindestens einen anderen Verkehrsteilnehmer mit seinem Auto berührt haben. Deswegen ist die Polizei nun auf der Suche nach einem Passat-Fahrer, der am Montagnachmittag mehrere Autofahrer in genötigt haben soll.
17.09.2019
Ortenau
Erst trank er zu viel Alkohol, dann stahl er ein Auto und letztlich baute er einen Unfall - ein 32-Jähriger aus Lahr hat am Montagnachmittag jede Menge Chaos in der Dreyspringstraße verursacht.
17.09.2019
Nordrach
Das Nordracher Freibad schließt am 15. September für dieses Jahr, die Badesaison ist damit allerdings noch nicht ganz vorbei. Am Dienstag, 17. September, bietet Nordrach von 16 Uhr bis 19 Uhr seinen ersten »Hundebadetag« im Nordracher Schwimmbad an. Und der ist – wie der Name schon sagt – nur für...
17.09.2019
Konservativer Flügel der CDU
Dieter W. Schleier aus Ringsheim ist der erste Vorsitzende des Regionalverbands Südlicher Oberrhein der Werte-Union. Er will eine Abkehr vom Kurs von Angela Merkel. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -