Klares Ergebnis

Amtsinhaber Thomas Geppert gewinnt die Bürgermeisterwahl in Wolfach

ba/tol
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
09. Oktober 2022
Mehr zum Thema

Thomas Geppert. ©Foto: Archiv

Thomas Geppert bleibt Bürgermeister von Wolfach: Mit 76,7 Prozent der Stimmen erreichte er am Sonntag sehr deutlich die absolute Mehrheit. 

Der neue Bürgermeister von Wolfach ist auch der alte: Amtsinhaber Thomas Geppert bleibt mit 76,7 Prozent der Stimmen der Rathauschef.

Mit diesem sehr klaren Votum der Wolfacher Bürger erhielt Geppert bereits im ersten Wahlgang am Sonntag die absolute Mehrheit. Weit hinter ihm landete Carsten Boser auf Platz 2.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

- Anzeige -

 

Die Wahlbeteiligung lag bei 64,7 Prozent. Am Sonntag standen drei Kandidaten und eine Kandidatin auf den Stimmzetteln: Amtsinhaber Thomas Geppert, Carsten Boser, Samuel Speitelsbach und Kordula Kovac. 

Bei der Wahl vor acht Jahren sicherte sich der damals 33-Jährige Geppert unter zwölf Bewerbern mit 51,74 Prozent ebenfalls im ersten Wahlgang die absolute Mehrheit als Nachfolger von Gottfried Moser. Amtsantritt war am 1. Januar 2015. „Zusammen viel Gutes erreicht. In der Zukunft noch mehr vor!“ lautete sein Motto für seine Kandidatur um eine zweite Amtszeit. Er betonte, dass ihn sein bisheriges Wirken im Dienst für die Stadt „sehr, sehr erfüllt“ und er die auf den Weg gebrachten Entwicklungen und Großprojekte gerne gemeinsam mit allen Beteiligten umsetzen möchte. In den zurückliegenden Jahren sei ihm und seiner jungen Familie die Stadt auch privat zur Heimat geworden“, so der Vater von Zwillingen.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Die Sparkasse Offenburg/Ortenau hat im vergangenen Jahr 36 Prozent weniger private Baukredite vergeben als noch 2022. Im Vergleich mit dem durchschnittlichen Rückgang bei den Sparkassen in Baden-Württemberg ist diese Entwicklung in der Ortenau aber noch moderat.
vor 3 Stunden
Sparkasse Offenburg/Ortenau hat Bilanzzahlen vorgelegt
Die Sparkasse Offenburg/Ortenau hat eine "zufriedenstellende und gute" Bilanz 2023 präsentiert. Die Baufinanzierungen sind im verangenen Jahr stark zurückgegangen, Bausparverträge sind aufgrund der Zinsentwicklung dagegen derzeit beliebt.
Auch eine Essensausgabe war Teil der Notunterkunft in der Messe Offenburg. Weil sie nicht ausreichend ausgelastet war, hat das Regierungspräsidium Freiburg die Unterkunft vorzeitig geschlossen.
vor 3 Stunden
Offenburg
Das Regierungspräsidium Freiburg hat die Notunterkunft in der Messe Offenburg früher als geplant geräumt. Der erwartete Flüchtlingszustrom ist in diesem Winter ausgeblieben.
vor 6 Stunden
Ortenau
Bei einer gemeinsamen Kontrollaktion von deutschen und französischen Polizeieinheiten an mehreren Grenzübergängen wurden unter anderem illegale Waffen und Drogen sichergestellt. Mehrere Personen wurden ohne Führerschein erwischt.
Werner Kimmig ist ein bekannter TV-Produzent aus Oberkirch. Sein Unternehmen gibt es seit über 50 Jahren.
vor 14 Stunden
"Meine Unabhängigkeit war mir immer wichtig"
Seit über 50 Jahren ist der Oberkircher Werner Kimmig als selbstständiger TV-Produzent tätig. Im Interview schildert er die Anfänge seiner unternehmerischen Tätigkeit. Und er erklärt, was er von Helene Fischer hält und warum er gerne auf Friedhöfe geht.
Die überregional als Motodrom bekannte Strecke zieht unter anderem wegen der vielen aufeinanderfolgenden Kurven Motorradfahrer an. Immer wieder kommt es auf der K5311 zu schweren Unfällen. Das Archivbild zeigt einen Unfall vom März 2022, der 22-jähriger Motorradfahrer schwebte danach in Lebensgefahr.
vor 23 Stunden
Motorradfahren
Nach Jahren des Hin- und Hers hat das Verwaltungsgericht Freiburg entschieden, dass die saisonale Sperrung des Motodroms, der bei Motorradfahrern beliebten Strecke zwischen Achern-Wagshurst und Rheinau-Rheinbischofsheim, zulässig ist.
Hunderttausende Menschen in der Region werden vom Güterzuglärm entlastet, wenn die Neubaustrecke entlang der A5 kommt, wird in dem offenen Brief betont.
20.02.2024
Regionale Akteure zeigen sich besorgt
Die jüngsten Berichte über Irritationen bei der Finanzierung des Aus- und Neubaus der Rheintalbahn haben bei regionalen Akteuren Sorgen ausgelöst. Etwa Landrat Frank Scherer (Ortenaukreis) und Offenburgs OB Marco Steffens fordern, dass es keine Verzögerungen geben darf.
Symbolbild.
20.02.2024
Nicht wehrfähig
Zwei Jahre nach dem Angriff auf die Ukraine ist die Bundeswehr nur bedingt verteidigungsbereit. Zu diesem Schluss kommt der Vorsitzende des Reservistenverbands Kreisgruppe Baden/Südwest.
Beraterin Anna-Lena Renner (links) mit Melanie: Sie hat an einem Pilotprojekt des "Ortenau Jobcenters" teilgenommen, als sie wegen Corona ins Schlingern kam.
20.02.2024
"Meine mutigste Entscheidung"
Mit Corona war das Geschäft weg und die Depression da. Mit einem Pilotprojekt ordnete eine junge Mutter ihr Leben neu und fand zu ihrer eigenen Stärke: Eine Chance, auf die sie nun andere aufmerksam machen möchte.
Hohe Investitionen in ein neues Asphaltwerk in Kombination mit hohen Energiepreisen und Preisdumping auf der Angebotsseite haben das Straßenbauunternehmen Knäble in Schieflage gebracht.
19.02.2024
Existenznot in der Straßenbau-Branche
Das Straßenbauunternehmen Knäble hat am Montag Insolvenz in Eigenverwaltung angemeldet. Die Gründe für die finanzielle Schieflage treffen laut Insolvenzverwalter die gesamte Branche.
Versorgung der Allerkleinsten: Die detailgetreue Frühchen-Puppe eignet sich gut, um Eltern und Pflegekräfte im Umgang mit den hochsensiblen Kindern zu schulen.
19.02.2024
Bundesweit einzigartig: Keine Trennung von Müttern und Kind
Vorreiter in der Versorgung der Allerkleinsten: Schon heute kommt am Ortenau-Klinikum modernste Technik zum Einsatz. Im künftigen Neubau können Mütter und frühgeborene Kinder noch besser gemeinsam versorgt und behandelt werden. Ein deutschlandweit einzigartiges Modell.
Immer weniger Tierärzte versorgen Nutztiere und müssen dafür immer weitere Wege auf sich nehmen. Doch auch Kleintierarztpraxen spüren den zunehmenden Tierarzt-Mangel. (Symbolbild)
19.02.2024
Medizinische Versorgung von Tieren
Viel Bürokratie und Teilzeit, fehlende Nachfolger: Die Tiermedizin kämpft mit denselben Problemen wie die Humanmedizin. Im Kreis wird es vor allem in der Nutztier-Versorgung eng.
Nachdem sich ein Auto auf der Landstraße zwischen Meißenheim und Ichenheim überschlagen hat, ist die Landstraße aktuell gesperrt.
19.02.2024
Meißenheim
Nachdem sich ein Auto zwischen Meißenheim und Neuried-Ichenheim überschlagen hat, war die Landstraße gesperrt. Der Fahrer soll unter Alkoholeinfluss gestanden und die Kontrolle über seinen Wagen verloren haben.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Von Fliesen, Türen, Bodenbelägen und Garagentoren bis hin zu Werkzeug, Maschinen, Arbeitskleidung und vieles mehr erstreckt sich das Sortiment des Baustoffhändlers Maier + Kaufmann in Steinach.
    vor 20 Stunden
    Maier + Kaufmann ist an vier Standorten präsent
    Seit über 90 Jahren ist Maier + Kaufmann für Privat- und Gewerbekunden der erste Ansprechpartner in der Region, wenn es ums Bauen, Renovieren und Modernisieren geht.
  • Wer in toller Gesellschaft Tanzen lernen will, ist im Tanzstudio DanceInLine an der richtigen Adresse.  
    10.02.2024
    Tanzstudio DanceInLine Offenburg erweitert das Kursangebot
    Die Freude an Tanz und Bewegung kennt kein Alter. Das weiß Julia Radtke. Deshalb bietet sie in ihrer Tanzschule DanceInLine in Offenburg Kurse für Junge und jung Gebliebene an. Zum neuen Jahr ist das Angebot enorm erweitert worden: Die Kurse starten bald!
  • Das Team von Headhunter-Swiss mit Standort in Lahr (von links): Geschäftsführer Nikodemus Schmidt, Personalassistentin Karolina Krupa und Personalberater Maximilian Farhand. 
    05.02.2024
    Headhunter-Swiss Lahr rekrutiert und vermittelt Mitarbeiter
    Recruiter bringen Unternehmen und Mitarbeiter zusammen. Headhunter-Swiss geht da einen gehörigen Schritt weiter, verbindet über Staatsgrenzen hinweg und begleiten die Interessierten auf ihrem Weg in den Alpenstaat.
  • Das Team der "Fussart"-Manufaktur (von links): Steffen Martini, die Gründer Simon Allgeier und Johannes Trautmann, Tanja Wurtz sowie Tanja Trautmann. Die Herstellung individueller Einlagen und orthopädischer Schuhe erfordert geschickte Handarbeit. Gleichzeitig kommen moderne Technologien für die präzise Fertigung und Anpassung zum Einsatz.
    30.01.2024
    "Fussart": Orthopädieschuhtechnik mit handwerklicher Finesse
    Die inhabergeführte Manufaktur "Fussart" bietet Orthopädieschuhtechnik mit handwerklicher Professionalität. In den großzügigen Räumlichkeiten werden die Füße umfassend analysiert. Denn jeder Fuß ist individuell.