Radweg eingeweiht

Auf römischen Spuren: Fahrradweg in Lahr eingeweiht

Autor: 
Endrik Baublies
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
22. Juni 2018

Der Lahrer Oberbürgermeister Wolfgang G. Müller (Mitte) hat stilecht in Toga den letzten Abschnitt des Römerradwegs zwischen Grenzach-Wyhlen und Offenburg eingeweiht. ©Endrik Baublies

Der südliche Oberrhein ist im ersten Jahrhundert unserer Zeit durch die Römer erschlossen worden. Es gibt daher viele Relikte und etliche Museen zu dem Thema in Südbaden. Die verbindet seit Sonntag ein Radwanderweg auf den Spuren der römischen Geschichte.

Am Sonntag ist das letzte Teilstück des Römerradwegs zwischen Grenzach-Wyhlen und Offenburg offiziell eingeweiht worden. Am Vicus, dem nachgebauten römischen Streifenhaus auf der Lahrer Landesgartenschau, begrüßte Oberbürgermeister Wolfgang G. Müller – standesgemäß in einer Toga – die Gäste. 

Historischer Weg
Im ersten Jahrhundert haben die Römer die Rheinebene mittels einer Straße zwischen den Kastellen Augusta Raurica (Basel) und Mogontiacum (Mainz) und etlichen Siedlungen dazwischen erschlossen und besiedelt. Im Bürgerpark sind der Vicus und die Erhe-bungen entlang der Via Ceramica als moderne Gedenkstätten eine Erinnerung unter vielen. Der neue Radwanderweg wird ab Oktober, wenn die Landesgartenschau ihre Pforten schließt, entlang dieser nachgebauten Siedlung führen (siehe Stichwort). 

Ökonomischer Wert

- Anzeige -

Müller sprach bei der Begrüßung der Gäste, darunter etlichen Kollegen aus der Ortenau, dem Markgräflerland und vom Kaiserstuhl, von einem bedeutenden ökonomischen Wert des Weges. Es gibt, informierte der Lahrer Rathauschef, etwas mehr als zehn Millionen Fahrräder im Land, was statistisch etwa einem Fahrrad pro Haushalt entspreche. Es gebe, auch das wüssten die Statistiker, im Schnitt 14 Millionen Tagesausflüge mit dem Rad im Land pro Jahr. Diese würden mit 3,2 Millionen Übernachtungen einen Umsatz von einer Milliarde Euro generieren. 

Die Idee, die bedeutende Vergangenheit und etliche Museen am Oberrhein, die sich gerade dieser Epoche angenommen haben, mittels eines Radwanderweges zu erschlißen, ist eine Gemeinschaftsaufgabe von vielen Gemeinden. Martin Löffler, Bürgermeister der Gemeinde Heitersheim, hatte die erste Idee dazu bereits 2010. Die erste Strecke war ein Wanderweg von Badenweiler nach Heitersheim, der aufgrund der Länge von 15 Kilometern auch regelmäßig von Radfahrern genutzt wurde. 
Da es in Heitersheim ein Museum für Relikte der Römerzeit gibt, entstand die Idee, die Museen der Region über einen ausgebauten Radwanderweg zu verbinden. Die eine Richtung ging gegen Süden, Richtung Grenzach-Wyhlen und das alte Augusta Raurica (Kaiseraugst bei Basel). Später erfolgte die Erschließung für Radwanderer Richtung Riegel und jetzt im dritten Abschnitt die Fertigstellung via Lahr nach Offenburg. Insgesamt hat die Strecke eine Länge von 200 Kilometern. Da würden sich Übernachtungen entlang der Strecke sicher anbieten.

Christel Bücher und Michael Höper stellten die Strecke vor und sie dachten bei der Gelegenheit auch weiter. Ein neuer Abschnitt nach Baden-Baden (ein Bad aus der Zeit der Römer) wäre ein möglicher neuer Abschnitt. Letztendlich wäre das Ziel Mainz, das auf das römische Kastell Mogontiacum zurückgeht. 
 

Stichwort

Hinweise

Der ausgeschilderte Radwanderweg auf den Spuren der Römer beginnt in Grenzach-Wyhlen und endet im Offenburger Stadtteil Rammersweier, wo ein Kastell, das allerdings zum Straßenbau diente, ausgegraben worden ist. Es gibt auf der gesamten Strecke immer wieder Hinweise auf Denkmäler entlang der Strecke und Museen in den Gemeinden auf dem Weg. Entlang des Radwanderweges erklären dazu Infotafeln die Geschichte der Römer entlang des Oberrheins.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 1 Stunde
Ortenau
Nach Unglücken und Zwischenfällen erhöht die Bundespolizei im Südwesten ihre Präsenz an Bahnanlagen und weitet die Aufklärungsarbeit aus.
vor 1 Stunde
Ortenau
Der dreistreifige Ausbau zwischen Berghaupten und Gengenbach-Mitte hat begonnen. Am Samstag wurde die Baustelle eingerichtet. Wann der Abschnitt zwischen Marktscheune und Aral-Tankstelle abgeschlossen sein wird, steht schon fest. 
vor 2 Stunden
Wer vorher noch kurz Gassi ging
Silvesterpartystimmung bereits im November: 1700 Zuschauer erlebten am Freitagabend in der Baden-Arena die Aufzeichnung der ARD-Silvestershow. Wir verraten, wer vorher noch kurz mit dem Hund Gassi ging.  
vor 3 Stunden
Ortenau
Die Frauen des Zonta-Club-Offenburg haben laut Pressemitteilung des Vereins Frauen helfen Frauen Ortenau 2000 Euro für die Ausstattung im neu geplanten Frauenhaus gespendet. Bettina Stoll, Präsidentin des Zonta-Clubs Offenburg, ließ es sich nicht nehmen, persönlich zur symbolischen Übergabe in das...
vor 3 Stunden
Ortenau
Bei nasskaltem Wetter fühlen sich Grippe-Viren besonders wohl. Experten raten zu vorbeugenden Maßnahmen. Doch bei der Schutz-Impfung gegen die echte Grippe gehen die Meinungen auseinander.
vor 3 Stunden
Ortenau
Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) verlangt, dass der Beruf der Grund- und Hauptschullehrer aufgewertet wird und die Pädagogen deutlich besser als bisher bezahlt werden, das teilt die Gewerkschaft in einer Pressemitteilung mit. 
vor 4 Stunden
Ortenau
Die Brauereien aus der Region haben einmal mehr ihr Können unter Beweis gestellt und beim internationalen „European Beer Star“ Preise eingeheimst.
vor 5 Stunden
Ortenau
Digitale Zwillinge nehmen im Zeitalter von Industrie 4.0 eine immer gewichtigere Rolle ein. Im Rahmen eines Symposiums zu diesem Thema referierten Professoren und Industrie-Experten zur Herangehensweise regionaler Unternehmen und neuen Bildungsmöglichkeiten.
vor 5 Stunden
Ortenau
Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) Offenburg hat zur Mitgliederversammlung und zur Jubilarfeier geladen. 50 Jubilare mit 2445 Jahren Gewerkschaftszugehörigkeit galt es zu ehren. Allein sieben Kollegen halten seit 70 Jahren die Treue zur EVG.  
vor 19 Stunden
Ortenau
Der „Protest-Staffellauf“ der Landwirte gegen das Agrarpaket der Bundesregierung hat am Sonntagmittag die Ortenau durchquert. Im Oberkircher Ortsteil Stadelhofen wurde es an weitere Landwirte übergeben. 
17.11.2019
Offenburg
Der Erfrierungsschutz, den die Stadt Offenburg und das Landratsamt unter Federführung des Trägers AGJ Freiburg in Offenburg anbieten, ist ab Freitagabend geöffnet.
Monika Müller ist seit ihrem Rentenantritt Mitglied der DRK Rettungshundestaffel Offenburg.
16.11.2019
Serie "Mein Einsatz"
In unserer Serie „Mein Einsatz“ blicken Einsatzkräfte auf besondere Momente ihrer Tätigkeit zurück. Monika Müller (70), Mitglied der DRK Rettungshundestaffel Offenburg, erlebte eine Nacht, in der sie von der Suchenden zur Gesuchten wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • vor 16 Stunden
    Mit Video
    Bei Juwelier Thüm in Kehl wird der Trauringkauf ab sofort zum Erlebnis. Das Familienunternehmen investierte in den vergangenen Monaten in die Neugestaltung einer Trauringwelt, welche in der Region einmalig ist. Hier im Video ist das Ergebnis zu bestaunen!
  • 15.11.2019
    Achern
    Kaminöfen spenden nicht nur wohltuende Wärme, sondern verwandeln das Wohnzimmer auch in einen gemütlichen und romantischen Ort. Bei Süd-West-Kachelofenbau in Achern wird der Kunde vom ersten Treffen bis zur Fertigstellung des Traumofens bestens betreut. 
  • 15.11.2019
    Der Experte in der Region
    Das Motto: von Meisterhand – auserlesen, erstklassig und geschmackvoll. Der Anspruch: der Ansprechpartner für Uhren und Schmuck in der Region zu sein. Das ist Juwelier Spinner in Offenburg. Mit Leidenschaft und Präzision dreht sich seit 1992 alles um die liebsten Schmuckstücke und wertvolle Uhren.
  • 15.11.2019
    Lampen, Deko und Geschenke
    Das Zuhause so einrichten, wie es nicht jeder hat – dafür ist „Fischer: Lampen, Deko, Geschenke“ in Achern die perfekte Adresse. Ob im Vintage-, Industrie- oder Landhaus-Look – hier lässt sich finden, was es sonst nirgendwo gibt. Auch jetzt zur Weihnachtszeit!