Radweg eingeweiht

Auf römischen Spuren: Fahrradweg in Lahr eingeweiht

Autor: 
Endrik Baublies
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
22. Juni 2018

Der Lahrer Oberbürgermeister Wolfgang G. Müller (Mitte) hat stilecht in Toga den letzten Abschnitt des Römerradwegs zwischen Grenzach-Wyhlen und Offenburg eingeweiht. ©Endrik Baublies

Der südliche Oberrhein ist im ersten Jahrhundert unserer Zeit durch die Römer erschlossen worden. Es gibt daher viele Relikte und etliche Museen zu dem Thema in Südbaden. Die verbindet seit Sonntag ein Radwanderweg auf den Spuren der römischen Geschichte.

Am Sonntag ist das letzte Teilstück des Römerradwegs zwischen Grenzach-Wyhlen und Offenburg offiziell eingeweiht worden. Am Vicus, dem nachgebauten römischen Streifenhaus auf der Lahrer Landesgartenschau, begrüßte Oberbürgermeister Wolfgang G. Müller – standesgemäß in einer Toga – die Gäste. 

Historischer Weg
Im ersten Jahrhundert haben die Römer die Rheinebene mittels einer Straße zwischen den Kastellen Augusta Raurica (Basel) und Mogontiacum (Mainz) und etlichen Siedlungen dazwischen erschlossen und besiedelt. Im Bürgerpark sind der Vicus und die Erhe-bungen entlang der Via Ceramica als moderne Gedenkstätten eine Erinnerung unter vielen. Der neue Radwanderweg wird ab Oktober, wenn die Landesgartenschau ihre Pforten schließt, entlang dieser nachgebauten Siedlung führen (siehe Stichwort). 

Ökonomischer Wert

- Anzeige -

Müller sprach bei der Begrüßung der Gäste, darunter etlichen Kollegen aus der Ortenau, dem Markgräflerland und vom Kaiserstuhl, von einem bedeutenden ökonomischen Wert des Weges. Es gibt, informierte der Lahrer Rathauschef, etwas mehr als zehn Millionen Fahrräder im Land, was statistisch etwa einem Fahrrad pro Haushalt entspreche. Es gebe, auch das wüssten die Statistiker, im Schnitt 14 Millionen Tagesausflüge mit dem Rad im Land pro Jahr. Diese würden mit 3,2 Millionen Übernachtungen einen Umsatz von einer Milliarde Euro generieren. 

Die Idee, die bedeutende Vergangenheit und etliche Museen am Oberrhein, die sich gerade dieser Epoche angenommen haben, mittels eines Radwanderweges zu erschlißen, ist eine Gemeinschaftsaufgabe von vielen Gemeinden. Martin Löffler, Bürgermeister der Gemeinde Heitersheim, hatte die erste Idee dazu bereits 2010. Die erste Strecke war ein Wanderweg von Badenweiler nach Heitersheim, der aufgrund der Länge von 15 Kilometern auch regelmäßig von Radfahrern genutzt wurde. 
Da es in Heitersheim ein Museum für Relikte der Römerzeit gibt, entstand die Idee, die Museen der Region über einen ausgebauten Radwanderweg zu verbinden. Die eine Richtung ging gegen Süden, Richtung Grenzach-Wyhlen und das alte Augusta Raurica (Kaiseraugst bei Basel). Später erfolgte die Erschließung für Radwanderer Richtung Riegel und jetzt im dritten Abschnitt die Fertigstellung via Lahr nach Offenburg. Insgesamt hat die Strecke eine Länge von 200 Kilometern. Da würden sich Übernachtungen entlang der Strecke sicher anbieten.

Christel Bücher und Michael Höper stellten die Strecke vor und sie dachten bei der Gelegenheit auch weiter. Ein neuer Abschnitt nach Baden-Baden (ein Bad aus der Zeit der Römer) wäre ein möglicher neuer Abschnitt. Letztendlich wäre das Ziel Mainz, das auf das römische Kastell Mogontiacum zurückgeht. 
 

Stichwort

Hinweise

Der ausgeschilderte Radwanderweg auf den Spuren der Römer beginnt in Grenzach-Wyhlen und endet im Offenburger Stadtteil Rammersweier, wo ein Kastell, das allerdings zum Straßenbau diente, ausgegraben worden ist. Es gibt auf der gesamten Strecke immer wieder Hinweise auf Denkmäler entlang der Strecke und Museen in den Gemeinden auf dem Weg. Entlang des Radwanderweges erklären dazu Infotafeln die Geschichte der Römer entlang des Oberrheins.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 2 Stunden
Ortenau
Wie gut sind Sie über das neuartige Coronavirus informiert? Mit unserem Quiz können Sie Ihr Wissen unter Beweis stellen – oder vielleicht noch etwas dazulernen.
vor 15 Stunden
Ortenau
In Baden-Württemberg gibt es seit Donnerstag weitere 50 Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Auch in der Ortenau ist ein weiterer Mensch gestorben.
vor 17 Stunden
Ortenau
Fit bleiben während der Corona-Pause: Die „Top Life“-Gesundheitsprofis aus Berghaupten stellen in unserem Video ein 20-minütiges Workout für Zuhause vor.
vor 19 Stunden
Höhe Appenweier
Ein mutmaßlich überhasteter Fahrstreifenwechsel eines BMW-Fahrers hat am Mittwochnachmittag im Bereich der Anschlussstelle Appenweier zur Kollision von vier Fahrzeugen geführt.
vor 19 Stunden
Schutterwald
Auf der L 98 in Schutterwald ist es am Mittwochabend zu einem Verkehrsunfall gekommen. Dabei wurden zwei Personen verletzt. Es entstand ein Schaden von rund 19.000 Euro. 
vor 20 Stunden
Ortenau
Unsere interaktive Karte zeigt auf einen Blick, in welchen Orten in der Ortenau Corona-Infektionen bekannt geworden sind. Bislang sind 752 Virus-Infizierungen im Landkreis gezählt worden. 
vor 20 Stunden
Rheinau
In Rheinau ist es am Donnerstagmorgen zu einem Verkehrsunfall gekommen. Dabei wurde ein Radfahrer schwer verletzt. 
vor 22 Stunden
Unfallzahlen rückläufig
In der Corona-Krise müssen die Beamte des Polizeipräsidiums Offenburg das Kontaktverbot kontrollieren. Die Polizei zieht ein positives Zwischenfazit: Die meisten Bürger würden sich vorbildlich verhalten. Außerdem sinken die Einsatzzahlen seit dem Beginn der Ausgangsbeschränkungen.
vor 23 Stunden
Chefärztin von psychiatrischer Fachklinik
Die Corona-Pandemie verursacht Ängste, weil sie uns die täglichen Routinen nimmt. Diese Herausforderungen sind für den einen spannend, den anderen machen sie krank, erläutert Andrea Temme, Chefärztin der Offenburger Fachklinik für Psychiatrie an der Lindenhöhe, im Interview.
09.04.2020
Digitaler Innovationsschub
Die Kirchen erleben durch die Corona-Krise gerade zwei unterschiedliche Entwicklungen: Einen Innovationsschub durch digitale Angebote und eine Rückbesinnung auf ihre Ursprünge.
09.04.2020
Klinik verzeichnet mehr Erstkontakte
Die Offenburger Klinik für Psychiatrie an der Lindenhöhe verzeichnet mehr Erstkontakte seit Ausbruch der Corona-Pandemie. Viele Menschen leiden unter Ängsten – nicht nur in Bezug auf ihre Gesundheit.
09.04.2020
Ex-Kreisrat
Der langjährige Kehler Kreis- und Stadtrat der Freien Wähler und Ärztliche Direktor des Ortenau-Klinikums Kehl, Claus-Dieter Seufert, ist jetzt in „seinem“ Krankenhaus in Kehl verstorben. Als er erkrankte, hatte er darauf bestanden, dort behandelt zu werden.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Mit Sorgfalt: Bei der Weinmanufaktur Gengenbach-Offenburg eG wird vornehmlich von Hand gelesen.
    07.04.2020
    Weine mit Herz und Hand
    Die Sonne, der Wein, das Badner Land: Ein Dreiklang, der nicht nur Kenner zum Schwärmen bringt. Die Weinmanufaktur Gengenbach-Offenburg eG bringt Jahr für Jahr Spitzenweine ins Glas. Während der neue Jahrgang zurzeit in den Weinbergen heranwächst, tragen die Verantwortlichen Sorge dafür, dass die...
  • 19.03.2020
    Neuer Service: Alles, was die Karte bietet, kann ab sofort abgeholt oder geliefert werden
    Mitten im Herzen Gengenbachs lädt das italienische Lokal „Michelangelo“ seit elf Jahren zum Genießen ein. Das bleibt auch weiterhin so, denn ab sofort werden Gerichte und Eisspezialitäten entweder geliefert, oder die Kunden holen ihre Bestellungen vor Ort ab.
  • Pizza, Salat oder Pasta - alles wird frisch zubereitet.
    19.03.2020
    Das mediterrane Restaurant in Hohberg
    Gerade in diesen turbulenten Tagen will das Team des mediterranen Restaurants Casamore in Hohberg für seine Gäste auch weiterhin da sein. Zu diesem Zweck wurde ab sofort ein besonderer Service eingerichtet und das „to go“-Angebot erweitert. Fast alle Gerichte auf der Speisekarte können nun auch...
  • Leckere Pizzavariationen, Salate und Getränke werden ab sofort geliefert oder können auch nach der Bestellung selbst abgeholt werden..
    18.03.2020
    "Wenn die Gäste uns nicht besuchen können, kommen unsere Spezialitäten zu ihnen"
    „Wenn die Gäste in nächster Zeit durch die Coronavirus-Pandemie nur eingeschränkt zu uns kommen dürfen, dann kommen unsere Spezialitäten eben zu Ihnen“, erklären Sülo und Aslan Keles, Inhaber der bekannten Ruster Pizzeria „Garibaldi“, mit Nachdruck. Ab sofort kann telefonisch und online bestellt...