Ängste bewältigen

»Aufschrei«Gruppe für Frauen mit Missbrauchserfahrung

Autor: 
Herbert Gabriel
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
27. August 2018

Dagmar Stumpe-Blasel (links) und Susanne Gebele vom »Aufschrei« gründen eine Gruppe für Frauen mit Missbrauchserlebnissen. ©Herbert Gabriel

Für Frauen, die sexuelle Gewalt oder Missbrauch erleben mussten, bietet der »Aufschrei« eine angeleitete Frauengruppe an. Sie beginnt ab Mitte September beim Ortenauer Verein gegen sexuelle Gewalt an Kindern und Erwachsenen.

Dagmar Stumpe-Blasel und Susanne Gebele wollen mit der angeleiteten Gruppe Frauen ansprechen, die als Kinder, Jugendliche oder Erwachsene sexuelle Gewalt oder Missbrauch erlebt haben. Dabei ist es eines der Ziele der beiden Diplomsozialpädagoginnen, die Thematik sorgfältig anzugehen. Deshalb findet nach der Anmeldung ein Vorgespräch statt. Gemeinsam soll geklärt werden, ob das Angebot passt und warum die Frauen teilnehmen wollen.

»Die Gruppengröße wird maximal acht Frauen umfassen«, sagen die beiden Leiterinnen. Zu Beginn der für alle zwei Wochen bis Dezember geplanten Treffen werden gemeinsam Grundregeln erarbeitet werden, um den Teilnehmerinnen Sicherheit in einem geschützten Raum zu vermitteln. Die Missbrauchsvorgänge werden nicht geschildert: Die Arbeit wird vielmehr darin gesehen, betroffene Frauen aus einer vorhandenen Isolation zu holen.
Im Austausch erfahren die Betroffenen: »Ich bin nicht die Einzige, der so etwas passiert ist und die diese Ängste nicht los wird.« In der Gruppe kann jede der Teilnehmerinnen ihre eigenen Stärken kennenlernen und vorhandene Kraftquellen ausschöpfen. Zudem sollen sie erfahren, dass es trotz Gewalt ein Überleben gibt und diese Erkenntnis für sich nutzen. Neben dem Austausch sind Gespräche, Fantasiereisen und Wahrnehmungsübungen geplant: Sie sollen Veränderung ermöglichen und diese unterstützen sowie stabilisieren.

- Anzeige -

Vorgespräche

Die Frauengruppe trifft sich am 17. September; eine Anmeldung ist bis Freitag, 31. August, erforderlich. Die Vorgespräche finden in den Räumen von »Aufschrei« in der Hindenburgstraße 28, Offenburg, statt.

 

  • Anmeldungen unter • 07 81 / 310 00 oder E-Mail: offenburg@aufschrei-ortenau.de. Dagmar Stumpe-Blasel und Susanne Gebele geben weitere Infos. Kostenbeitrag 80 Euro (Ermäßigung nach Absprache).

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Ortenau-Reportage
vor 6 Stunden
Zeitungaustragen ist ein ruhiger, aber auch selbstständiger und ausgewogener Job. Volontär Dominik Kaltenbrunn hat eine Zustellerin in Haslach im Kinzigtal auf ihrer Tour begleitet – und eine zugleich erfrischende und beruhigende Erfahrung gemacht.  
Archivfoto: Manfred Eckstein versteigert im Offenburger Bahnhof wieder Fundräder.
101 Fundräder
vor 10 Stunden
101 Fundräder kommen bei einer Auktion am Freitag am Bahnhof in Offenburg unter den Hammer. Versteigert werden Räder, Inliner, City Roller und Kinderwagen, die zwischen dem 23. Dezember und 20. Juni auf den Bahnhöfen oder in Zügen gefunden wurden.
Der Angeklagte und sein Verteidiger.
Prozess in Baden-Baden begonnen
vor 10 Stunden
40 Mädchen in 192 Fällen - am Mittwoch hat in Baden-Baden der Prozess gegen einen seit heute 34-jährigen Schwimmlehrer begonnen. Ihm wird der zigfache schwere sexuelle Missbrauch von Mädchen im Raum Baden vorgeworfen. Allein in Achern soll er sich an 15 Mädchen vergangen haben.
Immobilienbesitzer gesucht
vor 20 Stunden
Mit den Hausbesichtigungstagen will die Ortenauer Energieagentur zeigen, wie energetisches Sanieren geht. Noch fehlen allerdings Immobilienbesitzer, die bereit sind, ihre Türen zu öffnen.
Veranstaltung des Landratsamts
vor 23 Stunden
Das Landratsamt bietet eine Familienbildungsfreizeit in Schramberg an. Es steht unter dem Motto "Mut tut gut". 
Die Angeklagte wollte beim Prozessauftakt für die Öffentlichkeit unerkannt bleiben.
Landgericht Offenburg
18.09.2018
Eine Pflegerin soll Ende März versucht haben, die Bewohnerin eines Altenheims zu ersticken. Seit Dienstag muss sich die 49-Jährige nun vor dem Offenburger Landgericht verantworten. Zu den Vorwürfen schweigt die Angeklagte bislang.
Nachgehakt
18.09.2018
Der Lachs ist wieder zurück in der Kinzig. In dem Fluß gibt es wieder eine Population, die sich ohne Hilfe des Menschen vermehrt.
Zu viel Alkohol?
18.09.2018
Die gefährliche Alkoholfahrt eines 64-Jährigen auf der L 103 bei Kappel und im weiteren Verlauf auf der A 5 hat am Montagnachmittag zum Anruf eines besorgten Autofahrers und zu einem Polizeieinsatz geführt.
In Offenburg und Neuried
18.09.2018
Unter Drogeneinfluss, aber ohne Fahrerlaubnis - Verkehrsteilnehmer mit dieser Kombination haben Polizisten des Offenburger Präsidiums am Montag und in der Nacht auf Dienstag in Offenburg und Neuried gleich mehrfach erwischt. 
Handtuch auf Gesicht gedrückt?
18.09.2018
Vor dem Landgericht Offenburg muss sich von heute an, Dienstag, eine Altenpflegerin wegen versuchten Mordes verantworten. Der 49-Jährigen wird vorgeworfen, im März nachts einer damals 87-Jährigen in einem Altenheim in Kehl ein Handtuch auf das Gesicht gedrückt zu haben, um die im Bett liegende...
Zahlen der AOK
18.09.2018
In der Ortenau sind 2016 etwas weniger Menschen an Demenz erkrankt als im Vorjahr. Das entspricht der landesweiten Entwicklung, wie aus einem Bericht der Krankenkasse AOK hervorgeht.  
Der Bürgermeister von Kappel-Grafenhausen, Jochen Paleit (von links), stellt mit Bürgermeister Bruno Metz (Ettenheim), Eurodistrikt-Präsident Frank Scherer (Ortenaukreis), Bürgermeisterin Laurence Muller-Bronn (Gerstheim), Jean-Marc Willer (Gemeindeverbund Canton d’Erstein), Bürgermeister Eric Klethi (Boofzheim) und Bürgermeister Jean-Paul Roth (Rhinau) die Strecke der Rad- und Genuss-Tour vor.
Thema »Obst und Gemüse«
18.09.2018
Die Rad- und Genuss-Tour kommt in den Süden des Eurodistrikts. Am 30. September gehen die Radler auf Entdeckungsreise durch das Grand Ried und die südliche Ortenau.