Viele Themenbereiche

In der Ortenau gibt es mehr als 200 Selbsthilfegruppen

Autor: 
Sandra Barth
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
02. September 2018

©Shutterstock / Photographee.eu

Hilfesuchende können sich in der Ortenau an mehr als 200 Selbsthilfegruppen wenden, um sich mit »Gleichgesinnten« auszutauschen. Das Netzwerk Selbsthilfe Ortenau steht ihnen dabei sowohl bei der Suche als auch bei der Gründung neuer Gruppen mit Rat und Tat zur Seite.

Ob chronisch Kranke, Hochbegabte oder Alleinerziehende – in der Ortenau erhalten Hilfesuchende bei mehr als 200 Selbsthilfegruppen Beratung und Unterstützung. Die Themengebiete erstrecken sich dabei von Allergien, Behinderungen über Eltern-Kind-Anliegen bis hin zu Fragen zur seelischen Gesundheit und Sucht. 

Eine Selbsthilfegruppe gründen kann nach Angaben Héctor Salas von der Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen des Landratsamts Ortenaukreis grundsätzlich jeder. Grundvoraussetzung dafür sei, dass die Person persönlich betroffen und keine professionelle Leitung der Gruppe ist. »Es gibt zu bestimmten Krankheiten oder Themen auch sogenannte Angehörigenselbsthilfegruppen. Diese sind zwar nicht von der Krankheit direkt betroffen, aber sie leiden unter den Auswirkungen«, erläutert Sala weiter. 

Kein Ersatz für Medizin

Er betont aber: »Selbsthilfegruppen sind kein Ersatz für eine Therapie oder Medizin.« Sie könnten eine sinnvolle Ergänzung sein, ein Problem zu lösen oder den Umgang mit einer Krankheit zu erlernen.
»Die Menschen, die zu einer Gruppe gehen, erfahren insbesondere emotionale Unterstützung. Sie fühlen sich richtig verstanden, weil sie ›Gleichgesinnten‹ gegenübersitzen«, erläutert Sala. Vermitteln könnte so eine Gruppe neben Sicherheit und Geborgenheit auch Wertschätzung und Strategien zur Problembewältigung, sagt er. »Die Gruppen bieten die Möglichkeit des Erfahrungsaustauschs.«

- Anzeige -

Die ersten Selbsthilfegruppen in der Ortenau wurden Sala zufolge wohl 1972 zu den Themen »Anonyme Alkoholiker« und »Angehörigengruppen der Anonymen Alkoholiker« gegründet. In den vergangenen fünf Jahre habe das Netzwerk rund 50 Gründungsberatungen gezählt – und davon etwa 35 tatsächliche Gründungen begleitet. »Pragmatisch gerechnet wären das sieben im Jahr«, so Sala. Der Trend in den vergangenen Jahren zeige eine starke Zunahme bei der Gründung und Beratung im Themenbereich Psyche.

Seit 2013 hatte die Selbsthilfe Ortenau laut Sala einen Zuwachs – in den vergangenen zwei Jahren habe sich die Zahl stabilisiert. Relativ neu seien die Gruppen »Verstoßene Großeltern« und »Eltern mit Kindern in der Pubertät«. Derzeit entstehe außerdem das neue Konzept »Junge Selbsthilfe Ortenau«. Die Grundidee dabei: Jungen Menschen soll ein einfacher Zugang zur Selbsthilfe ermöglicht werden.

Die im Ortenaukreis tätigen Selbsthilfegruppen sind nach Angaben Heinrich Stöhrs vom Sprecherrat der Selbsthilfe Ortenau selbstständig. Sie haben sich zu einem Netzwerk zusammengeschlossen, das durch den Sprecherrat vertreten wird – bestehend aus Expertengruppen, dem Behindertenbeirat vom Landratsamt und Behindertenbeauftragten. Der Sprecherrat vertritt dabei kreisweit die Interessen der Selbsthilfegruppen und berät sowie unterstützt sie. »Selbsthilfe ist ein Angebot von Betroffenen für Betroffene«, fasst Stöhr zusammen.

Hilfesuchende, die in eine Selbsthilfegruppe möchten oder eine Gründung wünschen, können sich auf der Webseite des Netzwerks informieren (siehe Kasten).

Hintergrund

Gruppen und Einzelkontakte in der Ortenau

Momentan befinden sich laut Héctor Sala von der Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen des Landratsamts Ortenaukreis drei Gruppen in der Gründungs- oder Vorgründungsphase: 

  • Hochsensibilität
  • Zwangsstörungen
  • Angehörige um Suizid

Menschen, die Interesse an einer der Gruppen haben, können sich über die Selbsthilfekontaktstelle in eine Liste eintragen lassen. Sobald genügend Teilnehmer zusammen sind, wird die Gruppe laut Webseite des Netzwerks gegründet und sie erhalten eine Einladung. 

Bei Themen, für die sich nicht genügend Interessenten für eine Gruppe gefunden haben, können sich Betroffene über einen Einzelkontakt mit anderen Betroffenen austauschen. Das betrifft:

  • Eltern behinderter Kinder (in Lahr und Offenburg)
  • Gehirntumor (Angehörige)
  • Hepatitis C
  • Interstitielle Zystitis
  • Junge Vollwaisen
  • Morbus Werlhof
  • Pure Autonomic Failure
  • Para- oder Tetraspastik
  • Paruresis (Harnverhalt)
  • PCO-Syndrom
  • Schädel-Hirn-Patienten in Not
  • Tourette-Syndrom (Eltern)

Weitere Informationen gibt es über die Kontaktstelle: • 07 81/8 05 97 71 oder per E-Mail an selbsthilfe@ortenaukreis.de.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Missbrauchsprozess
vor 3 Stunden
Im Prozess gegen einen Schwimmlehrer, der 37 kleine Mädchen teils schwer missbraucht haben soll, fällt heute, Montag, das Urteil. Die Staatsanwaltschaft hat vor dem Landgericht Baden-Baden zwölf Jahre und sechs Monate Haft gefordert.
Pläne des Europa-Parks
vor 4 Stunden
Gegen die Pläne des Europa-Parks in Rust, eine Seilbahn nach Frankreich zu bauen, gab es von einigen Naturschützern reichlich Kritik und Klage-Drohungen. Das Landratsamt Ortenaukreis schießt nun in einem Statement mit scharfen Worten dagegen.
Prozess
vor 6 Stunden
Mehr als zwei Monate nimmt sich das Gericht Zeit, um Eltern, Kriminalbeamte und Sachverständige zu befragen. Seine Taten räumte der wegen Kindesmissbrauchs angeklagte Schwimmlehrer nur zögerlich ein. Jetzt folgen Plädoyers und Urteil.
Ehrung des Ortenauer Narrenbunds
vor 9 Stunden
Im Rahmen der zehnten »Conciliums« der Quintusbruderschaft des Ortenauer Narrenbundes wurde dem Vater der beliebten Narrentreffen-Fernsehübertragungen im Südwestrundfunk Gerd Motzkus der »Maulschellen-Orden« verliehen.
In Richtung Karlsruhe
vor 9 Stunden
Der Verkehr auf der A5 zwischen Ettenheim und der Tank- und Rastanlage Mahlberg in Fahrtrichtung Karlsruhe wird ab dem 21. November auf die östliche Fahrbahn (Richtung Karlsruhe) umgelegt. Daher wird die Fahrbahn an diesem Tag bis in den Nachmittag nur einspurig befahrbar sein. 
Zahlen der belegen Anstieg
vor 9 Stunden
Immer mehr Versicherte der AOK in der Ortenau  erkranken an Diabetes vom Typ 2. Das geht aus einer Pressemitteilung der Krankenkasse hervor. Dabei gibt es vor allem zwei Faktoren, die die Erkrankung begünstigen. 
Zwei Geldautomaten gesprengt
vor 22 Stunden
Der zweite Prozess um die gesprengten Geldautomaten in Lahr-Sulz und Waldkirch begann am Freitag. Zwei Italiener müssen sich vor dem Landgericht verantworten. Ein 21-jähriger gestand die Tat.
Vogtsbauernhof
17.11.2018
Der Kultur- und Bildungsausschuss hat am Dienstag einstimmig dem Wirtschaftsplan 2019 / 2020 des Freilichtmuseums Vogtsbauernhof in Gutach zugestimmt. Neue Themen und Attraktionen sowie bauliche Maßnahmen sollen die Qualität und Vielfalt des Museums verbessern. 
Ortenau
17.11.2018
In einer Woche ist es wieder soweit: Der große Bücherflohmarkt auf dem Offenburger Kulturforum hilft mit dem Verkauf von Tausenden von Büchern zu Kilopreisen, das Offenburger Frauenhaus zu finanzieren. Für den Trägerverein »Frauen helfen Frauen Ortenau« eine wichtige Einnahmequelle und für viele...
Ortenau
16.11.2018
Das Land Baden-Württemberg hat am Freitag, 16. November, bekanntgegeben, dass es fünf  Projektstandorte mit 400.000 Euro bei der Prävention gegen Kinderarmut unterstützen werde. Davon profitiert auch das Projekt Netzwerk gegen Kinderarmut und für Kindergesundheit im Rahmen des Präventionsnetzwerkes...
Ortenau
16.11.2018
Der Krankenhausbetreiber Mediclin hat vor knapp 20 Jahren bundesweit 21 Kliniken übernommen, für die er seither Mieten bezahlt. Diese gehen über Fonds an Aktionäre. Mediclin hält diese für illegal und fordert nun rund 181 Millionen Euro. Entscheiden müssen Gerichte.
Von Appenweier bis Durbach
16.11.2018
Ein Unbekannter hat am Freitagmorgen in Appenweier einen Roller geklaut, in Nußbach ein Auto gestohlen und wurde dann von der Polizei verfolgt. Der Opel wurde beschädigt in einem Graben in Durbach gefunden.

Das könnte Sie auch interessieren

Nachts Auto zu fahren strengt die Augen an – für Brillenträger kommen oft noch weitere Sichteinschränkungen dazu. Dagegen gibt es jetzt aber spezielle Gläser.
Dunkle Jahreszeit
15.11.2018
Im Herbst und Winter kann es für Autofahrer auch mal ungemütlich werden, denn Wetter- und Lichtverhältnisse sorgen für eine schlechte Sicht. Besonders für Brillenträger wird das unter Umständen zum Problem. Spezielle Autofahr-Brillengläser schaffen hier aber Abhilfe.
Anzeige
Weltgrößtes Adventskalenderhaus
14.11.2018
Bereits seit mehr als 20 Jahren erweist sich das Gengenbacher Rathaus in der Adventszeit als magischer Anziehungspunkt: Es verwandelt sich mit seinen 24 Fenstern in das weltgrößte Adventskalenderhaus. Diesmal werden erneut Bilder von Andy Warhol präsentiert. 
Anzeige
Café Räpple in Bad Peterstal-Griesbach
09.11.2018
Ob im Stehen oder im Sitzen, mit Bier oder Wein – Tapas sind leckere Häppchen, die in gemütlicher Atmosphäre am besten schmecken. Genau das bietet das Café Räpple am 21. November mit einem ganz besonderen Schwarzwald-Tapas-Abend mit Gerichten aus eigener Herstellung.
Anzeige
Fachgeschäft in Offenburg
07.11.2018
Ob in der Arbeit oder zu Hause - einen Großteil des Tages verbringen viele Menschen mit Sitzen. Doch Sitzen ist nicht das Gesündeste für den Rücken. Rückenschmerzen sind die Folge. Und so ist es besonders wichtig, auf eine möglichst rückengerechte Haltung zu achten. "Rückengerecht leben" bietet als...
Anzeige