Bauarbeiten ab September

B28: Neue Fahrbahndecke zwischen Appenweier und Oberkirch

Autor: 
red/ah
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
09. August 2018

Die B28 soll saniert werden. ©Stephan Hund

Das Regierungspräsidium Freiburg (RP) saniert ab Montag, 10, September, die B 28 zwischen Appenweier und Oberkirch auf einer Länge von sechs Kilometern. Das RP geht davon aus, dass die Bauarbeiten Mitte November abgeschlossen sind.

Weil die Fahrbahndecke der Bundesstraße 28 starke Schäden laut dem Regierungspräsidium (RP) aufweist, ist eine Sanierung dringend erforderlich. Die Baukosten betragen zirka 1,7 Millionen Euro.

Die Sanierungsarbeiten sollen am Montag, 10. September, beginnen. Das teilt das RP in einer Pressemitteilung mit. Um den Verkehr so wenig möglich zu beeinträchtigen, werde die Erneuerung der Fahrbahndecke in zwei Abschnitte unterteilt. Zunächst soll die Strecke zwischen Appenweier und der westlichen Einmündung der Kreisstraße bei Nußbach in Angriff genommen werden. 

Erster Abschnitt: Ab September

Von Montag, 10. September, bis Mitte Oktober soll die B 28 in diesem Bereich halbseitig gesperrt werden. Während der Verkehr von Oberkirch in Richtung Appenweier frei fließen kann, muss der Verkehr nach Osten (Richtung Freudenstadt) umgeleitet werden, heißt es. Der Verkehr soll zunächst auf der B3 über Appenweier auf die Kreisstraße nach Zusenhofen geführt werden. Über den als Einbahnstraße eingerichteten Lindenplatz wird der Verkehr nach Nußbach und von dort zurück zur B28 umgeleitet.

Auch für Verkehrsteilnehmer die Richtung Westen (Straßburg) möchten, sind Beeinträchtigungen laut RP nicht zu vermeiden, da man nicht wie üblich auf die B3 abfahren kann. Erst an der Sander Straße kann in Richtung Appenweier nach rechts abgebogen werden.

Am Kreisverkehr bei den Einkaufszentren können die Verkehrsteilnehmer erst in Richtung Offenburg oder Renchen zurück auf die B3.

- Anzeige -

Das RP weist darauf hin, dass dem umgeleiteten Verkehr Vorfahrt gewährt wird, wo es möglich ist. Daher sei besondere Vorsicht geboten, da hierfür an mehreren Stellen bestehende Vorfahrtssituationen geändert werden.

Man habe sich in Abstimmung mit den Kommunen als auch mit Verkehrsbehörde und Polizei gegen eine vollständige Sperrung der B28 mit entsprechender Umleitung entschieden, da die Umleitungsstrecke nicht für ausreichend leistungsfähig gehalten werde, heißt es aus dem RP.

Zweiter Abschnitt: Ende Oktober

Nach einer etwa zweiwöchigen Pause beginnt laut RP am Montag, 29. Oktober, die Sanierung im Abschnitt zwischen der westlichen Einmündung der Kreisstraße bei Nußbach und dem Kreisverkehr vor Oberkirch. Bis zum Abschluss der Bauarbeiten Mitte November muss die B 28 in diesem Bereich vollständig gesperrt werden, heißt es. Der komplette Verkehr wird über die Ortsdurchfahrt Nußbach umgeleitet.

Die Zufahrt und Abfahrt zur Verbindungsstraße zwischen Zusenhofen und Nußbach ist dann nicht möglich, heißt es weiter.

 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Prozess am Amtsgericht Emmendingen
vor 4 Stunden
Das Schöffengericht Emmendingen verhandelt nächsten Mittwoch, 9 Uhr, gegen einen 51-jährigen nigerianischen Staatsangehörigen. Diesem wird Vergewaltigung zur Last gelegt.
Archivfoto: Der Medienrummel war groß, als Felicitas Rohrer (links) im Dezember 2015 in Waldshut-Tiengen gegen Bayer vor Gericht zog. Sie ist überzeugt, dass die Anti-Baby-Pille »Yasminelle« von Bayer ihre doppelte Lungenembolie ausgelöst hat.
Interview mit Felicitas Rohrer
vor 5 Stunden
Felicitas Rohrer aus Willstätt hat einen langen Kampf hinter sich: Seit rund sieben Jahren klagt sie vor dem Landgericht Waldshut-Tiengen gegen den Pharmariesen Bayer wegen einer möglichen Gesundheitsgefahr durch die Anti-Baby-Pille. Sie fordert Schadenersatz sowie Schmerzensgeld in Höhe von...
Wohnungssuche
vor 8 Stunden
Vor einem Jahr hat der Ortenaukreis um Wohnraum für junge Flüchtlinge geworben. Diesen hätte die Obdachlosenunterkunft gedroht. Die Suche sei schwierig, hieß es damals, doch in Lahr, Kehl und Offenburg wäre kein Flüchtling obdachlos geworden. In unserer Serie »Nachgehakt« geht die Mittelbadische...
Netzwerk
vor 19 Stunden
Sterbebegleitung war am Samstag Schwerpunkt beim Palliativtag am Ortenau-Klinikum St. Josefsklinik. Haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter trafen sich, um neue Impulse mitzunehmen und sich auszutauschen. Klar wurde, dass sie ihre Netzwerke weiter vertiefen wollen.  
Haltingen
vor 21 Stunden
Weil es bei Haltingen eine Oberleitungsstörung gibt, haben auch Züge auf der Rheintalbahn Verspätung. Wann die Störung behoben ist, kann die Bahn noch nicht sagen.
Polizei gibt Tipps
16.10.2018
Herbst oder Winter sind bekanntlich anfälliger für hohe Einbruchzahlen. In der Ortenau gab es seit Ende September mehr als 20 Einbrüche. Die Polizei gibt Tipps, auf was Bürger achten sollten.
Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr
16.10.2018
Die Polizei hat am Montagabend eine 55-jährige BMW-Fahrerin auf der A5 an der Anschlussstelle Ettenheim im Mahlberg angehalten. Eine Zeugin hat die Beamten auf das Auto hingewiesen. 
Unfallflucht in Appenweier
16.10.2018
Ein LKW-Fahrer hat am Dienstagmorgen einen Schaden von etwa 10.000 Euro auf einem Rastplatz der A5 in Appenweier zurückgelassen. Die Polizei ermittelt nun wegen Unfallflucht.
Weiß und Fechner
16.10.2018
Nach dem für die CSU und die SPD desaströsen Ergebnis der Landtagswahl in Bayern sieht der Christdemokrat Peter Weiß die Große Koalition in Berlin im Kern nicht gefährdet.
Prozessbeginn
15.10.2018
Zwei Männer deutscher Staatsangehörigkeit müssen sich vor Gericht verantworten: Ihnen wird vorgeworfen, in zwei Fällen je einen Bekannten ausgeraubt, bedroht und verprügelt zu haben. Einer der Angeklagten soll zudem mehrere Einbrüche begangen haben. 
Nachgefragt
15.10.2018
Die Oberbürgermeisterwahl in Offenburg ist vorbei, Marco Steffens ging als Sieger hervor. Wir haben Ortenauer Persönlichkeiten nach ihrer Meinung dazu gefragt.
Die »Armutswoche« soll für das Thema »Sozialer Wohnungsbau« sensibilisieren.
Aktionswoche in der Ortenau
15.10.2018
Die »Armutswoche« startet heute landesweit unter dem Motto »Teilhaben/Teilsein – Bildung, Arbeit, Wohnen sind Menschenrechte«. Bis Sonntag, 21. Oktober, sollen die Menschen durch verschiedene Aktionen speziell auf die Wohnungsnot aufmerksam gemacht werden.