Bauarbeiten ab September

B28: Neue Fahrbahndecke zwischen Appenweier und Oberkirch

Autor: 
red/ah
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
09. August 2018

Die B28 soll saniert werden. ©Stephan Hund

Das Regierungspräsidium Freiburg (RP) saniert ab Montag, 10, September, die B 28 zwischen Appenweier und Oberkirch auf einer Länge von sechs Kilometern. Das RP geht davon aus, dass die Bauarbeiten Mitte November abgeschlossen sind.

Weil die Fahrbahndecke der Bundesstraße 28 starke Schäden laut dem Regierungspräsidium (RP) aufweist, ist eine Sanierung dringend erforderlich. Die Baukosten betragen zirka 1,7 Millionen Euro.

Die Sanierungsarbeiten sollen am Montag, 10. September, beginnen. Das teilt das RP in einer Pressemitteilung mit. Um den Verkehr so wenig möglich zu beeinträchtigen, werde die Erneuerung der Fahrbahndecke in zwei Abschnitte unterteilt. Zunächst soll die Strecke zwischen Appenweier und der westlichen Einmündung der Kreisstraße bei Nußbach in Angriff genommen werden. 

Erster Abschnitt: Ab September

Von Montag, 10. September, bis Mitte Oktober soll die B 28 in diesem Bereich halbseitig gesperrt werden. Während der Verkehr von Oberkirch in Richtung Appenweier frei fließen kann, muss der Verkehr nach Osten (Richtung Freudenstadt) umgeleitet werden, heißt es. Der Verkehr soll zunächst auf der B3 über Appenweier auf die Kreisstraße nach Zusenhofen geführt werden. Über den als Einbahnstraße eingerichteten Lindenplatz wird der Verkehr nach Nußbach und von dort zurück zur B28 umgeleitet.

Auch für Verkehrsteilnehmer die Richtung Westen (Straßburg) möchten, sind Beeinträchtigungen laut RP nicht zu vermeiden, da man nicht wie üblich auf die B3 abfahren kann. Erst an der Sander Straße kann in Richtung Appenweier nach rechts abgebogen werden.

Am Kreisverkehr bei den Einkaufszentren können die Verkehrsteilnehmer erst in Richtung Offenburg oder Renchen zurück auf die B3.

- Anzeige -

Das RP weist darauf hin, dass dem umgeleiteten Verkehr Vorfahrt gewährt wird, wo es möglich ist. Daher sei besondere Vorsicht geboten, da hierfür an mehreren Stellen bestehende Vorfahrtssituationen geändert werden.

Man habe sich in Abstimmung mit den Kommunen als auch mit Verkehrsbehörde und Polizei gegen eine vollständige Sperrung der B28 mit entsprechender Umleitung entschieden, da die Umleitungsstrecke nicht für ausreichend leistungsfähig gehalten werde, heißt es aus dem RP.

Zweiter Abschnitt: Ende Oktober

Nach einer etwa zweiwöchigen Pause beginnt laut RP am Montag, 29. Oktober, die Sanierung im Abschnitt zwischen der westlichen Einmündung der Kreisstraße bei Nußbach und dem Kreisverkehr vor Oberkirch. Bis zum Abschluss der Bauarbeiten Mitte November muss die B 28 in diesem Bereich vollständig gesperrt werden, heißt es. Der komplette Verkehr wird über die Ortsdurchfahrt Nußbach umgeleitet.

Die Zufahrt und Abfahrt zur Verbindungsstraße zwischen Zusenhofen und Nußbach ist dann nicht möglich, heißt es weiter.

 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 3 Stunden
Ortenau
Dem Prozess um den Tod einer Artistin des Europa-Parks droht schon unmittelbar zu Beginn am Freitag das Aus. Der ehemalige Lebensgefährte der Frau ist in seinem Heimatland Kuba auf und reist zum Prozessauftakt nicht an. 
vor 3 Stunden
Aktuelle Werte für die Ortenau
Wie entwickeln sich die Corona-Infektionszahlen im Ortenaukreis? Unsere Übersicht gibt den aktuellen Stand mit Zahlen vom Land und den Kommunen.
vor 4 Stunden
Vom Sozialministerium
Das Landessozialministerium steht wegen an Lehrer verteilten Masken in der Kritik. Die Behörde sieht wegen neuer Testergebnisse jetzt alle Zweifel ausgeräumt, ein Offenburger Unternehmer dagegen will klagen.
vor 8 Stunden
Neujahrsschwimmen
In unserer Serie „Ortenauer Originale“ porträtieren wir Menschen mit dem gewissen Etwas. Heute (31): Hans-Dieter Rahner. Der Wahl-Gengenbacher organisiert seit Jahrzehnten das traditionelle Neujahrsschwimmen. Der 61-Jährige blickt auf ein bewegtes Leben zurück.
vor 10 Stunden
Fahrzeuge standen wohl offen
Ein noch unbekannter Dieb hat in Kappelrodeck aus gleich fünf Autos diverse Gegenstände mitnehmen können – darunter eine EC-Karte mitsamt Pin. Laut Polizei waren nicht alle Fahrzeuge abgeschlossen.
vor 10 Stunden
Ortenau
Damit regionale Obstbrände und Obstgeiste auch nach EU-Recht weiterhin als Qualitätsprodukte gelten, haben sich die Schwarzwälder Obstbrenner zu einer Schutzvereinigung zusammengeschlossen. Diese soll auch überwachen, dass in die Schwarzwälder Wässerle nur reinkommt, was auch rein soll.
vor 12 Stunden
#iloveortenau
Unsere Serie stellt Menschen aus der Ortenau vor – fünf Fragen, fünf Antworten. Diesmal: Gertrud Siebenmorgen aus Gengenbach (79) ist Gymnasiallehrerin im Ruhestand.
vor 13 Stunden
**LIVE**
Wie geht es weiter in der Pandemie-Krise? Mit unserem Newsblog sind Sie aktuell informiert über die wichtigsten Entwicklungen zum Coronavirus in der Ortenau und darüber hinaus.
vor 13 Stunden
Ortenau
Nur verzögert gelangen die Zahlen der im Zusammenhang mit dem Coronavirus Verstorbenen an die Öffentlichkeit. Das Landratsamt Ortenaukreis will die internen Abläufe nun optimieren.
vor 14 Stunden
Anwalt: Persönlichkeitrecht verletzt
Boris Becker hat die Nase voll von Comedian Oliver Pocher. Sein Anwalt Samy Hammad aus Gengenbach-Schwaibach mit Kanzlei in Offenburg hat jetzt Klage eingereicht, und zwar am Landgericht Offenburg. Darum geht es.
vor 14 Stunden
Offenburg
Die Impfstoffknappheit macht auch vor dem Corona-Impfzentrum in Offenburg nicht Halt: Seit Montag werden nur noch Termine für die Erstimpfung vergeben. Das hat auch Auswirkungen auf die am Freitag startenden Kreisimpfzentren.
20.01.2021
#iloveortenau
Unsere Serie stellt Menschen aus der Ortenau vor – fünf Fragen, fünf Antworten. Diesmal: Werner Stock aus Offenburg (68) war bis zu seiner Pensionierung Polizist in seiner Heimatstadt und lebt in Warendorf (NRW).