Infos zur Spendenaktion

Babys mit Herzfehlern: Nach der Geburt sofort in den OP

Von Christiane Agüera Oliver
Lesezeit 5 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
04. Januar 2023

(Bild 1/2) ©Symbolfoto: Friso Gentsch

Die Aktion „Leser helfen“ ist fast zu Ende. Im Schluss-Interview erklärt Herzspezialist Johannes Kroll, wieso manche Babys mit Herzfehlern sofort nach der Geburt operiert werden müssen.

Die Benefizaktion „Leser helfen“ der Mittelbadischen Presse befindet sich auf der Zielgeraden. Das traditionelle Neujahrsschwimmen in der World of Living von Weber Haus in Linx wird am kommenden Sonntag der krönende Abschluss einer äußerst gelungenen Weihnachtsaktion sein.

Gestern standen knapp 180.000 Euro auf dem Spendenkonto. Eine höchst respektable Summe, die zu 100 Prozent der Elterninitiative „Herzklopfen“ zugute kommt. Die Eltern wollen damit den Kauf eines Hauses in der Nähe der Kinderherzklinik Freiburg mitfinanzieren, um dort ein dringend benötigtes Elternhaus einzurichten. 

- Anzeige -

Seit vielen Jahren schon kümmert sich die Selbsthilfegruppe intensiv um betroffene Eltern, damit diese in unmittelbarer Nähe ihrer schwer herzkranken Kinder sein können. Viele davon stehen unmittelbar vor einer Herzoperation oder haben diese gerade hinter sich. Eine Herzoperation ist immer dann notwendig, wenn ein angeborener Herzfehler bei einem Kind akut oder im Laufe des späteren Lebens zu einer körperlichen Beeinträchtigung oder zum vorzeitigen Tod führen kann. Etwa die Hälfte aller festgestellten Herzfehler müssen operiert werden, das sind in Freiburg jährlich rund 250 Kinderherzen.

Der habilitierte Oberarzt und Leiter der Sektion Kinderherzchirurgie am Universitäts-Herzzentrum Freiburg, Johannes Kroll, erklärt im Interview, wann ein chirurgischer Eingriff notwendig wird.

Herr Kroll, welche Operationen führen Sie am Herzen durch?

Prinzipiell führen wir in Freiburg alle Herzoperationen bei angeborenen Herzfehlern durch. Dazu zählen auch sehr aufwendige, schwierige Operationen bei sehr komplexen Herzfehlern. In den meisten Fällen können wir die Herzen „reparieren“. Wenn beispielsweise ein großes Loch in der Kammer-Scheidewand ist, so muss dieses unbedingt vor dem ersten Geburtstag operativ verschlossen sein. Sonst nimmt neben dem Herzen besonders die Lunge einen großen Schaden, der im fortgeschrittenen Kindesalter zum Tode führt. Einige Herzfehler bedürfen der Operation bereits in der ersten Lebenswoche oder sogar am Tag der Geburt. Bei anderen Kindern ist sie weniger dringlich und kann im ersten Lebensjahr erfolgen. Allerspätestens bis zum Zeitpunkt der Einschulung sollten alle Kinder mit angeborenen Herzfehlern so operiert sein, dass sie möglichst keine weitere Operation im Kindesalter mehr benötigen.

Wie werden diese Operationen durchgeführt?

Nahezu alle Operation werden mit Anwendung der Herz-Lungen-Maschine durchgeführt. Es wird kontinuierlich sauerstoffreiches Blut für Gehirn und Körper zur Verfügung gestellt. Diese Maschine ist erforderlich, um bei der Korrektur des Herzfehlers das Herz öffnen zu können und es blutleer zu haben. Wichtig ist dabei, dass der Herzmuskel während des Operierens am Schlagen gehindert wird. Dafür verwenden wir eine spezielle Flüssigkeit, die ihn vorübergehend lähmt und gleichzeitig Nährstoffe zuführt. Je nach Komplexität dauern die OPs am Herzen zwischen zwei und acht Stunden.

Wie schwer ist es, an so kleinen Herzen zu operieren?

Man braucht sehr viel Training, Erfahrung, Geschick und Geduld, um ein guter Kinderherzchirurg zu sein. Ich liebe meinen Beruf seit über 30 Jahren. In den letzten Jahren haben sich die technischen Voraussetzungen stetig verbessert. Sehr feine Instrumente und exzellente Nahtmaterialien ermöglichen es uns, auch bei Neugeborenen eine Kinderherz-OP mit sehr niedrigem Operationsrisiko durchzuführen. Auf jeden Fall gehören die bei sehr kleinen Kindern zu den schwierigsten Herzoperationen überhaupt!

Gibt es Unterschiede (abgesehen von der Größe) zu Herz-OPs bei Erwachsenen?

Ja. Der Herzmuskel des Säuglings und kleinen Kindes ist deutlich empfindlicher. Bei Erwachsenen finden die allermeisten Herz-OPs an verengten Herzkranzarterien oder an den Herzklappen statt. Bei Kindern ist die Varianz viel größer. Es können bei Kindern auch mehrere Herzbesonderheiten miteinander verbunden sein: Fehlende Herzklappen, Löcher in Trennwänden, Engstellen, vertauschte große Arterien oder sogar das Fehlen einer Herzhälfte sind möglich. Mitunter sind Herzfehler bei Neugeborenen so komplex, dass die chirurgische Anforderung ebenfalls einen viel höheren Komplexitätsgrad hat.

Welche Voraussetzungen braucht es, dass eine Herz-OP erfolgen kann?

Wir benötigen ein großes Team an Experten: einen Narkosearzt, der spezialisiert auf Narkosen bei Kindern mit angeborenen Herzfehlern ist, ein erfahrenes Chirurgenteam, speziell qualifizierte Kardiotechniker für den Betrieb der Herz-Lungen-Maschine und ebenfalls erfahrene OP-Schwestern, welche in der Handhabung des speziellen Instrumentariums geübt sind. Ebenso wichtig für den dauerhaften Erfolg einer Herzoperation ist eine wirklich gute Kinderherzintensivstation. Die Kinder kommen noch in Narkose dorthin und brauchen in den ersten Stunden und Tagen bestens geeignete Pflegekräfte und Ärzte, damit sie wieder möglichst schnell nach Hause können.

Wie gefährlich ist eine OP am offenen Herzen?

Dank des tollen Fortschrittes  in unserem Fach und dem Erfahrungszuwachs der behandelnden Ärzte hat die Gefährlichkeit einer Kinderherzoperation in den letzten Jahren erheblich abgenommen. Weit über 90 Prozent der Kinderherzoperationen können heutzutage mit einem Risiko von einigen wenigen Prozent durchgeführt werden.

Was lieben Sie an ihrem Beruf besonders?

Ich freue mich sehr, wenn ich einem Kind zu einem gesunden Leben verhelfen kann. Die strahlenden Augen der Eltern und die netten Worte bei der Entlassung sind ein großer Lohn. Toll ist es auch, nach ein oder zwei Jahren einen Brief mit Fotos von den Familien zu bekommen. Da weiß ich, dass ich etwas Wichtiges und Nachhaltiges machen konnte.

Alle Berichte  und Interviews zur aktuellen Hilfsaktion finden Sie unter www.leser-helfen.de

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Die Große Strafkammer des Landgerichts Offenburg hat nun über die Eröffnung des Hauptverfahrens zu entscheiden.
vor 1 Stunde
Offenburg
Nach den tödlichen Schüssen an der Waldbachschule in Offenburg hat die Staatsanwaltschaft Offenburg nun auch Anklage gegen die Eltern des Jugendlichen erhoben. Ihnen wird zur Last gelegt, den Tod des 15-jährigen Mitschülers fahrlässig mitverschuldet zu haben.
Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.
vor 1 Stunde
Seebach
Infolge eines Auffahrunfalls am Sonntag in Seebach sind zwei Motorräder miteinander kollidiert. Dabei wurden beide Fahrer schwer verletzt und ins Krankenhaus gebracht.
Das Freiburger Unternehmen Badenova versorgt Unternehmen und Privathaushalte in der Region unter anderem mit Gas.
vor 5 Stunden
Bilanz gezogen
Der Energieversorger Badenova hat 2023 einen Umsatzrekord erzielt. Vorstand Hans-Martin Hellebrand warnt jedoch: das Bild sei trügerisch, der Markt noch immer fragil.
Die Einbürgerung von Ausländern soll durch das neue Staatsbürgerschaftsrecht vereinfacht werden. Doch aufgrund der Antragsflut rechnet das Ortenauer Migrationsamt mit längeren, statt kürzeren Bearbeitungszeiten.
vor 14 Stunden
Migration im Ortenaukreis
Das neue Staatsbürgerschaftsrecht soll das Deutsch werden vereinfachen. Doch das Migrationsamt ächzt unter den vielen Anträgen. 2024 könnte die Zahl der Einbürgerungen erstmals vierstellig sein.
Ein Unfall auf der A5 sorgte am späten Freitagabend für eine stundenlange Sperrung der Autobahn bis in den frühen Samstagmorgen.
13.07.2024
Appenweier
Ein Auto ist auf der A5 bei Appenweier am späten Freitagabend mit zwei Lastern zusammengestoßen. Der Autofahrer und sein Beifahrer wurden dabei schwer verletzt. Der Fahrer nutzte das Chaos - und rannte davon.
Gerade der Schulunterricht stellt autistische Kinder vor Herausforderungen. Einrichtungen wie das Autismus-Kompetenzzentrum in Offenburg helfen Betroffenen, mit den Herausforderungen des Alltags und den eigenen Emotionen besser umzugehen.
13.07.2024
"Wo sollen die Kinder hin?"
Der Träger der Autismus-Therapiezentren in Offenburg und Lahr ist insolvent und muss seine Arbeit einstellen. Die Familien der 130 betroffenen Kinder hoffen auf Hilfe von Stadt- und Landkreisen.
12.07.2024
Ortenau
Mehrere Unwetterzellen mit ergiebigem Starkregen sind auch über die Ortenau gezogen. Die Wassermassen waren zu viel für die Kanalisationen und Flüsse - in Oberkirch trat der Fluss Weidenbach über die Ufer und überschwemmte eine Kreisstraße. Feuerwehrkräfte mussten ausrücken.
Aktuell geht die Polizei von einem Unglücksfall ohne Fremdverschulden aus. 
12.07.2024
Lahr
In einem Bach in Lahr ist am Donnerstag eine männliche Leiche entdeckt worden. Zwei Wochen zuvor wurde in der Nähe bereits ein anderer toter Mann aufgefunden. Eine Obduktion der beiden Leichname wurde veranlasst.
Aus Unzufriedenheit mit den Arbeitsbedingungen sollen auch Mitarbeiter des Seniorenhauses Renchen gekündigt oder sich krank gemeldet haben. Im Ort wächst nun die Sorge um den Fortbestand des Pflegeheims.
11.07.2024
Ortenau
Nach dem Zusammenbruch des mobilen Pflegedienstes von Auvictum in Renchen wächst die Sorge um die Zukunft des dortigen Seniorenhauses. Der Konzern aus Hanau hält sich bedeckt.
Das Seniorenhaus Renchen wurde im Sommer 2006 vom Offenburger Marcus Jogerst-Ratzka gegründet und bis Mitte 2022 geleitet.
11.07.2024
Ortenau
Die massive Kündigungswelle beim ambulanten Dienst des Seniorenhaus Renchen sorgt für Aufsehen in der Branche. Der Gründer Marcus Jogerst-Ratzka verfolgt die Entwicklung als Außenstehender. Dass sich Pflegekräfte nicht alles gefallen lassen, sei richtig, findet er.
11.07.2024
Ortenau
Am Mittwochabend soll es in der Straße "Am Dreschkopf" in Rust zu einer gefährlichen Körperverletzung durch zwei maskierte Männer gekommen sein, weshalb die Ermittler beim Polizeiposten Rust nun auf der Suche nach Zeugen sind.
Auf der A5 bei Appenweier kam es am Mittwochabend zu einem Autounfall. 
11.07.2024
Ortenau
Wegen der Nässe und einer nicht angepassten Geschwindigkeit geriet ein 28-jähriger Autofahrer am Mittwochabend ins Schleudern. Dabei kollidierte er auf der A5 mit einem anderen Auto.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Spitze in Sache Beratung und Service: Geschäftsführer Emanuel Seifert und Küchenfachberaterin Fabienne Röll, freuen sich über die Auszeichnungen zum 1a-Küchen und Möbel Fachhändler.
    vor 11 Stunden
    Möbel und Küchen Seifert heimst zwei Auszeichnungen ein
    Kunden bestätigen erneut ihre Zufriedenheit:: Möbel und Küchen Seifert in Achern zum 5. Mal in Folge als 1a-Küchen und Möbel Fachhändler ausgezeichnet. Geschäftsführer Emanuel Seifert und Küchenfachberaterin Fabienne Röll sind sehr stolz auf die Auszeichnungen.
  • Mehr als 300 Gäste feierten in festlichem Ambiente bis in die frühen Morgenstunden gemeinsam mit den Familien Benz. @ST-Benz
    26.06.2024
    400 Jahre „Firmengeschichte“ in Berghaupten
    Stimmungsvolles Ambiente, bewegende Reden, atemberaubende Akrobatik, edles Menü und viel gute Laune – 300 Gäste feierten den Erfolg des traditionsreichen Unternehmens, das bereits in der vierten Generation Fortbestand hat.
  • Die Geschwister Paul (von links) und Anna Seebacher führen das Geschäft expert oehler derzeit gemeinsam mit ihren Eltern Dagmar und Ralf Seebacher.
    07.06.2024
    Neueröffnung in Offenburg-Bühl
    Expert oehler in Offenburg-Bühl eröffnet am Montag, 10. Juni, nach umfangreichen Renovierungsarbeiten die neue Miele-Welt. Das gesamte oehler-Team freut sich die Kunden im Gespräch persönlich zu beraten. Wer will, kann die neuesten Geräte direkt vor Ort ausprobieren.
  • Das Kenzinger Bauunternehmen FREYLER überträgt den Nachhaltigkeitsgedanken in individuelle Baukonzepte 
    04.06.2024
    FREYLER Unternehmensgruppe Partner für nachhaltiges Bauen
    Mehr Nachhaltigkeit in der Branche: Darum geht es bei der Veranstaltungsreihe „Bauen für Morgen“ für Architekten aus der Region. Gastgeber ist das Kenzinger Bauunternehmen FREYLER, das sich auf zukunftsfähige Lösungen spezialisiert hat.