Ortenau

Leser helfen: 338 Schwimmer springen für guten Zweck ins kalte Nass

Von Ellen Matzat-Sauter
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
07. Januar 2024
Bildergalerie ansehen
339 Teilnehmer zählte das 21. Neujahrschwimmen in Linx.⇒ Foto: Ellen Matzat-Sauter

339 Teilnehmer zählte das 21. Neujahrschwimmen in Linx.⇒ Foto: Ellen Matzat-Sauter ©Ellen Matzat-Sauter

Vier Grad Außen- und sieben Grad Wassertemperatur bildeten die Rahmenbedingungen für das 21. Neujahrsschwimmen in Linx. 338 Schwimmer beteiligten sich zugunsten von "Leser helfen".

338 hartgesottene Schwimmer stürzten sich gestern beim 21. Neujahrschwimmen in der „World of Living“ von Weber Haus in Linx bei 4 Grad Außentemperatur bestens gelaunt in die 7 Grad „warmen“ Fluten des Erlenparksees und wurden von rund 415 Zuschauern enthusiastisch angefeuert. Die Stimmung war bestens und viele hatten sich ein lustiges Outfit einfallen lassen. Mit der traditionellen Abschlussaktion wurde das „Leser-Helfen“-Konto der Mittelbadischen Presse, sehr zur Freude des Ortenauer Hilfsvereins „Aufschrei gegen sexuelle Gewalt“, um weitere 8.000 Euro aufgefüllt, so dass jetzt die unglaubliche Summe von über 130.000 Euro zusammengekommen ist. Die Moderation übernahm Sportreporter Manni Schäfer von Hitradio Ohr.

Zu den Einzelschwimmern gehörte Madeleine Keller aus Offendorf im Elsass, die schon 14 Jahre dabei ist. „Es ist schön hier, Leute und Stimmung sind super und es ist für einen guten Zweck“, erklärte sie ihr Engagement. Ihre zwei Pudel Benji und Paco gingen allerdings nicht mit ins Wasser, für die beiden Vierbeiner war es trotz Fell zu kalt. Früher war es eine Gruppe mit 20 Elsässern. „Die ließen mich alle im Stich, nun komme ich noch alleine“, lachte sie. Zur Belohnung gönnte sie sich nach dem kalten Bad einen wohlverdienten Glühwein. Helmut Knapp aus Ottenhöfen war zum ersten Mal dabei, weil es endlich vom Termin her für ihn passte. „Also etwas aufgeregt bin ich vor dem ersten Mal schon“, gab er zu. Aber als „leidenschaftlicher Saunagänger“ fühlte er sich gut auf das kalte Nass vorbereitet. Zum 15. Mal war Bernd Lindenmann aus Achern-Mösbach dabei. Er bekam bereits den Treue-Bademantel. „Ich finde es klasse, wenn andere dick vermummt mit Mütze und Schal da stehen und ich gehe mit der Badehose ins Wasser – das hat was“, schmunzelte er. Wichtig ist ihm die heiße Dusche im Anschluss. Sechs unerschrockene Willstätter Hexen schwammen eine Jubiläumsrunde zu ihrem närrischen 66-Hexenjubiläum. Zum ebenfalls närrischen 55. Geburtstag brachte Silke Henninger aus Müllen elf Stammtischkollegen mit, von denen fünf in die Fluten sprangen. Der Rest der Truppe feuerte kräftig an.

"Kalt war es"

- Anzeige -

Den Eröffnungssprung in die Erlenseefluten machten Sarah Roth, Moderatorin bei Hitradio Ohr und Schwarzwaldradio, und Jessica Ziegelhöfer von den Europa-Park Personalapartments. „Das Wasser ist zwar kalt, aber ich habe einfach immer an den guten Zweck und die Ehre gedacht“, lachte Roth. „Kalt war‘s“ bestätigte die erst sechsjährige Lina Zerr (6) aus Leutesheim, die mit ihrem Papa beim Schwimmen war, während Marion Gramer begeistert „das war großartig und super geil" jubelte, als sie aus dem eisigen Wasser kam. Die jüngste Schwimmerin war die dreijährige Nora Kieselmann aus Achern, die es mit ihrem Bruder Jonas (5) ebenfalls probieren wollte. Ihr erstes Mal reduzierte sie allerdings auf ein Fußbad, während ihr Bruder schon fast ganz drin war.

Bereits zum 37. Mal organisierte Hans-Dieter Rahner das nasskalte Spektakel und seit 2005 fließt der Erlös der Aktion „Leser helfen“ zu. Petrus hatte ein Einsehen und stellte den Nieselregen rechtzeitig vor dem Startsignal ein. Mit dabei war wieder das DLRG Bühl/Bühlertal, die das Neujahrsschwimmen schon seit 29 Jahren betreuen. Unter der Leitung von Moritz Meier waren zehn Personen vor Ort. Ernsthafte Probleme gab es bisher bei keinem der Neujahrsschwimmen. Wenn das Wasser wärmer ist als die Außentemperatur ist das Rauskommen allerdings besonders unangenehm, hieß es. Geschwommen wurde in 20er-Gruppen. Die größte Gruppe stellte die Landjugend aus Gamshurst mit 33 Schwimmern, gefolgt von Falk Fliesen aus Ottersweier und dem KSV Appenweier mit jeweils 24 Schwimmern. 17 Kinder unter zwölf Jahren wurden mit einer Medaille ausgezeichnet.

„Das war ein tolles Neujahrschwimmen mit vielen Teilnehmern und Zuschauern“, sagte ein am Ende glücklicher Hardy Rose, Center Manager der World of Living. Da Weber Haus für jeden Schwimmer 10 Euro spendete und über 3000 Euro an Eintrittsgeldern zusammenkamen, rundete Weber Haus auf 8000 Euro für den Spendentopf von „Leser helfen“ auf. Ein Novum war, dass erstmals mehr Geld durch Zuschauer als durch Schwimmer zusammenkam, da viele einiges mehr als ihren Eintritt bezahlten. Auch einige Schwimmer zeigten sich sehr spendabel. Das Geld soll in den nächsten Jahren vor allem in die Präventionsarbeit fließen. Initiator Hans Rahner war ebenfalls sehr zufrieden. Er freute sich, dass er neben vielen bekannten Gesichtern auch viele neue sah und auch einige neue Gruppen dazu kamen.

Bildergalerie zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Das Ortenau-Klinikum ist von einem weltweiten IT-Ausfall betroffen. 
vor 13 Minuten
Ortenau
Ein weltweites IT-Problem sorgt derzeit für Ausfälle, auch in der Ortenau. Im Ortenau-Klinikum müssen ausgewählte Operationen verschoben werden. Die Notfallversorgung sei aber sichergestellt. Die Rettungsleitstelle ist erreichbar.
Die geplante PV-Anlage in Kippenheim über der Parkplatzanlage sollte den Europa-Park mit Strom versorgen. 
vor 2 Stunden
Kippenheim
Der Europa-Park steigt aus dem Großprojekt für Parkplatz-Photovoltaik aus. Medienberichten zufolge hat der Park die Kooperation mit der Firma Mosolf aus verschiedenen Gründen beendet.
vor 2 Stunden
Ortenau
2023 haben weniger Flüchtlinge in den vorläufigen Unterbringungen der Ortenau Obhut gesucht als ein Jahr davor. Diese Tendenz zeichnet sich auch für 2024 ab.
„Klientel, die keiner haben will“: Martin Adam, Leiter einer Ortenauer Jugendhilfe-Einrichtung, und Eva Scholz, Schulleiterin eines Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums (SBBZ), sprechen Klartext.
vor 5 Stunden
Ortenau
Ortenauer Schule und Jugendhilfe-Einrichtung schlagen Alarm: Für "Systemsprenger" fehle es an Kapazitäten. Es gebe Kinder und Jugendliche ohne Schulplatz und Perspektive. Das Schulsystem ignoriere die Realität. Schulamt und Regierungspräsidium weisen Vorwürfe zurück.
Das Besteigen der Boote war mitunter eine wackelige Angelegenheit, aber das gehört sich so. 
vor 19 Stunden
Neuried - Altenheim
Hängepartie am Forum: Der Altenheimer Wassersportclub will seine Bootssteganlage erweitern, muss aber warten, weil der Wassersportclub „Forum an Rhein“ einen Bootssteg beantragt hat. Was die Besucher begeisterte.
Ein in Offenburg lebender Franzose soll in großen Mengen Kokain aus Frankreich nach Deutschland gebracht und hierzulande verkauft haben.
vor 19 Stunden
Rocker, Pistolen und Koks-Kilos
In Kilo-Paketen soll ein 67-Jähriger aus Offenburg im Elsass Kokain gekauft und über die Grenze geschmuggelt haben. Vor dem Landgericht geht es um die Frage, wie viel Gewinn er dabei erzielte.
vor 20 Stunden
Ortenau
Die Polizei ist am Donnerstagnachmittag gegen 14 Uhr darüber verständigt worden, dass eine ältere Frau mit ihrem Rollator in die Rench in der Schwarzwaldstraße in Bad-Peterstal gefallen sei.
Im Sommer sind auf der Zugstrecke von Offenburg über die französische Grenze nach Straßburg besonders viele Touristen unterwegs. Dann wird es in den Waggons oft voll.
18.07.2024
Ortenau
Zugausfälle oder überfüllte Wagen sind im Sommer auf der Bahnstrecke von Offenburg nach Straßburg keine Seltenheit – und das seit vielen Jahren. Trotzdem hat sich daran nichts geändert.
18.07.2024
Die Möbel- und Deko-Kette hat Insolvenz beantragt
Die Deko-Kette Depot, bundesweit gibt es rund 300 Filialen, hat Insolvenz in Eigenverwaltung beantragt. Was bedeutet das für die Filialen in der Ortenau?
17.07.2024
Ortenau
Vor einem Jahr blickte das Team von Schwarzwaldradio und Hitradio Ohr noch auf schlechte Hörerzahlen, heißt es in einer Mitteilung des Funkhauses Ortenau. Das hat sich nun geändert.
Der Blick von Seebach auf die Hornisgrinde: Die Zahl der Windräder soll in den nächsten Jahren wachsen. Im Umfeld des Mummelsees haben die Planer jetzt zwei von vier angedachten Standorten fallen lassen. 
17.07.2024
Ortenau
Das E-Werk Mittelbaden plant an der Schwarzwaldhochstraße weniger Windräder als ursprünglich gedacht. Vor allem der Tourismus am Mummelsee sei wichtiger als die Stromgewinnung.
Drei weitere Bewerber sind für das Amt des Landrats aufgetaucht.
17.07.2024
Ortenau
Drei weitere Bewerber, die ihre Ambitionen bislang nicht öffentlich gemacht haben, sind aufgetaucht. Kommenden Dienstag werden die Kandidaten festgelegt, die zur Wahl antreten dürfen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Spitze in Sache Beratung und Service: Geschäftsführer Emanuel Seifert und Küchenfachberaterin Fabienne Röll, freuen sich über die Auszeichnungen zum 1a-Küchen und Möbel Fachhändler.
    14.07.2024
    Möbel und Küchen Seifert heimst zwei Auszeichnungen ein
    Kunden bestätigen erneut ihre Zufriedenheit:: Möbel und Küchen Seifert in Achern zum 5. Mal in Folge als 1a-Küchen und Möbel Fachhändler ausgezeichnet. Geschäftsführer Emanuel Seifert und Küchenfachberaterin Fabienne Röll sind sehr stolz auf die Auszeichnungen.
  • Mehr als 300 Gäste feierten in festlichem Ambiente bis in die frühen Morgenstunden gemeinsam mit den Familien Benz. @ST-Benz
    26.06.2024
    400 Jahre „Firmengeschichte“ in Berghaupten
    Stimmungsvolles Ambiente, bewegende Reden, atemberaubende Akrobatik, edles Menü und viel gute Laune – 300 Gäste feierten den Erfolg des traditionsreichen Unternehmens, das bereits in der vierten Generation Fortbestand hat.
  • Die Geschwister Paul (von links) und Anna Seebacher führen das Geschäft expert oehler derzeit gemeinsam mit ihren Eltern Dagmar und Ralf Seebacher.
    07.06.2024
    Neueröffnung in Offenburg-Bühl
    Expert oehler in Offenburg-Bühl eröffnet am Montag, 10. Juni, nach umfangreichen Renovierungsarbeiten die neue Miele-Welt. Das gesamte oehler-Team freut sich die Kunden im Gespräch persönlich zu beraten. Wer will, kann die neuesten Geräte direkt vor Ort ausprobieren.
  • Das Kenzinger Bauunternehmen FREYLER überträgt den Nachhaltigkeitsgedanken in individuelle Baukonzepte 
    04.06.2024
    FREYLER Unternehmensgruppe Partner für nachhaltiges Bauen
    Mehr Nachhaltigkeit in der Branche: Darum geht es bei der Veranstaltungsreihe „Bauen für Morgen“ für Architekten aus der Region. Gastgeber ist das Kenzinger Bauunternehmen FREYLER, das sich auf zukunftsfähige Lösungen spezialisiert hat.