Ortenau

Badenova warnt vor gefälschten Inkassoschreiben

Autor: 
red/ba
Lesezeit < 1 Minute
Jetzt Artikel teilen:
15. November 2019

©dpa

Einige Badenova-Kunden in der Region haben offenbar gefälschte Mahnungen erhalten, in denen sie zur Zahlung offener Beträge aufgefordert werden. Dahinter stecken laut Badenova Betrüger.

In der Region sind gefälschte Inkassoschreiben im Umlauf, die von Badenova stammen sollen – tun sie aber nicht. Darauf weist Badenova in einer Pressemitteilung von Freitag hin.

Die Kunden sollen demnach laut den betrügerischen Schreiben noch offene Rechnungen haben. Die Mahnbriefe stammen vom Inkassounternehmen „Aleksandar & Co KG“. Die postalische Anschrift des betrügerischen Unternehmens ist in Berlin. Dieses Inkassounternehmen gibt es laut dem Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen (BDIU) jedoch nicht.

- Anzeige -

Die Briefe sehen wie eine normale Rechnung aus, so Badenova. Auf der rechten Seite finde sich ein dicker roter Balken mit der Beschriftung "Mahnung". Kunden sollten auf die Mahnschreiben keinesfalls reagieren und auf keinen Fall Geld überweisen. Auch der BDIU weist darauf hin, dass derzeit gefälschte Briefe im Umlauf sind.

Einige Kunden der Badenova hätten den Betrug bei dem Energieversorger gemeldet. Kunden, die solche Briefe bekommen haben, werden gebeten, sich an Badenova zu wenden unter 0800 / 2 83 84 85. Dies ist die kostenlose Servicenummer, die Montag bis Freitag von 8 bis 20 Uhr besetzt ist.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Die Arrondierung des Nationalparks Schwarzwald mit drei Gemeinden wurde nun rechtlich vollzogen.
vor 21 Minuten
Gemeinden tauschen Land mit dem Nationalpark
Der Flächentausch dreier Gemeinden mit dem Nationalpark Schwarzwald, deren Gelände an das Schutzgebiet grenzt, ist vollzogen. Das teilt das Landratsamt Ortenaukreis mit. Insgesamt seien 1300 Hektar getauscht worden, davon 800 von der Gemeinde Seebach, 200 Hektar von der Gemeinde Ottenhöfen und 300...
vor 42 Minuten
Ortenau
Zwei Skilifte in der Region starten am Freitag in die Skisaison und nehmen ihre Lifte in Betrieb. Woanders sieht es hingegen noch nicht so gut aus.
vor 6 Stunden
In Richtung Basel
Auf der A5 hat sich bei Achern in der Nacht auf Donnerstag in Richtung Basel ein schwerer Unfall mit zwei verletzten Personen ereignet. Die Strecke musste gesperrt werden, ist aber seit kurz vor 5 Uhr wieder freigegeben. Inzwischen ist die Unfallursache klar. 
vor 7 Stunden
Ermittlungen abgeschlossen
Gut zwei Monate, nachdem eine 20-Jährige in Bühlertal getötet wurde, hat die Staatsanwaltschaft ihre Ermittlungen abgeschlossen. Die Polizei hatte den Hauptverdächtigen noch am Tatort festgenommen, doch ist er auch schuldig?
(Von links): Baubürgermeister Oliver Martini, Aufsichtsratsvorsitzender Markus Kaiser, Erster Landesbeamter Nikolas Stoermer, Schwarzwaldmilch-Geschäftsführer Andreas Schneider und Wärmeplus-Geschäftsführer Klaus Preiser, betätigen gemeinsam den Knopf, um die neue Anlage einzuschalten.
vor 8 Stunden
Offenburg
1100 Tonnen Kohlendioxid weniger – das verspricht die neue Energiezentrale von Schwarzwaldmilch in Offenburg. Mithilfe von Erdgas erzeugt das Unternehmen Strom und Wärme um Produkte herzustellen, die man im Supermarkt allerdings vergeblich sucht.
vor 9 Stunden
Verbindung zur Brandserie?
Hängen ein brennendes Auto und zwei versuchte Brandstiftungen in Lahr mit der Serie des „Feuerteufels“ zusammen? Dieser Frage ist das Offenburger Amtsgericht am Mittwoch in einem Prozess nachgegangen.
vor 9 Stunden
Schneider Electric
Von der konventionellen Drehmaschine über CNC-Fräsmaschinen bis hin zur modernen Schrumpfmaschine – was macht den Berufsalltag eines Mechatroniker-Azubi eigentlich aus? Wir haben uns das angesehen.
Das E-Werk Mittelbaden lässt aktuelle Glasfaserkabel zwischen Appenweier und Offenburg verlegen, um zwei Rechenzentren miteinander zu verbinden.
vor 10 Stunden
Ortenau
Neue Glasfaserkabel lässt das E-Werk Mittelbaden derzeit zwischen Offenburg und Appenweier verlegen. Sie sollen die zwei Rechenzentren des Stromanbieters miteinander verbinden.
vor 10 Stunden
Eltern aufgepasst
Weil Fachkräfte krankheitsbedingt ausfallen, müssen sich Eltern in Kehl in drei Kindertageseinrichtungen auf kürzere Öffnungszeiten einstellen. Außerdem werden teils nur Kinder aufgenommen, deren Eltern keine andere Betreuungsmöglichkeit haben. In den Kitas werden Notgruppen eingerichtet.
vor 13 Stunden
Ortenau
Der Verein für Regionalentwicklung will 2020 Kleinprojekte im ländlichen Raum fördern. Bewerben können sich Interessierte aus Acher-, Rench- und Kinzigtal.
vor 23 Stunden
Ortenau
Wer hat etwas über den Mauerfall zu erzählen? Das Bundesverkehrsministerium und die Deutsche Bahn veranstalten einen Video-Wettbewerb.
Für 64 Millionen Euro soll das Landratsamt Ortenaukreis in der Badstraße in Offenburg bis Ende 2027 saniert und um einen Neubau ergänzt werden.
11.12.2019
Behörde soll Neubau erhalten
Nun sind die Pläne konkret geworden: Für rund 64 Millionen Euro soll das Landratsamt in Offenburg bis Ende 2027 modernisiert werden, außerdem ist ein fünfgeschossiger Neubau geplant. Auch die Bahn-Anbindung soll besser werden – mit zwei Maßnahmen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • vor 23 Stunden
    KF Kinzigtaler Fenster GmbH - Der Experte in Gengenbach
    Winter – die Tage werden wieder kürzer und dunkler, die beste Saison für Einbrecher. Gut, wer da sichere Türen und Fenster hat. Die KF Kinzigtaler Fenster GmbH in Gengenbach hat sich genau darauf spezialisiert und ist in der Region Experte für die Sicherheit zu Hause.
  • 10.12.2019
    Triberger Weihnachtszauber 2019
    Wenn die Weihnachtsmärkte schon abgebaut sind, lädt der „Triberger Weihnachtszauber“ vom 25. bis 30. Dezember zu einem romantischen Weihnachtsspektakel ein. Mehr als eine Million Lichter verwandeln den Schwarzwald an Deutschlands höchsten Wasserfällen in ein funkelndes Wintermärchen!
  • 09.12.2019
    Gravuren, Reparaturen, Anfertigungen
    Bei Juwelier Spinner dreht sich alles um Schmuck und Uhren. Aber nicht nur edle Accessoires lassen sich hier finden – es gibt auch einen ausgezeichneten Service mit vielen weiteren Dienstleistungen.
  • 06.12.2019
    Durbach
    Vorspeise, Hauptspeise, Dessert – das kann jeder. Das Hotel Ritter in Durbach geht dagegen andere Wege. Mit [maki:‘dan] haben die Hoteleigentümer Ilka und Dominic Müller nichts anderes als die Revolution im Ritter eingeleitet. Was dahintersteckt.