Rheintalbahn

Bei der Autobahnparallele geht es mit der Planung voran

Autor: 
red/sb
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
15. Mai 2018

Die ersten Landesbeamten Nikolas Stoermer (Ortenaukreis) und Hinrich Ohlenroth (Landkreis Emmendingen, von links). ©Landratsamt

Die sechste Sitzung des regionalen Projektbegleitgremiums »Autobahnparallele« ergab nach Angabe des Landratsamts Ortenaukreis, dass die Planung der Bahntrasse wie geplant voranschreite. Die Kartierung habe begonnen, es gebe aber weiter Unklarheit bei den Zugzahlprognosen.

Das regionale Projektbegleitgremium »Autobahnparallele« für den Neu- und Ausbau der Rheintalbahn (siehe Hintergrund) traf sich im Landratsamt Ortenaukreis in Offenburg zu seiner sechsten Sitzung. »Hinsichtlich der Grundlagenermittlung und der Vorplanung befinden sich die Deutsche Bahn sowie deren Planer voll im Zeitplan«, lobte der Erste Landesbeamte Nikolas Stoermer, der die Sitzung leitete. Voraussichtlich im vierten Quartal 2020 sollen demnach die Vorplanungen im Abschnitt Hohberg bis Kenzingen abgeschlossen sein.

Wie die Deutsche Bahn informierte, ist das Bohrprogramm auf einer Länge von 31 Kilometern abgeschlossen. Das geotechnische Gutachten soll bis Ende Juni vorliegen. An den neu errichteten Grundwassermessstellen werde im Laufe des Jahres das Langzeit-Monitoring des Grundwasserspiegels beginnen. Daneben ermittle und kartiere die Bahn im Zeitraum eines Jahres die unterschiedlichen Tier- und Pflanzenarten entlang der Trasse. Dabei sollen umwelttechnische Aspekte erfasst und dokumentiert werden.

Konfliktpunkte erfasst

- Anzeige -

Auch die konkreten Planungen an der Trasse kommen laut Landratsamt voran: Entlang der autobahnparallelen Güterzugtrasse wurden 57 Stellen erfasst, wo Gewässer oder Straßen die künftige Bahntrasse tangieren, berühren oder queren. Auch Autobahnparkplätze sowie Industrie- oder Gewerbebetriebe können sich auf die Trassenlage oder auf das Höhen-Niveau der Trasse auswirken. Alle 57 Stellen sollen näher untersucht werden. 

Stoermer und Hinrich Ohlenroth, Erster Landesbeamter im Emmendinger Landratsamt, waren sich einig, dass die unklare Situation hinsichtlich der für den Projektabschnitt zugrunde zu legenden Verkehrsprognose unbefriedigend sei. Ohlenroth verwies auf die Beschlüsse des Projektbeirats und des Deutschen Bundestags, wonach für den Abschnitt von Hohberg bis Riegel die Zugzahlen-Prognose 2025 gelten solle. Dieter Karlin, Verbandsdirektor des Regionalverbands Südlicher Oberrhein (RVSO), nahm Bezug auf den Planungsausschuss. Dieser hatte am 26. April beschlossen, das zuständige Bundesverkehrsministerium dazu aufzufordern, die Anwendung der Verkehrsprognose 2025 für das Projekt festzustellen. 

Wie Karlin betonte, sei dies eine Entscheidung des Bundesverkehrsministeriums und nicht – wie oft fälschlich berichtet – der Deutschen Bahn (DB) als Vorhabensträgerin. Darüber hinaus solle die DB Netz AG die Unterschiede der baulichen Realisierung bei Anwendung der Verkehrsprognose 2025 sowie der Verkehrsprognose 2030 darstellen.

Die Vertreter der Bahn stellten hierzu fest, dass die Parameter des Projektbeiratsbeschlusses zum Abschnitt von Hohberg bis Riegel weiterhin Planungsgrundlage seien. Hinsichtlich der Zugzahlen stehe aber immer noch eine abschließende Positionierung des Bundesverkehrsministeriums aus.

Hintergrund

Das Projektbegleitgremium

Das regionale Projektbegleitgremium »Autobahnparallele« besteht nach eigenen Angaben aus Vertretern der DB Netz AG, des Landesverkehrsministeriums, des Regierungspräsidiums Freiburg, des Regionalverbands Südlicher Oberrhein, der Landkreise Emmendingen und Ortenaukreis, der Städte und Gemeinden zwischen Offenburg und Riegel und der Bürgerinitiativen. Es wird von den Ersten Landesbeamten des Ortenaukreises und des Landkreises Emmendingen, Nikolas Stoermer und Hinrich Ohlenroth, geleitet. Die Planungen der DB Netz AG zum viergleisigen Neu- und Ausbau der Rheintalbahn zwischen Offenburg und Riegel werden durch das Gremium begleitet. Die Sitzungen erfolgen in der Regel halbjährlich. red/sb

Kommentare

Damit Sie Kommentare zu diesem Artikel lesen können, loggen Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten ein.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

3 verletzte Feuerwehrmänner
vor 7 Stunden
Im Europa-Park in Rust hat es am Vorabend einen Großbrand gegeben. Drei Feuerwehrkräfte wurden leicht verletzt. Die "Piraten von Batavia" und der Themenbereich "Norwegen" sind vollständig zerstört.
Allergie-Serie
vor 14 Stunden
Für Allergiker können die eigenen vier Wände zum Feind werden. Wenn die Augen tränen, die Nase läuft oder Atembeschwerden auftreten, sind oft Chemikalien, Pollen, Tiere oder Schimmelpilze schuld. Es gibt aber Wege, Allergene fernzuhalten oder zu reduzieren, um ein gesundes Wohnen zu ermöglichen.
Interview
vor 14 Stunden
Als Mitarbeiterin der Fachberatungsstelle FreiJa der Diakonie in Kehl kümmert sich Frau X. um Frauen und Mädchen, die Opfer von Menschenhandel und Zwangsprostitution wurden. Im Interview spricht sie über Probleme bei der Bekämpfung des Menschenhandels und wie sie versucht, Betroffenen zu helfen. Da...
In der Ortenauhalle
26.05.2018
Die dritte »Tattoo und Art Show« findet am kommenden Wochenende, 2./3. Juni, erstmals unter Regie der Messe Offenburg-Ortenau statt. Beratend zur Seite stehen die Brüder de La Vega, die die 118 Tätowierer aus zehn Nationen nach Offenburg geholt haben. Geplant ist ein Rahmenprogramm, das in die...
Die Fähre Rhenanus fährt bis auf Weiteres nicht.
Reparaturarbeiten am Anlegesteg notwendig
25.05.2018
Vorerst ist der Fährbetrieb zwischen Kappel in der südlichen Ortenau und dem elsässischen Rhinau eingestellt. Dies teilte das Departement Bas-Rhin am Freitagabend mit.
Veranstaltungen
25.05.2018
Was ist am Wochenende und den Pfingstferien alles in der Ortenau los? Wir haben ein paar Veranstaltungen zusammengesucht. Vom Erdbeer- oder Burgunderfest über Rad- und Wandertouren ist einiges dabei. 
Bandendiebstahl in Lahr-Sulz
25.05.2018
Vater und Sohn des Quartetts, das in Lahr-Sulz einen Geldautomaten gesprengt hatte, sind am Donnerstag vom Landgericht zu Haftstrafen verurteilt worden. Laut dem Richter steckte eine enorme kriminelle Energie hinter der Tat – zur Vorbereitung wurden jede Menge Dinge gestohlen.
Hoher Nitratgehalt oft ein Problem
25.05.2018
Alle zwei Jahre kommt das gelbe Wassermobil nach Offenburg: Harald Gülzow führt dann  Tests an Wasserproben durch, die die Bürger ihm bringen. Sie wollen wissen, wozu ihr eigenes Brunnenwasser taugt – also ob sie gefahrlos Gemüse spritzen oder Kinderschwimmbecken füllen können.
Streit um Stromkonzessionen damit beigelegt?
24.05.2018
Der Energieversorger Süwag und das E-Werk Mittelbaden werden eine gemeinsame Netzgesellschaft gründen. Damit scheint der jahrelange Streit um Stromkonzessionen beigelegt.
Opfer auch in der Ortenau?
24.05.2018
Nach mehrmonatigen Ermittlungen konnte die Staatsanwaltschaft Baden-Baden nun die Ermittlungen gegen einen 33-jährigen Schwimmlehrer abschließen und Anklage zum Landgericht Baden-Baden erheben. 
Award für "Best European Scream Park"
24.05.2018
Bereits zum sechsten Mal haben die "Horror Nights - Traumatica" die internationale Konkurrenz ausgestochen. Die Halloween-Abendveranstaltung aus dem Europa-Park wurde am Mittwoch bei der Scarecon zum besten Horror-Event Europas gewählt. 
Mönchweiler
24.05.2018
Die Polizei hat am Dienstag ein Waldstück an der B 33 zwischen Villingen und St. Georgen durchsucht. Weshalb eine Suchaktion stattfand, will die Polizei  aus ermittlungstaktischen Gründen nicht sagen.