Veranstaltung des Vereins Leben mit Behinderung

Bei einem Kind mit Behinderung: Das muss im Testament stehen

Autor: 
red/mz
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
20. September 2018

Konrad Ritter (links) und Carmen Basler (rechts), dankten der Fachanwältin Liliana Brett für ihre komplexen und fachlich versierten Ausführungen zum Thema »Vererben zu- gunsten eines Kindes mit Behinderung«. ©Leben mit Behinderung

Der Verein "Leben mit Behinderung" startet eine neue Veranstaltungsreihe. Thema des ersten Veranstaltungsabends war "Vererben zugunsten eines Kinds mit Behinderung". 

Der Verein »Leben mit Behinderung« hatte betroffene Eltern und Interessierte zu einem Vortrag zum Thema »Vererben zugunsten eines Kindes mit Behinderung«, ins Beratungsforum in die Geschäftsstelle des Vereins in Offenburg eingeladen. Mit diesem Vortragsabend beginnt eine komplette Veranstaltungsreihe mit Lesungen, Vorträgen und Infoveranstaltungen, die sich an Menschen mit Behinderung, an deren Angehörige und Betreuer richtet, schreibt »Leben mit Behinderung« in einer Pressemitteilung. 

Vielfältiger Bedarf

Carmen Basler, Ansprechpartnerin im Beratungsforum, betonte bei ihrer Begrüßung, wie vielfältig der Bedarf an Information und Austausch von Eltern, Angehörigen und Betroffenen ist und wie groß der Unterstützungsbedarf von Familien. Oft fehle es nicht nur an der Zeit, sondern auch an der Kraft um sich im Dickicht der verschiedenen Pflege- und Unterstützungsleistungen zurecht zu finden. 

»Deshalb sind solche Veranstaltung ein wichtiger Baustein im umfangreichen Angebot des Beratungsforums. Alle Veranstaltungen sind öffentlich, wir möchten uns an Interessierte und Betroffene in der gesamten Ortenau wenden.« 

- Anzeige -

Referentin des Abends, Liliana Brett, Fachanwältin für Sozialrecht aus Kehl, selbst Mutter eines Sohnes mit Behinderung, erläuterte den interessierten Gästen anhand eines Schaubilds, dass bis zu neun verschiedene Institutionen und Behörden direkten Zugriff auf das Erbe haben. 

Eindeutige Anordnungen

Sie verdeutlichte, wie wichtig deshalb eindeutige testamentarische Anordnungen für die Erblasser sind, damit sie ihr Kind gut versorgt wissen. Denn alles, was den gesetzlich geregelten Freibetrag von 5000 Euro überschreitet, wird von Sozial-, Pflege- und sonstigen Behörden beansprucht. 

Schnell wurde den über fünfzig Zuhörern im vollbesetzten Beratungsforum klar, dass aufgrund der Komplexität des Themas, ein Testament nie ohne rechtliche Wartung erstellt und schriftlich niedergelegt werden sollte. 
Verbindliche Regelungen

»Sie können durchaus festlegen, dass Ihr Kind jeden Tag mit dem Porsche zur Betreuung gefahren wird, aber dazu müssen Sie in Ihrem Testament ganz klare, rechtlich verbindliche Regelungen treffen«, brachte Brett das Thema mit einem Augenzwinkern auf den Punkt.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
vor 18 Stunden
Bars, Musik, Kostümprämierung
Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...
13.02.2019
Manufaktur für orthopädische Leistungen
Sie tragen uns im Laufe unseres Lebens durchschnittlich 180.000 Kilometer – unsere Füße. FUSS ArT, die Manufaktur für orthopädische Leistungen rund um den Fuß, ist seit Anfang Februar 2019 in der Moltkestraße 30-32 in Offenburg am Start und bietet ihren Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum und...
04.02.2019
Offenburg
Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 7. bis zum 9. Februar findet auf dem Gelände die dreitägige Möbelmesse statt. Hier können die Kunden in verschiedenen Themenwelten die aktuellsten Wohntrends entdecken. Neben einem großen Sonderverkauf gibt es...
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 2 Stunden
Flüchtlingshelfer schildert Erfahrungen mit Suleiman A.
Hätte sich die Bluttat an dem Offenburger Hausarzt im August 2018 vermeiden lassen? Bislang hat der Mordprozess vor dem Offenburger Landgericht dazu keine eindeutigen Antworten liefern können.
vor 5 Stunden
Seit 50 Jahren organisiert
Seit 50 Jahren unterstützt der Erzeugerring Ortenau Landwirte bei der Schweinezucht und -mast. Diese wird immer schwieriger: Aktuell liegt der Versorgungsgrad in der Region unter zehn Prozent.
vor 20 Stunden
Ortenau
Bundesweit wurden am 8. Februar Mitarbeiter der Kurier-, Express- und Paketdienstbranche vom Hauptzollamt Lörrach überprüft. Auch in Offenburg befragten die Beamte Arbeitnehmer. In vielen Fällen hatten die Zöllner Vergehen zu beanstanden, die Folge könnten mehrere Strafverfahren sein.
15.02.2019
Projekt gefördert
Das Projekt »Team-4-Winners« von Lions Club und Rotary Club fördert seit Jahren die Integration und das gesunde Denken von Kindern und Jugendlichen. Fußballerinnen des Bundesligisten SC Sand haben am Dienstag die Offenburger Konrad-Adenauer-Schule besucht, um mit den Kindern zu trainieren.  
15.02.2019
Überblick: Das gibt es Neues
Eine neue Cocktailbar und ein Sushi-Restaurant eröffnen in Nachbarschaft des »Rée-Carré«. Und auch Freunde des mexikanischen Essens sollen bald auf ihre Kosten kommen. Was sich in Offenburgs Einzelhandel und Gastronomie sonst noch tut, verraten wir in unserer Übersicht.
Symbolbild
15.02.2019
Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum
Das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz hat bekanntgegeben, dass der Ortenaukreis eine Förderung von rund 3 Millionen Euro erhält. Gefördert werden 51 Projekte im Rahmen des Entwicklungsprogramms Ländlicher Raum (ELR).
14.02.2019
Psychiater stellt sein Gutachten vor
Der Angeklagte im Offenburger Arztmord-Prozess ist vermindert schuldfähig. Davon geht jedenfalls der forensische Psychiater Stephan Bork in seinem Gutachten aus.  Kommt es zu einer Verurteilung, ist es deshalb wahrscheinlich, dass Suleiman A. nicht ins Gefängnis, sondern in eine psychiatrische...
14.02.2019
In Achern und Kehl
Erneut haben Diebe mit einer dreisten Masche ältere Menschen in ihren eigenen Wohnungen ausgeraubt. Dieses Mal in Kehl und Achern.
14.02.2019
5. Prozesstag
Tag 5 im Prozess um den getöteten Offenburger Arzt: Heute, Donnerstag, werden vor dem Landgericht unter anderem das medizinische und das psychologische Gutachten der Experten über den Angeklagten verlesen. Wir berichten im LIVE-Ticker aus dem Gerichtssaal um den Vorsitzenden Heinz Walter.
14.02.2019
Arztmord-Prozess
Er ist vermutlich der Mensch, der den Angeklagten im Offenburger Arztmord-Prozess in Deutschland am besten kennengelernt hat: Am Donnerstag schilderte ein Flüchtlingshelfer, wie er Suleiman A. erlebt hat.
14.02.2019
Erhöhte Staugefahr
Wegen Sanierungsarbeiten zwischen Offenburg und Ettenheim wird es auf der A5 ab dem 19. Februar wohl zu vermehrten Staus und Verkehrsbehinderungen kommen. Die Arbeiten dauern laut Regierungspräsidium Freiburg voraussichtlich bis Ende November ab.
14.02.2019
Knöllchenbilanz
Die mangelnde Durchschlagskraft der Offenburger »Stadtsheriffs« wird immer wieder von den Stadträten kritisiert.  Für 2018 meldet die städtische Bußgeldstelle aber eine Aufwärtstendenz, was die Einnahmen betrifft. Und: 2019 könnte es im Stadtsäckel noch mehr klingeln. Es sind vier neue stationäre...