In eigener Sache

Benefizaktion Leser helfen: Dieses Projekt wird jetzt unterstützt

Christiane Agüera Oliver
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
31. Oktober 2022

©Herzklopfen e.V.

Die Benefizaktion „Leser helfen“ sammelt ab heute für die Elterninitiative „Herzklopfen“. Die Spenden sind für die Unterbringung von Eltern in der Nähe ihrer herzkranken Kinder gedacht.

Jedes 100. Kind kommt mit einem angeborenen Herzfehler zur Welt. Das sind jährlich 8000 Kinder.

In der Klinik für angeborene Herzfehler und pädiatrische Kardiologie im Universitäts-Herzzentrum in Freiburg werden Kinder aus ganz Deutschland operiert und behandelt. Auch aus der Ortenau, wo betroffenen Eltern 1995 die Initiative „Herzklopfen“ gegründet haben. Mit der 26. Benefizaktion „Leser helfen“ hilft die Mittelbadische Presse, ein neues „Zuhause auf Zeit“ zu realisieren, ein Elternhaus, damit die Liebsten in der Nähe ihrer herzkranken Kinder sein können.

Das Haus, in dem eine Elternwohnung, ein Einzelzimmer sowie die Geschäftsstelle von „Herzklopfen“ zur Miete untergebracht sind, steht nämlich zum Verkauf. Die Initiative bekundete ihr Interesse an dem kompletten Doppelhaus in dessen einen Hälfte sich die derzeitige Elternwohnung befindet. Räumlich könnte durch den Kauf expandiert und mindestens eine weitere Wohnung geschaffen werden und zusätzliche Schulungsangebote direkt im Haus stattfinden. Vorausgesetzt die evangelische Kirche erteilt als Besitzerin des Anwesens den Zuschlag zum Kauf an die Initiative – und „Herzklopfen“ schafft es, über Spenden das nötige Geld aufzutreiben.

Psychisch belastend

„Durch die Aktion „Leser helfen“ bekämen wir die Chance, auch weiterhin Eltern zu unterstützen, die sonst monatelang auf Unterbringung im Hotel angewiesen wären oder unglaublich lange Fahrwege auf sich nehmen müssten“, hofft die Geschäftsführerin der Initiative „Herzklopfen,“ Petra Huth.

Ein Krankenhausaufenthalt ist eine psychische Belastung für Eltern und ihr Kind. „Wartezeiten auf ein Spenderherz, Komplikationen nach Operationen – all diese Faktoren bedeuten langfristige, häufig monatelange Aufenthalte in der Kinderklinik, eine Trennung der Familien sowie hohe psychische, aber auch finanzielle Belastung durch weite Anfahrtswege“, erklärt Petra Huth. Die Geschäftsführerin betont, wie wichtig es für den Erfolg der Behandlung sei, als Familie regelmäßig Zeit miteinander zu verbringen, soziale Isolation zu vermeiden und eine Traumatisierung der Geschwisterkinder nach Möglichkeit abzuwenden.

- Anzeige -

Mit ihrer derzeitigen Elternwohnung direkt in Kliniknähe unterstützt die Initiative sogenannte „Langliegerfamilien“ durch eine Unterbringung des in der Klinik nicht mit aufgenommenen Elternteils oder der kompletten Familie. Für „Kurzlieger“ gibt es eine Übernachtungsmöglichkeit in einem Einzelzimmer.

Die Angebote des eingetragenen Vereins reichen neben der Unterbringung und Begleitung im Elternhaus, von der seelsorgerischen Begleitung der Eltern und Familien über eine Herzsportgruppe, dem Jugend- und Familienwochenende bis hin zu Kontakt, Austausch und Beratung.

Jeder Euro zählt

Bereits im Jahr 2002 stand die Elterninitiative „Herzklopfen“ im Mittelpunkt der Benefizaktion „Leser helfen“. Der damalige zweite Vorsitzende Georg Herm aus Zell a. H.  habe die „fantastische Spendensumme von 115.000 Euro“ entgegen nehmen dürfen. „Diese unglaubliche Summe bildete den Grundstock unserer Arbeit und hat alles, was wir seither auf die Beine stellen durften, überhaupt erst möglich gemacht“, betont Petra Huth.

Mit dem Geld konnte die Kinderkardiologie des Uniklinikums Freiburg damals das langersehnte mobile Ultraschallgerät anschaffen. Außerdem wurde das Spielzimmer renoviert und die psychosoziale Betreuung von Eltern sichergestellt. Mittlerweile finanziert Herzklopfen unter anderem mit einem Anteil von 50 Prozent die Begleitung durch Seelsorger Jens Terjung auf den Kinderherzstationen, die insgesamt eine 100 Prozent-Stelle umfasst und bietet „Langlieger“-Eltern seit 2019 ein Zuhause auf Zeit.

Was den Kauf des Anwesens anbelangt, so liegen dem Verein noch keine konkreten Zahlen vor. Derzeit beurteilt ein Architekt das Gebäude und ein Finanzberater den Wert. „Durch die Unterstützung der Benefizaktion „Leser helfen“ können wir sofort den nächsten Level anstreben und in die konkrete Finanzierungs- und Umsetzungsplanung übergehen.“

Hintergrund

Spendenquittung

Ab 300 Euro verschickt der Förderverein automatisch Sepndenbescheinigungen. Deshalb muss zwingend die Adresse bei der Überweisung angegeben werden. Bei Beiträgen unter 300 Euro genügt der Kontoauszug oder der Einzahlungsbeleg als Vorlage beim Finanzamt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 2 Stunden
Offenburg
Haben hohe Preise und gestiegene Lebenshaltungskosten Einfluss aufs Geschenkekaufen für Weihnachten? Wir haben uns in der Offenburger Innenstadt umgehört.
Die Kinderklinik in Offenburg ist aufgrund einer Vielzahl an Atemwegsinfektionen an ihrer Grenze.
vor 10 Stunden
Kinderklinik Offenburg am Limit
Die Kinderklinik in Offenburg ist am Limit. Grund dafür ist die frühe und massive Welle an Atemwegsinfektionen. Und die Lage wird sich noch zuspitzen, fürchtet Chefarzt Patrick Gerner.
Juan Pedro Garcia (im Weihnachtsmann-Kostüm) macht schon seit zehn Jahren anderen LKW-Fahrern an Weihnachten eine Freude, wenn sie fern ihrer Heimat die Feiertage in den Führerhäusern verbringen müssen.
vor 12 Stunden
Weinachten allein auf dem Parkplatz
Auch in der Ortenau werden viele LKW-Fahrer über Weihnachten Station machen, statt bei ihren Familien zu feiern. Ihnen soll unter anderem ein Segensgruß die Zeit auf dem Rastplatz verkürzen.
02.12.2022
Gasaustritt
In Neuried-Ichenheim haben am Freitagmorgen mehrere Menschen in einem Mehrfamilienhaus eine Kohlenmonoxidvergiftung erlitten. Offenbar wurde bei Wartungsarbeiten eine Klappe am Abgassystem vergessen.
Stefan Hattenbach, Nicolas Boschert, Bernd Hansert und Gregor Bühler (von links) kandidieren in Oberkirch für das Amt des Oberbürgermeisters.
02.12.2022
Am 4. Dezember wird gewählt
Bei der OB-Wahl in Oberkirch treffen die Bürgermeister und CDU-Kreisräte Stefan Hattenbach und Gregor Bühler aufeinander. Wie zwei weitere Bewerber wollen sie Matthias Braun beerben.
Die Ortenauhalle in Lahr hat der Landkreis im Oktober als Notunterkunft für Flüchtlinge hergerichtet. Bisher musste sie nicht belegt werden. 
02.12.2022
Flüchtlingsunterbringung im Ortenaukreis
Der Flüchtlingsandrang hat zumindest in der Ortenau unerwartet nachgelassen. Nur eine Sporthalle musste der Kreis bisher umnutzen. Trotzdem werden weitere Unterkünfte aufgebaut.
Dieser Junge, seine langen Haare sind sein Markenzeichen, wurde im Frühjahr herztransplantiert. Seit September ist er ein fröhlicher Erstklässler.
02.12.2022
Zahl der Organspenden sinkt
Benefizaktion "Leser helfen": Fast 8500 Patienten warten in Deutschland auf ein Spenderorgan, darunter 727 Menschen, die ein neues Herz benötigen.
02.12.2022
Inzidenz und mehr
Wie entwickeln sich die Corona-Infektionen im Ortenaukreis und in Baden-Württemberg? Unsere Übersicht versorgt Sie mit den aktuellen Zahlen.
Die Ausgezeichneten an der Hochschule Offenburg mit Prorektor Oliver Schäfer (links).
02.12.2022
Preise für die Besten
35 Studenten der Hochschule Offenburg wurden für herausragende Leistungen ausgezeichnet. 19 Unternehmen, Vereine und Institutionen würdigen sehr gute Abschlüsse oder großes Engagement.
Ein Mitarbeiter von "Macknext" trägt eine VR-Brille, die fürs Metaverse benötigt wird.
01.12.2022
Michael Mack
Das Metaverse ist eine erlebbare Form des Internets per Virtual-Reality-Brille – und für manche eine wegweisende Zukunftstechnologie. Europa-Park-Inhaber Michael Mack wünscht sich von der Wirtschaft mehr Interesse.
Manuela Kampp-Wirtz, Oliver Eckert und Elisabeth Varn leiten künftig als Dreierteam den Burda-Verlag.
01.12.2022
Offenburg/München
Oliver Eckert, bislang Chef der Digitalsparte, rückt an die Stelle des bisherigen Verlag-Geschäftsführers, Kay Labinsky, der das Unternehmen verlässt. Weiterhin zur Geschäftsleitung gehören Manuela Kampp-Wirtz und Elisabeth Varn.
01.12.2022
Ortenau
Die Bahn stellte in Meißenheim den Planungsstand beim Rheintalbahnausbau vor. Der Betriebsbahnhof Hugsweier stößt auf Unmut der Räte.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Der Suzuki S-Cross vereint alle Vorteile eines SUV mit schlankem Verbrauch und einem avantgardistischen Äußeren. Jetzt einen Termin zum Probe fahren bei Auto-Baral vereinbaren! 
    vor 17 Stunden
    Auto-Baral in Lahr: Der Suzuki-Spezialist in der Ortenau
    Wer auf der Suche nach einem Suzuki-Neuwagen oder einem Gebrauchten ist und gleichzeitig eine vertrauensvolle, persönliche Beratung möchte, der ist bei Baral in Lahr richtig. Das Autohaus ist die perfekte Adresse für jegliches Anliegen rund um Suzuki.
  • Die Richtung stimmt: Die Auszubildenden bei Hydro sind ein eingeschworenes Team.
    vor 17 Stunden
    HYDRO Systems KG: Experte für Sicherheit in der Luftfahrt
    Die HYDO Systems KG mit Sitz in Biberach/Baden entwickelt und produziert seit mehr als 50 Jahren Lösungen für Bau, Wartung und Reparatur von Flugzeugen. Mit geballtem Know-how behauptet sich das Ortenauer Unternehmen an der Spitze des Weltmarkts – und stellt ein.
  • Autohaus Allgeier – seit 40 Jahren ein zuverlässiger Partner in Biberach.
    30.11.2022
    Beim Autohaus Allgeier in Biberach steht zum 1. Dezember ein Generationenwechsel an: Joachim Allgeier (66) geht in Ruhestand, Verkaufsleiter Frank Welte wird neuer Geschäftsführer, Theresa Allgeier erhält Prokura und rückt in die Geschäftsleitung auf.
  • Der Hauptstandort in Rheinau-Linx.
    26.11.2022
    Traditionsunternehmen in Rheinau-Linx braucht Verstärkung
    Seit 1960 führend am Fertighaus-Markt, ist der Slogan - Du verdienst mehr - kein leeres Versprechen: Wer Mitglied im Mitarbeiter-Team wird, kann mit kollegialer Atmosphäre, fairen Bedingungen und vielen Extras rechnen.