Ortenau-Check der Mittelbadischen Presse

Bereits 3515 Menschen haben für ihren Ort abgestimmt

Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
01. April 2024

(Bild 1/2) ©Mona Bleier

Gut eine Woche nach dem Start des großen Ortenau-Checks haben sich bereits 3515 Menschen an der Umfrage der Mittelbadischen Presse beteiligt. Deren Ziel ist es, herauszufinden, in welcher Gemeinde der Ortenau es sich am besten lebt. 

Die ersten Auswertungen zeigen mit Blick auf die fünf Großen Kreisstädte der Ortenau eine äußerst uneinheitliche Teilnehmerzahl. Während in der knapp 40.000 Einwohner zählenden Grenzstadt Kehl bereits 616 Menschen abgestimmt haben – weit mehr als ein Hundertstel der Gesamteinwohner – sind es in Lahr mit seinen 50.000 Einwohnern gerade einmal 49 und damit deutlich weniger als in dem mit rund 11.000 Einwohnern weitaus kleineren Gengenbach (119).

Die mittleren Plätze teilen sich nach aktuellem Stand Offenburg, Oberkirch und Achern. In der mit 62.000 Einwohnern größten Stadt im Ortenaukreis hatten sich bis Montag 457 Menschen an der Umfrage beteiligt, in Oberkirch (20.000 Einwohner) waren es 233. Gefragt sind nun auch noch die Menschen in Achern (27.000 Einwohner). Hier haben bisher 106 Menschen ihren Wohnort bewertet.

- Anzeige -

Wer für seinen Ort noch nicht abgestimmt hat, hat dafür noch bis zum 20. April Zeit. Danach analysiert die Mittelbadische Presse die Umfrage in 14 Kategorien mit dem Ziel: Herausfinden, wie gut es sich in jeder Gemeinde lebt. Wie familienfreundlich oder sauber sind die jeweiligen Kommunen, wie gut lässt es sich einkaufen, wie bewerten die Einwohner die örtliche Gastronomie, die Verkehrsbelastung oder die medizinische Versorgung?

Wir möchten Sie ermutigen, zahlreich  bei unserer Umfrage mitzumachen. Sagen Sie es gerne auch Ihren Freunden, Kollegen und Verwandten weiter. Je mehr Menschen teilnehmen, desto aussagekräftiger und valider sind die Resultate des Ortenau-Checks.

Hintergrund

Ortenau-Check: So machen Sie mit!

Ihre Meinung zu diesem Thema in
Ihrem Wohnort ist uns wichtig! Machen Sie mit
bei unserem großen Ortenau Check.

Jetzt einfach den QR-Code scannen
oder unter mittelbadische.de/ortenau-check
für Ihren Wohnort abstimmen!

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Bereits drei tödliche Unfälle gab es in diesem Jahr im Bereich der Gleise: Unglücke, die meist aufgrund eines Fehlverhaltens passieren.
vor 9 Stunden
Auffällige Häufung in der Ortenau
Bahnübergänge sollen Verkehrsteilnehmer eigentlich sicher über die Schienen bringen. Weil das nicht immer gelingt, versucht die Bahn, noch mehr auf bauliche Lösungen zu setzen. In der Ortenau ist es 2024 bislang schon zu drei tödlichen Unfällen gekommen.
Rechnet für das laufende Geschäftsjahr mit einer Seitwärtsbewegung der Umsatzkurve und fährt weiter auf Sicht: Das Schiltacher Unternehmen Hansgrohe.
11.04.2024
Wachstumsstopp bei Hansgrohe
Die negative Entwicklung der Baubranche wirkt sich auch auf den Schiltacher Armaturenhersteller aus. Vor allem die Umsätze innerhalb Deutschlands sind gesunken. Investitionen ins Ausland.
Den Kiebitz erkennt man an seinem auffälligen Federkleid und seinem Ruf: Es klingt ein bisschen als würde er seinen Namen rufen.
11.04.2024
Hoffnung für den Kiebitz
Der Kiebitz hat es im Süden Deutschlands schwer. Die Zahl der Brutpaare steigt in einem großen Gebiet am Oberrhein aber wieder an.
Ein Wildschwein war Grund für einen schweren Unfall auf der L75 zwischen Rheinau und Memprechtshofen.
11.04.2024
Ortenau
Wegen einer Kollision mit einem Wildschwein hat sich ein 23-Jähriger in seinem Auto in Rheinau überschlagen. Er und seine Beifahrerin blieben unverletzt, am Auto entstand jedoch Totalschaden.
11.04.2024
Ortenau
In welcher Gemeinde der Ortenau lebt es sich am besten? Das will die Mittelbadische Presse mit dem großen Ortenau-Check herausfinden. Wie Sie abstimmen können, lesen Sie hier:
Fast vier Jahre ist der Vorfall her, der am Mittwoch im Offenburger Amtsgericht verhandelt wurde. Verantworten musste sich die ehemalige Leiterin einer psychiatrischen Klinik.
11.04.2024
Ortenau
Die ehemalige Leiterin einer psychiatrischen Klinik in Offenburg steht vor Gericht. Sie soll einen Patienten ohne richterlichen Beschluss am Krankenbett fixiert und damit seiner Freiheit beraubt haben.
Große Spannung kommt bei Filmemachern und Gästen des Filmfestivals Shorts der Hochschule Offenburg immer am Freitagabend auf, wenn die feierliche Preisverleihung im Forum Kino Offenburg über die Bühne geht. ⇒Archivfoto: Peter Heck
11.04.2024
Kurzfilmfestival der Hochschule Offenburg
Es zieht aktuell wieder Filmbegeisterte aus nah und fern nach Offenburg: Das Filmfestival Shorts der Hochschule Offenburg findet diese Woche im Forum Kino statt. Für ehemalige Gewinner hat es sich als Karriere-Turbo erwiesen, berichten zwei davon.
10.04.2024
Raubüberfall auf Ehepaar in Lahr-Sulz
Für einen brutalen Raubüberfall auf ein Ehepaar in Lahr muss der Haupttäter sechs Jahre und sechs Monate ins Gefängnis. Zwei mitangeklagte Brüder kommen mit Bewährungsstrafen davon.
Laden am 20. April zur ersten "Mama hat Feier-Abend"-Party ein: Freiraum-Geschäftsführer Marco Maier und Influencerin Carla "oh.carlita".⇒Foto: privat
10.04.2024
Ortenau
"Mama hat Feier-Abend" heißt es im "Freiraum" in Offenburg: Erstmals beginnt die Party in der Location so früh, dass Mütter das Ausgehen gut mit der Familie vereinbaren können.
Die Polizei such seit heute Nachmittag in Schutterwald und Offenburg mit einem Helikopter nach einer vermissten Person.
10.04.2024
Ortenau
Nach einer vermissten Person wird aktuell von der Polizei rund um Schutterwald und Offenburg gesucht. Dabei ist auch ein Helikopter im Einsatz.
Profitiert von der Landesförderung: Der Neubau des Acherner Ortenau-Klinikums. Wie hoch die Förderung sein wird, ist noch nicht bekannt.
10.04.2024
248 Millionen Euro Fördersumme
Baden-Württemberg gibt 248 Millionen Euro für den Krankenhausbau im Land aus. Auch drei Projekte im Ortenaukreis werden gefördert.
10.04.2024
Ortenau
Die Befürworter freuten sich auf Ostermontag wie auf Weihnachten. Gegner befürchten ein Drogenchaos. Mit dem 1. April ist der Besitz und Konsum von Cannabis für Erwachsene in Deutschland legal geworden. Zwei Kollegen haben dazu unterschiedliche Meinungen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Mit der Kraft der Sonne bringt das Unternehmen Richard Neumayer in Hausach den Stahl zum Glühen. Einige der Solarmodule befinden sich auf den Produktionshallen.
    09.04.2024
    Richard Neumayer GmbH als Klimaschutz-Pionier ausgezeichnet
    Das Hausacher Unternehmen Richard Neumayer GmbH wurde erneut für seine richtungsweisende Pionierarbeit für mehr Klimaschutz und Nachhaltigkeit ausgezeichnet. Die familiengeführte Stahlschmiede ist "Top Innovator 2024".
  • Sie ebnen den Mitarbeitern im Hausacher Unternehmen den Weg zur erfolgreichen Karriere (von links): Linda Siedler (Personal und Controlling), Patrick Müller (Teamleiter Personal), Arthur Mraniov (Pressenführer Schmiede) und Heiko Schnaitter (Leiter Schmiede und Materialzerkleinerung).
    09.04.2024
    Personal entwickelt sich mit ökologischer Transformation
    Als familiengeführtes Unternehmen baut die Richard Neumayer GmbH auf Transparenz, kurze Wege und Nähe zu den Mitarbeitern. Viele Produkthelfer und Quereinsteiger haben es auf diese Weise in verantwortungsvolle Positionen geschafft.
  • Das Maklerteam der Postbank Immobilien arbeitet nun unter dem Dach der Deutsche Bank Immobilien. Die Ortenauer können auf ihre gewohnten Ansprechpartner um Vertriebsleiter Frederic Wolf bauen. Das Foto zeigt (von links): Kai Walker, Filialdirektor der Deutschen Bank Offenburg, die Gebietsleiter der Deutsche Bank Immobilien Enrik Sonnier, Louisa Lange, Joel Goedtler, Christoph Feuchter, Vertriebsleiter Frederic Wolf und Gebietsleiter Michael Gegg.
    02.04.2024
    Postbank Immobilien Ortenau ist Deutsche Bank Immobilien
    Postbank Immobilien in der Ortenau ist jetzt Deutsche Bank Immobilien. Dem regionalen Team bieten sich mit dem Wechsel noch mehr Möglichkeiten für die Betreuung der Kunden.
  • Das Team um Frederic Wolf hat sich im bundesdeutschen Verband unter die Top Ten gearbeitet. 
    02.04.2024
    Preisgekürtes Team Ansprechpartner bei allen Immo-Anliegen
    Das Team der Deutsche Bank Immobilien Ortenau betreut das Kreisgebiet von Achern über Kehl und Lahr bis Rust über die Kreismetropole Offenburg bis ins Kinzigtal.