Veranstaltung des Landratsamts

Besonders der Alltag von Alleinerziehenden ist oft schwierig

Autor: 
red/js
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
19. September 2018

Eine Alleinerziehende mit ihrem Kind. ©dpa

Das Landratsamt bietet eine Familienbildungsfreizeit in Schramberg an. Es steht unter dem Motto "Mut tut gut". 

Für Familien in besonderen Lebenssituationen bietet das Landratsamt Ortenaukreis und das Landesprogramm »Stärke« nach eigenen Angaben in diesem Jahr noch eine Familienbildungsfreizeit an. Sie dauert vom 10. bis 17. November und findet Familienferiendorf »Eckenhof« in Schramberg statt. 

"Mut tut gut"

An den sieben Tagen findet jeweils morgens unter dem Motto »Mut tut gut« ein verbindliches, themenbezogenes Programm für die Erwachsenen statt; die Kinder werden in dieser Zeit professionell betreut, heißt es weiter. »Gemeinsam wird viel Hilfreiches für den Alltag erarbeitet, etwa über vergnügliche Aktionen mit der Psychodramatikerin Gis Valenta, die die zuhause oft vorherrschende Anonymität positiv verändern können. Nachmittags und abends gibt es gemeinsame Aktivitäten für Kinder und Erwachsene«, sagt die Stuttgarter Diplom-Sozialpädagogin Maria Fecht, die im Auftrag des Familienerholungswerkes und des Landratsamts zusammen mit Valenta die Familienbildungswoche durchführt.

- Anzeige -

»Besonders Alleinerziehende stehen oft sehr unter Druck«, weiß Fecht. »Im strengen Alltag von Alleinerziehenden muss alles nach Plan laufen und auch der Feierabend bietet wenig Raum für entspannte Zeit für sich und die Kinder.« In der Rolle als allein verantwortlicher Erwachsener mit Job, Versorgung und Erziehung bleibe kaum Zeit, sich um die Kontakte zu kümmern, die notwendig und hilfreich seien, um den Alltag besser zu meistern. Das setzt das Programm laut dem Landratsamt an.  

Förderung möglich

Auch außerhalb der Familienbildungswochen können Familien die Freizeitstätten »Eckenhof« in Schramberg, »Langenargen« am Bodensee und das Familiendorf »Eglofs« im Allgäu nutzen. Für finanziell schlecht gestellte Familien gibt es Zuschüsse über die kirchliche Stiftung Lebensraum. Diese Zuwendung können Familien ab drei Kindern jährlich, ansonsten jedes zweite Jahr bei einem Aufenthalt von mindestens sieben Tagen erhalten. Die Höchstförderdauer im Jahr beträgt 14 Tage.
Für die Familienbildungsfreizeit vom 10. bis 17. November 2018 im Familienferiendorf »Eckenhof« in Schramberg können sich Interessierte unter • 0 74 22 / 5 60 10 40 oder E-Mail Schramberg.FEW@drs.de anmelden. Anmeldeschluss ist der 19. Oktober. Weitere Informationen gibt es unter www.ortenauer-staerke.info oder www.familienerholungswerk.de.
 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Prozess
vor 8 Stunden
Beim Prozess gegen den ehemaligen Lahrer Dekan Markus E. ging es gestern vor allem um Zahlen. Erstaunlich waren dabei zum einen die Summe, die er in fünf Jahren privat ausgegeben hat, und zum anderen Beträge, die wegen diverser Gründe nicht in die Anklageschrift aufgenommen wurden.
Polizeieinsatz
vor 10 Stunden
Ein verdächtiges Paket hat am Donnerstagabend vor dem Offenburger Bahnhof für einen größeren Polizeieinsatz gesorgt. Letztendlich entpuppte es sich als ungefährlich – die Einsatzkräfte entdeckten lediglich Zeitungen darin.
Ortenau
vor 19 Stunden
Nach Zugausfällen zwischen Lahr und Offenburg wegen eines Schadens auf Höhe Friesenheim soll der Schienenverkehr laut Bundespolizei wieder störungsfrei laufen. 
Ortenau
vor 20 Stunden
Zeugen an den Tatort zurückbringen: Warum Phantombildzeichner keine Künstler sind und das Fahndungsfoto nicht eins zu eins dem Täter ähneln muss – ein Offenburger Kriminaltechniker über seinen Alltag.
Archivfoto: Im Sitzungssaal des Landgerichts müssen sich drei Männer wegen erpresserischen Menschenraubs verantworten.
Prozess vor dem Landgericht
vor 22 Stunden
In dem Prozess um erpresserischen Menschenraub vor dem Landgericht Offenburg hat am zweiten Prozesstag das Ehepaar ausgesagt, das vor rund sieben Jahren eigenen Aussagen zufolge in ihrem Kehler Wohnhaus ausgeraubt worden war. Die drei angeklagten Männer entschuldigten sich bei den beiden.
Elektro-Event
17.10.2018
Das Kamehameha-Festival geht 2019 in die sechste Runde. Jetzt ist der Termin bekannt: Am 15. Juni darf wieder den ganzen Tag lang auf dem Offenburger Flugplatzgelände der elektronischen Musik gefrönt werden.
Sozialausschuss
17.10.2018
Im Ortenaukreis sollen mehr Arbeitsmöglichkeiten für Flüchtlinge geschaffen werden. Außerdem fehlt es langfristig an Kurzzeitpflegeplätzen. Das waren unter anderem die Themen im Sozialausschuss. 
Seit dem Wochenende verschwunden
17.10.2018
Seit dem vergangenen Wochenende ist er verschwunden, seit Mittwoch sucht die Polizei offiziell nach dem 52-jährigen Markus Geißler aus Achern. Die Beamten bitten nun um Hinweise von Zeugen.
Prozess am Amtsgericht Emmendingen
17.10.2018
Das Schöffengericht Emmendingen verhandelt nächsten Mittwoch, 9 Uhr, gegen einen 51-jährigen nigerianischen Staatsangehörigen. Diesem wird Vergewaltigung zur Last gelegt.
Archivfoto: Der Medienrummel war groß, als Felicitas Rohrer (links) im Dezember 2015 in Waldshut-Tiengen gegen Bayer vor Gericht zog. Sie ist überzeugt, dass die Anti-Baby-Pille »Yasminelle« von Bayer ihre doppelte Lungenembolie ausgelöst hat.
Interview mit Felicitas Rohrer
17.10.2018
Felicitas Rohrer aus Willstätt hat einen langen Kampf hinter sich: Seit rund sieben Jahren klagt sie vor dem Landgericht Waldshut-Tiengen gegen den Pharmariesen Bayer wegen einer möglichen Gesundheitsgefahr durch die Anti-Baby-Pille. Sie fordert Schadenersatz sowie Schmerzensgeld in Höhe von...
Wohnungssuche
17.10.2018
Vor einem Jahr hat der Ortenaukreis um Wohnraum für junge Flüchtlinge geworben. Diesen hätte die Obdachlosenunterkunft gedroht. Die Suche sei schwierig, hieß es damals, doch in Lahr, Kehl und Offenburg wäre kein Flüchtling obdachlos geworden. In unserer Serie »Nachgehakt« geht die Mittelbadische...
Netzwerk
16.10.2018
Sterbebegleitung war am Samstag Schwerpunkt beim Palliativtag am Ortenau-Klinikum St. Josefsklinik. Haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter trafen sich, um neue Impulse mitzunehmen und sich auszutauschen. Klar wurde, dass sie ihre Netzwerke weiter vertiefen wollen.