Ortenau

Bewerbung für die nächste »Leser helfen«-Aktion

Autor: 
Thomas Reizel
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. Juli 2015

Nach der Scheckübergabe Ende Januar wird am Donnerstag, 23. Juli, das Ultraschallgerät für den Förderverein "Hilfe für nierenkranke Kinder und Jugendliche" vorgestellt. ©Ulrich Marx

Es ist zwar noch eine Weile hin, bis die nächste »Leser-helfen«-Aktion Ende Oktober startet. Dennoch möchte die Mittelbadische Presse Vereine und Institutionen noch vor den Ferien ermuntern, sich um die Aufnahme zu bewerben.

»Leser helfen«, der Name ist seit 1996 Programm. Seit seiner Gründung hat der Verein rund 2,57 Millionen Euro für Projekte in der Region gesammelt, zuletzt für den Freiburger Förderverein »Hilfe für nierenkranke Kinder und Jugendliche«, der die Freiburger Uni-Kinderklinik unterstützt.

Die Ferienfreizeit wurde an Ostern umgesetzt, das Ultraschallgerät wird in diesen Tagen geliefert um am Donnerstag, 23. Juli, in Betrieb genommen. Dann wird auch die Elternwohnung umgestaltet sein. Finanziert sind auch die Stellen für eine Diplom-Sozialpädagogin und eine Sozialarbeiterin für ein Jahr.

Die Vorsitzende Elke Grösser-Litterst  aus Neuried-Altenheim ist noch immer glücklich über das sehr gute Ergebnis und kann aus eigener Erfahrung anderen Vereinen und Institutionen nur empfehlen, sich bei »Leser helfen« zu bewerben. »Ich freue mich schon jetzt für die, die zum Zuge kommen«, sagte sie.

- Anzeige -

Die Förderkriterien sind klar abgesteckt. Es muss sich um ein Projekt handeln, von dem möglichst Betroffene aus der ganzen Ortenau profitieren. Nicht berücksichtigt werden kommunale Einrichtungen. Hier müssen die politischen Gremien dafür sorgen, dass diese Einrichtungen finanziell auskömmlich aus­gestattet werden. »Leser helfen« finanziert keine Verwaltungskosten. Auch müssen sämtliche Institutionen ihre Gemeinnützigkeit mit einem Freistellungsbescheid belegen. Zielgruppe einer »Leser-helfen«-Aktion sind Kranke, Menschen mit Behinderungen oder Menschen in Not.

Einige Beispiele

Alles andere ist offen. Nur um ein paar Beispiele zu nennen: Unterstützt wurden unter vielen anderen der Spastikerverein, das »Haus Maria Frieden« in Oberharmersbach, Tagesstätten für psychisch kranke Erwachsene, der Förderverein für krebskranke Kinder, die Oberlin-Schule in Kehl-Kork, der Schulkindergarten für Körperbehinderte in Offenburg, die Lebenshilfe Offenburg-Oberkirch, der Kinderschutzbund, das Frauenhaus, die Nachsorge-Klinik Katharinenhöhe und der Gengenbacher Förderverein »Neurokinder«. Insgesamt gab es rund 40 Projekte seit 1996.

Der Verein »Leser helfen« ist vom Finanzamt Offenburg als gemeinnützig anerkannt. Der Erlös kommt komplett bei den Begünstigten an. Von den Spenden werden keine Kosten für Verwaltung oder sonstige Ausgaben finanziert. Sollten diese anfallen, übernimmt diese der Verlag.

Hintergrund

Bewerbungen

Wer in der »Leser-helfen«-Aktion 2015/16 berücksichtigt werden möchte, beschreibt kurz das Projekt, die zu erwartenden Kosten und warum es dafür keine anderweitigen Mittel gibt.
Das kann schriftlich sein an die Mittelbadische Presse, Leser helfen, Hauptstraße 83 a, 77652 Offenburg, oder an leser-helfen@reiff.de per E-Mail. Weitere Auskünfte erteilt der Vorsitzende Thomas Reizel unter Tel. 0781/504-4311.

www.facebook.com/
leserhelfen

Auf der Facebook-Seite gibt es auch ein Video.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Die Angeklagte wollte beim Prozessauftakt für die Öffentlichkeit unerkannt bleiben.
Landgericht Offenburg
vor 3 Stunden
Eine Pflegerin soll Ende März versucht haben, die Bewohnerin eines Altenheims zu ersticken. Seit Dienstag muss sich die 49-Jährige nun vor dem Offenburger Landgericht verantworten. Zu den Vorwürfen schweigt die Angeklagte bislang.
Ortenau
vor 6 Stunden
Der Lachs ist wieder zurück in der Kinzig. In dem Fluß gibt es wieder eine Population, die sich ohne Hilfe des Menschen vermehrt.
Zu viel Alkohol?
vor 8 Stunden
Die gefährliche Alkoholfahrt eines 64-Jährigen auf der L 103 bei Kappel und im weiteren Verlauf auf der A 5 hat am Montagnachmittag zum Anruf eines besorgten Autofahrers und zu einem Polizeieinsatz geführt.
In Offenburg und Neuried
vor 12 Stunden
Unter Drogeneinfluss, aber ohne Fahrerlaubnis - Verkehrsteilnehmer mit dieser Kombination haben Polizisten des Offenburger Präsidiums am Montag und in der Nacht auf Dienstag in Offenburg und Neuried gleich mehrfach erwischt. 
Handtuch auf Gesicht gedrückt?
vor 13 Stunden
Vor dem Landgericht Offenburg muss sich von heute an, Dienstag, eine Altenpflegerin wegen versuchten Mordes verantworten. Der 49-Jährigen wird vorgeworfen, im März nachts einer damals 87-Jährigen in einem Altenheim in Kehl ein Handtuch auf das Gesicht gedrückt zu haben, um die im Bett liegende...
Zahlen der AOK
vor 18 Stunden
In der Ortenau sind 2016 etwas weniger Menschen an Demenz erkrankt als im Vorjahr. Das entspricht der landesweiten Entwicklung, wie aus einem Bericht der Krankenkasse AOK hervorgeht.  
Der Bürgermeister von Kappel-Grafenhausen, Jochen Paleit (von links), stellt mit Bürgermeister Bruno Metz (Ettenheim), Eurodistrikt-Präsident Frank Scherer (Ortenaukreis), Bürgermeisterin Laurence Muller-Bronn (Gerstheim), Jean-Marc Willer (Gemeindeverbund Canton d’Erstein), Bürgermeister Eric Klethi (Boofzheim) und Bürgermeister Jean-Paul Roth (Rhinau) die Strecke der Rad- und Genuss-Tour vor.
Thema »Obst und Gemüse«
vor 20 Stunden
Die Rad- und Genuss-Tour kommt in den Süden des Eurodistrikts. Am 30. September gehen die Radler auf Entdeckungsreise durch das Grand Ried und die südliche Ortenau.
Prozessauftakt vor Offenburger Landgericht
17.09.2018
Kann man einen Supermarkt auch nur aus Versehen überfallen? Ein Rumäne, dem räuberische Erpressung vorgeworfen wird, hat das in seinem Prozess vor dem Offenburger Landgericht behauptet. 
Bundesweite Aktion des Zolls
17.09.2018
Der Zoll ist bei der Suche nach Verstößen gegen das Mindestlohngesetz in der Ortenau bisher nicht fündig geworden. 29 Fälle werden aber einer genaueren Prüfung unterzogen. 
Symbolbild
Ettenheim
17.09.2018
Jugendliche sind am frühen Sonntagabend auf einem Skater-Platz in Ettenheim von einem Mann überrascht worden, der laut Polizei sein Geschlechtsteil entblößt hatte. Die Polizei sucht nach Zeugen.
Auch Kinder in der Ortenau betroffen?
17.09.2018
Die kleinen Mädchen sollten schwimmen lernen, die Eltern vertrauten sie einem Schwimmlehrer an. Dann geschieht Schreckliches. Die ersten Opfer erzählen von Missbrauch, eine Lawine kommt in Gang: 40 Kinder soll der Mann missbraucht haben. Jetzt beginnt der Prozess.
Zahlreiche Besucher
17.09.2018
Mitmachen war beim Tag des Handwerks auf dem Offenburger Marktplatz am Samstag angesagt. Die verschiedenen Innungen in der Ortenau stellten sich und ihrer Arbeit vor.