Spendenaktion »Leser Helfen«

Bewohnerinnen können im Haus des Lebens Ausbildung machen

Autor: 
Ursula Groß
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
23. November 2017
Video starten
Mehr zum Thema
Köchin Bianca Hug (links) ist für die Ausbildung von Sina Fischer in der Küche des Haus des Lebens in Offenburg zuständig.

Köchin Bianca Hug (links) ist für die Ausbildung von Sina Fischer in der Küche des Haus des Lebens in Offenburg zuständig. ©Iris Rothe

Das Haus des Lebens ist anerkannte Ausbildungsstätte im Bereich Hauswirtschaft. Im dualen Bildungssystem können die Berufe Hauswirtschafterin oder Fachpraktikerin der Hauswirtschaft erlernt werden. Kooperationen mit den Haus- und Landwirtschaftlichen Schulen in Offenburg und den Beruflichen Schulen in Lahr bestehen seit Jahren.

Die Gelegenheit, eine Ausbildung zu machen, nutzen viele der Bewohnerinnen im Haus des Lebens. Über 30 Frauen und Mädchen konnten seit Bestehen der Einrichtung ihren Abschluss machen. Daneben sei es jederzeit möglich, mit einem etwa vierwöchigen Praktikum in den hauswirtschaftlichen Bereich  hineinzuschnuppern oder an Kurzzeitprojekten teilzunehmen, erläutert Birgit Spengler, Fachbereichsleiterin Hauswirtschaft. 

Arbeitsalltag kennenlernen

Manche schaffen hier den Hauptschulabschluss oder bringen die gleichwertige Qualifikation von sozialtherapeutischen Einrichtungen mit.  »In allen Formaten lernen die Frauen einen Arbeitsalltag kennen«, versichert sie. Teamarbeit, Aushalten eines geregelten Stundenplans, aber auch Freude, etwas leisten zu können, empfinden sie dann häufig zum ersten Mal. »Wir nehmen die Frauen so an, wie sie sind« – viele darunter schleppten halt einen »Rucksack« voller Sorgen und Nöte mit sich, macht Birgit Spengler auf herzliche Weise klar. Da brauche es Geduld und Verständnis. 

Wie ein roter Faden

Der Bereich Hauswirtschaft ist zuständig für Kochen, Wäsche, Haus- und Gartendekoration, Reinigung der Gemeinschaftsräume, Bewirtung von Gästen oder Umzugsreinigung. Die Bewohnerinnen sind für ihre Zimmer selbst verantwortlich. Gerade in der Hauswirtschaft ist das Leitthema des Lebenshauses längst Alltag. »Lebensorientiertes Lernen« heißt es und zieht sich wie ein roter Faden durch alle Stationen. Da kann es auch mal sein, dass die Vorhänge im Nähzimmer ausgebessert werden. Bald sollen Weihnachtsbrötchen gebacken werden. 

- Anzeige -

In der Küche wird seit frühem Morgen der Mittagstisch vorbereitet. Köchin Bianca Hug und Azubi Sina Fischer schnippeln Karotten, Kartoffeln und Putenfleisch für den Baby-Brei. Die Auszubildende ist keine Bewohnerin des Hauses. »Wir kochen hier täglich frisch mit regionalen Produkten«, zeigen beide die Lebensmittel. »Ein netter Herr hat uns einen riesigen Krautkopf gebracht«, verrät Birgit Spengler.  »Krautsalat, Gyros, Reis und Tsatsiki« standen ruckzuck auf dem Speiseplan. Unser zweiter Nachname ist »Flexibilität« schmunzelt die Hauswirtschafts-Chefin. 

Gemeinsames Frühstück

Der Speiseraum nebenan ist bereits eingedeckt, eine Menge kleiner Kindersitze aus Plastik hängen neben jedem großen Stuhl. Gefrühstückt wird hier gemeinsam, später essen die Kleinen im Kinderhaus zu Mittag, am Abend sind Mamas und Kinder wieder vereint. »Wir singen dann gerne zusammen« und begleiten mit guten Worten in den Abend hinein. Das gemeinsame Essen und Aufräumen bedeute ein wichtiges psychologisches und pädagogisches Ritual. Auch ein Atemholen. 

Dazu kommen die Waschmaschinen und Trockner für die Kinderwäsche nie. Sie laufen auf Hochtouren, ununterbrochen. Dann tönt ein kleiner Schrei aus der Küche. Aus den Töpfen wabern heftige Dunstschwaden.  Schafft das die Abzugshaube? Gerade noch, sie funktioniere, das Gerät sei eben ein bisschen in die Jahre gekommen. Eine dem aktuellen Standard entsprechende Dunstabzugshaube wäre nötig. Auch dafür soll ein eventueller Teil der Leserspenden verwendet werden.

Info: Was es mit der Aktion "Leser helfen" auf sich hat und wo Sie spenden können, lesen Sie hier.

Hintergrund

Leser Helfen

Seit zwei Jahrzehnten engagiert sich der Förderverein »Leser helfen« der Mittelbadischen Presse in der Region. In all den Jahren war die Spendenbereitschaft unserer Leser mit zusammen fast 2,9 Millionen Euro riesig und kam von Herzen. Deshalb erhofft der Förderverein mit der diesjährigen Aktion das ehrgeizige Spendenziel von 150 000 Euro zugunsten des Haus des Lebens zu erreichen.  
Benötigt wird das Geld unter anderem für einen Kleinbus, der die Bewohner von den Wohngruppen ins Kinderhaus und zu Freizeitaktivitäten bringen soll. Außerdem sind die 20 Zimmer im Gebäude an der Offenburger Weinstraße arg in die Jahre gekommen und sollen saniert werden. Dringend ersetzt werden müsste auch die betagte Küchenzeile im Besucherraum. Sollte das Geld reichen, soll auch noch ein Kleinwagen für Besorgungen angeschafft werden.

Spenden für »Leser helfen«

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 3 Stunden
Ortenau
Holen Sie sich Ihr persönliches Stück Heimat im „# I Love Ortenau“-Design nach Hause! Denn es geht los: Der Fanshop ist online.
vor 3 Stunden
Offenburg
Am Montag stand in der Offenburger Budastraße ein Auto in Flammen. Brandstiftung kann nicht ausgeschlossen werden.
Ernüchtert: der Linxer Trainer Thomas Leberer.
vor 4 Stunden
Fußball-Oberliga
Hiobsbotschaft für den SV Linx vor dem Training am Montagabend: Vier französische Spieler des Fußball-Oberligisten hatten am Mittwoch vor einer Woche Kontakt zu einem Profi von Racing Straßburg, bei dem am Montag ein Corona-Test positiv ausgefallen war. 
vor 5 Stunden
#iloveortenau
Unsere neue Serie stellt Menschen aus der Ortenau vor – sechs Fragen, sechs Antworten. Unsere heutige Ortenauerin ist Wirtschaftsjuristin sowie gemäß Pass 45 Jahre alt und im Kopf 16.
vor 6 Stunden
Ortenau
Von gar keinen Symptomen bis zu immer wiederkehrender Atemnot: Die Auswirkungen einer Corona-Infektion sind äußerst vielfältig. Drei Ortenauer schildern ihre Erfahrungen.
vor 6 Stunden
Bad Rippoldsau-Schapbach
Die Glaswälder lassen nicht locker: Sie wehren sich weiter gegen den geplanten Pumpversuch von Peterstaler Mineralquellen im Oberen Wolftal. Im Juli haben sie dafür eine Bürgerinitiative gegründet.
vor 7 Stunden
Ortenau
Landratsamt ruft zum Fotowettbewerb „Sommer in der Ortenau“ auf. Einsendeschluss ist am 13. September. So lange können die Teilnehmer bis zu drei Impressionen aus der Region einreichen.
Bernhard Vetter, der Leiter des Amtes für Wasserwirtschaft, wurde in den Ruhestand verabschiedet.
vor 9 Stunden
Ortenaukreis
Nach 25 Jahren als Leiter des Amts für Wasserwirtschaft und Bodenschutz im Ortenaukreis wurde Bernhard Vetter in den Ruhestand verabschiedet. Die Altlastensanierung war sein Herzensthema.
vor 22 Stunden
Aktuelle Zahlen
Wo in der Ortenau gibt es bestätigte Coronavirus-Infektionen und wie sind die aktuellen Zahlen? Unsere Karte gibt den kreisweiten Überblick.
vor 22 Stunden
Kappel-Grafenhausen
Autoscheibe eingeschlagen: Nach einem Spaziergang mit ihrem Hund machte ien Frua in Kappel-Grafenhausen eine unschöne Entdeckung.
04.08.2020
Offenburg
430 Millionen Euro wollen Land und Bahn in 51 Bahnhöfe im Südwesten investieren, um diese in den kommenden Jahren zu modernisieren. Auch der Bahnhof in Offenburg ist nun in das Programm aufgenommen worden.
04.08.2020
Ortenau
In den Sommerferien kann man auf den Deponien im Ortenaukreis wie gewohnt von Montag bis Samstag Abfall, Sperrmüll und ähnliches entsorgen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das Schlafzimmer als Wohlfühlort: Der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach hat alles rund um den gesunden Schlaf im Sortiment.
    01.08.2020
    Traumhaft schlafen mit dem D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach
    Eine qualitativ hochwertige Matratze ist die beste Basis für erholsamen Schlaf. Und die muss nicht teuer sein: Diesen Beweis tritt der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach an. Er präsentiert aktuell noch auf 120 Quadratmetern, ab August auf rund 500 Quadratmetern, alle Arten von Matratzen...
  • Die Bereiche JOOP! LIVING ROOM, DINING ROOM, BEDROOM und BATHROOM sprechen dieselbe Designsprache und verschmelzen perfekt zu harmonischen Wohnwelten.
    23.07.2020
    Premium-Kollektion bei Möbel RiVo
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten in der Region. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach steht seit mehr als 40 Jahren für geschmackvolles Wohnen und ist Partner ausgewählter Marken. So zählt Möbel RiVo zum exklusiven Kreis an Möbelhäusern in Deutschland, der die...
  • Mit dem Theraband können gezielt Körperpartien wie Rücken, Schultern und Bauchmuskeln gestärkt werden.
    23.07.2020
    Beschwerden beim Bewegen? Stinus GmbH berät umfassend und fertigt Hilfsmittel nach Maß
    Der Alltag verlangt dem Körper einiges ab: Die Beine tragen in Beruf und Freizeit überall hin, die Arme bewegen Lasten, der Nacken ist beim Blick in den Monitor oder aufs Handy nach vorn gebeugt, die Schultern verkrampfen. Blockaden, Verspannungen und schmerzende Muskeln sind die Folge. Die...
  • Das edel-graue Parkett schafft eine klare Raumstuktur.
    06.07.2020
    Im grenznahen Neuried werden Wohnträume wahr
    Holz ist ein wunderbarer Werkstoff für den Innenausbau: Er ist durch und durch natürlich und passt sich den Anforderungen an. Dabei ist er genauso individuell wie die Menschen, die in den vier Wänden leben. Wer seinen Wohntraum in Holz verwirklichen will, ist bei marx Design in Holz in Neuried an...