Spendenaktion »Leser Helfen«

Bewohnerinnen können im Haus des Lebens Ausbildung machen

Autor: 
Ursula Groß
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
23. November 2017
Video starten
Mehr zum Thema
Köchin Bianca Hug (links) ist für die Ausbildung von Sina Fischer in der Küche des Haus des Lebens in Offenburg zuständig.

Köchin Bianca Hug (links) ist für die Ausbildung von Sina Fischer in der Küche des Haus des Lebens in Offenburg zuständig. ©Iris Rothe

Das Haus des Lebens ist anerkannte Ausbildungsstätte im Bereich Hauswirtschaft. Im dualen Bildungssystem können die Berufe Hauswirtschafterin oder Fachpraktikerin der Hauswirtschaft erlernt werden. Kooperationen mit den Haus- und Landwirtschaftlichen Schulen in Offenburg und den Beruflichen Schulen in Lahr bestehen seit Jahren.

Die Gelegenheit, eine Ausbildung zu machen, nutzen viele der Bewohnerinnen im Haus des Lebens. Über 30 Frauen und Mädchen konnten seit Bestehen der Einrichtung ihren Abschluss machen. Daneben sei es jederzeit möglich, mit einem etwa vierwöchigen Praktikum in den hauswirtschaftlichen Bereich  hineinzuschnuppern oder an Kurzzeitprojekten teilzunehmen, erläutert Birgit Spengler, Fachbereichsleiterin Hauswirtschaft. 

Arbeitsalltag kennenlernen

Manche schaffen hier den Hauptschulabschluss oder bringen die gleichwertige Qualifikation von sozialtherapeutischen Einrichtungen mit.  »In allen Formaten lernen die Frauen einen Arbeitsalltag kennen«, versichert sie. Teamarbeit, Aushalten eines geregelten Stundenplans, aber auch Freude, etwas leisten zu können, empfinden sie dann häufig zum ersten Mal. »Wir nehmen die Frauen so an, wie sie sind« – viele darunter schleppten halt einen »Rucksack« voller Sorgen und Nöte mit sich, macht Birgit Spengler auf herzliche Weise klar. Da brauche es Geduld und Verständnis. 

Wie ein roter Faden

Der Bereich Hauswirtschaft ist zuständig für Kochen, Wäsche, Haus- und Gartendekoration, Reinigung der Gemeinschaftsräume, Bewirtung von Gästen oder Umzugsreinigung. Die Bewohnerinnen sind für ihre Zimmer selbst verantwortlich. Gerade in der Hauswirtschaft ist das Leitthema des Lebenshauses längst Alltag. »Lebensorientiertes Lernen« heißt es und zieht sich wie ein roter Faden durch alle Stationen. Da kann es auch mal sein, dass die Vorhänge im Nähzimmer ausgebessert werden. Bald sollen Weihnachtsbrötchen gebacken werden. 

- Anzeige -

In der Küche wird seit frühem Morgen der Mittagstisch vorbereitet. Köchin Bianca Hug und Azubi Sina Fischer schnippeln Karotten, Kartoffeln und Putenfleisch für den Baby-Brei. Die Auszubildende ist keine Bewohnerin des Hauses. »Wir kochen hier täglich frisch mit regionalen Produkten«, zeigen beide die Lebensmittel. »Ein netter Herr hat uns einen riesigen Krautkopf gebracht«, verrät Birgit Spengler.  »Krautsalat, Gyros, Reis und Tsatsiki« standen ruckzuck auf dem Speiseplan. Unser zweiter Nachname ist »Flexibilität« schmunzelt die Hauswirtschafts-Chefin. 

Gemeinsames Frühstück

Der Speiseraum nebenan ist bereits eingedeckt, eine Menge kleiner Kindersitze aus Plastik hängen neben jedem großen Stuhl. Gefrühstückt wird hier gemeinsam, später essen die Kleinen im Kinderhaus zu Mittag, am Abend sind Mamas und Kinder wieder vereint. »Wir singen dann gerne zusammen« und begleiten mit guten Worten in den Abend hinein. Das gemeinsame Essen und Aufräumen bedeute ein wichtiges psychologisches und pädagogisches Ritual. Auch ein Atemholen. 

Dazu kommen die Waschmaschinen und Trockner für die Kinderwäsche nie. Sie laufen auf Hochtouren, ununterbrochen. Dann tönt ein kleiner Schrei aus der Küche. Aus den Töpfen wabern heftige Dunstschwaden.  Schafft das die Abzugshaube? Gerade noch, sie funktioniere, das Gerät sei eben ein bisschen in die Jahre gekommen. Eine dem aktuellen Standard entsprechende Dunstabzugshaube wäre nötig. Auch dafür soll ein eventueller Teil der Leserspenden verwendet werden.

Info: Was es mit der Aktion "Leser helfen" auf sich hat und wo Sie spenden können, lesen Sie hier.

Hintergrund

Leser Helfen

Seit zwei Jahrzehnten engagiert sich der Förderverein »Leser helfen« der Mittelbadischen Presse in der Region. In all den Jahren war die Spendenbereitschaft unserer Leser mit zusammen fast 2,9 Millionen Euro riesig und kam von Herzen. Deshalb erhofft der Förderverein mit der diesjährigen Aktion das ehrgeizige Spendenziel von 150 000 Euro zugunsten des Haus des Lebens zu erreichen.  
Benötigt wird das Geld unter anderem für einen Kleinbus, der die Bewohner von den Wohngruppen ins Kinderhaus und zu Freizeitaktivitäten bringen soll. Außerdem sind die 20 Zimmer im Gebäude an der Offenburger Weinstraße arg in die Jahre gekommen und sollen saniert werden. Dringend ersetzt werden müsste auch die betagte Küchenzeile im Besucherraum. Sollte das Geld reichen, soll auch noch ein Kleinwagen für Besorgungen angeschafft werden.

Spenden für »Leser helfen«

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.
  • 09.05.2019
    Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch beraten
    80 Prozent der Deutschen haben Rückenschmerzen - viele sogar chronisch. Ursache dafür ist in den allermeisten Fällen eine mangelnde oder falsche Bewegung. Die Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch zeigen, wie Rückenschmerzen künftig der Vergangenheit angehören können - und beraten kostenlos.
  • 07.05.2019
    Mitgliederversammlung
    Es war eine geheime Abstimmung beim SV Berghaupten. Doch danach stand fest: Die Führungsmannschaft bleibt bis 2021 im Amt. Robert Harter wurde erneut die SVB-Präsidentenwürde zuteil.  
  • 01.05.2019
    Relaxen und Genießen im Renchtal
    Das neugestaltete Ringhotel Sonnenhof in Lautenbach im Renchtal begrüßt seine Gäste mit einer einzigartigen Kulisse am Fuße des Schwarzwaldes. Ob im Restaurant, bei den Spa-Angeboten, für Tagungen oder Hochzeiten – der Sonnenhof ist die ideale Adresse zum Relaxen und Genießen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 17 Minuten
Ortenau
Am Freitag werden wieder Fundräder in der alten Gepäckhalle am Offenburger Bahnhof versteigert. 120 Räder, drei Cityroller und ein Auto-Kindersitz sind seit der letzten Versteigerung zusammen gekommen. Wir sprachen mit Auktionator Manfred Eckstein von der Bahn über die Fundrad-Versteigerung.
vor 1 Stunde
Start am Donnerstag um 17.07 Uhr
Rund 1100 junge Katholiken aus der Ortenau werden sich an der 72-Stunden-Aktion beteiligen. Die startet am Donnerstag um 17.07 Uhr. 40 Gruppen machen laut Simon Sucher, dem Pressereferenten des Bunds der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) in der Ortenau für das Projekt, im Kreis mit. 
vor 4 Stunden
Ortenau
Die kalten Regentage sind in der Ortenau vorerst vorbei, am Donnerstag und Freitag bleibt es trocken und sonnig. Am Wochenende muss aber mit einzelnen Schauern gerechnet werden.
vor 4 Stunden
Polizei ermittelt
In der Nacht auf Donnerstag hat in Mahlberg ein Wohnwagen Feuer gefangen und brannte aus. Die Brandursache ist unklar, die Polizei ermittelt.
vor 5 Stunden
Multimedia-Reportage
Am Sonntag, 26. Mai, sind die Kommunalwahlen. Seit Jahren nimmt die Wahlbeteiligung stetig ab, zuletzt lag sie unter 50 Prozent. Warum es so wichtig ist, den Gemeinderat zu wählen und warum er so mächtig ist – unsere Multimedia-Reportage gibt darauf Antworten.
vor 5 Stunden
Sperrung in Richtung Karlsruhe
Nach einem schweren Unfall auf der A5 zwischen Appenweier und Achern musste die A5 in Richtung Karlsruhe gesperrt werden. Mehrere Fahrzeuge waren laut Polizei aufeinander gefahren.
vor 7 Stunden
Baden-Württemberg
Die starken Regenfälle bescherten Behörden und Feuerwehr vor allem am Montag und Dienstag viel Arbeit. Freude herrscht jetzt bei den Bauern.
vor 20 Stunden
Sitzung des Kreistagsausschusses
Zwei Themen beherrschten die Sitzung des Umwelt- und Technikausschusses des Kreistags am Dienstag: An der Forstreform des Landes gab es viel Kritik. Zugestimmt haben die Kreisräte dagegen der Anschaffung einer teilstationären Blitzeranlage.
vor 20 Stunden
Offenburger Landgericht
Der Angeklagte hatte bereits mehrere Banken in Deutschland und Frankreich überfallen. Sein Bankraub in Kehl scheiterte jedoch. Jetzt wurde er vor dem Offenburger Landgericht verurteilt.
Feuerwehren aus der gesamten Ortenau sind im Raum Achern damit beschäftigt, Schäden wegen des Hochwassers zu verhindern.
22.05.2019
Der Mittwoch danach
Der Dauerregen traf die Ortenau zu Wochenbeginn heftig. Am Montagabend war vor allem das Kinzigtal betroffen, am Dienstag waren dann das Acher- und das Renchtal betroffen. Um der Wassermassen im Raum Achern Herr zu werden, rückten Feuerwehren unter anderem aus Offenburg, Gengenbach, Kehl, Lahr,...
22.05.2019
Offenburg
Eine 69-jährige Autofahrerin hat am Dienstag eine Fußgängerin übersehen und mit dem Auto erfasst. Die Fußgängerin trug schwere Verletzungen davon. Die 69-Jährige sieht jetzt einer Anzeige entgegen. 
22.05.2019
Serie "Europa macht's möglich"
Europa macht's möglich in Kehl: In unserer Serie erklären wir, wie sich die Europäische Union ganz konkret auf den Alltag in Kehl auswirkt. Diesmal geht es um die Brückengeschichte: Denn Passerelle und Trambrücke wurden von der EU gefördert.