Ortenau

Bilanz: Zahlreiche Einsätze in der Silvesternacht

02. Januar 2018
&copy pixabay

Die Beamten des Polizeipräsidiums Offenburg und die Feuerwehr hatten in der Silvesternacht in der Ortenau alle Hände voll zu tun. Sie wurden zu 22 Bränden gerufen. In der überwiegenden Zahl handelte es sich um Mülleimerbrände und brennende Büsche.

Die Feuerwehr war an Silvester durch mehrere Brände im gesamten Stadtgebiet im Einsatz. Die Kameraden der freiwilligen Wehr mussten ab Mittag bis in die Morgenstunden des Neujahrstages zu sieben Hilfeleistungen ausrücken. Überwiegend waren es Vegetations-, sowie Müll- und Wertstoffbehälterbrände, die bekämpft werden mussten. Das teilt die Feuerwehr in einer Pressemitteilung mit.

Rammersweier

Gegen 12.30 Uhr war im Rammersweierer Wald ein Flächenbrand gemeldet worden. Hier wollte vermutlich ein Zeitgenosse den Start von Feuerwerksraketen trainieren. Dabei geriet ein Baumstumpf in Brand.

Zell-Weierbach und Bohlsbach

Zwischen 23.30 Uhr und 4.40 Uhr war die Feuerwehr sowohl bei weiteren Vegetationsbränden in Zell-Weierbach und Bohlsbach, als auch bei einem brennenden Müllunterstand in Uffhofen und einem Altkleidercontainer in Windschläg im Einsatz. Zwei kritische Brände konnten durch das schnelle Eingreifen eingedämmt werden, bevor ein weiterer Schaden entstand. Die Brände waren laut Feuerwehr vermutlich durch unsachgemäßen Umgang mit Feuerwerkskörpern verursacht worden.

Die Schadenshöhe kann nicht konkret beziffert werden, liegt jedoch nach Schätzungen im hohen vierstelligen Euro-Bereich, heißt es.

Offenburg

Zwei Rauchwarnmelder, die auf einem Balkon in der Okenstraße in Offenburg deponiert, ohne Schadensgrund ausgelöst hatten, verursachten lediglich eine Kontrolle durch die Feuerwehr.

Windschläg und Appenweier

Bereits am Sonntagnachmittag gegen 15 Uhr war die Feuerwehr zu einem Verkehrsunfall auf der B3 zwischen Windschläg und Appenweier alarmiert worden. Nach der Kollision zweier Autos mit drei Verletzen, retteten die Einsatzkräfte eine Person mit hydraulischen Schneidgeräten aus einem der beteiligten Fahrzeugwracks.

Rastatt

In Elchesheim-Illingen kam es durch eine unbeaufsichtigte Kerze zu einem Gebäudebrand, in Rastatt brannte ein Sofa auf einem Balkon. Das teilt die Polizei in einer Pressemitteilung mit. Auch hier dürfte ein Feuerwerkskörper ursächlich gewesen sein. Es kam zu 22 Streitigkeiten, die teilweise in Körperverletzungsdelikten mündeten, wobei der Alkohol zu fortgeschrittener Stunde keine unerhebliche Rolle spielte, heißt es weiter.

Es waren 21 Ruhestörungen zu verzeichnen, der Schwerpunkt lag hierbei nach Mitternacht. Teilweise wurden in den frühen Morgenstunden noch Böller abgefeuert und in Feierlaune überlaute Musik abgespielt.

Baden-Baden

In Ebersteinburg/Baden-Baden wurde ein Fußgänger von einem Pkw erfasst und schwer verletzt.

Autor:
red/ah

- Anzeige -

Videos

Haftbefehl: Sohn soll seinen Vater im Streit erstochen haben

Haftbefehl: Sohn soll seinen Vater im Streit erstochen haben

  • Stadt Offenburg bereitet Antrag für Sanierungsgebiet

    Stadt Offenburg bereitet Antrag für Sanierungsgebiet "Bahnhof-Schlachthof" vor

  • Geteilte Meinungen zum Ende des Branntweinmonopols - 28.12.2017

    Geteilte Meinungen zum Ende des Branntweinmonopols - 28.12.2017

  • Vermisster 82-Jähriger aus Hofstetten tot aufgefunden

    Vermisster 82-Jähriger aus Hofstetten tot aufgefunden

  • Dem Kehler Tierheim droht das Aus - 12.12.2017

    Dem Kehler Tierheim droht das Aus - 12.12.2017