Berufsinformation in Offenburg

BIM bietet Orientierung für Schüler wie Erwachsene

Autor: 
Bettina Kühne
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. April 2018

Infos aus erster Hand: Ausbilder, Personaler und Azubis erklären auf der BIM rund 2500 verschiedene Berufe. Die Messe rund um Aus- und Fortbildung findet bei freiem Eintritt am Freitag, 20., und Samstag, 21. April, statt. ©Peter Heck

Zum 18. Mal dreht sich in Offenburg bei der Berufsinfomesse »BIM« alles um Beruf und Karriere: Am Freitag, 20., und Samstag, 21. April, können sich Schüler, Studenten, aber auch Erwachsene dort informieren, mit welchen Schritten sie beruflich vorankommen. Der Eintritt zur Messe ist kostenlos.

»Erfunden wurde die BIM, damit die Bewerber auch einmal Personalverantwortliche zu Gesicht bekommen«, sagte Horst Sahrbacher, Geschäftsführer der Arbeitsagentur Offenburg. Das war im Jahr 2000, und Jugendliche schrieben oft zig Bewerbungen, um einen Ausbildungsplatz zu ergattern. Sahrbachers Analyse sieht inzwischen deutlich anders aus: »Es gibt mehr Stellen als Interessenten.« 3122 freie Ausbildungsplätze – 4,1 Prozent mehr als im Vorjahr – wurden bis Ende März 2018 bei  der Agentur gemeldet. Aber nur 2248 Jugendliche suchen noch.

Entsprechend veränderte sich auch die BIM. »Sie ist ideal zur vertieften Berufsorientierung«, so Sahrbacher. Die jungen Besucher erhalten von Ausbildern oder Auszubildenden aus erster Hand Informationen über rund 2500 Berufe, während sich Erwachsene rund um die Themen Weiter- und Fortbildung informieren können. 

Ganz wichtig ist den Agentur-Chef: »Kein Jugendlicher darf verloren gehen.« Er wies bei der Pressekonferenz zur BIM auf unterschiedliche Angebote  hin, mit denen Jugendliche unterstützt werden, falls es bei der Ausbildungsreife noch etwas hapert.

Auch Messechefin Sandra Kircher betonte das Anliegen der BIM, über Berufsfelder zu informieren. Wichtig sei der persönliche Kontakt: »Auf der BIM erlebt man, was passende Unternehmen bieten«, so Kircher. Allerdings erfordere dies ein bisschen Vorbereitung, um gezielt zu wissen, über welche der 2500 Berufsbilder man gerne mehr erfahren möchte.  »Nach Aussteller und Firmen sowie nach Berufen kann man alphabetisch suchen«, so die Messechefin. Wer noch gar keine Idee habe, könne nach Branchen und Interessen suchen. 

- Anzeige -

Dies helfe, zu wissen, zu welchen Ständen man auf der Messe gehen kann. Kircher: »Die Möglichkeit, seine Zukunft selbst zu gestalten, ist der unglaubliche Wert der BIM.«

»Zum vierten Mal sind wir auf der Achse Oberrheinhalle, Ortenauhalle und Baden-Arena«, freut sich Elmar Breithaupt. Er koordiniert die BIM und bringt 365 Aussteller auf der Fläche unter. Zwei Drittel der Angebote seien duale Ausbildungen, erklärte er. Aber auch Studieninteressierte, freiwillig Engagierte oder Erwachsene, die den nächsten Karriereschritt angehen wollen, finden Angebote auf der BIM. 
»Es lohnt sich, öfter auf der BIM vorbeizuschauen«, erklärte Breithaupt. In diesem Jahr konnte er 71 neue Aussteller gewinnen – falls jemand meint, er habe schon alles gesehen.

Gäste aus Frankreich

»Einen guten Überblick verschafft man sich mit dem Lotsenservice«, sagt Bernd Sandhaas vom Offenburger Schulamt. 1200 Schüler sind hierfür am Freitagmorgen schon angemeldet, aber es gibt noch freie Plätze. Nach einer zirka 25-minütigen Einführung haben die Besucher dann den Durchblick; zudem können sie sich auch gezielt zu Schule, Ausbildung und Studium führen lassen.
Zu Gast sein auf der BIM werden auch Schüler aus dem Elsass: 18 Schulen kommen mit rund 600 jungen Interessenten. In Frankreich müsse man das Ansehen der Dualen Ausbildung und auch die Karrierechancen im Handwerk noch deutlicher herausstreichen, so Sahrbacher. Deshalb kläre man die Eltern auf, weil sie die Berufswahl ihrer Kinder immer unterstützen. Sie sind laut den Organisatoren wichtige Partner und auf der BIM ebenfalls willkommen.

Hintergrund

Kostenloser Eintritt und Shuttle

Die 18. BIM findet am Freitag, 20., und Samstag, 21. April, jeweils 9 bis 17 Uhr, statt. Der Eintritt ist frei, die kostenlosen Tickets kann man sich ausdrucken oder am Eingang ausfüllen. 
Damit die Schüler mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unproblematisch zur Messe kommen, wird ein Busshuttle eingerichtet. Er pendelt im 20-Minuten-Takt vom ZOB/Bahnhof zur Messe und zurück. Die erste Fahrt ist am Freitag um 7.50 Uhr, am Samstag um 8.50 Uhr. Die letzte Rückfahrt zum Bahnhof ist um 17.10 Uhr.
Weitere Infos für Besucher gibt es unter:

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Offenburg
vor 2 Stunden
Dass ein 33-Jähriger in einer psychiatrischen Klinik einen 60-jährigen Zimmerkollegen schwer verletzt hat, ist keine Strafsache mehr: Wegen Schuldunfähigkeit geht es in der Verhandlung vor dem Offenburger Landgericht um ein Unterbringungsverfahren für den mutmaßlichen Täter.
Freiwillige Rückreise
vor 5 Stunden
Der Verwaltungsausschuss des Kreistags hat in seiner Sitzung am Dienstag beschlossen, freiwillig in ihre Heimatländer zurückkehrenden Flüchtlingen in Einzelfällen die Reisekosten zu bezahlen. 
Fahrzeug auf dem Dach
vor 19 Stunden
Beim schweren Verkehrsunfall auf der A5 bei Achern am Mittwochmorgen ist ein Mensch gestorben. Der Beifahrer wurde schwer verletzt, die mutmaßliche Unfallverursacherin erlitt einen Schock.
Maisfeld in Lahr
18.07.2018
Ein kleines Maisfeld auf der Landesgartenschau spaltet die Meinungen. »Greenwashing« lautet der Vorwurf der Umweltverbände, weil Stecker markieren, wie tierfreundlich diese Kulturen seien. Die wichtigste Pflanze soll nicht versteckt werden, hält das Amt für Landwirtschaft entgegen.
Ausbildungskurs
17.07.2018
Mit dem zehnten Ausbildungskurs und einer Rekordteilnehmerzahl von 31 Prüflingen endete der neunmonatige Lehrgang zum Weinguide mit der schriftlichen und mündlichen Abschlussprüfung im Winzerkeller Hex vom Dasenstein.   
Originalgetreuer Wiederaufbau
17.07.2018
Noch immer ist nicht klar, wie hoch der Schaden wegen des Brands im Europa-Park genau ist. Klar ist dagegen, dass die »Piraten in Batavia« 2020 wieder eröffnet werden sollen - und zwar detailgetreu ihren abgebrannten Vorgängern entsprechend.
Wenn die Praxis schöner ist, als die Theorie
17.07.2018
Laurent Simons aus Amsterdam hat mit acht Jahren das Abitur bestanden. Am Dienstag war er zum ersten Mal im Europapark in Rust - mit Begeisterung.
Fall für Oberlandesgericht
17.07.2018
Obwohl das Landratsamt eine Niederlage einstecken musste, legt es beim Oberlandesgericht Beschwerde ein: Es will eine Klärung im Fall des Heimkinds, von dem es Unterhalt für seine Mutter gefordert hat. Die Frau bekam in erster Instanz Recht, sie muss nicht bezahlen.
Tipp für den Sommer
17.07.2018
Wenn man derzeit den Deckel der Mülltonne lupft, lässt man ihn mitunter erschrocken wieder fallen: Es wimmelt! Maden haben sich breitgemacht, weil sie ideale Bedingungen vorfinden. Doch den Madenbefall kann man mit ein paar Kniffen in den Griff bekommen – oder noch besser von vornherein verhindern...
"Verwaltung 4.0"
17.07.2018
Die Digitalisierung verändert alle Lebensbereiche - Mobilität, Schriftverkehr und Kommunikation, das Verwaltungswesen, Bewerbungen, Arbeit und Freizeit, auch die Industrie. Darauf reagiert die Politik. Das Land Baden-Württtemberg hat 2017 eine »Digitalisierungsstrategie« veröffentlicht, in der es...
Steigende Mieten
16.07.2018
Im Ortenaukreis wurden im Jahr 2017 1648 Wohnungen für 588,6 Millionen Euro neu erbaut. Das entspricht ungefähr dem Vorjahresniveau. Das Verbändebündnis Wohnen kritisiert den stagnierenden Wohnungsbau als ursächlich für steigende Mieten.
Fahrbahnsanierung zwischen Mahlberg und Lahr
16.07.2018
Ab 19. Juli beginnt die Sanierung der Ostfahrbahn in der A5-Baustelle zwischen Mahlberg und Lahr. Dafür wird der Verkehr in verengten Spuren auf die bereits fertige Autobahnseite verlagert. Die Autofahrer müssen mit Verkehrsbehinderungen rechnen.