Ortenau

BUND-Umweltzentrum-Ortenau ehrt Naturpädagogen

Autor: 
Herbert Gabriel
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
09. Dezember 2016
BUND-Geschäftsführerin Petra Rumpel überreicht die Urkunde an den Preisträger Lothar Krikowski.

BUND-Geschäftsführerin Petra Rumpel überreicht die Urkunde an den Preisträger Lothar Krikowski. ©Herbert Gabriel

Das BUND-Umweltzentrum-Ortenau hat Lothar Krikowski mit dem Ortenauer Umweltpreis geehrt. Der 75-Jähirge ist ehrenamtlich mit unterschiedlichen Aktivitäten tätig, die alle auf dem Erhalt der Schöpfung und dem Wohlergehen von Mutter Erde beruhen. 

Im Gemeindesaal der evangelischen Stadtkirche haben sich am Mittwoch viele Menschen getroffen, die in unterschiedlicher Weise mit dem Geehrten verbunden sind. Es galt, einen Mann zu ehren und mit dem Ortenauer Umweltpreis auszuzeichnen, der sich über Jahrzehnte hinweg ehrenamtlich engagiert hat.

Halbe Sachen gäbe es für den zu Ehrenden nicht, hat dann Georg Gibis, Kahlenbergdeponie-Chef und langjähriger Weggefährte Krikowskis, in seiner Laudatio betont. Dass dort die Drei-Hektar-Fläche erhalten blieb, sei sein Verdienst, was rund um die Deponie an Landschaftspflege festzustellen sei, ebenfalls, und bei der Müllentsorgung hätten sein Ratschlag und zähes Beharren wesentlich dazu beigetragen, dass die Anlage zu den vorbildlichsten weltweit gehöre.

Der 75-jährige gelernte Bankkaufmann, spätere Manager und mit 52 Jahren zum Naturpädagogen gewordene Mann, der auch in der Tiefenökologie zuhause ist, formuliert sein Tun so: »Ich bin meinem Schöpfer einfach sehr dankbar und sehr glücklich, dass er mir Fähigkeiten und Talente geschenkt hat, die ich nutzen und ausleben kann.«

Demütiger Preisträger

So einfach »und aus tiefer Demut vor der Schöpfung, Neugier auf das Leben, Gelassenheit und Zuversicht, Dinge bewegen zu können« sieht er sein Engagement, das weit über die Pflege der Orchideenwiese auf dem  Kahlenberg hinaus geht.

- Anzeige -

Da sind vier Kilometer Schutzzäune für Amphibien, die Errichtung und Pflege von Wildbienenhotels, die Umsiedlung von Hornissen, Hummeln, Wespen und Wildbienen, Exkursionen rund um den Kahlenberg, Brennnesselmeditationen zu nennen.

Doch was er tut, verbirgt er nicht im stillen Kämmerlein, sondern gibt sein Wissen und seine Erfahrungen weiter. So durften 39 Zivis mit ihm arbeiten, 34 Teilnehmer haben bei ihm ein Freiwilliges ökologisches Jahr absolviert und seit 2013 13 Bundesfreiwillige und etliche Praktikanten.

Nur mit Herzblut

»Ich bin neugierig«, bekennt der Mann aus Ettenheim, wo er auch BUND-Vorsitzender ist. Bürgerinitiativen sind ihm suspekt, weil er ihr Tun eher im St.-Florians-Prinzip betrachtet. Mit ihnen zusammen zu arbeiten, sieht er bei gleicher Zielsetzung aber als machbar.

Nach seinem Verständnis ist Natur- und Umweltschutz nur mit Herzblut zu machen. Er hofft, dass ihm das noch lange erhalten bleibt. Denn seine Agenda sei noch lange nicht abgearbeitet, antwortet er, wenn man ihn nach seinen nächsten Zielen fragt.

Dann nämlich bekommt man die Antwort, dass er entschlossen gegen die »Zerstörung unserer Lebensgrundlagen und die Gier von Menschen, die Schätze der einen Erde rücksichtslos plündern und ihren unbegründeten Machtanspruch ausleben« kämpfen wird, wo immer es möglich ist.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 9 Stunden
Landwirtschaftsserie (10)
Bis 2030 sollen nach Plänen der Bundesregierung 20 Prozent der gesamten landwirtschaftlichen Nutzfläche ökologisch bewirtschaftet werden. Der Oberkircher Ackerbaubetrieb hat vor zwei Jahren auf das Premium-Siegel „Demeter“ umgestellt.
Präsentierten die Sommeraktionen und das neue Offenburg-­T-Shirt: OB Marco Steffens (rechts) und Stadtmarketingchef Stefan Schürlein.
vor 19 Stunden
Stadt stellte die Pläne vor
OB Marco Steffens und Stadtmarketingchef Stefan Schürlein sind es leid, immer nur Veranstaltungen absagen zu müssen. Gestern haben sie alternative Aktionen für die Innenstadt vorgestellt.
vor 19 Stunden
Rust
Dem Europa-Park sind dieses Jahr corona-bedingt bisher rund 100 Millionen Euro Umsatz entgangen. Die Saison startete zwei Monate später als geplant - dafür fällt die Pause im November weg und der Park bleibt geöffnet.
vor 21 Stunden
#iloveortenau
Unsere neue Serie stellt Menschen aus der Ortenau vor – sechs Fragen, sechs Antworten. Unsere heutige Ortenauerin ist 65 Jahre jung und genießt den Ruhestand.
vor 21 Stunden
#iloveortenau
Die Tipps zum Wochenende drehen sich um eine geführte Rangertour und Kultur im Kinzigtal.
Das Hauptzollamt Lörrach hat die Arbeitsbedingungen auf den Feldern im Ortenaukreis in den Blick genommen.
vor 21 Stunden
Feldarbeit kaum beanstandet
Als Risikobranche gerät immer wieder auch die Landwirtschaft in den Fokus des Zolls. Die jüngsten Kontrollen im Ortenaukreis werfen jedoch ein positives Licht auf den Wirtschaftszweig.
In 90-minütigen Radfahrtrainings können Viertklässler auf dem Verkehrsübungsplatz in Offenburg lernen, wie sie sich sicher auf der Straße bewegen. Die klassische Radfahrausbildung findet coronabedingt in diesem Schuljahr nicht statt.
vor 23 Stunden
Training ersetzt Ausbildung
3200 Viertklässler im Bereich des Polizeipräsidiums Offenburg können in diesem Schuljahr coronabedingt keine Radfahrausbildung absolvieren. Die Verkehrswachten bieten deshalb eine Alternative an.
Hans Roschach
vor 23 Stunden
Genusskolumne mit Hans Roschach
Fleischverzehr ist in diesen Tagen nicht sehr populär, es sei denn für jene Zeitgenossen, die es gerne noch etwas billiger haben wollen. 
03.07.2020
Aktuelle Zahlen
Wo in der Ortenau gibt es bestätigte Coronavirus-Infektionen und wie sind die aktuellen Zahlen? Unsere Karte gibt den kreisweiten Überblick.
03.07.2020
Helfer auf vier Beinen
Halbwilde Pferde helfen seit Frühjahr 2020 dabei, die Bergweiden der Nationalparkhöhen von Vegetation freizuhalten. Durch diese Unterstützung sollen mehrere Ziele erreicht werden. 
03.07.2020
Ortenau
Nach einem mutmaßlichen Badeunfall mit tödlichem Ausgang am Donnerstagabend an einem See in Kehl-Kork haben die Beamten der Kriminalpolizei Offenburg die Ermittlungen aufgenommen.
03.07.2020
Makler berichten
Manche hoffen wegen der Corona-Krise auf sinkende Preise auf dem Immobilenmarkt. Die Mittelbadische Presse hat bei Maklern nachgefragt, ob diese Hoffnung in Erfüllung geht. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Willkommen zu Hause: Stressless® steht für Komfort und Entspannung. Modell: Tokyo Linden Sand.
    02.07.2020
    Stressless®: Raus aus dem Alltag, rein ins Zuhause
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten und Wohnen in Baden. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach ist Partner ausgewählter Marken und präsentiert mit Stressless® norwegischen Komfort. Die Welt des exklusiven Möbelherstellers wartet im Stressless®-Studio darauf,...
  • Kai Wissmann präsentiert am Donnerstag, 16. Juli, die Gewinner der Shorts 2020.
    25.06.2020
    Trinationales Event: Großes Finale am 16. Juli
    Die Shorts lassen sich nicht ausbremsen, auch nicht von einer weltweiten Pandemie: Das trinationale Filmfestival der Medienfakultät der Hochschule Offenburg wird diesmal komplett online ausgerichtet. Die Filme sind donnerstags und sonntags ab 19 Uhr im Live-Stream hier abrufbar. Das große Finale...
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.06.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.
  • Für die Panorama-Gesichtsvisiere von Fleig wird Kunststoff für die Lebensmittelindustrie verwendet.
    24.06.2020
    Fleigs Panorama-Visier:
    Schwarzwälder Erfindergeist für die neue deutsche Normalität: Die Lahrer Hans Fleig GmbH hat ein innovatives Visiersystem als komfortable Lösung für den Schutz vor Ansteckung entwickelt. Das Unternehmen sichert so bestehende Arbeitsplätze und sieht Potenzial, zusätzliche Mitarbeiter einstellen zu...