Ortenau

BUND-Umweltzentrum-Ortenau ehrt Naturpädagogen

Herbert Gabriel
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
09. Dezember 2016
BUND-Geschäftsführerin Petra Rumpel überreicht die Urkunde an den Preisträger Lothar Krikowski.

BUND-Geschäftsführerin Petra Rumpel überreicht die Urkunde an den Preisträger Lothar Krikowski. ©Herbert Gabriel

Das BUND-Umweltzentrum-Ortenau hat Lothar Krikowski mit dem Ortenauer Umweltpreis geehrt. Der 75-Jähirge ist ehrenamtlich mit unterschiedlichen Aktivitäten tätig, die alle auf dem Erhalt der Schöpfung und dem Wohlergehen von Mutter Erde beruhen. 

Im Gemeindesaal der evangelischen Stadtkirche haben sich am Mittwoch viele Menschen getroffen, die in unterschiedlicher Weise mit dem Geehrten verbunden sind. Es galt, einen Mann zu ehren und mit dem Ortenauer Umweltpreis auszuzeichnen, der sich über Jahrzehnte hinweg ehrenamtlich engagiert hat.

Halbe Sachen gäbe es für den zu Ehrenden nicht, hat dann Georg Gibis, Kahlenbergdeponie-Chef und langjähriger Weggefährte Krikowskis, in seiner Laudatio betont. Dass dort die Drei-Hektar-Fläche erhalten blieb, sei sein Verdienst, was rund um die Deponie an Landschaftspflege festzustellen sei, ebenfalls, und bei der Müllentsorgung hätten sein Ratschlag und zähes Beharren wesentlich dazu beigetragen, dass die Anlage zu den vorbildlichsten weltweit gehöre.

Der 75-jährige gelernte Bankkaufmann, spätere Manager und mit 52 Jahren zum Naturpädagogen gewordene Mann, der auch in der Tiefenökologie zuhause ist, formuliert sein Tun so: »Ich bin meinem Schöpfer einfach sehr dankbar und sehr glücklich, dass er mir Fähigkeiten und Talente geschenkt hat, die ich nutzen und ausleben kann.«

Demütiger Preisträger

So einfach »und aus tiefer Demut vor der Schöpfung, Neugier auf das Leben, Gelassenheit und Zuversicht, Dinge bewegen zu können« sieht er sein Engagement, das weit über die Pflege der Orchideenwiese auf dem  Kahlenberg hinaus geht.

- Anzeige -

Da sind vier Kilometer Schutzzäune für Amphibien, die Errichtung und Pflege von Wildbienenhotels, die Umsiedlung von Hornissen, Hummeln, Wespen und Wildbienen, Exkursionen rund um den Kahlenberg, Brennnesselmeditationen zu nennen.

Doch was er tut, verbirgt er nicht im stillen Kämmerlein, sondern gibt sein Wissen und seine Erfahrungen weiter. So durften 39 Zivis mit ihm arbeiten, 34 Teilnehmer haben bei ihm ein Freiwilliges ökologisches Jahr absolviert und seit 2013 13 Bundesfreiwillige und etliche Praktikanten.

Nur mit Herzblut

»Ich bin neugierig«, bekennt der Mann aus Ettenheim, wo er auch BUND-Vorsitzender ist. Bürgerinitiativen sind ihm suspekt, weil er ihr Tun eher im St.-Florians-Prinzip betrachtet. Mit ihnen zusammen zu arbeiten, sieht er bei gleicher Zielsetzung aber als machbar.

Nach seinem Verständnis ist Natur- und Umweltschutz nur mit Herzblut zu machen. Er hofft, dass ihm das noch lange erhalten bleibt. Denn seine Agenda sei noch lange nicht abgearbeitet, antwortet er, wenn man ihn nach seinen nächsten Zielen fragt.

Dann nämlich bekommt man die Antwort, dass er entschlossen gegen die »Zerstörung unserer Lebensgrundlagen und die Gier von Menschen, die Schätze der einen Erde rücksichtslos plündern und ihren unbegründeten Machtanspruch ausleben« kämpfen wird, wo immer es möglich ist.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Besonders Kinder sind stets dankbare Abnehmer für die von Narren während der Fasent geworfenen Gutsele.
03.02.2023
Ortenau
Spätzle statt Gutsele verteilten Narren kürzlich bei einem Umzug im Kreis Ludwigsburg. Das OT wollte wissen, wie es in Offenburg und in der Ortenau aussieht.
03.02.2023
Lahr - Langenwinkel
Mehrere Jugendliche sollen in Langenwinkel auf einen 19-Jährigen eingeschlagen haben – auch, als dieser bereits am Boden lag. Anwohnern gelang es, die Gruppe zu vertreiben.
Im Prozess um mögliche Korruption im Kehler Rathaus fordert die Staatsanwaltschaft Bewährungsstrafen für zwei der drei Angeklagten und eine Geldstrafe in Höhe von 500.000 Euro vom angeklagten Unternehmer.
03.02.2023
Prozess um Korruption im Kehler Rathaus
Bewährungs- und Geldstrafen in Höhe von bis zu 500.000 Euro fordert die Staatsanwaltschaft im Kehler Korruptionsprozess. Am letzten Verhandlungstag belasten sich die Angeklagten gegenseitig.
03.02.2023
Achern
Anfang Januar ist eine Tankstelle in Achern überfallen worden. Der bislang unbekannte Räuber hatte den Mitarbeiter mit einem Messer bedroht. Nun gibt es einen Tatverdächtigen.
03.02.2023
Interview
Stefan Wechselberger kontrolliert Gastronomen und Lebensmittelbetriebe. Meistens muss er nur leichte Mängel beanstanden. In Altbauten häuft sich jedoch der Befall durch Kakerlaken.
Nach dem Wohnwagenbrand am Montagabend beim Wagshurster Sportplatz steht Zauberer Aladin Rojan alias Rolino (33) vor den Trümmern seiner Existenz.
03.02.2023
Der Schock sitzt tief
Ein Feuer zerstörte am Montagabend den Wohnwagen von Zauberer Aladin Rojan in Wagshurst. Hier war der Künstler nach Stationen im Umland, darunter im Oktober in Freistett, zuletzt untergekommen.
Für 400 Menschen ist die Notunterkunft für Flüchtlinge in der Messe Offenburg ausgelegt. Aktuell leben hier 64 Männer.
03.02.2023
Notunterkunft für Flüchtlinge in der Messe Offenburg
64 Männer leben noch in der auf bis zu 400 Personen ausgelegten Flüchtlingsunterkunft in der Messe Offenburg. Viermal musste das Sicherheitspersonal bei Aggressionen einschreiten.
Neue Pflegeleiterinnen am Ortenau-Klinikum: Von links: Gengenbachs Bürgermeister Thorsten ­Erny, Ortenau-Klinikum-Vorstandsvorsitzender Christian Keller, Pflegedirektorin Ute Luhrenberg, Pflegerische Vorständin Kathleen Messer, Pflegedirektorin Daniela Neff und der  Medizinische Vorstand des Ortenau-Klinikums, Peter Kraemer.
03.02.2023
Mit viel Berufserfahrung
Am Ortenau-Klinikum wurden in der Führungsetage drei Pflegeleiter-Stellen neu mit Frauen besetzt. Jetzt wurden die drei bei einer Feierstunde offiziell begrüßt. Sie waren im Kreistag gewählt worden.
Die elsässische Metropole Straßburg fordert Radfahrer zum langsamen Fahren auf. "Behindern Sie nicht die Fußgänger" steht unter anderem auf übergroßen Schildern im Zentrum der Stadt, hier in der Rue des Grandes Arcades.
03.02.2023
Nur Schrittgeschwindigkeit
Die Stadt Straßburg baut seit Jahren ihr Radnetz aus. In der engen Innenstadt kommt es zu Konflikten mit Fußgängern. Jetzt reagiert die elsässische Metropole. In Baden-Württemberg sind Radler in Fußgängerzonen ebenfalls Thema.
02.02.2023
Inzidenz und mehr
Wie entwickeln sich die Corona-Infektionen im Ortenaukreis und in Baden-Württemberg? Unsere Übersicht versorgt Sie mit den aktuellen Zahlen.
Marco Beicht tritt als Powercloud-Chef ab.
02.02.2023
Marco Beicht jetzt Beirats-Vorsitzender
Der bisherige Chef des Offenburger IT-Unternehmens Marco Beicht wechselt als Vorsitzender in den Beirat. Sein Nachfolger an der Unternehmensspitze wird Richard Wiegmann (52).
02.02.2023
Ortenau
Bei einer Container-Wohnanlage in Lahr soll es zu einem Schusswechsel gekommen sein. Die Frau, die den Notruf wählte, war plötzlich nicht mehr erreichbar. Die Polizei hat einer Ermittlungsgruppe eingerichtet.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Die Kunden trainieren in den M.O.H.A.-Studios in Offenburg, Oberkirch und Haslach in moderner Atmosphäre. 
    27.01.2023
    EMS-Training in Offenburg, Oberkirch und Haslach entdecken
    Gesundheit, mehr Attraktivität, dazu Kraft- und Leistungssteigerung – und schnell sichtbare, spürbare und messbare Erfolge. Was unglaublich klingt, ist mit dem gezieltem EMS-Training bei M.O.H.A. an den Standorten Offenburg, Oberkirch und Haslach absolut möglich.
  • Egal ob jung oder jung geblieben: Beim Line Dance kann jeder die Freude an Rhythmus und Bewegung entdecken. 
    27.01.2023
    Mit DanceInLine in Offenburg die Freude am Tanz entdecken
    In toller Gesellschaft Tanzen lernen – auch ohne festen Tanzpartner, dafür auch mal mit Baby. Das bietet Julia Radtke in ihrer Tanzschule DanceInLine in Offenburg an. Hier entdecken Junge und jung Gebliebene Teilnehmer die Freude an Rhythmus und Bewegung.
  • Vom Azubi bis zum Quereinsteiger: J. Schneider Elektrotechnik bietet viele  Karrierechancen.
    24.01.2023
    J. Schneider Elektrotechnik – Bewerben und durchstarten!
    Fachkräfte, Anlernkräfte, Quereinsteigende, Azubis: Die Bewerbertage bei J. Schneider Elektrotechnik in Offenburg am 3. und 4. Februar 2023 wenden sich sowohl an diejenigen, die beruflich neue Wege gehen möchten, als auch an Berufseinsteiger.
  • Mehr Raum für sensationell durchdachte Küchen: moki Küchen erweitert im Offenburger Rée Carré. 
    26.12.2022
    moki Küchen erweitert im Rée Carré Offenburg
    Bei moki Küchen im Offenburger Rée Carré tut sich Großes: Der Mietvertrag für weitere Flächen ist unterschrieben worden. Im Januar beginnen die umfangreichen Umbauarbeiten; im April ist die Neueröffnung geplant.