Projekt des Eurodistrikts Strasbourg-Ortenau

"Coffee to go nochemol" soll Müll in der Ortenau reduzieren

Autor: 
red/maj
Lesezeit < 1 Minute
Jetzt Artikel teilen:
14. November 2017
Das Wegwerfen von Kaffeebechern soll mit der Initiative des Eurodistrikts der Vergangenheit angehören.

Das Wegwerfen von Kaffeebechern soll mit der Initiative des Eurodistrikts der Vergangenheit angehören. ©Matthias Jundt

Kaffee zum Mitnehmen gehört längst zur Routine vieler Menschen. Dabei entsteht allerdings auch jede Menge Müll. Mit einer Initiative, die am Montag vorgestellt wird, will der Eurodistrikt Strasbourg-Ortenau dem Abfall etwas entgegensetzen.

2,8 Millionen Coffee-to-go-Becher und 40.000 Tonnen Abfall gibt es laut dem Eurodistrikt Strasbourg-Ortenau deutschlandweit pro Jahr. Die durchschnittliche Nutzungsdauer eines Bechers liege dabei bei nur 15 Minuten. Zu viel, wenn es nach dem Eurodistrikt geht. Dem entgegenwirken soll künftig die deutsch-französische Kampagne "Coffee to go nochemol", die am kommenden Montag vorgestellt wird.

- Anzeige -

Ziel: weniger Müll

Anwesend sein werden Landrat Frank Scherer, der auch Präsident des Eurodistrikts ist, Jeanne Barseghian, Mitglied des Eurodistriks, sowie Jean-Philippe Maurer, Präsident der Fédération des boulangers du Bas-Rhin, und Annette Ritt, Geschäftsführerin der Bäckerinnung Ortenau. Anlass der Vorstellung ist die Europäische Woche der Abfallvermeidung, die vom 18. bis zum 26. November stattfindet. Ziel der Kampagne ist es laut den Initiatoren, Wegwerfbecher zu reduzieren. 

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Resolution verabschiedet
vor 4 Stunden
Der Rat des Eurodistrikts Strasbourg-Ortenau hat sich mit Vorschlägen für einen neuen Élysée-Vertrag befasst. Die grenzüberschreitende Zusammenarbeit soll das Herzstück davon werden. Der Vizepräsident der französischen Nationalversammlung, Sylvain Waserman, stellte seinen Bericht dazu vor.
Seit 70 Jahren dabei
vor 7 Stunden
Die IG Metall Offenburg hat 288 Frauen und Männer, die seit 40 Jahren und länger Mitglied sind, zur traditionellen Jubilarfeier in den Offenburger Salmen eingeladen. »Sie haben das verdient«, sagte der DGB-Landesvorsitzende Martin Kunzmann bei der Ehrung.
Ringsheim
vor 11 Stunden
Eine Streife der Bundespolizei hat am Montagabend am Bahnhof Ringsheim eine 52-jährige polizeibekannte Frau auf den Gleisen angetroffen und in Gewahrsam genommen – sie war alkoholisiert.
Expertin gibt Tipps
vor 14 Stunden
7500 ihrer Versicherten leider in der Ortenau an Schlafstörungen. Das hat die Krankenversicherung AOK herausgefunden. Sie gibt Tipps, wie sich der Schlaf verbessern lässt. 
Familiengericht Offenburg
vor 14 Stunden
Ein ehemaliges Heimkind muss für seine pflegebedürftige Mutter keinen Unterhalt zahlen. Eine entsprechende Entscheidung lag am Dienstag beim Familiengericht in Offenburg vor. Das sagte der Anwalt der 55 Jahre alten Klägerin, Michael Klatt, der dpa. 
Projekt Vera
18.06.2018
Aufgeben gilt nicht: Damit Jugendliche ihre Ausbildung nicht abbrechen, bekommen sie Unterstützung. Senioren coachen sie im Rahmen von Vera. Sie schulen die Eigenverantwortung der jungen Leute mit beachtlichen Erfolgen: Über 70 Prozent ziehen es durch und bestehen am Schluss ihre Prüfung.  
Sonnenschutz immens wichtig
18.06.2018
Schatten, Creme, Kopfbedeckung: Man kann einiges tun, um Hautkrebs zu verhindern. Die Ortenauer scheinen damit erfolgreich zu sein - entgegen dem Bundestrend.
Agenda 2030
18.06.2018
Die Klinikdebatte treibt die Kreispolitiker weiter um. Jetzt hat Friedrich Preuschoff, Kreisrat der Linken, beim Regierungspräsidium Einspruch gegen die Umwandlung von Standorten in Portalkliniken eingelegt. 
Veranstalterin zufrieden
18.06.2018
8000 Menschen haben beim Kamehameha am Samstag bis in die Nacht gefeiert. Damit war das Offenburger Festival für elektronische Musik ausverkauft. 
Studenten können sich informieren
17.06.2018
Speerwurf-Weltmeister Johannes Vetter ist am Dienstag zu Gast bei einer Veranstaltung der Hochschule Offenburg. Die will mit dem prominenten Sportler für ihre Studiengänge werben. 
Russland - Land & Leute
17.06.2018
In unserer Serie »Russland - Land & Leute« stellen wir Menschen aus der Region vor, die einen Bezug zu Russland haben. Heute: Liudmila Goryaynova aus Offenburg. Die 39-Jährige besuchte in den 1990er-Jahren drei Jahre lang im russischen Wolschski die Uni, ehe es sie an die Offenburger...
Samstag in Offenburg
16.06.2018
Zum fünften Mal fand am Samstag in Offenburg das Kamehameha-Festival statt. Die Online-Redaktion war den ganzen Tag dabei und hat die Ereignisse live mitverfolgt.