Gymnasium schließt
Dossier: 

Corona-Fälle im Kreis bestätigt: Friesenheimer Familie betroffen

Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
06. März 2020
Video starten
Mehr zum Thema

In der Ortenau gibt es zwei bestätigte Corona-Fälle. Darüber informierten am Freitagmittag in einer Pressekonferenz (hinten von links): Doris Reinhardt von der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg, Reinhard Kirr, Dezernent Sicherheit, Ordnung und Gesundheit des Landratsamts Ortenaukreis, Evelyn Bressau, Leiterin des Gesundheitsamts im Landratsamt und Andreas Schröder, Leter der Zentralen Klinikhygiene am Ortenau-Klinikum. ©Ulrich Marx

Mutter und Tochter einer Friesenheimer Familie haben sich mit dem Coronavirus infiziert. Die Familie war in den Fasnachtsferien in Südtirol. Der Familienvater befindet sich seit Freitagmittag im Ortenau-Klinikum in einer Isolierstation. Eine Schule in Lahr wird für zwei Wochen geschlossen.

Im Ortenaukreis gibt es zwei bestätigte Corona-Fälle. Mutter und Tochter einer Friesenheimer Familie wurden positiv auf das Virus getestet. Da der Vater zu krank war, um getestet zu werden, ist dessen Infizierung noch nicht endgültig bestätigt. Er liegt seit Freitagmittag in einer Isolierstation des Ortenau-Klinikums. Seine Ehefrau und die Tochter befinden sich zu Hause. Das Max-Planck-Gymnasium in Lahr, das die Tochter (Jahrgang 2003) besucht, wird ab Montag für zwei Wochen geschlossen. Das gaben Vertreter des Landratsamts Ortenaukreis, des Ortenau-Klinikums und der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg am Freitag in einer Pressekonferenz bekannt.

Südtirol ist jetzt Risikogebiet

Die Familie hatte in Südtirol Urlaub gemacht und war zum Ende der Fasnachtsferien nach Friesenheim zurückgekehrt. Da der Vater sich nicht wohlfühlte,  ging er zum Hausarzt, zunächst dachte jedoch niemand an Corona, sagte Evelyn Bressau, Leiterin des Gesundheitsamts Ortenaukreis. „Sein Zustand besserte sich aber nicht. Da dann einige Corona-Fälle in Südtirol bekannt waren, hatten wir einen Verdacht“, so Bressau. Der Vater sei zu krank gewesen, um zum Test zu kommen, aber seine Tochter und die Ehefrau (Jahrgang 1966) wurden positiv auf Corona getestet. Am Donnerstagabend hatte das Robert-Koch-Institut Südtirol als neues Risikogebiet für Coronavirus-Infektionen eingestuft.

Gymnasiums ab Montag für zwei Wochen geschlossen

Allen etwa 700 Schülern des Max-Planck-Gymnasiums empfiehlt das Gesundheitsamt, sich häuslich zu isolieren und Kontakte zu vermeiden – nur die direkten Mitschüler aus der elften und zwölften Klasse (Kollegstufe I und II) der Tochter kommen in häusliche Quarantäne. Die Tochter habe sich gut gefühlt und sei daher zur Schule gegangen – „sie hat alles richtig gemacht“, verteidigte Bressau das Verhalten der Schülerin.

- Anzeige -

„Da es enge Kontakte gab, gehen wir davon aus, dass es weitere Corona-Fälle in der Ortenau geben wird“, sagte Bressau. Zum gesundheitlichen Zustand des Vaters konnte Andreas Schröder, Leiter der Zentralen Klinikhygiene am Ortenau-Klinikum, keine Auskunft geben. „Er wurde erst vor 20 Minuten bei uns eingeliefert“, so Schröder während der Pressekonferenz. Der Mann sei auf einer Isolierstation mit extra Schleuse untergebracht, wo auch eine Beatmung des Patienten möglich wäre. „Der Zugang zur Station wird streng überwacht“, sagte Schröder.

Ausbreitung eindämmen

Corona-Patienten in Hotels oder Flüchtlings-Unterkünften in häuslicher Quarantäne unterzubringen und zu überwachen, sei „nicht leistbar“, sagte Reinhard Kirr, Dezernent Sicherheit, Ordnung und Gesundheit beim Landratsamt.
Ziel ist es jetzt, durch Isolation von Patienten und Verdachtsfällen dafür zu sorgen, „dass die Ausbreitung des Virus möglichst langsam stattfindet“, sagte Doris Reinhardt von der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg. „Wir wissen, dass vier von fünf mit Corona Infizierten nicht schwer erkranken und daher gut im häuslichen Umfeld versorgt werden können.“ 

Nachbarschaftshilfe angeregt

„Wir bitten die Bevölkerung, nicht panisch, sondern umsichtig zu reagieren“, so Reinhardt. Als Beispiel nannte sie etwa Nachbarschaftshilfe. Wenn jemand wegen eines Verdachts nicht einkaufen gehen könne, könnten Nachbarn aushelfen. „Das ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe.“ Es sei sehr wichtig, dass jetzt alle die Nies- und Husten-Etikette einhalten würden, damit sich das Virus nicht schnell verbreiten kann.

Hauptaufgabe des Gesundheitsamts ist laut Bressau jetzt, die Kontaktpersonen der Infizierten zu ermitteln, darunter auch Schüler weiterer Schulen, mit denen das Max-Planck-Gymnasium in Lahr Kooperationen habe. „Das wird eine richtige Detektivarbeit“, so Bressau. Das Landratsamt will der Polizei und den Behörden empfehlen, alle Veranstaltungen mit mehr als 1000 Besuchern abzusagen. „Die Lage ist dynamisch und durchaus auch ernst“, sagte Kirr.  Sollten sich Corona-Fälle im Kreis mehren, müsse darüber nachgedacht werden, auch Veranstaltungen mit weniger als 1000 Besuchern abzusagen, so der Dezernent für Sicherheit des Landratsamts.

Stichwort

Häusliche Quarantäne und Isolation

Häusliche Quarantäne und Isolation sind nicht dasselbe. „Quarantäne wird vom Ordnungsamt angeordnet und ist rechtlich verbindend“, erklärt Evelyn Bressau, Leiterin des Gesundheitsamts im Ortenaukreis. Damit verbunden ist etwa, das Haus nicht verlassen zu dürfen.
Eine Isolation dagegen sei nur eine Empfehlung, zu Hause zu bleiben und Kontakte zu vermeiden. Möglich sei etwa, dass Familienmitglieder zu unterschiedlichen Zeiten Mahlzeiten einnehmen würden, sagte Doris Reinhardt von der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 44 Minuten
Werden Filialen geschlossen?
Der Acherner Fachanwalt Detlef Specovius leitet das Schutzschirmverfahren des Modekonzerns Esprit, der auch in der Ortenau zehn Filialen betreibt. Specovius sieht die Textilindustrie in der Corona-Krise existenziellen Herausforderungen ausgesetzt.
vor 1 Stunde
An die Spitze vorgerückt
Eine neue Finanzvereinbarung mit dem Land sichert der Hochschule Offenburg deutlich mehr Mittel. Damit sollen unter anderem neue Stellen geschaffen werden. 
vor 7 Stunden
Mit dem letzten Flieger nach Hause
Andre und Anne Riehle machten in Brasilien Urlaub. Dann hinderte seine Tierliebe den Gengenbacher Unternehmer am Rückflug. Es begann ein Horrortripp.
vor 8 Stunden
Ortenau
Unsere interaktive Karte zeigt auf einen Blick, wo in der Ortenau die meisten Corona-Infektionen bekannt sind. Bislang sind 597 Virus-Infizierungen im Landkreis gezählt worden. 
vor 21 Stunden
Ortenau
Dem baden-württembergischen Gesundheitsministerium wurden am Samstagabend neun weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus aus dem Ortenaukreis gemeldet. Die Zahl der Toten steigt damit im Kreis auf 34.
04.04.2020
BO Conference Room
Was macht die Corona-Krise mit unserer Psyche? Wie schaffen wir es, dass Sorgen und Ängste nicht zu stark werden? Mentalcoach Mario Lenhart gibt wertvolle Tipps in unserem Video-Ratgeber.
04.04.2020
Kolumne
Schwere Zeiten egal aus welchem Grund haben einen Vorteil: Man besinnt sich auf vernünftiges Kochen. Da bleibt nur zu hoffen, dass Viren Geschmack haben. Unvorstellbar, wenn Vegetarismus der Weg zum Heil aus dem aktuellen Elend wäre.
04.04.2020
Kritik von der Linken Liste
Die Debatte um die Agenda 2030 geht auch während der Corona-Krise weiter. Im Dauerzwist zwischen dem Ortenau-Klinikum und der Linken Liste Ortenau geht es dieses Mal um die Frage, welche Auswirkungen die Klinikreform auf die Versorgung der Patienten im Falle einer Pandemie hätte. 
04.04.2020
Coronavirus
Ein weiterer Mensch ist seit Donnerstag in der Ortenau an den Folgen einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben. Das meldet das Landessozialministerium am Freitag. In der Ortenau sind damit 25 Covid-19-Patienten Opfer der Infektion geworden. In ganz Baden-Württemberg gibt es inzwischen 321...
04.04.2020
Mangel an Schutzausrüstung
Seniorenheime sind während der Corona-Pandemie besonders gefährdet, da die Bewohner zur Risikogruppe gehören. Die Einrichtungen reagieren mit Besuchsverboten und Schutzmaßnahmen.
04.04.2020
"Ernteretter"
Die Erzeuger des Obstgroßmarkts brauchen 2000 Helfer, um die Erdbeerernte einzubringen. Die kommen wegen der Corona-Krise nicht ins Land. Deshalb setzen sie jetzt auf einheimische „Ernteretter“. 
04.04.2020
Ortenau
Yassin El-Himer, Verwaltungsleiter des Offenburger Pflegeunternehmens „Vita Tertia“, spricht im Interview über die aktuell schwierige Situation von Seniorenheimen und Pflegeeinrichtungen während der Corona-Pandemie. Das Besuchsverbot trifft viele Bewohner hart, sagt er.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 19.03.2020
    Neuer Service: Alles, was die Karte bietet, kann ab sofort abgeholt oder geliefert werden
    Mitten im Herzen Gengenbachs lädt das italienische Lokal „Michelangelo“ seit elf Jahren zum Genießen ein. Das bleibt auch weiterhin so, denn ab sofort werden Gerichte und Eisspezialitäten entweder geliefert, oder die Kunden holen ihre Bestellungen vor Ort ab.
  • Pizza, Salat oder Pasta - alles wird frisch zubereitet.
    19.03.2020
    Das mediterrane Restaurant in Hohberg
    Gerade in diesen turbulenten Tagen will das Team des mediterranen Restaurants Casamore in Hohberg für seine Gäste auch weiterhin da sein. Zu diesem Zweck wurde ab sofort ein besonderer Service eingerichtet und das „to go“-Angebot erweitert. Fast alle Gerichte auf der Speisekarte können nun auch...
  • Leckere Pizzavariationen, Salate und Getränke werden ab sofort geliefert oder können auch nach der Bestellung selbst abgeholt werden..
    18.03.2020
    "Wenn die Gäste uns nicht besuchen können, kommen unsere Spezialitäten zu ihnen"
    „Wenn die Gäste in nächster Zeit durch die Coronavirus-Pandemie nur eingeschränkt zu uns kommen dürfen, dann kommen unsere Spezialitäten eben zu Ihnen“, erklären Sülo und Aslan Keles, Inhaber der bekannten Ruster Pizzeria „Garibaldi“, mit Nachdruck. Ab sofort kann telefonisch und online bestellt...
  • a2 Unikat hat alles, was das Leben und Wohnen noch schöner macht.
    11.03.2020
    a2 Unikat: Ihr Partner rund um Gartendeko und mehr
    Frühlingszeit – eine wunderbare Zeit, es sich in Heim und Garten besonders schön zu machen. Wer dafür pfiffige und individuelle Gestaltungsideen sucht, ist bei a2 Unikat in Oberwolfach genau richtig.