»Kamehameha« in Offenburg

Cro im Interview: »Festivals machen immer Bock«

Autor: 
Daniel Wunsch
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
27. Mai 2017
Verknüpfte Artikel ansehen
Rapper Cro wird Mitte Juni auf dem »Kamehameha«-Festival auftreten.

Rapper Cro wird Mitte Juni auf dem »Kamehameha«-Festival auftreten. ©Saeed Kakavand

Das »Kamehameha«-Festival rückt näher: Vom 9. bis 11. Juni treten über 50 Künstler auf vier Bühnen auf dem Offenburger Flugplatz auf. Unter den Stargästen ist auch der deutsche Rapper Cro. Der Mittelbadischen Presse hat er erzählt, warum es besonders ist, beim »Kamehameha« dabei zu sein.

Sie sind das erste Mal auf dem Kamehameha in Offenburg dabei. Mussten Sie lange überlegen, beim Festival am Start zu sein?

Cro: Festivals machen immer Bock und es hat zeitlich auch super gepasst, sodass ich nicht lange beim Kamehameha überlegen musste. 

Als gebürtiger Schwabe: Ist es denn für Sie etwas Besonderes, im Badischen aufzutreten?

Cro: Natürlich ist es ein besonderes Gefühl je näher man der Heimat ist.

Sie stehen derzeit im Studio und bastelst an neuen Songs. Werden wir auf dem Kamehameha etwas davon zu hören bekommen?

Cro: Den einen oder anderen neuen Song werde ich versuchen mitzubringen. Die Festivalbesucher sollen sich aber einfach im Juni überraschen lassen.

Wenn es um neue Songs geht: Wer oder was inspiriert Sie dabei?

Cro: So ziemlich alles, was ich erlebe, was ich denke und mich beschäftigt, versuche ich auch über meine Musik zu verarbeiten – und zum Ausdruck zu bringen.

- Anzeige -

Wie ist Ihr Verhältnis zu anderen deutschen Rappern? Haben Sie Vorbilder?

Cro: Generell gut. Ich würde jetzt nicht sagen, dass ich Vorbilder habe, aber definitiv Leute, die mich musikalisch inspiriert haben und immer noch inspirieren. Das ist aber nicht nur auf deutsche Rapper begrenzt.

Haben Sie momentan einen Lieblingssong? Und gibt es unter Ihren eigenen Liedern einen Favoriten? 

Cro: Es ist schwer sich auf einen Song zu beschränken, es gibt so viel gute Musik da draußen in der Welt. Und es gibt auch ein paar neue Sachen von mir, die ich total mag, und hoffentlich bald auf einem Album mit meinen ganzen Fans teilen kann.

Ist Ihnen schon einmal etwas Peinliches auf der Bühne passiert?

Cro: Nein, ich konnte glaub' ich, auch schon laufen als ich geboren wurde.

Ihre Maske soll ja nur dem Zweck dienen, Ihre Identität zu schützen, oder steckt da noch etwas anderes dahinter?

Cro: Es soll dabei einfach nicht nur um mich gehen, sondern mehr um die Musik, die ich mache.

Hintergrund

Wo es noch Tickets für das Festival gibt

Mitte Juni steigt ein Wochenende lang das Musikfestival »Kamehameha« auf dem Offenburger Flugplatz. Das Festival steigt vom 9. bis 11. Juni. Das Kamehameha bietet Tages-, Wochenend- und Kombitickets, die nicht nur im Internet (www.kamehameha-festival.de) bestellt werden können. Auch bei »Fuhrer Sports« in Offenburg, im »Yum Yum« in Freiburg, im »Edwin Store« in Weil am Rhein, in der »Bellini Bar« in Lahr, das »Trendhouse« in Zell am Harmersbach, bei »Nackt« in Kehl und den Geschäftsstellen der Mittelbadischen Presse gibt es Tickets zu kaufen.

 

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.
27.12.2018
Abenteuer-Indoor-Spielplatz
Wer möchte seinen Kindern zum Geburtstag nicht gern etwas ganz Besonderes bieten? Im Kiddy Dome in Schutterwald ist das möglich. Denn nicht nur an ihrem großen Tag sind die Kinder in diesem Abenteuer-Indoor-Kinderspielplatz die Könige. 
27.12.2018
Wie wir nachts schlafen bestimmt, wie unser Tag verläuft – und deshalb ist gesunder Schlaf auch so wichtig. Das eigene »Bett nach Maß« klingt fast wie ein Traum – doch Leitermann Schlafkultur ist Spezialist auf diesem Gebiet und macht es möglich.
18.12.2018
Eine Mission im Team
Ein verschlossener Raum, ein kniffliges Rätsel und nur 60 Minuten Zeit, um es zu lösen und so wieder nach draußen zu gelangen: Willkommen bei Escape Rooms Exitpark in der Ortenau.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 1 Stunde
Polizei gibt Tipps
Vermehrt haben sich Betrüger in Lahr und Kehl in den vergangenen Tagen am Telefon als Polizisten ausgegeben. Ihr Ziel: Sie wollten an Geld der Angerufenen gelangen. Die Polizei warnt nun vor den Unbekannten und gibt Tipps, wie man sich in einem solchen Fall verhalten sollte. 
Das Amt für Waldwirtschaft gibt Tipps, um den Borkenkäferbefall im Frühjahr zu begrenzen.
vor 6 Stunden
Amt für Waldwirtschaft warnt
Das Amt für Waldwirtschaft warnt in einer Mitteilung vor Eis- und Schneebruchschäden in den Höhenlagen des Ortenaukreises. Waldbesitzer sollen Schadholz baldmöglichst beseitigen – allerdings sind viele Straßen und Waldwege zum Teil noch nicht passierbar.
vor 7 Stunden
Schuttermündung
Nach acht Jahren hat beim Zweckverband »Hochwasserschutz Schuttermündung« das Amt des Vorsitzenden gewechselt. Der bisherige Stellvertreter, Schutterwalds Bürgermeister Martin Holschuh, wurde am Dienstagabend einhellig gewählt.
vor 7 Stunden
Ortenau
2019 läutet das Totenglöckchen für so manche Heizungsanlage, die über 30 Jahre alt ist. Wer tauschen muss und welche umweltfreundlichen Alternativen auf dem Markt sind, erklärt die Mittelbadischen Presse heute im E-Paper auf den Sonderseiten „Altbausanierung“.  
Ines Schwendemann
vor 8 Stunden
Kommentar
Während die Uniklinik in Freiburg eine Entschädigung für Blutspender zahlt, zählt das Rote Kreuz auf Ehrenamtliche. Trotzdem steigen auch beim Roten Kreuz die Spenderzahlen. 
In Gengenbach konnten Ortenauer gestern Blut spenden. Viele gehen zur Blutspende, weil sie helfen wollen. Das Rote Kreuz organisiert die Blutspenden, weil Blut nicht künstlich hergestellt werden kann.
vor 8 Stunden
Ehrenamtlich oder für Geld?
27.255 Menschen haben im vergangenen Jahr in der Ortenau beim Roten Kreuz Blut gespendet – und das ohne Gegenleistung. Deshalb gibt es Konkurrenz: In der Uniklinik Freiburg bekommen Spender eine Entschädigung.
vor 9 Stunden
Mit dem Schneepflug unterwegs
In den höheren Lagen des Schwarzwalds liegt viel Schnee. Nachts, wenn alles schläft, räumt Simon Zeil mit dem Schneepflug die Straßen. Die Mittelbadische Presse hat den jungen Mann bei seinem Einsatz begleitet.
vor 21 Stunden
Nach Schneebruchgefahr
Nach tagelanger Sperrung wegen Schneebruchgefahr ist die Schwarzwaldhochstraße (B500) seit Mittwochabend wieder frei. Damit ist nur noch eine Verbindung gesperrt.
16.01.2019
Einsätze in acht Bundesländern
Unter der Leitung des Landeskriminalamts Baden-Württemberg durchsuchten Einsatzkräfte am Mittwochmorgen zeitgleich zwölf Wohnobjekte in acht Bundesländern – dabei auch in Rastatt. Mit einem Großaufgebot ist die Polizei gegen mutmaßliche Mitglieder des Ku-Klux-Klans vorgegangen.
16.01.2019
Worshop und Wettbewerbe
Ice-Freestyle ist am Wochenende wieder in der Offenburger Eislaufhalle geboten. Neben einem Workshop und einer Shownacht am Samstag, treten Freestyle-Künstler am Sonntag in Wettbewerben auf dem Eis an. Mitmachen kann theoretisch jeder.
16.01.2019
Exklusiv-Interview
James Bond arbeitet in Wirklichkeit beim Baumarkt und Beyoncé war früher mal Bäckereifachverkäuferin. Das könnte man meinen, wenn man auf Youtube die millionenfach angeklickten Synchronisationen von Dominik »Dodokay« Kuhn sieht. Der schwäbische Comedian kommt am Freitag, 1. Februar, nach Hausach....
Die Flüchtlingsunterkunft am Offenburger Südring soll im Lauf des Sommers aufgelöst werden. Aktuell leben dort noch 170 Menschen.
16.01.2019
Offenburg
Das Landratsamt hat angekündigt, die Flüchtlingsunterkunft am Offenburger Südring im Lauf des Sommers zu schließen. Weil die Zahl der Flüchtlinge abgenommen hat, wird die auf bis zu 550 Personen angelegte Anlage nicht mehr benötigt. Unabhängig davon kommt auch auf die Stadt im Jahr 2019 eine...