Landratsamt gibt Tipps

Das ist bei der Zubereitung und Ausgabe von Speisen zu beachten

Autor: 
red/dk
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
05. Juli 2019

Das Landratsamt gibt für die Zubereitung und Ausgabe von Essen bei Feiern Tipps an Organisationen und Privatleute. ©Archivfoto: Klaus Krüger

Im Sommer werden in der Ortenau viele Feste gefeiert. Von Vereins- Straßen- oder Weinfesten bis hin zu privaten Feiern - für eine gelungene Veranstaltung ist eine gute Organisation die Grundlage. Das Landratsamts Ortenaukreis gibt Tipps, wie Speisen und Getränke auch bei strahlendem Sonnenschein bedenkenlos angeboten werden können.

Wer auf einem Fest Speisen und Getränke anbieten will, muss insbesondere bei hochsommerlichen Temperaturen auf sachgerechte Lagerung, Zubereitung und Abgabe der Lebensmittel achten. Das Amt für Veterinärwesen und Lebensmittelüberwachung des Landratsamt Ortenaukreis gibt Organisationen, aber auch Privatleuten Tipps. »Denn durch Fehler beim Umgang mit Nahrungsmitteln kann es schlimmstenfalls auch zu Erkrankungen kommen«, schreibt das Landratsamt in einer Pressemitteilung. 

Die Lebensmittelkontrolle der Behörde hat für die vier Themenbereiche Standaufbau, Hygiene, Zubereitung und Lebensmittelausgabe Informationen zusammengestellt.

Das ist beim Standaufbau zu beachten:

  • Die richtige Wahl des Standorts erleichtert nach dem Fest die Reinigung. Der Untergrund sollte trocken und wasserundurchlässig sein und so gestaltet werden, dass er sauber gehalten werden kann.
  • Ein Zelt sollte so aufgestellt werden, dass Lebensmittel beispielsweise vor Staub, Vögeln und Insekten geschützt sind. Es muss überdacht sowie seitlich und rückwärts umschlossen sein. Seiten- und Rückwände müssen aus festem Material, mit glatter und leicht zu reinigender Oberfläche gefertigt sein.
  • Dies gilt auch für Oberflächen, die zur Vorbereitung und Ausgabe der Speisen und Getränke dienen. Kunststofftischdecken erfüllen etwa sowohl einen dekorativen als auch einen hygienischen Zweck.
  • Gerade im Sommer ist es wichtig, ausreichend Kühlmöglichkeiten bereitzustellen, in denen alle Zutaten und Speisen bis zur Verwendung bei den erforderlichen Temperaturen aufbewahrt werden. Wählen Sie ein schattiges Plätzchen, um die Kühlgeräte vor direkter Sonneneinstrahlung zu schützen.
  • Wenn Sie Ihre Speisen und Getränke zum Fest transportieren, sollte dies in einem sauberen Fahrzeug erfolgen. Lebensmittel müssen rundherum verpackt und gegebenenfalls gekühlt sein und dürfen nicht im Fußraum transportiert werden.
- Anzeige -

Das ist zum Thema Hygiene und Sauberkeit zu beachten:

  • Unbedingt erforderlich ist eine leicht erreichbare Handwaschgelegenheit mit ausreichend Kalt- und Warmwasserzulauf. Am besten sollte Flüssigseife und Einmalhandtücher bereitstehen. Ein Kunststoffkanister mit Auslaufhahn und Auffangbehälter für das Abwasser reichen aus.
  • Auf Handschuhe nach Möglichkeit verzichten, da man dadurch dazu tendiert, die Hände weniger zu waschen. Die Hände sollten vor Arbeitsbeginn, nach jedem Toilettenbesuch und nach dem Arbeiten mit rohem Fleisch, Fisch, Geflügel und Eiern gewaschen werden.
  • Achten Sie auch auf Ihre persönliche Hygiene: Ein gepflegtes Äußeres wirkt nicht nur einladender, sondern ist auch äußerst wichtig für den Umgang mit Lebensmitteln.
  • Das zum Spülen und Händewaschen verwendete Wasser muss Trinkwasserqualität haben. Das Spülen kann maschinell oder per Hand erfolgen. Hierfür sind zwei Spülbecken, eines mit heißem Wasser und Reinigungsmittel, eines mit warmem, klarem Nachspülwasser, notwendig. Wasser sowie Trockentücher müssen regelmäßig gewechselt werden. Sauberes Geschirr muss vom schmutzigen Geschirr getrennt aufbewahrt und vor Verschmutzungen geschützt werden.
  • Helfer müssen gesund sein, d.h. keine Haut-, Magen-Darm-Erkrankungen oder eitrige und nässende Wunden im Bereich der Arme und Hände haben. Schneidet sich ein Helfer mit einem Messer, muss die Wunde wasserdicht verbunden werden.
  • Auch wenn es selbstverständlich klingt, darf im Bereich der Lebensmittelherstellung und -behandlung nicht geraucht werden.

Das ist bei der Zubereitung von Speisen zu beachten:

  • Gerätschaften und Arbeitsflächen müssen sauber, leicht zu reinigen und unbeschädigt sein.
  • Verarbeiten Sie tierische und pflanzliche Lebensmittel getrennt voneinander.
  • Halten Sie heiße Speisen bei mindestens 65 Grad Celsius für maximal drei Stunden warm.
  • Lassen Sie gekochte Komponenten gut abkühlen, bevor Sie sie mit anderen Lebensmitteln mischen, um z.B. Feinkostsalate herzustellen.
  • Bewahren Sie Rohware getrennt von verzehrfertigen Speisen auf.
  • Frittieren Sie mit geeigneten Fetten oder Speiseölen und nur bei maximal 175°C.
  • Grillgut immer nur nach Bedarf aus der Kühlung nehmen.
  • Verwenden Sie unterschiedliche Zangen und verschiedenes Geschirr für rohes und gegartes Fleisch.
  • Werden Speisen (z.B. für ein Salat- oder Kuchenbüffet) mitgebracht, stellen Sie die einwandfreie Qualität dieser sicher. Sollten Ihnen die Speisen etwa nicht frisch vorkommen, verweigern Sie im Interesse ihrer Gäste die Annahme.
  • Für Abfälle müssen auf dem Gelände mehrere verschließbare Behälter aufgestellt werden.

Das ist bei der Lebensmittelausgabe zu beachten:

  • Speisen, die präsentiert werden (wie etwa Kuchen), sollten vor äußeren Einflüssen wie etwa Husten oder Niesen zum Beispiel mit einer Haube oder Folie geschützt werden.
  • Einmal ausgegebene Speisen dürfen weder zurückgenommen noch erneut ausgegeben werden.
  • Reste von durchgegarten Speisen können an Helfer verteilt oder vollständig entsorgt werden; dies gilt auch für ungekühlte Musterstücke sowie für die gekühlten rohen Lebensmittel.
  • Bieten Sie Getränke, insbesondere aus mobilen Schankanlagen, an, lassen Sie sich die Handhabung erklären.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Helmut Dold alias de Hämme.
vor 9 Stunden
De Hämme meint ...
Helmut Dold alias de Hämme nimmt in dieser Kolumne mit auf einen Einkauf im heimischen Supermarkt.
vor 13 Stunden
Bergungsarbeiten laufen
Nach einem Autounfall ist die B33 in Höhe Aldi Berghaupten blockiert. Die Polizei leitet den Verkehr ab. Die Vollsperrung wird bis mindestens Mitternacht dauern.
vor 15 Stunden
Ortenau
Der Hausacher Dichter José Oliver hält Emotionen in Gedichten fest – um sie in den Menschen erneut zu wecken. Am Freitag wurde er in Köln mit dem Heinrich-Böll-Preis ausgezeichnet.
vor 18 Stunden
Inzidenz und mehr
Wie entwickeln sich die Corona-Infektionszahlen im Ortenaukreis? Unsere Übersicht gibt den aktuellen Stand mit Zahlen vom Land und den Kommunen.
26.11.2021
Paul-Gerhard-Werk und Diakonie Mittelbaden
Vorstand und Geschäftsführung des Offenburger Paul-Gerhard-Werks und der Diakonie Mittelbaden sprechen sich gegen eine Impfpflicht für Beschäftigte in Gesundheitseinrichtungen aus. Diese würde die Personalflucht bestärken.
26.11.2021
Gengenbach
Privatleute wollen das 121 Jahre alte Gengenbacher Kraftwerk sanieren und öffentlich nutzen. Die Stadt sieht aber die Entwicklung der Kläranlage in Gefahr. Gengenbacher Bürger können am Sonntag, 28. November, über die Zukunft des sogenannten Tower abstimmen.
26.11.2021
Ortenau
Bei der 25. „Leser helfen“-Benefizaktion dreht sich alles um die Epilepsieklinik in Kork. Sara Dietrich, Psychologin in der Kinder- und Jugendklinik des Epilepsiezentrums in Kork, erklärt im Interview, wie man dem entgegenwirken kann. Und sie berichtet, wie wichtig eine psychologische Unterstützung...
26.11.2021
Lahr und Umland
Während derzeit hitzig über eine allgemeine Impfpflicht diskutiert wird, ist die Idee einer Impfpflicht für Beschäftigte in pflegenden Berufen bereits weit vorangeschritten. Was halten Einrichtungen aus Lahr und Umgebung davon?   
Am Samstag, 27. November, sollen laut Veranstalter 400 französische Teilnehmer einer Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen über die Europa-Brücke ziehen. In Kehl finden dann Demo-Märsche statt, Reden werden gehalten. Die Stadtverwaltung rechnet mit starken Verkehrsbehinderungen.
26.11.2021
Kehl
800 Gegner der Corona-Schutzmaßnahmen sind für eine Demonstration am Samstag, 27. November, angemeldet. Die Hälfte davon soll laut Veranstalter aus Frankreich kommen.
26.11.2021
**AKTUELL**
Wie geht es weiter in der Pandemie-Krise? Mit unserem Newsblog sind Sie aktuell informiert über die wichtigsten Entwicklungen zum Coronavirus in der Ortenau und darüber hinaus.
Eine Kommission hat sich mit den Folgen der Geothermiebohrungen bei Vendenheim (Foto) auseinandergesetzt. Sie hatten Erd­beben ausgelöst, die in der Region rund 3000 Schäden an Gebäuden hinterließen.
26.11.2021
Durch Geothermie ausgelöste Erdbeben
Die Kommission zur Aufarbeitung der durch Tiefengeothermiebohrungeen bei Vendenheim verursachten Erdbeben hat ihre Arbeit abgeschlossen. 500 Schäden wurden in der Ortenau gemeldet.
Rund 400 Menschen werden täglich im Kreis-Impfstützpunkt (KIS) in der Messe Offenburg geimpft. Wie die niedergelassenen Ärzte hat auch der KIS mit der Rationierung von Biontech zu kämpfen.
25.11.2021
Biontech-Rationierung in der Ortenau
Die Biontech-Rationierung hat die Impfkampagne erschwert. Die Vorgabe, ab nächster Woche Biontech nur noch unter 30-Jährigen zu geben, macht die Planungen nun vollkommen zunichte.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Mit Pfeiffer & May haben die Kunden einen verlässlichen Partner für ihr Bauprojekt. 
    21.11.2021
    Bei Pfeiffer & May in Offenburg perfekt beraten
    Mit Pfeiffer & May werden Badträume wahr: individuell und passgenau. Der Bäderprofi mit Standorten in Offenburg und Achern berät professionell und umfassend - und begleitet die Kunden bis zur Fertigstellung ihres Projekts.
  • Kerzenschein und Lichterglanz verkürzen in Oberharmersbach die Zeit bis zum Weihnachtsfest.
    18.11.2021
    Märchenhafte Weihnachtsfreuden ziehen sich durchs Dorf
    Oberharmersbach verzaubert ab dem ersten Adventswochenende, 27. November, große und kleine Weihnachtsfans. Unter dem Titel "Märchenhafte Weihnachtsfreuden" wird mit vielen neuen Ideen auf die Feiertage eingestimmt. Die Aktion erfreut bis zum Dreikönigstag.
  • Die neuen Auszubildenden wurden durch die Geschäftsführer Michael E. Wertheimer, Hans-Georg Theis und den Personalleiter Jürgen Diebold begrüßt. 
    18.11.2021
    Mitarbeiter:innen als wichtigster Erfolgsfaktor
    Gut aus- und weitergebildete Mitarbeiter sind das Kapital jeden Unternehmens. Das gilt auch für die Maier + Kaufmann GmbH. Aktuell beschäftigt das Unternehmen 230 Mitarbeiter, darunter 26 Auszubildende. Der neue Jahrgang wurde jetzt begrüßt und Jubilare ausgezeichnet.
  • Feiern zusammen mit den Kunden den 115. Geburtstag von "Zeller - Modewelt für Männer" (von links): Brigitte Gerber, Silvia Heinrich, Sonja Höll, Peter und Klara Jonietz, Jessica Droll und Michael Jonietz. 
    11.11.2021
    „Zeller – die Modewelt für Männer“: Seit 1905 in Achern
    115 Jahre im Zeichen der Mode: dafür steht „Zeller – Modewelt für Männer“ in Achern. Das Jubiläum feiert Familie Jonietz zusammen mit den Kunden. Das Zeller-Team lädt zwischen 15. November und 1. Dezember zu Aktionstagen ein: Auf jeden Einkauf gibt es 15 Prozent Rabatt!