Freizeithof wird dieses Jahr 40

Das stimmt die Verantwortlichen des Langenhard optimistisch

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
24. September 2018

Dieter Singler (links), stellvertretender Vorsitzender des Ortenauer Jugendwerks und der Vorsitzende Günter Evermann stehen vor dem Freizeithof Langenhard. ©Thorsten Mühl

Am Sonntag, 30. September, werden auf dem Langenhard mehrere Jubiläen gefeiert. Unter anderem begeht das Jugendwerk Ortenau 50-Jähriges, der Freizeithof 40-Jähriges. Beim Pressegespräch blickten die Verantwortlichen zurück, aber auch nach vorne.
 

Der Freizeithof Langenhard ist eine ganz eigene Welt. Hier, fernab der städtischen Hektik, haben über vier Jahrzehnte schon unterschiedlichste Gruppen ihre Freizeit verbracht. Früher buchten vor allem kirchliche und politische Jugendverbände, Vereine und soziale Einrichtungen den Freizeithof. Da Jugendverbände insgesamt rückläufig sind, hat sich das Bild stark gewandelt. »Heute werden wir von Kommunen (Stadtranderholung), Vereinen, Schulklassen und auch zu Familienfreizeiten frequentiert«, erzählt Günter Evermann, seit 2011 Vorsitzender des Jugendwerks Ortenau (siehe Kasten). 

9500 Übernachtungen

Bei jährlich konstant rund 9500 haben sich die Übernachtungen eingependelt. In der Spitze waren es Ende der 1990er-, Anfang der 2000er-Jahre bis zu 11 000. Das Einzugsgebiet sei breit, schildert Evermann. Zwei Drittel der Gäste kommen aus der Ortenau, ein Drittel aus dem restlichem Bundesgebiet und benachbartem Ausland. Zur Infrastruktur des Jugendwerks zählt noch das Ferienhaus Falkau (Feldberg). 

Das Hofareal bietet eine große Reihe von Betätigungsmöglichkeiten. Schulklassen sind heute in der Regel die typische Besucherklientel. Drei bis fünf Tage beträgt die Verweildauer im Durchschnitt, die Aktivitäten reichen von Wandern und Volleyballspielen über Nachtwanderungen bis hin zu Spielen mit sozialem Lernhintergrund. 

Nachhaltige Entwicklung

Aber auch die seit 25 Jahren bestehende Ökologiestation ist ein Mittelpunkt. »Wir wollen dabei Projekte zur Bildung für eine nachhaltige Entwicklung bieten«, erklärt Jörg Streib, zusammen mit Antje Kirsch seit 25 Jahren Projektleiter Ökologiestation. Kindern die Natur und alles, was damit einhergeht, näherzubringen, ist ein wesentliches Ziel. Aktuell steht der hiesige Apfel im Mittelpunkt. Die Klassen ernten und pressen Früchte gemeinsam. Anschließend wird der Saft verkostet, gemeinsam Kuchen gebacken. 

- Anzeige -

Genächtigt werden kann im Tagungs- (42 Betten) und im Gruppenhaus (56 Betten). Zimmer mit vier bis sieben Betten, im Gruppenhaus etwas rustikaler, im Tagungshaus ein wenig komfortabler – Dieter Singler kann sich aus eigenem Erleben gut entsinnen. »Ich war damals mit der KJG Seelbach auf Sommerfreizeit hier. Das waren tolle Erlebnisse, an die ich mich bis heute gerne erinnere«, beschreibt Singler, zweiter stellvertretender Vorsitzender des Jugendwerks.

Die Verantwortlichen äußerten sich beim Pressegespräch zur heutigen Philosophie des Jugendwerks. Über die Jahre sei man neben den eigenen Projekten auch als Start- und Geburtshelfer verschiedener Projekte aktiv gewesen. Exemplarisch nennt Evermann die Bigband W, Circus Magic oder auch zirkus- und theaterpädagogische Ausbildungsangebote. 

Moderner Dienstleister

»Heute verstehen wir uns als modernen Dienstleister in Sachen Kinder- und Jugendarbeit«, erläutert der Vorsitzende. Nicht immer waren die Zeiten einfach, »gerade finanziell konnten wir uns nur dank engagierter Ehrenamtlicher und Spenden über Wasser halten«, resümiert Günter Evermann, seit 32 Jahren beim Jugendwerk engagiert. 

Jugendarbeit, aber auch die Jugendlichen selbst haben sich über die Jahre verändert. »Die Erwartungen sind größer geworden bei heutigen Gruppen. Aber man kann sie noch immer erreichen, trotz sozialer Netzwerke und Chill-Mentalität«, ist Singler überzeugt. Dazu sei aber enger Kontakt zu Schulen notwendig. Von alleine fänden Jugendliche eher selten den Weg zum Langenhard. 

Gerade bei Freizeiten könnten nicht selten Lehrer und Schüler ganz neue Seiten aneinander kennenlernen. »Schüchterne gehen aus sich heraus, eher schwierige Schüler blühen bei Aktivitäten in der Gruppe richtig auf. Solche Erfahrungen stärken die Persönlichkeitsentwicklung, schweißen zusammen«, weiß Evermann. Somit sei das Modell Freizeithof als Jugendfreizeit- und -bildungsstätte auch nach 40 Jahren längst nicht aus der Mode.
 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
Goldschmiede Patrick Schell in Achern
11.12.2018
Schmuck zu Weihnachten ist ein besonderes Geschenk. Doch welches Stück ist das richtige für einen lieben Menschen? Die Goldschmiede Patrick Schell in Achern gibt hier individuelle Beratung – und als besonderes Highlight: Personalisierte Schmuckstücke und Uhren mit Gravur.
Fachberatung aus Ortenberg
07.12.2018
Smart Home vernetzt das eigene Zuhause und spart Zeit und senkt Energiekosten. Es sorgt aber vor allem für mehr Sicherheit – wenn man die passende Ausrüstung hat. Der Einstieg ist mit dem richtigen Fachmann aber gar nicht schwierig.
Netzwerk Fortbildung
06.12.2018
Die Weiterbildung boomt – und immer mehr Arbeitgeber und Arbeitnehmer erkennen, wie wichtig es ist, sich durch eine Weiterqualifizierung sicher in der Welt zurecht zu finden. Wer eine geeignete Weiterbildung sucht, ist beim „Netzwerk Fortbildung“, dem Weiterbildungsportal des Landes Baden-...
Bodyscan bei Möbel Singler in Lahr
05.12.2018
Der Schlaf ist für den Menschen besonders wichtig. Wer nicht gut schläft, ist morgens müde und nicht fit für den Alltag. Im schlimmsten Fall entstehen sogar dauerhafte Rückenschmerzen. Matratzen mit dem Bodyscan-Liegesystem ändern das, denn sie sind perfekt auf den eigenen Körper abgestimmt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Premierenfahrt
vor 3 Stunden
Mal schnell einen Tagesausflug nach Paris unternehmen – mit der neuen Direktverbindung der französischen Bahn (SNCF) ist das seit Sonntag noch einfacher geworden. Rund zweieinhalb Stunden braucht der TGV »Inoui« von der  Ortenau nach Paris. Volontärin Sandra Biegert war bei der Premierenfahrt dabei...
Nachfolger von Paul Witt
vor 15 Stunden
Hochschulrat und Senat haben einstimmig Joachim Beck zum neuen Rektor der Hochschule für öffentliche Verwaltung in Kehl gewählt. Er wird voraussichtlich im kommenden Sommer der Nachfolger des Amtsinhabers Paul Witt. 
In Gengenbach sind die Sicherheitsmaßnahmen bereits hoch, da der Adventsmarkt mit Deutschlands wohl größtem Kalender ein Besuchermagnet darstellt.
Nach Straßburger Attentat
vor 18 Stunden
Nach dem Anschlag auf den Straßburger Weihnachtsmarkt am Dienstag leidet das Sicherheitsempfinden vieler Menschen. Die Ortenauer sind aber zuversichtlich und auch auf den Weihnachtsmärkten gibt es kaum verschärfte Vorkehrungen, da das Sicherheitskonzept generell bereits hoch ist, wie die...
Täter auf der Flucht
vor 20 Stunden
In der Straßburger Innenstadt hat es am Dienstagabend Schüsse gegeben. Dabei wurden drei Menschen getötet und dreizehn verletzt. Der Täter war polizeibekannt und ein mutmaßlicher Terrorist. Die Regierung erhöht nun die Sicherheitsstufe für Straßburg. Dabei könne aktuell nicht ausgeschlossen werden...
Schüsse auf Weihnachtsmarkt
vor 23 Stunden
Nahe dem beliebten Straßburger Weihnachtsmarkt tötet und verletzt ein Attentäter mehrere Menschen. Der mutmaßliche islamistische Terrorist saß schon mehrmals im Gefängnis - auch in Baden-Württemberg.
Kehl-Neumühl
12.12.2018
Ein Beziehungsstreit hat am Dienstagabend ein Todesopfer gefordert. Ein 59-Jähriger wurde nach Angabe der Polizei von seiner ehemaligen Lebensgefährtin angefahren und erlag vor Ort seinen Verletzungen. Der Grund für den Streit ist noch Gegenstand der Ermittlungen. Die 44-Jährige wurde auf freien...
Ortenau
12.12.2018
Nach einem schweren Unfall am Mittwochmorgen kurz vor der Autobahnauffahrt Achern war die A5 in Richtung Süden voll gesperrt. Ein Lkw soll mit einen Tanklaster kollidiert sein. 
Kreishandwerkerschaft
12.12.2018
Mit 86 Meisterbriefen hat die Kreishandwerkerschaft 78 Frauen und Männer geehrt, die vor 40, 50 und 60 Jahren ihre Meisterprüfung abgelegt haben. Sie hätten auch zum Erfolg junger Menschen beigetragen.
Erfrierungsschutz
12.12.2018
Vor einem Jahr ist die Anzahl der wohnungslosen Menschen, besonders der unter 25-Jährigen, in der Ortenau auf rund 300 angestiegen. Die Unterbringung der Wohnungslosen sei schwierig, unter anderem aufgrund der Flüchtlingssituation, hieß es damals. In der Serie »Nachgehakt« geht die Mittelbadische...
Straßburg
11.12.2018
In der Straßburger Innenstadt hat es am Dienstagabend einen Anschlag gegeben: In der Nähe des Weihnachtsmarktes sind Schüsse gefallen, mindestens zwei Menschen sind tot. Dabei herrschen in diesem Teil Straßburgs seit 2015 drastische Sicherheitsvorkehrungen. Was wird zum Schutz der Besucher getan?...
Ortenau
11.12.2018
Viel wird in den sozialen Netzwerken über die Ende Mai abgebrannte "Piraten in Batavia"-Bahn des Europa-Parks spekuliert. Jüngstes Spekulationsobjekt: das Logo. Und tatsächlich, ein Eintrag beim Deutschen Patentamt legt die Vermutung nahe, dass die Grafik für die Bahn, die 2020 eröffnet werden soll...
Europa-Park-Pläne
11.12.2018
Europa-Park-Chef Michael Mack hat sein Vorgehen über die Pläne zur umstrittenen Seilbahn nach Frankreich verteidigt. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron habe über das Projekt reden wollen und sei damit an die Öffentlichkeit – und das laut Mack »geradezu euphorisch«.