Freizeithof wird dieses Jahr 40

Das stimmt die Verantwortlichen des Langenhard optimistisch

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
24. September 2018

Dieter Singler (links), stellvertretender Vorsitzender des Ortenauer Jugendwerks und der Vorsitzende Günter Evermann stehen vor dem Freizeithof Langenhard. ©Thorsten Mühl

Am Sonntag, 30. September, werden auf dem Langenhard mehrere Jubiläen gefeiert. Unter anderem begeht das Jugendwerk Ortenau 50-Jähriges, der Freizeithof 40-Jähriges. Beim Pressegespräch blickten die Verantwortlichen zurück, aber auch nach vorne.
 

Der Freizeithof Langenhard ist eine ganz eigene Welt. Hier, fernab der städtischen Hektik, haben über vier Jahrzehnte schon unterschiedlichste Gruppen ihre Freizeit verbracht. Früher buchten vor allem kirchliche und politische Jugendverbände, Vereine und soziale Einrichtungen den Freizeithof. Da Jugendverbände insgesamt rückläufig sind, hat sich das Bild stark gewandelt. »Heute werden wir von Kommunen (Stadtranderholung), Vereinen, Schulklassen und auch zu Familienfreizeiten frequentiert«, erzählt Günter Evermann, seit 2011 Vorsitzender des Jugendwerks Ortenau (siehe Kasten). 

9500 Übernachtungen

Bei jährlich konstant rund 9500 haben sich die Übernachtungen eingependelt. In der Spitze waren es Ende der 1990er-, Anfang der 2000er-Jahre bis zu 11 000. Das Einzugsgebiet sei breit, schildert Evermann. Zwei Drittel der Gäste kommen aus der Ortenau, ein Drittel aus dem restlichem Bundesgebiet und benachbartem Ausland. Zur Infrastruktur des Jugendwerks zählt noch das Ferienhaus Falkau (Feldberg). 

Das Hofareal bietet eine große Reihe von Betätigungsmöglichkeiten. Schulklassen sind heute in der Regel die typische Besucherklientel. Drei bis fünf Tage beträgt die Verweildauer im Durchschnitt, die Aktivitäten reichen von Wandern und Volleyballspielen über Nachtwanderungen bis hin zu Spielen mit sozialem Lernhintergrund. 

Nachhaltige Entwicklung

Aber auch die seit 25 Jahren bestehende Ökologiestation ist ein Mittelpunkt. »Wir wollen dabei Projekte zur Bildung für eine nachhaltige Entwicklung bieten«, erklärt Jörg Streib, zusammen mit Antje Kirsch seit 25 Jahren Projektleiter Ökologiestation. Kindern die Natur und alles, was damit einhergeht, näherzubringen, ist ein wesentliches Ziel. Aktuell steht der hiesige Apfel im Mittelpunkt. Die Klassen ernten und pressen Früchte gemeinsam. Anschließend wird der Saft verkostet, gemeinsam Kuchen gebacken. 

- Anzeige -

Genächtigt werden kann im Tagungs- (42 Betten) und im Gruppenhaus (56 Betten). Zimmer mit vier bis sieben Betten, im Gruppenhaus etwas rustikaler, im Tagungshaus ein wenig komfortabler – Dieter Singler kann sich aus eigenem Erleben gut entsinnen. »Ich war damals mit der KJG Seelbach auf Sommerfreizeit hier. Das waren tolle Erlebnisse, an die ich mich bis heute gerne erinnere«, beschreibt Singler, zweiter stellvertretender Vorsitzender des Jugendwerks.

Die Verantwortlichen äußerten sich beim Pressegespräch zur heutigen Philosophie des Jugendwerks. Über die Jahre sei man neben den eigenen Projekten auch als Start- und Geburtshelfer verschiedener Projekte aktiv gewesen. Exemplarisch nennt Evermann die Bigband W, Circus Magic oder auch zirkus- und theaterpädagogische Ausbildungsangebote. 

Moderner Dienstleister

»Heute verstehen wir uns als modernen Dienstleister in Sachen Kinder- und Jugendarbeit«, erläutert der Vorsitzende. Nicht immer waren die Zeiten einfach, »gerade finanziell konnten wir uns nur dank engagierter Ehrenamtlicher und Spenden über Wasser halten«, resümiert Günter Evermann, seit 32 Jahren beim Jugendwerk engagiert. 

Jugendarbeit, aber auch die Jugendlichen selbst haben sich über die Jahre verändert. »Die Erwartungen sind größer geworden bei heutigen Gruppen. Aber man kann sie noch immer erreichen, trotz sozialer Netzwerke und Chill-Mentalität«, ist Singler überzeugt. Dazu sei aber enger Kontakt zu Schulen notwendig. Von alleine fänden Jugendliche eher selten den Weg zum Langenhard. 

Gerade bei Freizeiten könnten nicht selten Lehrer und Schüler ganz neue Seiten aneinander kennenlernen. »Schüchterne gehen aus sich heraus, eher schwierige Schüler blühen bei Aktivitäten in der Gruppe richtig auf. Solche Erfahrungen stärken die Persönlichkeitsentwicklung, schweißen zusammen«, weiß Evermann. Somit sei das Modell Freizeithof als Jugendfreizeit- und -bildungsstätte auch nach 40 Jahren längst nicht aus der Mode.
 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.
  • 09.05.2019
    Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch beraten
    80 Prozent der Deutschen haben Rückenschmerzen - viele sogar chronisch. Ursache dafür ist in den allermeisten Fällen eine mangelnde oder falsche Bewegung. Die Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch zeigen, wie Rückenschmerzen künftig der Vergangenheit angehören können - und beraten kostenlos.
  • 07.05.2019
    Mitgliederversammlung
    Es war eine geheime Abstimmung beim SV Berghaupten. Doch danach stand fest: Die Führungsmannschaft bleibt bis 2021 im Amt. Robert Harter wurde erneut die SVB-Präsidentenwürde zuteil.  
  • 01.05.2019
    Relaxen und Genießen im Renchtal
    Das neugestaltete Ringhotel Sonnenhof in Lautenbach im Renchtal begrüßt seine Gäste mit einer einzigartigen Kulisse am Fuße des Schwarzwaldes. Ob im Restaurant, bei den Spa-Angeboten, für Tagungen oder Hochzeiten – der Sonnenhof ist die ideale Adresse zum Relaxen und Genießen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 7 Stunden
Offenburger Landgericht
Die Strafkammer des Offenburger Landgerichts hat seit März gegen einen 42-Jährigen verhandelt, weil er versucht hatte, seine Ehefrau an ihrem Arbeitsplatz zu vergewaltigen. Nun wurde er von der Kammer verurteilt.
vor 8 Stunden
30-Jähriger verhaftet
Nachdem am Samstag im Rhein bei Rust die Leiche einer 33-Jährigen entdeckt wurde, hat die Polizei mittlerweile einen Tatverdächtigen festgenommen. Der 30-Jährige wird verdächtigt, die Frau getötet zu haben.
Wolfgang Schäuble während eines Interviews mit der Mittelbadischen Presse.
vor 9 Stunden
Angriff am 12. Oktober 1990
Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble sitzt seit einem Attentat auf ihn im Oktober 1990 im Rollstuhl. Der Attentäter, Dieter Kaufmann, ist nun im Alter von 65 Jahren verstorben. Beigesetzt wurde er in Appenweier, unweit des Ortes, an dem er auf Schäuble geschossen hatte.
vor 9 Stunden
Baden-Baden/Ortenau
Eine wilde Verfolgungsjagd haben sich am Samstagabend zwei Männer in ihrem roten Audi mit der Polizei geliefert. Das Duo hatte zunächst an der A5 bei Baden-Baden getankt, ohne zu bezahlen. Eine Polizeistreife hielt den Wagen kurz darauf an und kontrollierte die Männer. Dann trat der Fahrer...
vor 10 Stunden
Ende April zwischen Steinach und Biberach
Ende April war auf dem Kinzigdamm zwischen Steinach und Biberach ein Rentner von einem etwa 25-Jährigen mit einem Messer angegriffen worden. Der mutmaßliche Täter flüchtete anschließend, die Polizei erhofft sich mithilfe eines Phantombilds nun, den entscheidenen Hinweis auf der Suche nach dem Täter...
vor 13 Stunden
Ortenau
Vandalen haben im Zeitraum zwischen dem 1. Mai und 5. Mai in Offenburg mehrere Bäume mit roher Gewalt beschädigt, sodass sie gefällt oder gar entfernt und ersetzt werden müssen. Die Polizei sucht nun die Verantwortlichen.
vor 15 Stunden
Landgerichts-Prozess ab Donnerstag
Brandstiftung, Körperverletzung und Drogenmissbrauch? Die Liste der Vorwürfe, mit denen sich ein 49-Jähriger ab Donnerstag vor dem Landgericht Offenburg auseinandersetzen muss, ist lang. Die Staatsanwaltschaft fordert die Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus, ein Sachverständiger soll...
vor 17 Stunden
Stuttgart
In den nächsten Tagen soll es nass werden - Dauerregen und schwere Gewitter werden für weite Teile Baden-Württembergs vorausgesagt. 
vor 18 Stunden
Viele Besucher, ausgebuchte Künstler
Die Messe Tattoo- und Art-Show in der Baden-Arena auf dem Offenburger Messegelände lockte mehr als 4700 Besucher an. Die 145 Tätowierer aus 22 Nation hatten einiges zu tun, sie waren zum Teil ausgebucht. Im Trend liegen schwarze und fotorealistische Tattoos. Viele Gäste präsentierten sich als...
vor 19 Stunden
Kappel-Grafenhausen
Das Naturschutzgebiet Taubergießen war zuletzt wegen einem beträchtlichen Orchideen-Diebstahl in den Schlagzeilen. Doch eigentlich steht es für eine außergewöhnliche Zusammenarbeit zwischen deutschen und französischen Naturschützern, wie eine Begehung verdeutlichte.
vor 19 Stunden
Gutach
Im Freilichtmuseum Vogtsbauernhof in Gutach findet am Sonntag, 26. Mai, das internationale Chortreffen statt.
vor 22 Stunden
Jahresbericht für 2018
Der Verein Frauen helfen Frauen hat den Jahresbericht für 2018 vorgelegt. Die steigenden Opferzahlen machen die Notwendigkeit der Arbeit der Ehrenamtlichen deutlich.