Ortenau

Das war »Leser helfen« 2016/17

Autor: 
Thomas Reizel
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
27. Januar 2017

(Bild 1/6) ©Ulrich Marx

Die »Leser helfen«-Aktion hat 164 000 Euro für das Offenburger Jugendrotkreuz, den DRK-Kreisverband Kehl und den Förderverein der Offenburger Pflasterstube ergeben. Damit werden mehr Wünsche als drei Fahrzeuge wahr.
 

Die »Leser helfen«-Aktion blickt auf ein außergewöhnliches Jahr zurück. Nicht nur, dass mit rund 164 000 Euro das viertbeste Ergebnis seit der Gründung 1996 erzielt worden ist, sondern dass zwei von drei Fahrzeugen bereits vor Weihnachten finanziert waren. Den Anfang machte die Renchener Firma Joro Türen GmbH, die sich spontan dazu entschieden hat, dem Offenburger Jugendrotkreuz direkt den lange ersehnten neunsitzigen Mannschaftsbus im Wert von 26 000 Euro zu spenden.

Zwei Fahrzeuge auf einen Schlag

Am Tag der Fahrzeugübergabe, es war der 19. Dezember, fand zudem ein Treffen mit Christa Sutterer aus Achern statt. »Ich möchte, dass das Pflastermobil finanziert wird«, sagte die Frau, die mit ihrer Tochter Danielle die »Stephanie-Stiftung« betreibt. Diese erinnert an die Tochter und Schwester, die am 29. Februar 2000 an einem Tumor gestorben ist. Für das Fahrzeug fehlten zu diesem Zeitpunkt noch 22 000 Euro, die die »Stephanie-Stiftung« übernommen hat.

- Anzeige -

Von den Fahrzeugspenden im Wert von 48 000 Euro hat indirekt auch der DRK-Kreisverband Kehl profitiert, denn jetzt war das Ziel, einen Bus im Wert von 55 000 Euro, mit dem vier demenziell erkrankte Rollstuhlfahrer gleichzeitig zum Besuch der Tagesstätte »Café Vergiss-mein-nicht« von zu Hause abgeholt und zurückgebracht werden, fast erreicht.

34 000 Euro mehr

Am Ende ist das ursprüngliche Ziel, rund 130 000 Euro für diese drei Fahrzeuge zu erzielen, übertroffen worden. Das Jugendrotkreuz investiert zudem in ein Zelt, Feldbetten und Decken, für die demenziell erkrankten Menschen werden Besuchshundegruppen ausgebildet, und der Förderverein Pflasterstube legt das Geld für Medikamente zurück, die kostenlos an nicht versicherte Obdachlose abgegeben werden.

Sascha Koffer, stellvertretender Vorsitzender des DRK-Ortsvereins Offenburg, Alfred Armbruster, Geschäftsführer der DRK-Kreisverbände Kehl und Offenburg, sowie Axel Richter, Vorsitzender des Fördervereins Pflasterstube, bedankten sich bei allen Spendern. »Mit diesem Ergebnis haben wir alle nicht gerechnet«, sagte Armbruster. Er kündigte an, dass der Bus für die Rollstuhlfahrer bestellt  und umgebaut wird. Im Einsatz soll er im Mai/Juni sein. Axel Richter indes hofft, dass das Pflastermobil bereits im Februar auf Tour geht.

Hintergrund

Bewerbungen

Die »Leser helfen«-Aktion der Mittelbadischen Presse hat mit dem viertbesten Ergebnis seit der Gründung im Jahr 1996 abgeschlossen. Wer auch einmal in den Genuss einer »Leser helfen«-Aktion kommen möchte, kann sich ab sofort um die Aufnahme 2017/18 bewerben.

Wichtig ist, das Projekt kurz zu beschreiben und zu erläutern, weshalb es dafür keine Mittel gibt. Kommunale Einrichtungen werden nicht berücksichtigt. Die
E-Mail-Adresse lautet leser-helfen@reiff.de.

Die Mitgliederversammlung entscheidet, welches Projekt umgesetzt werden soll. Dem Verein gehören ausschließlich Mitarbeiter von reiff medien an. Weitere Infos gibt es unter Tel. 07 81 / 504-4311 und im Internet (www.leser-helfen.de)

Info

Spendensplitter

Jede »Leser helfen«-Aktion ist anders als die vorangegangene. Die Mittelbadische Presse beschreibt einige interessante Aspekte.

  • 1205 Spenden sind eingegangen, davon 33 online über die Homepage www.leser-helfen.de. Der Durchschnitt aus 116 000 Euro beträgt 96,27 Euro. Die Anzahl der Spenden ist nicht identisch mit Personen. Oft stehen hinter einer Aktion viele Menschen, etwa 307 Schwimmer und Hunderte Zuschauer in Rheinau-Linx oder beim Silvesterwalking in Durbach-Ebersweier, das mit 280 Teilnehmern einen Rekord verzeichnet hat.
  • Redaktionssekretärin Stefanie Zimmer hatte viel Arbeit. Sie erfasst nicht nur die Namen für die Spendenzähler, sondern erstellt auch die Spendenbescheinigungen.
  • »Leser helfen« hat eine Reihe neuer Freunde auf Facebook gefunden. Die Zahl ist von 475 auf 584 gestiegen. Das zeigt zweierlei: Die Mehrzahl der Spender informiert sich noch über die Printausgaben der Mittelbadischen Presse, doch wird Facebook immer bedeutender.
  • Die jetzt abgeschlossene Aktion hatte schon vor dem Start Ende Oktober 1275 Euro auf dem Konto. Am 6. Juni 2016 hatten die Offenburg-Griesheimer Faustballer diesen Betrag überwiesen und damit den Grundstock für 2016/17 gelegt. Das Geld war der Erlös vom Christbaumsammeln, der nach der Mitgliederversammlung gespendet wurde.tom

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Ortenau
vor 3 Stunden
Die Benefizaktion »Leser helfen« kommt langsam in Fahrt. Mehr als 10.000 Euro stehen seit Dienstag auf den Spendenkonten. Geld, das für ein dringend erforderliches zweites Frauen- und Kinderschutzhaus in der Ortenau gebraucht wird. Bis dahin ist es aber noch ein weiter Weg: 150.000 Euro werden...
Historischer Verein
vor 18 Stunden
Der Historische Verein Mittelbaden präsentierte bei der Hauptversammlung das aktuelle Jahrbuch. Sinkende Mitgliederzahlen sollen durch eine Beitragserhöhung abgefangen werden.
200 Euro Bargeld erbeutet
vor 18 Stunden
Die Bundespolizei hat einen 70-jährigen Bosnier am Offenburger Bahnhof festgenommen. Er wurde beim Taschendiebstahl im Zug erwischt. Schon im September 2018 soll er gestohlen haben und deswegen abgeschoben werden, nun soll er erneut in sein Heimatland zurückkehren. 
Eine Seilbahn zwischen Frankreich und dem Europa-Park soll den Verkehr entlasten. Die Umweltverbände wollen Alternativen zum Bauwerk durch den Taubergießen vorschlagen.
Ortenau
vor 19 Stunden
Reisen Europa-Park-Besucher künftig per Seilbahn an? Wenn es nach den Betreibern geht, könnte die Idee schon bald Wirklichkeit werden. Umweltschützer haben eine andere Sicht. 
Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen), Ministerpräsident von Baden-Württemberg, spricht während der Pressekonferenz der Landesregierung von Baden-Württemberg.
Rust/Stuttgart
vor 22 Stunden
Der Europa-Park möchte eine Seilbahn über den Rhein nach Frankreich bauen. Am Dienstag hat sich erstmals auch Ministerpräsident Winfried Kretschmann zu den Plänen geäußert.
Ortenau
13.11.2018
Weil es vermehrt Kundenbeschwerden über unseriöse Anrufe erhalten hatte, warnt der Energieversorger Süwag vor Telefonbetrüger. Für menschen, die bereits auf den Betrug hereingefallen sind, gibt es aber noch Hoffnung.
Ortenau
13.11.2018
Wie sieht aktuell der Ortenauer Ausbildungsmarkt aus? Diese Frage beantworteten gestern die Offenburger Agentur für Arbeit gemeinsam mit Vertretern der Industrie- und Handelskammer Südlicher Oberrhein sowie der Handwerkskammer Freiburg bei einer Pressekonferenz. 
Ortenau
12.11.2018
Die Südwestdeutsche Landesverkehrs-AG (SWEG) errichtet in Offenburg ein Instandhaltungswerk für Elektro-Triebfahrzeuge. Freiburgs Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer überreichte gestern unter anderem SWEG-Aufsichtsrat Uwe Lahl den Plangenehmigungsbescheid. 
Landgericht Offenburg
12.11.2018
Im Prozess um die Altenpflegerin aus Kehl wurde gestern das Urteil gesprochen. Die Angeklagte wurde wegen versuchten Mordes zu einer Freiheitsstrafe von fünf Jahren und sechs Monaten verurteilt.   
Ortenau
12.11.2018
Für viele war die Hochzeitsmesse »Ja, ich will« am vergangenen Wochenende ein Herantasten an ein romantisches Thema: Vor allem Bräute, die 2020 heiraten wollen, befassten sich schon mit der Kleiderfrage. Aber auch alles andere für den großen Tag wurde angeboten.
Fünf Jahre und sechs Monate
12.11.2018
Einer Frau werden in einem Seniorenheim 40 Euro gestohlen. Ertappt wird eine Altenpflegerin. Um den Diebstahl zu vertuschen, soll diese versucht haben, die Seniorin zu ermorden. Sie hat gestanden. Vor dem Landgericht Offenburg wurde sie nun zu einer Haftstrafe von fünf Jahren und sechs Monaten...
Ortenau
12.11.2018
Wer aktuell Auto fährt weiß –  Benzin und Diesel sind so teuer, wie schon lange nicht mehr. Durch den Niedrigpegel im Rhein können Tanklager nicht ausreichend befüllt werden. Der Transport wird deshalb auf die Straßen verlagert. Das ist jedoch zeit- und kostenintensiv.

Das könnte Sie auch interessieren

Café Räpple in Bad Peterstal-Griesbach
09.11.2018
Ob im Stehen oder im Sitzen, mit Bier oder Wein – Tapas sind leckere Häppchen, die in gemütlicher Atmosphäre am besten schmecken. Genau das bietet das Café Räpple am 21. November mit einem ganz besonderen Schwarzwald-Tapas-Abend mit Gerichten aus eigener Herstellung.
Anzeige
Fachgeschäft in Offenburg
07.11.2018
Ob in der Arbeit oder zu Hause - einen Großteil des Tages verbringen viele Menschen mit Sitzen. Doch Sitzen ist nicht das Gesündeste für den Rücken. Rückenschmerzen sind die Folge. Und so ist es besonders wichtig, auf eine möglichst rückengerechte Haltung zu achten. "Rückengerecht leben" bietet als...
Anzeige
Ortenau
06.11.2018
Jetzt im Herbst zieht es viele Ortenauer wieder nach draußen - denn die Natur präsentiert sich in den schönsten Farben. Und bei was könnte man die herbstliche Ruhe besser genießen, als bei einer der vielen möglichen Wanderungen im Schwarzwald? Doch bevor es los geht, sollte man an die richtige...
Anzeige
Claudia und Markus Nass, die Inhaber der Goldgalerie.
01.11.2018
Was tun mit Schmuck, der nicht mehr dem eigenen Stil entspricht? Oder Goldstücken, die man geerbt hat? Liegen lassen? Das muss nicht sein. Schmuckstücke kann man ganz einfach verkaufen. Die Goldgalerie Nass in Lahr und Offenburg bietet dies an und gibt Tipps für den Schmuckverkauf.
Anzeige