Die Lage am Dienstag

Dauerregen in der Ortenau trifft vor allem den Raum Achern

Autor: 
red/ba/hei/maj/dpa
Lesezeit 5 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
22. Mai 2019
Video starten
Bildergalerie ansehen
Mehr zum Thema

(Bild 1/13) Achern ©Benedikt Spether

Erdrutsch in Lauf, überflutete Keller in Achern, Warnungen an die Bürger - der Dauerregen im Südwesten hat auch in der Ortenau deutlich zugeschlagen.Einsatzkräfte aus großen Teilen des Kreises waren vor allem im Bereich Achern aktiv, um Schäden wegen des Regens zu verhindern. Bereits am Montag hatte es zahlreiche Dauerregen bedingte Einsätze gegeben. 

Bis zu 70 Liter Regen pro Quadratmeter sind in den letzten 24 Stunden in Teilen Baden-Württembergs gefallen. Die Stadt Wangen im Allgäu (Kreis Ravensburg) hat in der Nacht auf Dienstag den Hochwasseralarm ausgelöst. Eine Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes (DWD) für den Großteil des Landes gilt noch bis Mittwochmorgen (Stufe 3). Für den Südosten wird sogar vor extremen Unwetter (Stufe 4) gewarnt.

Gesamtalarm in Kippenheim

Heftige Gewitter und Dauerregen haben auch in der Ortenau für Überschwemmungen und Behinderungen gesorgt. Keller liefen voll, Bäche drohten über die Ufer zu treten. Besonders betroffen war der Bereich zwischen Lahr und Ettenheim. Hier liefen Keller voll, mehrere Straßen wurden überflutet. Die Feuerwehren waren stundenlang im Einsatz. Im Kinzigtal war am Montagabend die Bundesstraße zwischen Haslach und Mühlenbach überflutet worden. Feuerwehr und der Straßendienst waren vor Ort tätig. Örtlich mussten verschmutzte Gullydeckel gereinigt werden, damit das Wasser abfließen konnte. Der Klosterbach in Haslach war kurz davor, über die Ufer zu treten. 

In Kippenheim wurde Gesamtalarm für die Feuerwehr ausgelöst. Dort trat der Dorfbach über die Ufer. Wie die örtliche Freiwillige Feuerwehr auf Facebook berichtet, habe lokaler Starkregen dazu geführt, dass der Bach die Wassermenge in der kurzen Zeit nicht mehr hätte aufnehmen können. Betroffen waren auch andere Teile von Kippenheim. Viele Keller mussten ausgepumpt und Straßen zeitweise gesperrt werden, heißt es. Alle Einsatzkräfte waren mehrere Stunden im Einsatz.

 

Der Pegel der Acher im Achertal stieg in den letzten Stunden um 1,50 Meter und hat Hochwasser erreicht.

 

Acht Einsätze am Montagabend meldete die Feuerwehr Achern aus dem Stadtgebiet. So war unter anderem beim Illenbach in der Hornisgrindestraße war Wasser übergelaufen und in einen angrenzenden Keller eingedrungen. Mit einem Fahrzeug des Acherner Bauhofs wurde der Bach freigeräumt, der Keller wurde mit einem Wassersauger und einer Tauchpumpe ausgepumpt. Kurz nach 20 Uhr waren alle Einsätze beendet. 

Hohe Pegelstände in der nördlichen Ortenau

Der Regen hat bereits zu hohen Pegelständen geführt, betroffen ist vor allem der Norden der Ortenau. In Kappelrodeck stieg die Acher seit Montagabend um 1,50 Meter, die Rench bei Oberkirch stieg ebenfalls um mehr als einen Meter, teilt die Hochwasservorhersagezentrale Baden-Württemberg mit. Beide Flüsse haben den Hochwasserstand erreicht, sodass bereits Dammkontrollen stattfinden. 

Warnung der Stadt Achern

Am Dienstagnachmittag gab die Stadt Achern eine Warnung heraus. Bewohner sollen Fließgewässer meiden. Es sei damit zu rechnen, dass Wasser in Keller eintritt. Derweil sind die Hilfsorganisationen massiv im Einsatz. Sandsäcke wurden aufgebaut, um das Wasser aufzuhalten. Es sei mit weiteren Überflutungen der Acher und der Rench zu rechnen. Überspülungen gab es bereits am Nachmittag beim Acherdamm im Bereich Gamshurst, in Teilen von Gamshurst im Bereich der Industriestraße sei außerdem mit erheblichen Überflutungen zu rechnen. 

Erdrutsch in Lauf

- Anzeige -

Auf Gemarkung der Gemeinde Lauf kam es zu einem Erdrutsch, bei dem keine Personen zu Schaden kamen. Dort war ein Hangrutsch eingetreten, wodurch auch der öffentliche Verkehrsraum betroffen war. Durch die Feuerwehr Lauf wurde der betroffene Bereich abgesperrt, die Räumungsarbeiten dauern noch an. Weitere Behinderungen des Verkehrs sind nicht zu erwarten.

Im Bereich der Gemeinde Sasbach kam es zur Überflutung einer Unterführung, durch die Feuerwehr Sasbach konnte die Überflutung beseitigt werden, bzw. die Unterführungseigene Ablauffunktion reaktiviert werden. Im Bereich der Gemeinde Kappelrodeck wurde der Meldepegel für das zweijährige Hochwasser erreicht (1,70 Meter). Dort trat die Acher über die Ufer, es kam zu Wassereinbrüchen in mehreren Kellerräumen von Gebäuden.

Achern ist Schwerpunkt

Schwerpunkt der Schadensereignisse ist die Stadt Achern, da dort ebenfalls der Meldepegel der Acher erreicht wurde und diese über die Ufer trat. Dort kam es neben Wassereinbrüchen in Kellerräumen und kurzzeitiger Überflutung von Unterführungen auch zur drohenden Überflutung einer Baumschule und einer Brücke. Neben der Feuerwehr Achern ist hier auch das THW im Einsatz und führt eine Dammsicherung im Bereich der Baumschule durch. Die Situation im Bereich des nördlichen Ortenaukreises entwickelte sich fort, in Gambshurst kam es zu einer Überflutung der Dammgrenze.

Leicht- und Schwerverletzte

Dabei wurde auch die L87 teilweise überflutet und halbseitig gesperrt. Der dortige Pendler-Parkplatz wurde ebenfalls überflutet. Der Damm wird in diesem Bereich durch Kräfte der FW Achern und weiterer Gemeindefeuerwehren (Überlandhilfe), dem THW und dem DLRG verstärkt. Die Hochwasserzüge des Ortenaukreises kommen ebenfalls an mehreren Stellen unterstützend zum Einsatz. Im Bereich Kappelrodeck wurden weitere Kellerräume überflutet. Bei einem Verkehrsunfall im Bereich Achern gab es zwei Leichtverletzte und einen Schwerverletzten.

In Offenburg ist die Lage dagegen entspannt, wie Feuerwehrsprecher Wolfgang Schreiber am Dienstagmorgen mitteilte. Größere Einsätze habe es nicht gegeben, auch zeichne sich nicht ab, dass der Regen zu einem Problem wird, sagte Schreiber.

Regen wohl auch am Mittwoch

Nach ersten Schätzungen seien die letzten 24 Stunden im Schwarzwald und am Bodensee rund 50 Liter, im Allgäu sogar um die 70 Liter Regen pro Quadratmeter gefallen, teilte Liese Henry vom Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Dienstagmorgen in München mit. Etwas weniger Regen fiel mit rund 15 Litern in Stuttgart. Auch in Karlsruhe und in Richtung Mannheim fiel nur mäßig Regen, sagte Henry. Ob das im Laufe des Dienstags ähnlich bleibe, ließe sich noch nicht sagen.

Nach aktueller Warnmeldung des Deutschen Wetterdienstes (DWD) wird erneuter Dauerregen bis Morgen, 6 Uhr, für möglich gehalten. Dadurch kann es weiterhin zu unwetterbedingten Schadensereignissen kommen.

 

>>> Bilder unserer Fotoredakteure und Leser können Sie HIER in der Story und im Archiv auf unserem Instagram-Konto sehen. <<<

 

Hintergrund

Schadenabwehr/Gefahrenabwehr

Sämtliche Feuerwehren des nördlichen Ortenaukreises wurden über die aktuelle Wetterlage und Einsatzlage informiert. Aktuell befinden sich acht Gemeindefeuerwehren im Einsatz. Es sind etwa 200 Einsatzkräfte der Feuerwehr im Einsatzm 100 davon aus Achern, dazu beide Wasserrettungszüge des Ortenaukreises und der DLRG. Auch das THW aus Offenburg, Achern und Kehl sind im Einsatz. Kreisbrandmeister Bernhard Frei war in Achern vor Ort zur Unterstützung der dortigen Einsatzleitung.

Info

Pegelstände

Acher: 2,50 Meter (50 Zentimeter normalerweise)

Rench: 1,90 Meter (30 Zentimeter normalerweise)

Auf der Hochwasserkarte der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg kann man die aktuellen Pegelstände einsehen.

Mehr zum Thema

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 1 Stunde
Übersichtskarte
Spontan grillen am späten Abend oder am Sonntag – das scheitert meist am fehlenden Fleisch. Doch das muss nicht sein: In der Ortenau verschaffen inzwischen zahlreiche Fleisch- und Wurstautomaten Abhilfe! Wo sie stehen, zeigt unsere Karte.
vor 3 Stunden
Aktuelle Statistik
Die Anzahl der Verkehrsunfälle in Offenburg ist im vergangenen Jahr im Vergleich zu 2017 um 3,8 Prozent gestiegen. In der aktuellen Statistik fällt eine Gruppe bedenklich auf – nun will die Polizei darauf reagieren.
vor 7 Stunden
Toter stark verwest
In einem Zelt in der Nähe des Gifizsees in Offenburg ist am Donnerstagnachmittag eine Leiche gefunden worden. Die Polizei fand bei der Person Ausweisdokumente. Ob es sich tatsächlich um diesen Menschen handelt, müssen Untersuchungen zeigen. Die Leiche weist starke Verwesungserscheinungen auf.
Hans Roschach
vor 7 Stunden
Essen und Trinken mit Hans Roschach
Aus abendländischer Sicht sind Ingwer und Kurkuma Wurzelknollen mit außergewöhnlichem Nutzen. Kolumnist Hans Roschach erklärt, wie sie verwendet werden.
Horst Sahrbacher, Chef der Arbeitsagentur Offenburg, sieht die Ortenau im Vergleich mit anderen Regionen wirtschaftlich gut aufgestellt.
24.08.2019
Arbeitsmarkt in der Ortenau
Die Automobilbranche schwächelt und bringt die auch in der Ortenau ansässigen Zulieferbetriebe in die Bredouille. Im Interview mit der Mittelbadischen Presse erklärt Horst Sahrbacher, Chef der Arbeitsagentur Offenburg, weshalb er es trotz einer sich abkühlenden Konjunktur für verfrüht hält, von...
Den Einbruch der Konjunktur bekommen vor allem Zulieferbetriebe zu spüren. Von einem Katastrophenszenario ist der Arbeitsmarkt der Ortenau laut Horst Sahrbacher, Chef der Arbeitsagentur Offenburg, aber noch weit entfernt.	Archivfoto: Ulrich Marx
24.08.2019
4000 Stellen aktuell unbesetzt
Der Arbeitsmarkt in der Ortenau bekommt den aktuellen Einbruch der Konjunktur zu spüren. Von einer Krise oder gar einer drohenden Massenarbeitslosigkeit ist die Region aber laut Horst Sahrbacher, Chef der Arbeitsagentur Offenburg, noch weit entfernt – und wird es auf absehbare Zeit auch bleiben. 
23.08.2019
Ortenau
Elf Jahre nach den Olympischen Spielen in Peking erhält die frühere Speerwurf-Weltmeisterin Christina Obergföll am Samstag ihre Silbermedaille. Grund: Die ursprüngliche Zweite fiel nachträglich durch den Dopingtest.
23.08.2019
Von »Rock im Wald« bis Barstreet-Festival
Das Wochenende bietet wieder zahlreiche Möglichkeiten für Unternehmungen. Baden Online bietet eine Auswahl.
Wenn ältere Menschen nicht mehr so gut zu Fuß sind, bereitet ihnen das Kopfsteinpflaster in der Innenstadt Probleme (auf dem Foto ist die Marktstraße zu sehen).
23.08.2019
"Die Wochen der Erwartungen" (6/6)
Welche Erwartungen haben die Bürger an den neuen Oberbürgermeister? Antworten auf diese Frage will der Lahrer Anzeiger in seiner Serie aus ganz verschiedenen Blickwinkeln geben. Die Wünsche und Probleme der Senioren setzen den Schlusspunkt unter »Die Wochen der Erwartungen«.
Mit dabei bei der Eröffnung der Geo-Touren (von links): Jochen Denker (Naturpark), Sandra Bequier (Landratsamt), Philipp Saar (Bürgermeister Haslach), Andreas Megerle (Geologe), Werner Müller (Touristeninformation Haslach), Isabella Schmider (Schwarzwald-Tourismus Kinzigtal) und Josefa Biegert (Landratsamt).	Foto: Leoni Schmidt-Enke
23.08.2019
Haslach im Kinzigtal
Der »Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord« und das Landrats eröffnen sechs »Geo-Touren«. In Hausach, Haslach, Gengenbach, Wolfach, Oberwolfach und Offenburg können Lernbegierige beim Wandern mehr über die Gesteinswelt des Schwarzwalds lernen. 
23.08.2019
Offenburger Lindenplatz
Unterflurbehälter wie am Lindenplatz sollen den TBO-Mitarbeitern die Arbeit erleichtern. Die teils unterirdisch liegenden Behälter sind groß genug. Doch sperriger Abfall wie Pizzakartons können dafür sorgen, dass der Mülleimer überquillt. Ein echtes Problem.
23.08.2019
Stadtverwaltung reagiert
Seit etwa zwei Jahren brennen immer wieder Autos in der südlichen Ortenau, ausgelöst von einem bislang unbekannten Brandstifter. Allein in Mahlberg wurden elf Autos angezündet – jetzt reagiert die Stadt und lässt nachts die Straßenbeleuchtung an.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 21.08.2019
    Kopf frei bekommen, Seele baumeln lassen
    Was machen Arbeitnehmer nach der Arbeit? Wie wär's damit, den Kopf frei zu bekommen und Spaß zu haben! Perfekt geeignet dazu ist die Afterwork-Party des Ortenauer Weinkellers am 5. September. Kommen mehrere Mitarbeiter einer Firma, gibt's eine Flasche Wein gratis.
  • 06.08.2019
    Ratgeber
    Was tun, wenn eine Krise in unser Leben bricht? Der Ortenberger Unternehmer Joachim Schäfer hat mit der Insolvenz seiner Firma genau das durchleben müssen – und einen Weg heraus gefunden. Seine Erkenntnisse teilt er nun in einem Buch, das nicht ein Autor, sondern nur er schreiben konnte, wie...
  • 02.08.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Am Wochenende beginnt der Spielbetrieb in der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg. In den kommenden Wochen folgen dann auch die anderen Ligen. Um die Saison durchhalten zu können, brauchen die Sportler eine gute Fitness, Gesundheit - und das individuell angepasste Schuhwerk. Dieses ist Voraussetzung...
  • 31.07.2019
    Medizin, Kosmetik, Naturheilkunde
    Wer krank ist oder eine Beratung zu medizinischen Themen braucht, für den ist oft die Apotheke die erste Anlaufstelle. Die Stadt-Apotheke in Offenburg, die Apotheke am Storchenturm in Lahr und die Apotheke am Klinikum in Lahr bieten als Partner-Apotheken neben einer freundlichen und qualifizierten...