Die Lage am Dienstag

Dauerregen in der Ortenau trifft vor allem den Raum Achern

Autor: 
red/ba/hei/maj/dpa
Lesezeit 5 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
22. Mai 2019
Video starten
Bildergalerie ansehen
Mehr zum Thema

(Bild 1/13) Achern ©Benedikt Spether

Erdrutsch in Lauf, überflutete Keller in Achern, Warnungen an die Bürger - der Dauerregen im Südwesten hat auch in der Ortenau deutlich zugeschlagen.Einsatzkräfte aus großen Teilen des Kreises waren vor allem im Bereich Achern aktiv, um Schäden wegen des Regens zu verhindern. Bereits am Montag hatte es zahlreiche Dauerregen bedingte Einsätze gegeben. 

Bis zu 70 Liter Regen pro Quadratmeter sind in den letzten 24 Stunden in Teilen Baden-Württembergs gefallen. Die Stadt Wangen im Allgäu (Kreis Ravensburg) hat in der Nacht auf Dienstag den Hochwasseralarm ausgelöst. Eine Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes (DWD) für den Großteil des Landes gilt noch bis Mittwochmorgen (Stufe 3). Für den Südosten wird sogar vor extremen Unwetter (Stufe 4) gewarnt.

Gesamtalarm in Kippenheim

Heftige Gewitter und Dauerregen haben auch in der Ortenau für Überschwemmungen und Behinderungen gesorgt. Keller liefen voll, Bäche drohten über die Ufer zu treten. Besonders betroffen war der Bereich zwischen Lahr und Ettenheim. Hier liefen Keller voll, mehrere Straßen wurden überflutet. Die Feuerwehren waren stundenlang im Einsatz. Im Kinzigtal war am Montagabend die Bundesstraße zwischen Haslach und Mühlenbach überflutet worden. Feuerwehr und der Straßendienst waren vor Ort tätig. Örtlich mussten verschmutzte Gullydeckel gereinigt werden, damit das Wasser abfließen konnte. Der Klosterbach in Haslach war kurz davor, über die Ufer zu treten. 

In Kippenheim wurde Gesamtalarm für die Feuerwehr ausgelöst. Dort trat der Dorfbach über die Ufer. Wie die örtliche Freiwillige Feuerwehr auf Facebook berichtet, habe lokaler Starkregen dazu geführt, dass der Bach die Wassermenge in der kurzen Zeit nicht mehr hätte aufnehmen können. Betroffen waren auch andere Teile von Kippenheim. Viele Keller mussten ausgepumpt und Straßen zeitweise gesperrt werden, heißt es. Alle Einsatzkräfte waren mehrere Stunden im Einsatz.

 

Der Pegel der Acher im Achertal stieg in den letzten Stunden um 1,50 Meter und hat Hochwasser erreicht.

 

Acht Einsätze am Montagabend meldete die Feuerwehr Achern aus dem Stadtgebiet. So war unter anderem beim Illenbach in der Hornisgrindestraße war Wasser übergelaufen und in einen angrenzenden Keller eingedrungen. Mit einem Fahrzeug des Acherner Bauhofs wurde der Bach freigeräumt, der Keller wurde mit einem Wassersauger und einer Tauchpumpe ausgepumpt. Kurz nach 20 Uhr waren alle Einsätze beendet. 

Hohe Pegelstände in der nördlichen Ortenau

Der Regen hat bereits zu hohen Pegelständen geführt, betroffen ist vor allem der Norden der Ortenau. In Kappelrodeck stieg die Acher seit Montagabend um 1,50 Meter, die Rench bei Oberkirch stieg ebenfalls um mehr als einen Meter, teilt die Hochwasservorhersagezentrale Baden-Württemberg mit. Beide Flüsse haben den Hochwasserstand erreicht, sodass bereits Dammkontrollen stattfinden. 

Warnung der Stadt Achern

Am Dienstagnachmittag gab die Stadt Achern eine Warnung heraus. Bewohner sollen Fließgewässer meiden. Es sei damit zu rechnen, dass Wasser in Keller eintritt. Derweil sind die Hilfsorganisationen massiv im Einsatz. Sandsäcke wurden aufgebaut, um das Wasser aufzuhalten. Es sei mit weiteren Überflutungen der Acher und der Rench zu rechnen. Überspülungen gab es bereits am Nachmittag beim Acherdamm im Bereich Gamshurst, in Teilen von Gamshurst im Bereich der Industriestraße sei außerdem mit erheblichen Überflutungen zu rechnen. 

Erdrutsch in Lauf

- Anzeige -

Auf Gemarkung der Gemeinde Lauf kam es zu einem Erdrutsch, bei dem keine Personen zu Schaden kamen. Dort war ein Hangrutsch eingetreten, wodurch auch der öffentliche Verkehrsraum betroffen war. Durch die Feuerwehr Lauf wurde der betroffene Bereich abgesperrt, die Räumungsarbeiten dauern noch an. Weitere Behinderungen des Verkehrs sind nicht zu erwarten.

Im Bereich der Gemeinde Sasbach kam es zur Überflutung einer Unterführung, durch die Feuerwehr Sasbach konnte die Überflutung beseitigt werden, bzw. die Unterführungseigene Ablauffunktion reaktiviert werden. Im Bereich der Gemeinde Kappelrodeck wurde der Meldepegel für das zweijährige Hochwasser erreicht (1,70 Meter). Dort trat die Acher über die Ufer, es kam zu Wassereinbrüchen in mehreren Kellerräumen von Gebäuden.

Achern ist Schwerpunkt

Schwerpunkt der Schadensereignisse ist die Stadt Achern, da dort ebenfalls der Meldepegel der Acher erreicht wurde und diese über die Ufer trat. Dort kam es neben Wassereinbrüchen in Kellerräumen und kurzzeitiger Überflutung von Unterführungen auch zur drohenden Überflutung einer Baumschule und einer Brücke. Neben der Feuerwehr Achern ist hier auch das THW im Einsatz und führt eine Dammsicherung im Bereich der Baumschule durch. Die Situation im Bereich des nördlichen Ortenaukreises entwickelte sich fort, in Gambshurst kam es zu einer Überflutung der Dammgrenze.

Leicht- und Schwerverletzte

Dabei wurde auch die L87 teilweise überflutet und halbseitig gesperrt. Der dortige Pendler-Parkplatz wurde ebenfalls überflutet. Der Damm wird in diesem Bereich durch Kräfte der FW Achern und weiterer Gemeindefeuerwehren (Überlandhilfe), dem THW und dem DLRG verstärkt. Die Hochwasserzüge des Ortenaukreises kommen ebenfalls an mehreren Stellen unterstützend zum Einsatz. Im Bereich Kappelrodeck wurden weitere Kellerräume überflutet. Bei einem Verkehrsunfall im Bereich Achern gab es zwei Leichtverletzte und einen Schwerverletzten.

In Offenburg ist die Lage dagegen entspannt, wie Feuerwehrsprecher Wolfgang Schreiber am Dienstagmorgen mitteilte. Größere Einsätze habe es nicht gegeben, auch zeichne sich nicht ab, dass der Regen zu einem Problem wird, sagte Schreiber.

Regen wohl auch am Mittwoch

Nach ersten Schätzungen seien die letzten 24 Stunden im Schwarzwald und am Bodensee rund 50 Liter, im Allgäu sogar um die 70 Liter Regen pro Quadratmeter gefallen, teilte Liese Henry vom Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Dienstagmorgen in München mit. Etwas weniger Regen fiel mit rund 15 Litern in Stuttgart. Auch in Karlsruhe und in Richtung Mannheim fiel nur mäßig Regen, sagte Henry. Ob das im Laufe des Dienstags ähnlich bleibe, ließe sich noch nicht sagen.

Nach aktueller Warnmeldung des Deutschen Wetterdienstes (DWD) wird erneuter Dauerregen bis Morgen, 6 Uhr, für möglich gehalten. Dadurch kann es weiterhin zu unwetterbedingten Schadensereignissen kommen.

 

>>> Bilder unserer Fotoredakteure und Leser können Sie HIER in der Story und im Archiv auf unserem Instagram-Konto sehen. <<<

 

Hintergrund

Schadenabwehr/Gefahrenabwehr

Sämtliche Feuerwehren des nördlichen Ortenaukreises wurden über die aktuelle Wetterlage und Einsatzlage informiert. Aktuell befinden sich acht Gemeindefeuerwehren im Einsatz. Es sind etwa 200 Einsatzkräfte der Feuerwehr im Einsatzm 100 davon aus Achern, dazu beide Wasserrettungszüge des Ortenaukreises und der DLRG. Auch das THW aus Offenburg, Achern und Kehl sind im Einsatz. Kreisbrandmeister Bernhard Frei war in Achern vor Ort zur Unterstützung der dortigen Einsatzleitung.

Info

Pegelstände

Acher: 2,50 Meter (50 Zentimeter normalerweise)

Rench: 1,90 Meter (30 Zentimeter normalerweise)

Auf der Hochwasserkarte der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg kann man die aktuellen Pegelstände einsehen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 12.06.2019
    Storytelling von Reiff Medien
    Exakt bestimmen, wer meine Werbung sehen will und Produkte mit neuen Erzählformen und einflussreichen Gesichtern bewerben: Online-Marketing ist heute so kraftvoll wie nie – und die Experten von Reiff Medien Digital Natives unterstützen regionale Firmen auf diesem Weg.
  • Die Profis für Werbeanzeigen auf digitalen Plattformen (von links): Sebastian Daniels (Abteilungsleiter Digital Natives), Serkan Nezirov und Andreas Lehmann von Reiff Medien.
    12.06.2019
    Interview mit drei Experten
    Wie können sich Unternehmen in Zeiten der Digitalisierung ihren Kunden präsentieren? Die neue Abteilung »Reiff Medien Digital Natives« bietet maßgeschneiderte Lösungen an und hievt regionale Firmen auf Plattformen wie Facebook und Instagram.
  • 30.05.2019
    Größtes Volksfest der Ortenau
    Vom 30. Mai bis 2. Juni läuft in Kehl wieder der »Messdi«. Das größte Volksfest der Ortenau mit seinen etwa 160.000 Besuchern wartet in diesem Jahr mit einigen Neuerungen auf.
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 2 Stunden
Letzte Arbeiten an der Anschlussstelle
Die Anschlussstelle Lahr soll spätestens am Mittwoch wieder befahrbar sein. Bis es so weit ist, droht wegen der abschließenden Arbeiten allerdings Stau. 
vor 15 Stunden
Kamehameha
Von 10 bis 22.30 Uhr haben am Samstag Künstlerinnen und Künstler aus dem In- und Ausland ihre Musik auf den drei Bühnen des Kamehameha-Festivals 2019 auf dem Offenburger Flugplatz aufgelegt.
15.06.2019
Kolumne
Gerichte in Rollenform gibt es auf der ganzen Welt. In unseren Breiten sind es die gefüllten Pfannenkuchen, mit den Chinesen kamen die Frühlingsrollen, Lumpia genannt, Südamerika brachte die Tacos ins Fastfoodgeschehen, und mit Tortillas brachte Spanien gerollte und gefüllte Maisfladen ins Spiel.
14.06.2019
Bei einer Firma 150.000 Euro Schaden
Drei massive Fälle von Vandalismus gab es am vergangenen Wochenende in Offenburg, wie erst jetzt bekannt wurde. Am schwersten traf es ein Unternehmen an der Englerstraße. Dort verursachten die Täter einen Schaden von 150.000 Euro und hinterließen möglicherweise einen Code.
14.06.2019
Motorradfahrer beschleunigt auf Gegenfahrbahn
Ein 33 Jahre alter Motorradfahrer ist am späten Freitagnachmittag frontal mit einem entgegenkommenden VW zusammengeprallt. Der Yamaha-Fahrer hatte zuvor stark beschleunigt und war auf die Gegenfahrbahn geraten. Weil er keine Fahrerlaubnis hat, wird er, wenn er aus dem Krankenhaus kommt, Post von...
14.06.2019
Umleitung über B28
Wegen eines Frontalzusammenstoßes auf der B3 zwischen Windschläg und Appenweier ist die Straße derzeit nicht vollständig befahr. Beim Unfall wurde ein Mensch eingeklemmt, mehrere verletzt.
14.06.2019
Hauptversammlung
Die Umsätze der FGS Fleischerei- und Gastronomieservice Baden mit Hauptsitz in Offenburg sind im Jahr 2018 im Vergleich zum Vorjahr um 5,9 Prozent zurückgegangen. Das gab der genossenschaftlich organisierte Betrieb bei seiner Hauptversammlung bekannt.
14.06.2019
Kreisputzete
In diesem Frühjahr haben zahlreiche Bürgerinnen und Bürger in der Ortenau an verschiedenen Putzaktionen teilgenommen.
Yvonne Busby, DRK-Kreisverband Lahr, und Polizeioberkommissar Andreas Siedler vom Polizeiposten Ettenheim.
14.06.2019
Von Ettenheim nach Lahr
Weil niemandem Bekleidung im Wert von mehreren Tausend Euro gehören will, die die Polizei Ettenheim Mitte April in einer Wohnung fand, darf sich das Deutsche Rote Kreuz Lahr nun über eine großzügige Spende freuen. 
14.06.2019
Ortenau
Optimistisch könnte man den Fluchtversuch eines 27-jährigen Georgiers vor der Polizei am Donnerstagmorgen nennen. Auf der A5 hatte er versucht sich die Beamten vom Leib zu halten. Weil er aber klare Nachteile, was die Motorisierung seines Gefährts anbelangt, hatte, schnappte ihn die Polizei...
14.06.2019
Offenburg
Im August 2018 tötete Suleiman A. einen Offenburger Arzt in dessen Praxis, das Landgericht ordnete die Unterbringung in einer geschlossenen psychiatrischen Einrichtung an. Weiter ist aber ungewiss, ob er dort bleibt, denn das Ausweisungsverfahren gegen den aus Dschibuti stammenden Mann läuft noch.
14.06.2019
Durbach
In Durbach ist am Donnerstag eine Person vermisst worden. Deshalb kreiste am Abend für längere Zeit ein Helikopter in der Luft. Am Freitagnachmittag wurde die Person ausfindig gemacht.