Die Lage am Dienstag

Dauerregen in der Ortenau trifft vor allem den Raum Achern

Autor: 
red/ba/hei/maj/dpa
Lesezeit 5 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
22. Mai 2019
Video starten
Bildergalerie ansehen
Mehr zum Thema

(Bild 1/13) Achern ©Benedikt Spether

Erdrutsch in Lauf, überflutete Keller in Achern, Warnungen an die Bürger - der Dauerregen im Südwesten hat auch in der Ortenau deutlich zugeschlagen.Einsatzkräfte aus großen Teilen des Kreises waren vor allem im Bereich Achern aktiv, um Schäden wegen des Regens zu verhindern. Bereits am Montag hatte es zahlreiche Dauerregen bedingte Einsätze gegeben. 

Bis zu 70 Liter Regen pro Quadratmeter sind in den letzten 24 Stunden in Teilen Baden-Württembergs gefallen. Die Stadt Wangen im Allgäu (Kreis Ravensburg) hat in der Nacht auf Dienstag den Hochwasseralarm ausgelöst. Eine Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes (DWD) für den Großteil des Landes gilt noch bis Mittwochmorgen (Stufe 3). Für den Südosten wird sogar vor extremen Unwetter (Stufe 4) gewarnt.

Gesamtalarm in Kippenheim

Heftige Gewitter und Dauerregen haben auch in der Ortenau für Überschwemmungen und Behinderungen gesorgt. Keller liefen voll, Bäche drohten über die Ufer zu treten. Besonders betroffen war der Bereich zwischen Lahr und Ettenheim. Hier liefen Keller voll, mehrere Straßen wurden überflutet. Die Feuerwehren waren stundenlang im Einsatz. Im Kinzigtal war am Montagabend die Bundesstraße zwischen Haslach und Mühlenbach überflutet worden. Feuerwehr und der Straßendienst waren vor Ort tätig. Örtlich mussten verschmutzte Gullydeckel gereinigt werden, damit das Wasser abfließen konnte. Der Klosterbach in Haslach war kurz davor, über die Ufer zu treten. 

In Kippenheim wurde Gesamtalarm für die Feuerwehr ausgelöst. Dort trat der Dorfbach über die Ufer. Wie die örtliche Freiwillige Feuerwehr auf Facebook berichtet, habe lokaler Starkregen dazu geführt, dass der Bach die Wassermenge in der kurzen Zeit nicht mehr hätte aufnehmen können. Betroffen waren auch andere Teile von Kippenheim. Viele Keller mussten ausgepumpt und Straßen zeitweise gesperrt werden, heißt es. Alle Einsatzkräfte waren mehrere Stunden im Einsatz.

 

Der Pegel der Acher im Achertal stieg in den letzten Stunden um 1,50 Meter und hat Hochwasser erreicht.

 

Acht Einsätze am Montagabend meldete die Feuerwehr Achern aus dem Stadtgebiet. So war unter anderem beim Illenbach in der Hornisgrindestraße war Wasser übergelaufen und in einen angrenzenden Keller eingedrungen. Mit einem Fahrzeug des Acherner Bauhofs wurde der Bach freigeräumt, der Keller wurde mit einem Wassersauger und einer Tauchpumpe ausgepumpt. Kurz nach 20 Uhr waren alle Einsätze beendet. 

Hohe Pegelstände in der nördlichen Ortenau

Der Regen hat bereits zu hohen Pegelständen geführt, betroffen ist vor allem der Norden der Ortenau. In Kappelrodeck stieg die Acher seit Montagabend um 1,50 Meter, die Rench bei Oberkirch stieg ebenfalls um mehr als einen Meter, teilt die Hochwasservorhersagezentrale Baden-Württemberg mit. Beide Flüsse haben den Hochwasserstand erreicht, sodass bereits Dammkontrollen stattfinden. 

Warnung der Stadt Achern

Am Dienstagnachmittag gab die Stadt Achern eine Warnung heraus. Bewohner sollen Fließgewässer meiden. Es sei damit zu rechnen, dass Wasser in Keller eintritt. Derweil sind die Hilfsorganisationen massiv im Einsatz. Sandsäcke wurden aufgebaut, um das Wasser aufzuhalten. Es sei mit weiteren Überflutungen der Acher und der Rench zu rechnen. Überspülungen gab es bereits am Nachmittag beim Acherdamm im Bereich Gamshurst, in Teilen von Gamshurst im Bereich der Industriestraße sei außerdem mit erheblichen Überflutungen zu rechnen. 

Erdrutsch in Lauf

- Anzeige -

Auf Gemarkung der Gemeinde Lauf kam es zu einem Erdrutsch, bei dem keine Personen zu Schaden kamen. Dort war ein Hangrutsch eingetreten, wodurch auch der öffentliche Verkehrsraum betroffen war. Durch die Feuerwehr Lauf wurde der betroffene Bereich abgesperrt, die Räumungsarbeiten dauern noch an. Weitere Behinderungen des Verkehrs sind nicht zu erwarten.

Im Bereich der Gemeinde Sasbach kam es zur Überflutung einer Unterführung, durch die Feuerwehr Sasbach konnte die Überflutung beseitigt werden, bzw. die Unterführungseigene Ablauffunktion reaktiviert werden. Im Bereich der Gemeinde Kappelrodeck wurde der Meldepegel für das zweijährige Hochwasser erreicht (1,70 Meter). Dort trat die Acher über die Ufer, es kam zu Wassereinbrüchen in mehreren Kellerräumen von Gebäuden.

Achern ist Schwerpunkt

Schwerpunkt der Schadensereignisse ist die Stadt Achern, da dort ebenfalls der Meldepegel der Acher erreicht wurde und diese über die Ufer trat. Dort kam es neben Wassereinbrüchen in Kellerräumen und kurzzeitiger Überflutung von Unterführungen auch zur drohenden Überflutung einer Baumschule und einer Brücke. Neben der Feuerwehr Achern ist hier auch das THW im Einsatz und führt eine Dammsicherung im Bereich der Baumschule durch. Die Situation im Bereich des nördlichen Ortenaukreises entwickelte sich fort, in Gambshurst kam es zu einer Überflutung der Dammgrenze.

Leicht- und Schwerverletzte

Dabei wurde auch die L87 teilweise überflutet und halbseitig gesperrt. Der dortige Pendler-Parkplatz wurde ebenfalls überflutet. Der Damm wird in diesem Bereich durch Kräfte der FW Achern und weiterer Gemeindefeuerwehren (Überlandhilfe), dem THW und dem DLRG verstärkt. Die Hochwasserzüge des Ortenaukreises kommen ebenfalls an mehreren Stellen unterstützend zum Einsatz. Im Bereich Kappelrodeck wurden weitere Kellerräume überflutet. Bei einem Verkehrsunfall im Bereich Achern gab es zwei Leichtverletzte und einen Schwerverletzten.

In Offenburg ist die Lage dagegen entspannt, wie Feuerwehrsprecher Wolfgang Schreiber am Dienstagmorgen mitteilte. Größere Einsätze habe es nicht gegeben, auch zeichne sich nicht ab, dass der Regen zu einem Problem wird, sagte Schreiber.

Regen wohl auch am Mittwoch

Nach ersten Schätzungen seien die letzten 24 Stunden im Schwarzwald und am Bodensee rund 50 Liter, im Allgäu sogar um die 70 Liter Regen pro Quadratmeter gefallen, teilte Liese Henry vom Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Dienstagmorgen in München mit. Etwas weniger Regen fiel mit rund 15 Litern in Stuttgart. Auch in Karlsruhe und in Richtung Mannheim fiel nur mäßig Regen, sagte Henry. Ob das im Laufe des Dienstags ähnlich bleibe, ließe sich noch nicht sagen.

Nach aktueller Warnmeldung des Deutschen Wetterdienstes (DWD) wird erneuter Dauerregen bis Morgen, 6 Uhr, für möglich gehalten. Dadurch kann es weiterhin zu unwetterbedingten Schadensereignissen kommen.

 

>>> Bilder unserer Fotoredakteure und Leser können Sie HIER in der Story und im Archiv auf unserem Instagram-Konto sehen. <<<

 

Hintergrund

Schadenabwehr/Gefahrenabwehr

Sämtliche Feuerwehren des nördlichen Ortenaukreises wurden über die aktuelle Wetterlage und Einsatzlage informiert. Aktuell befinden sich acht Gemeindefeuerwehren im Einsatz. Es sind etwa 200 Einsatzkräfte der Feuerwehr im Einsatzm 100 davon aus Achern, dazu beide Wasserrettungszüge des Ortenaukreises und der DLRG. Auch das THW aus Offenburg, Achern und Kehl sind im Einsatz. Kreisbrandmeister Bernhard Frei war in Achern vor Ort zur Unterstützung der dortigen Einsatzleitung.

Info

Pegelstände

Acher: 2,50 Meter (50 Zentimeter normalerweise)

Rench: 1,90 Meter (30 Zentimeter normalerweise)

Auf der Hochwasserkarte der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg kann man die aktuellen Pegelstände einsehen.

Mehr zum Thema

Bildergalerie zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 5 Stunden
Festnahme in Nordrach
Der Kindes-Missbrauchskomplex von Bergisch Gladbach, der bundesweit Kreise zieht, führt auch in die Ortenau. Am 13. Mai wurde in Nordrach ein Verdächtiger festgenommen.
vor 6 Stunden
Waffen, gefälschte Dokumente, Drogen
Reichsbürger leugnen die Existenz der Bundesrepublik seit Jahren. Die Sicherheitsbehörden gehen deshalb immer wieder gegen die Szene vor. Nun sind bei einer Razzia 34 Personen ins Visier der Ermittler gerückt, auch aus dem Ortenaukreis.
vor 9 Stunden
Aktuelle Ortenau-Zahlen
Unsere interaktive Karte zeigt auf einen Blick, in welchen Orten in der Ortenau Corona-Infektionen bekannt geworden sind. Bislang sind 1224 Virus-Infizierungen im Landkreis gezählt worden. Davon gelten 1019 inzwischen als geheilt.
vor 15 Stunden
Ortenau
Seit 6 Uhr durchsucht das Landeskriminalamts Baden-Württemberg Wohnobjekte von 31 Beschuldigten aus der Reichsbürgerszene – auch im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Offenburg. Die Staatsanwaltschaften Karlsruhe und Stuttgart werfen diesen unter anderem gewerbsmäßige Urkundenfälschung und...
vor 16 Stunden
Eröffnung am Freitag
Der Europa-Park startet am Freitag in die Sommersaison, die eigentlich schon im März hätte beginnen sollen – doch der Parkbesuch wird mit Corona ein anderer sein. Ein ganz besonderes Highlight wird es dennoch planmäßig geben.
vor 16 Stunden
Nachfolger von Peter Lassahn
Der Landkreis hat einen neuen Geschäftsführer für die Breitband Ortenau GmbH gefunden. Die Stelle war nach dem Weggang von Peter Lassahn seit März unbesetzt. 
vor 16 Stunden
Ortenau
Zwei junge Männer sollen Ende 2019 drei Raubüberfälle auf Wettbüros und Spielcasinos in Lahr begangen haben – sie stehen deswegen ab Donnerstag in Offenburg vor dem Landgericht.
vor 17 Stunden
Prozess vor Offenburger Landgericht
Wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern muss sich seit Montag ein 62 Jahre alter Franzose vor dem Landgericht verantworten. In 186 Fällen soll er sich an zwei Mädchen vergangen haben.
vor 17 Stunden
Neuried
In Ortenauer Pflegeheimen sind weitere Bewohner an ihrer Covid-19-Erkrankung gestorben. Ein aktueller Fall kommt aus Neuried.
vor 18 Stunden
Gemeinderat Offenburg
Lockerungen im Oberzentrum, Hygieneplan fürs Freizeitbad und Kita in der Messehalle: Welche Corona-Fragen die Bürger im Gemeinderat stellten und was OB Marco Steffens dazu sagte.
vor 19 Stunden
Europa-Park
Ende Juli sollen die „Piraten in Batavia“ nach Rust zurückkehren, wie Europa-Park-Geschäftsführer Roland Mack am Dienstag in einer Pressekonferenz bestätigte. Die Gäste soll viel Neues erwarten.
vor 20 Stunden
Serie "Wir sind systemrelevant"
Die Firma Klotter Elektrotechnik aus Rheinau-Freistett sichert die Stromversorgung von Anlagen. Die Mittelbadische Presse stellt das Unternehmen im Rahmen der Serie „Wir sind systemrelevant“ vor. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.05.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.
  • Schöne Outdoor-Möbel bringen Farbe in den Garten.
    18.05.2020
    Mit Bühler Einrichtungen "Freiräume" nach Wunsch gestalten
    Kaum blitzt im Frühling die Sonne noch etwas schüchtern durch die Wolken, freuen sich Garten- und Terrassenbesitzer darauf, schon bald wieder ihr Outdoor-Wohnzimmer nutzen zu können. Für Ihre grüne Oase sind Sie noch auf der Suche nach schicken und eventuell nicht ganz alltäglichen Hinguckern? Dann...
  • Schulabschluss in der Tasche - und was nun? IHK und Wirtschaftsjunioren Ortenau helfen bei der Orientierung.
    14.05.2020
    Mit IHK und Wirtschaftsjunioren: Die Zukunft beginnt jetzt!
    Ausbildung? Weiterführende Schule? Ein Studium - oder vielleicht eine tolle Kombi zwischen Theorie und Praxis? Die letzten Schulwochen sind angebrochen und du hast noch keinen blassen Schimmer, wie es weitergehen soll? Dann probier’ doch einfach aus, was dir Spaß macht! Mit der Beratung der...
  • Wohnküchen sind der Mittelpunkt des modernen Wohnens.
    13.05.2020
    Fischen Sie sich jetzt Ihre Traumküche
    Sie bauen gerade oder wollen Ihre Küche endlich einmal rundum erneuern? Egal, wie die Traumküche auch aussieht, die Experten von Fischer Küchen planen mit Ihnen gemeinsam eine Küche, die genau passt – ganz nach Maß. Extra-Plus: Sichern Sie sich einen Multidampfgarer im Wert von 1899 Euro zum Preis...