Ortenau

Demenzkranke sind auf die Hilfe der Leser angewiesen

Autor: 
Thomas Reizel
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
04. November 2016
Mehr zum Thema

Für die Gäste des Cafés »Vergiss-mein-nicht« sind die Treffen wertvolle Stunden, angefüllt von Musik und Gesang, für die Angehörigen indessen sind sie wertvolle Verschnaufpause in der Pflege. Die Angebote des DRK-Kreisverbands Kehl sind beliebt – und stellen die Initiatoren vor Probleme, denn der Fuhrpark für Rollstuhlfahrer ist zu klein. ©Ulrich Marx

Die »Leser helfen«-Aktion der Mittelbadischen Presse bittet um Spenden für den DRK-Kreisverband Kehl. Mit einem Fahrzeug soll die Arbeit für insgesamt fünf Demenzgruppen auch in Willstätt und Rheinau deutlich verbessert werden.

Für Angehörige der von Demenz betroffenen Mitglieder ist das Café »Vergiss-mein-nicht« Entlastung wie Unterhaltung und damit ein positives Lebensgefühl. Der DRK-Kreisverband Kehl macht das Angebot schon seit einigen Jahren. Das Besondere ist, dass er als einzige Organisation die Gäste, so werden die Besucher des Cafés liebevoll genannt, kostenlos mittags zu Hause abholt und abends wieder zurückbringt. Doch das gestaltet sich immer schwieriger für Menschen, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind. 

Einen festen Tagesablauf
»Hatten wir früher einen oder zwei Gäste im Rollstuhl, sind es heute vier bis fünf«, informiert Alfred Armbruster, Geschäftsführer der DRK-Kreisverbände Kehl und Offenburg. Mit dem derzeit vorhandenen Fuhrpark sei das kaum noch zu schaffen.
Menschen mit Demenz brauchen vor allem eines: einen festen Tagesablauf. Deshalb gibt es im Café »Vergiss-mein-nicht« sich ständig wiederholende Rituale. Die Treffen beginnen für die Gäste mit Kaffee und Kuchen sowie einem Gedicht, das alle zur Begrüßung gemeinsam aufsagen. Danach werden Lieder gesungen, vor allem jene aus der Kindheit.

- Anzeige -

Mittlerweile fünf Treffs
»Musik ist ein großes Thema, damit kann man die Menschen erreichen, denn alle erkennen Melodien und Texte wieder, die sie früher gesungen haben«, sagt Anita Reuter aus Willstätt-Eckartsweier. Sie hat vor Jahren die Demenzgruppen im Großraum Kehl initiiert. Die Erste sei mit großer Unterstützung von Bürgermeister Marco Steffens in Willstätt entstanden, weitere folgten in Kehl-Goldscheuer, Kehl-Bodersweier, Willstätt-Eckartsweier und zuletzt in Rheinau-Holzhausen.
Was einst aus Idealismus begonnen hatte und sich in kleinen Schritten entwickelte, erfreut sich mittlerweile großer Beliebtheit. Das hat die Vorzeichen geändert: »Allein in Goldscheuer haben wir jedes Mal um die zwölf Gäste«, berichtet Lucia Clauß, Leiterin dieser örtlichen Gruppe.

Zu kleiner Fuhrpark 
Gerade die große Beliebtheit stellt den DRK-Kreisverband in Kehl in allen fünf Gruppen vor eine Herausforderung. »Denn auch die Zahl derer, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind, ist damit gestiegen«, weiß auch Silvia Aust, die als geronto-psychiatrische Pflegefachkraft alle fünf Demenzgruppen betreut. Sie ist gleichermaßen Ansprechpartnerin für die Gäste des Cafés »Vergiss-mein-nicht« und deren Angehörige.
Den gestiegenen Anforderungen wird der Fuhrpark nicht mehr gerecht. Derzeit können pro Fahrt in der Regel nur zwei Rollstuhlfahrer abgeholt und heimgebracht werden. Für diejenigen Gäste, die noch warten müssen, sei das unverständlich. »Sie hören und sehen das Auto und denken, es geht wieder nach Hause«, erzählt Silvia Aust. Dass das dann nicht so ist, versetzt die Gäste des Cafés »Vergiss-mein-nicht« in Unruhe.
Das fordert auch die ehrenamtlich tätigen Fahrer, die mehrfach unterwegs sein müssen. Einer davon ist Fabian Faller (19), der sein Freiwilliges Soziales Jahr beim DRK absolvierte und Erste-Hilfe-Ausbilder ist. Auch für ihn wäre ein neuer Bus ein Segen: »Ich hoffe, dass das Geld dafür gespendet wird.«

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 1 Stunde
Ortenau
Mit dem Ziel der Bekämpfung der illegalen Migration, der grenzüberschreitenden Betäubungsmittel-, Waffen- und Eigentumskriminalität, führten die Bundespolizeiinspektionen Offenburg und Weil am Rhein am Dienstagnachmittag eine mehrstündige gemeinsame Fahndungsaktion im grenznahen Raum zu Frankreich...
vor 3 Stunden
Wetter
Der Ortenau steht ein sonniges, spätsommerliches Wochenende bevor. Bis zu 26 Grad warm soll es beispielsweise am Samstag werden. In der Nacht zum Freitag ist in höheren Lagen aber auch Frost möglich.
Erwin Junker sieht wirtschaftlich schlechte Zeiten auf sich zukommen.
vor 4 Stunden
Tschechien billiger als Nordrach
Die Erwin-Junker-Maschinenfabrik mit Sitz in Nordrach blickt wirtschaftlich schwierigen Zeiten entgegen. Das geht aus einem zweiseitigen Aushang hervor, mit dem sich der Fabrikant an seine Mitarbeiter wendet und der der Mittelbadischen Presse vorliegt.
vor 6 Stunden
Ortenau
Bislang unbekannte Brandstifter suchten am Montagabend die Pfarrkirchen in Zell am Harmersbach heim. Der ideelle Schaden ist laut Pfarrer Bonaventura Gerner groß. Er ist überzeugt: Hier waren ein oder mehrere Kirchenschänder am Werk.
Gelb wie die Sonne: Das Johanniskraut hilft gegen Depressionen.
vor 6 Stunden
Serie Kräuter der Region
Johanniskraut steht für die warme Jahreszeit und die Kraft der Sonne. Als natürliches Antidepressivum ist es auch in der Schulmedizin bekannt. Kräuterexpertin Brigitte Walde-Frankenberger erklärt in der Serie »Kräuter der Region« alles über die Heilpflanze.
vor 6 Stunden
"Geosmart City"
Der Lahrer Straßenraum soll digitalisiert werden. Das Projekt soll zusammen mit der Stadt Offenburg realisiert werden. Im Haupt- und Personalausschuss äußerten jedoch mehrere Gemeinderäte Bedenken.
Die Ladesäulen für E-Autos im Ortenaukreis werden unterschiedlich stark nachgefragt.
vor 6 Stunden
Unterschiedliche Nutzung
Immer mehr E-Autos fahren durch die Ortenau. Doch wie steht es um den Ladesäulen-Ausbau? Abgesehen vom E-Werk Mittelbaden halten sich die ansässigen Energieversorger zurück. Das liegt auch am Nutzungsverhalten der Fahrer.
vor 21 Stunden
Ortenau
Die Bundesregierung will mehr Elektro-Autos auf deusche Straßen bringen. Im Juli 2019 ist eine neue Richtlinie zu deren Förderung in Kraft getreten. So soll die Schadstoffbelastung der Luft gesenkt werden und die Nachfrage nach umweltschonenden Fahrzeugen steigen. In der Ortenau gibt es einige...
vor 21 Stunden
Zeugen gesucht
Er soll mehrere Autofahrer auf der A5 zwischen Lahr und Offenburg genötigt haben und mindestens einen anderen Verkehrsteilnehmer mit seinem Auto berührt haben. Deswegen ist die Polizei nun auf der Suche nach einem Passat-Fahrer, der am Montagnachmittag mehrere Autofahrer in genötigt haben soll.
17.09.2019
Ortenau
Erst trank er zu viel Alkohol, dann stahl er ein Auto und letztlich baute er einen Unfall - ein 32-Jähriger aus Lahr hat am Montagnachmittag jede Menge Chaos in der Dreyspringstraße verursacht.
17.09.2019
Nordrach
Das Nordracher Freibad schließt am 15. September für dieses Jahr, die Badesaison ist damit allerdings noch nicht ganz vorbei. Am Dienstag, 17. September, bietet Nordrach von 16 Uhr bis 19 Uhr seinen ersten »Hundebadetag« im Nordracher Schwimmbad an. Und der ist – wie der Name schon sagt – nur für...
17.09.2019
Konservativer Flügel der CDU
Dieter W. Schleier aus Ringsheim ist der erste Vorsitzende des Regionalverbands Südlicher Oberrhein der Werte-Union. Er will eine Abkehr vom Kurs von Angela Merkel. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -