Ein Resümee
Dossier: 

Deshalb empfindet Nationalparkchef Wolfgang Schlund Dankbarkeit

Autor: 
Wolfgang Schlund
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
22. Februar 2021

Der scheidende Nationalparkleiter Wolfgang Schlund. ©Nationalpark Schwarzwald

Wolfgang Schlund, der scheidende Leiter des Nationalpark Schwarzwald, zieht ein Resümee. Er verabschiedet sich demnächst in den Ruhestand – und hat dann ein wahrlich großes Abenteuer vor.

Es war spannend, berührend und manchmal auch nervenaufreibend. Oft ein Kraftakt und immer eine Herzensangelegenheit: Ich durfte als einer der beiden Leiter den ersten Nationalpark Baden-Württembergs mit aufbauen. Dafür bin ich sehr dankbar. Und jetzt gehe ich, um mir einen großen persönlichen Traum zu erfüllen und segelnd noch mehr von unserer wunderschönen Welt zu erkunden. Meine Gedanken werden aber immer mit diesem ganz besonderen Naturschutzprojekt im Nordschwarzwald verbunden bleiben.

Nur Wimpernschläge

Warum ganz besonders? Natürlich sind für einen Nationalpark erst ein paar Wimpernschläge vergangen – die Natur entwickelt sich in sehr großen Zeiträumen. Nüchtern betrachtet sind es auch nur 10 000 Hektar Schwarzwald, 0,3 Prozent der Landesfläche, in der die Natur den strengsten Schutz genießt, den wir ihr verwaltungstechnisch zuteilwerden lassen können. Eine im internationalen Vergleich sehr kleine Schutzgebietsfläche ohne spektakuläre Tierwelt, die sich in einer der dichtest besiedelten Regionen Europas gegen wirtschaftliche Interessen und den Strom von Erholungssuchenden behaupten muss. 

- Anzeige -

Mehr nicht? Ich denke doch. Viel mehr. Der Nationalpark mit seinem Credo „Natur Natur sein lassen“ bietet uns die Chance zu erfahren, welches Potenzial, welche Vielfalt urwüchsige Natur in sich trägt. Das Schutzgebiet gibt uns wieder Vertrauen in die immense und heilende Kraft der Schöpfung und vielleicht auch die Zuversicht, dass die Spezies Mensch zutiefst mit dieser Natur verbunden ist und nur mit ihr zusammen eine dauerhafte, lebenswerte Zukunft hat. 

Von größter Wichtigkeit

Der Nationalpark ist Teil eines weltumspannenden Netzes von Schutzgebieten, das in seiner Gesamtheit für unsere Kinder und Kindeskinder von größter Wichtigkeit ist. Unser Planet ist das Beste und Schönste, was es für uns Menschen gibt – und vor allem der einzige, den wir zum Leben haben. Ihn und seine Natur zu schützen, auch hier auf 10 000 Hektar im Schwarzwald, bedeutet, uns selbst zu schützen. 

Ich bin dankbar für jeden Tag, an dem ich mich für dieses Projekt engagieren durfte. Jedes graue oder fehlende Haar hat sich gelohnt. Ich würde es genauso wieder machen! Und ich bin sicher: Der Nationalpark hat inzwischen auch den Weg in viele Herzen der Region gefunden und wird es schaffen, noch viele weitere Menschen vom Wert der Natur zu überzeugen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Lisa Federle spricht Klartext: Die Pandemiebeauftragte des Landkreises Tübingen hofft, dass es bei der Pandemiebekämpfung bald ausreichend Tests und vor allem eine Handreichung für private Schnelltests gibt.
vor 9 Stunden
Auszeichnung
Lisa Federle, Pandemiebeauftragte des Landkreises Tübingen, sprach am Rande der Verleihung des Christa-Seric-Geiger-Preises in Rheinau über vergeudete Zeit und was sie sonst noch ärgert.
vor 12 Stunden
Aktuelle Zahlen
Wie entwickeln sich die Corona-Infektionszahlen im Ortenaukreis? Unsere Übersicht gibt den aktuellen Stand mit Zahlen vom Land und den Kommunen.
vor 17 Stunden
Zwischen Achern und Appenweier
Unbekannte haben am vergangenen Samstagabend zwischen Achern und Appenweier mehrere Steine auf den Schienenstrang der Rheintalbahn gelegt. Diese Steine wurden anschließend von zwei Zügen überfahren.
vor 18 Stunden
Lahr
Jens Spahn hat am Freitagabend einen virtuellen Abstecher in die Ortenau unternommen. Bei der Videokonferenz der CDU Lahr schilderte der Bundesgesundheitsminister die Lage in der Pandemie.
vor 20 Stunden
Offenburg
Nur einen Tag vor den möglichen Lockerungen im Einzelhandel an diesem Montag änderte das Land die Corona-Verordnung. Die Entscheidung wird zwar positiv aufgenommen, doch die kurzfristige Bekanntgabe stößt im Handel auch auf viel Unmut. Vor allem größere Kaufhäuser hätten ein Problem.
vor 22 Stunden
Offenburg
Nun ist es offiziell: Da der 7-Tage-Wert in der Ortenau konstant unter 50 liegt, darf der Einzelhandel ab Montag, 8. März, wieder öffnen. Es gibt außerdem noch weitere Lockerungen – aber auch eine Bedingung.
Themenbild Frauentag, Männlich/Weiblich Borowski Kunstwerk
vor 22 Stunden
Internationaler Frauentag
Es gibt noch viel zu tun: Einige Ortenauer berichten, was sie mit dem Internationalen Frauentag am heutigen 8. März verbinden – und für welches Thema sie sich besonders einsetzen wollen.
vor 22 Stunden
Kehl - Kork
Bei einer großangelegten Kontrollaktion auf der B 28 bei Kork haben Polizei und Zoll am Freitag knapp 400 Personen überprüft.
vor 23 Stunden
Offenburg
Auf dem Parkplatz der Diskotheken Etage Eins und Freiraum in Offenburg eröffnet am Montag, 8. März, ein Corona-Schnelltestzentrum. Das Testergebnis soll bereits nach rund 15 Minuten bereitstehen. Termine werden online gebucht.
Bilder der Pandemie: Ein abgesperrter Spielplatz.
vor 23 Stunden
Rückblick auf ein Jahr Corona im Raum Lahr
Vor einem Jahr wurden die ersten Corona-Fälle in der Ortenau bekannt – sie kamen aus dem Lahrer Raum. Was hat sich in dem Jahr dort getan? Die Menschen von damals blicken zurück.
Alwin Wagner ist seit Juni 2019 stellvertretender Hauptgeschäftsführer der IHK Südlicher Oberrhein.
08.03.2021
Ortenau-Kolumne
Alwin Wagner ist seit Juni 2019 stellvertretender Hauptgeschäftsführer der IHK Südlicher Oberrhein. In der Ortenau-Kolumne nimmt er die Präsenz von Unternehmern in der Politik in den Blick.
08.03.2021
Kandidaten und Zahlen
Baden-Württemberg wählt am Sonntag, 14. März, einen neuen Landtag. Welche Kandidaten sind für die Ortenau im Rennen und wie ist die aktuelle Stimmenverteilung? Hier fahren Sie alles Wichtige zur Wahl.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Ist auch in Corona-Zeiten für Bike-Begeisterte da: das Team von LinkRadQuadrat in Gengenbach.
    06.03.2021
    Regionale Online-Shops: heute LinkRadQuadrat in Gengenbach
    Die Liebe zum Radsport, die Motivation neue Abenteuer zu erleben, die Suche nach neuen Innovationen, unzählige Testsiege, positive Kundenbewertung und die Motivation, immer mehr Leute zum Radfahren zu begeistern, ebnen den Weg der Erfolgsgeschichte von LinkRadQuadrat in Gengenbach. Mit der...
  • Motivierte Mitarbeiter, die gern zur Arbeit kommen, sind das Rückgrat der Hermann Uhl KG Ortenau. Das Team sucht Verstärkung: Also, bewerben!
    05.03.2021
    Mit den Betonerzeugnissen der UHL KG wird das Zuhause erst richtig schön
    Bei uns ist es am Schönsten! Haus und Garten sind so individuell wie die, die darin leben: Sie sind Rückzugsort, Wellnessbereich oder Sterne-Restaurant. Spätestens die Pandemie hat uns wieder in die Sinne gerufen, wie wichtig der heimische Garten ist und wie er beruhigt, wenn er schön und...
  • Ware vorab bestellen und abholen. Das ist via ClickCollect möglich. Aber das ist nur ein Weg über den der Kehler Handel die Kunden erreicht.
    02.03.2021
    Lockdown hin oder her: Immer für die Kunden da
    Die Einkaufsstadt Kehl ist für ihre Kunden da – Lockdown hin oder her. Die Händler und Gastronomen haben viele Wege über Telefon, online und die neuen Medien gefunden, wie sie ihre Kunden erreichen. Die breit angelegten Videokampagne „Kehl bringt’s“ von Kehl Marketing fächert die Leistungsfähigkeit...
  • Sie suchen Arbeit in einer Region, in der andere Urlaub machen? acrobat Personaldienstleistungen in Achern rekrutiert Fachkräfte für Firmen in Baden.
    01.03.2021
    acrobat GmbH: Aus der Region für die Region
    Die starke Wirtschaft in Baden braucht einen starken Partner: die acrobat GmbH in Achern bietet Arbeitgebern ein maßgeschneidertes Dienstleistungspaket rund ums Personalmanagement und ist in der Region fest verwurzelt.