Ortenauer Unternehmen in der Corona-Krise

Deshalb fährt Armbruster Teigwaren aus Willstätt Sonderschichten

Autor: 
Michael Haß
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
15. April 2020

Weil die Menschen jetzt mehr zu Hause essen, läuft die Nudelproduktion bei Teigwaren Armbruster in Willstätt auf Hochbetrieb. ©Armbruster W. Teigwaren

Armbruster Teigwaren gehört zu den systemrelevanten Unternehmen in der Ortenau. Die Nachfrage nach den Nudeln des Unternehmens ist immens, doch die Freude ist nicht ungetrübt. 

Nudeln stehen bei Deutschlands Verbrauchern hoch im Kurs. Mehr als die Hälfte hat einmal in der Woche ein Nudelgericht auf den Tisch. Rund sieben Kilogramm Teigwaren isst im Durchschnitt jeder Deutsche im Jahr. Damit liegen die Deutschen im Nudelkonsum europaweit mit an der Spitze. Zu Zeiten der Corona-Krise sind Nudeln besonders in den Mittelpunkt des Speiseplans gerückt und genießen eine besondere Nachfrage.

Sonderschichten gefahren

»Vergangene Woche haben wir Sonderschichten gefahren, um die Nachfrage bewältigen zu können“, erzählt Daniel Armbruster, Geschäftsführer der Armbruster Teigwarenfabrik aus Willstätt. Dass die Nachfrage gestiegen ist, liege nicht nur an den Hamsterkäufen, sondern auch daran, dass die Leute in der Corona-Krise mehr Zeit zu Hause verbringen und selbst kochen. »Restaurants, Kantinen, Mensen sind geschlossen. Jetzt essen die Menschen zu Hause.«

- Anzeige -

Doch glücklich ist der 45-jährige Geschäftsführer von Armbruster Teigwaren in Willstätt mit der gestiegenen Produktionsmenge nur bedingt. »Wir haben bestehende Rahmenvereinbarungen mit unseren Kunden. Über die Preise wird jedes Jahr sehr ausführlich verhandelt. Jetzt, wo wir und alle anderen Nudelhersteller mehr produzieren, werden aber die Preise für unsere Rohstoffe teurer. Diese Mehrkosten können wir nicht an unsere Kunden weitergeben.« Ein Dilemma für Armbruster. Die Corona-Krise spürt Daniel Armbruster auch bei seinen Mitarbeitern. Elsässer und erkrankte Mitarbeiter bleiben vorsorglich zu Hause. »Hygiene wird bei uns als zertifizierter Betrieb groß geschrieben.« Neben Schutzkleidung und der Einhaltung von Hygieneregeln achtet Armbruster darauf, dass die Schichten sich nicht begegnen. »Eigentlich gibt’s immer eine technische Übergabe beim Schichtwechsel - darauf verzichten wir derzeit.« Die Arbeit der Politik in dieser Krisenzeit lobt Daniel Armbruster. »Ich glaube, dass die verantwortlichen Menschen die Tragweite sehen und alles Mögliche tun, um der Situation gerecht zu werden.«

1906 noch eine Bäckerei

Armbruster Teigwaren hat sich auf die Herstellung und den Vertrieb von Teigwaren spezialisiert. Die Wurzeln des Unternehmens liegen in Schutterwald. 1906 wurde dort eine Dorfbäckerei eröffnet, die auch Teigwaren im Sortiment führte. Mitte der 1960er Jahre wurden Bäckerei und Teigwarenproduktion getrennt. 2005 hat Armbruster Teigwaren seinen Firmensitz nach Willstätt verlegt. Heute produzieren 85 Mitarbeiter 50 Nudelformen. Neben Spätzle, gewalzten Bandnudeln oder Bio-Teigwaren werden auch Teigwaren mit Gewürzen, Kräutern, Gemüse, Trüffeln oder Steinpilzen gefertigt. Sämtliche Erzeugnisse von Armbruster gibt es auch entsprechend den Anforderungen der EG-Bio-Verordnung mit Zutaten aus kontrolliertem Anbau. Generell kommen bei der Produktion aller konventioneller Teigwaren ausschließlich Hartweizengrieß und frische Eier der Güteklasse A zum Einsatz.

Der Betriebswirtschaftler hofft, dass nach der Krise ein Umdenken in der Gesellschaft entsteht. »Es freut mich ja, dass wir jetzt als systemrelevant bezeichnet werden«, so Armbruster. Derzeit rücken Aufgaben und Berufe in den Mittelpunkt der Wahrnehmung, die man sonst einfach als gegeben hinnimmt, wie etwa auch die Kassiererinnen in den Supermärkten, die LKW-Fahrer, Hebammen oder Krankenpfleger. »Ich würde mir wünschen, dass man sich an diese Leistungen auch nach der Corona-Krise in normalen Zeiten erinnert«. Die Kassiererin, die sonst dem Unmut der Kunden ausgesetzt ist, ist jetzt eine Heldin. Oder Krankenpfleger, die zwei Schichten am Stück arbeiten: Jetzt sind sie Helden. »Aber Applaus zahlt keine Rohstoffkosten und keine Miete.«

Info

Armbruster W. Teigwaren

  • Produktion und Vertrieb von Nudeln, rd. 50 Nudelsorten
  •  Beschäftigte: 85
  • Gründungsjahr: 1906
  • Geschäftsführer: Daniel Armbruster

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Helmut Dold alias de Hämme.
vor 4 Stunden
Kolumne: De Hämme meint ...
Mit den ganz großen Humoristen setzt sich Kolumnist Helmut Dold alias de Hämme in dieser Kolumne auseinander.
vor 13 Stunden
Rheinau - Rheinbischofsheim
Auf der Landstraße zwischen Hohbühn und Rheinbischofsheim ist am Freitagnachmittag ein Lkw umgekippt.
Die langen Schlangen vor dem Offenburger Impfzentrum gehören der Vergangenheit an. Inzwischen lassen sich hier noch maximal 300 Menschen täglich impfen.
vor 15 Stunden
430.000 Impfungen verabreicht
430 000 Impfungen gegen das Coronavirus wurden innerhalb von sieben Monaten in den Ortenauer Impfzentren verabreicht. Am Freitag zogen die Verantwortlichen eine gemischte Bilanz.
vor 15 Stunden
Aktuelle Zahlen
Wie entwickeln sich die Corona-Infektionszahlen im Ortenaukreis? Unsere Übersicht gibt den aktuellen Stand mit Zahlen vom Land und den Kommunen.
vor 19 Stunden
Ortenau
Aufgrund der aktuell gültigen Corona-Verordnungen kann auch in diesem Jahr das geplante Kamehameha-Festival am Offenburger Fluplatz nicht stattfinden. Doch die Veranstalter haben eine gute Nachricht für Fans der elektronischen Musik.
Stark von der Pandemie beeinflusst: Die Kliniken Mittelbaden legten ihre Bilanz vor.
vor 23 Stunden
Kliniken Mittelbaden
Die Kliniken des Klinikums Mittelbaden fahren für 2020 wegen Corona ein schlechteres Ergebnis ein als üblich. Selbst die Versorgungszentren schrieben rote Zahlen – erstmals seit zwölf Jahren.
30.07.2021
Ortenau
Nachdem der Ortenaukreis fünf Tage in Folge den Inzidenzwert von 10 überschritten hat, gelten ab Freitag wieder verschärfte Regeln. Unter anderem Diskotheken müssen wieder schließen.
Wie können sich Rathäuser (im Bild das besonders schmucke Exemplar in Haslach im Kinzigtal) und ihre Verwaltungen konstruktiv testen lassen, damit am Ende für die Bürger bessere Abläufe und Strukturen herauskommen? Die Hochschule Kehl hat für diese Optimierung ein System entwickelt.
30.07.2021
Kehler Management-System optimiert Abläufe
Wie gut ist das Klima unter den Mitarbeitern in den Abteilungen der Verwaltung und zum Gemeinderat? Stimmen die internen Abläufe? Kommunen, die sich auf Herz und Nieren testen lassen wollen, können auf das Management-System der Hochschule Kehl zurückgreifen.
30.07.2021
Kommentar
Kaum ein Thema wird momentan so heftig diskutiert, wie eine mögliche Impfpflicht gegen das Coronavirus. Jens Sikeler, der Leiter der Regionalredaktion, hat dazu eine eindeutige Meinung. 
Ein Arzt impft eine Patientin gegen das Coronavirus.
30.07.2021
Hitzige Debatte
Kommt die Impfpflicht gegen das Coronavirus? Die Ortenauer Bundestagsabgeordneten haben dazu eine eindeutige Meinung.
Hartmut Felsch, Peter Bercher, Oberbürgermeister Matthias Braun und Dr. Stefan Karrer (von links nach rechts) präsentieren unter anderem mit Sachberatern den geplanten Umbau. 
30.07.2021
Oberkirch
Weg mit der Kohle, her mit dem Holz – das will die Koehler Paper Group in ihrem Oberkircher Kraftwerk bis 2024 umsetzen. Danach sollen nur noch Hackschnitzel und Grünschnitt verwendet werden.
Hans Roschach.
30.07.2021
Essen & Trinken
Flüssiges Gold in aufwendig gestalteten Flaschen fasziniert bis heute. Dabei existiert das Danziger Goldwasser seit 1606!

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Persönlicher Kontakt, kurze Wege: Dafür steht das Autohaus Schillinger in Offenburg-Albersbösch. 
    vor 8 Stunden
    Bester Service Ortenau, Juli 2021
    Das Autohaus Schillinger hat seit 1946 einen festen Platz in der Offenburger Unternehmensgeschichte. Die Entwicklung vom Zwei-Mann-Betrieb zum heutigen Unternehmen mit 20 Mitarbeitern wurde konsequent von Familie Schillinger und einem engagierten Team vorangetrieben.
  • Aus der Region, für die Region: Die badenova AG & Co. KG mit Unternehmenssitz in Freiburg beliefert allein 300.000 Privatkunden mit Strom, Wasser und Wärme. 
    vor 8 Stunden
    Bester Service Ortenau, Juli 2021
    Verantwortung, Zuverlässigkeit und Nachhaltigkeit – Begriffe, die für uns bei badenova von großer Bedeutung sind.
  • Die Abkürzung TGO steht für nahezu grenzenlose Mobilität in der Ortenau. 
    vor 8 Stunden
    Bester Service Ortenau, Juli 2021
    Ein Fahrkartensystem für den Kreis. Dafür steht der Tarifverbund Ortenau (TGO). Er sorgt in der Region mit seinen Verbundpartnern seit 1994 für die richtige Verbindung. Ganz egal, ob mit dem Stadt- oder Regionalbus, der Regional-, Ortenau-S-Bahn oder der Kehler Tram.
  • Das perfekte Bike finden Radfreunde bei LinkRadQuadrat in Gengenbach. 
    vor 8 Stunden
    Bester Service Ortenau, Juli 2021
    Wer die Leidenschaft zum Radsport pflegt, braucht einen zuverlässigen Partner. Der ist LinkRadQuadrat in Gengenbach. Egal, ob analog oder digital: Das Link-Team ist immer auf dem neusten Stand und bietet alles rund ums Radfahren.