Wechsel nach Emmendingen

Dezernent Martin Schreiner verlässt das Landratsamt

Autor: 
red/js
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
08. März 2018

(Bild 1/2) Martin Schreiner ©Peter Heck

Der bisherige Referent für ländlichen Raum beim Ortenaukreis, Martin Schreiner, arbeitet künftig für den Landkreis Emmendingen. Er wird dort das Kreisforstamt leiten. 

Martin Schreiner, seit November 2014 Dezernent für den Ländlichen Raum am Landratsamt Ortenaukreis, wechselt zum 1. Mai 2018 in den Landkreis Emmendingen. Das geht aus einer Pressemitteilung des Landratsamts hervor.  Dort werde der promovierte Forstwissenschaftler das Kreisforstamt leiten. Die kommissarische Dezernatsleitung übernehme bis auf Weiteres in Personalunion der Leiter des Amtes für Waldwirtschaft Holger Schütz.

Sehr gute Zusammenarbeit

„Ich bedauere den Weggang von Herrn Schreiner und bedanke mich für die sehr gute Zusammenarbeit. Er hat in den vergangenen dreieinhalb Jahren mit großer Leidenschaft und hoher Fachkompetenz das Dezernat Ländlicher Raum geleitet und nach außen vertreten. Dabei hat er wichtige Impulse für die Weiterentwicklung und Etablierung unserer Gesamtstrategie Ländlicher Raum gesetzt. Ich verstehe jedoch seine persönlichen Beweggründe und bin froh, dass wir mit Holger Schütz eine lückenlose und geordnete Nachbesetzung realisieren konnten. Herr Schütz ist ein renommierter Experte und ausgewiesener Fachmann mit großer Führungserfahrung. Als Leiter unseres Amtes für Waldwirtschaft kennt er die Strukturen und Bereiche im Dezernat Ländlicher Raum bestens. Ich bin sicher, dass er diese wichtige Aufgabe im Ortenaukreis gut ausfüllen wird“, sagt Landrat Frank Scherer.

„Ich bin sehr dankbar über die Zeit, die ich im Ortenaukreis arbeiten durfte“, sagt Martin Schreiner. „Die Arbeit war immer hochinteressant und vielfältig – so wie der Ländliche Raum eben ist. Auch habe ich - nicht nur im Landratsamt und im Unterausschuss Gesamtstrategie Ländlicher Raum - sondern in der ganzen Ortenau viele Menschen kennen gelernt, die sich hoch engagiert für die Zukunft des Ländlichen Raumes einsetzen“, so der scheidende Dezernent.

- Anzeige -

Für 270 Mitarbeiter verantwortlich

Holger Schütz (51) wird als kommissarischer Dezernatsleiter für rund 270 Mitarbeiter verantwortlich und insbesondere zuständig sein für die Belange und Fördermöglichkeiten der land- und forstwirtschaftlichen Betriebe im Ortenaukreis, heißt es weiter
Der studierte Forstwissenschaftler leitet demzufolge seit 1. August 2016 das Amt für Waldwirtschaft beim Landratsamt Ortenaukreis. Diese Aufgabe werde er weiterhin ausüben.

Das Dezernat Ländlicher Raum wurde im Ortenaukreis 2005 im Zuge der Verwaltungsreform der Landratsämter neu geschaffen, schreibt das Landratsamt. Edwin Dreher war bis zu seinem Ruhestand im Mai 2014 erster Dezernatsleiter, auf Dreher folgte im November 2014 Martin Schreiner. Dazwischen führte Ewald Elsäßer, langjähriger Leiter des Amtes für Waldwirtschaft beim Ortenaukreis, kommissarisch das Dezernat.

 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Offenburg - Elgersweier
vor 7 Stunden
Bei einem Unfall auf der B3 bei Elgersweier ist am Dienstagmorgen ein Lkw-Fahrer schwer verletzt worden. Die Straße musste an der Unfallstelle vorerst gesperrt werden.
Anwalt macht überraschenden Vorschlag
vor 16 Stunden
228.000 Euro soll ein ehemaliger Dekan der katholischen Kirche in Lahr veruntreut haben. Am Montag gab es am vierten Prozesstag ein überraschendes Angebot, was den Prozess deutlich verkürzen könnte. Und Zeugenaussagen brachten bei Details etwas mehr Klarheit. 
Eltern nur wenige Zentimeter entfernt?
vor 19 Stunden
Am Montag, dem dritten Prozesstag vor dem Landgericht Baden-Baden, berichten Eltern erneut vom Missbrauch ihrer Kinder durch den Schwimmlehrer. Die Aussagen gleichen sich fast bis ins Detail.
Campus spezial
vor 19 Stunden
Wenn in der Ortenau eine Gemeinde Bauplätze ausschreibt, gibt es dafür meistens mehr Bewerbungen als zu vergebende Grundstücke. Die Kommunen reagieren darauf, indem sie Kriterien wie etwa die Ortsansässigkeit oder die Kinderzahl der Bewerber für die Vergabe aufstellen.
Viele Veranstaltungen bei Architekturtagen
24.09.2018
Die Europäischen Architekturtage finden vom Freitag, 28. September, bis zum Montag, 31. Oktober, grenzüberschreitende in der Oberrheinregion statt. Stargast ist der amerikanische Architekt und Stadtplaner Daniel Libeskind. 
Ortenau
24.09.2018
Das über Mittelbaden gezogene Unwetter hat im Verlauf des frühen Sonntagabends zeitweise für etliche Einsätze der Beamten des Polizeipräsidiums Offenburg gesorgt.
Freizeithof wird dieses Jahr 40
24.09.2018
Am Sonntag, 30. September, werden auf dem Langenhard mehrere Jubiläen gefeiert. Unter anderem begeht das Jugendwerk Ortenau 50-Jähriges, der Freizeithof 40-Jähriges. Beim Pressegespräch blickten die Verantwortlichen zurück, aber auch nach vorne.  
Riesenareal nur für Kinder
23.09.2018
Neun Tage, neun Messebereiche und acht Themenwelten – das sind die Eckdaten der 80. Oberrheinmesse in Offenburg. Ab Samstag, 29. September, sprechen mehrere hundert Aussteller mit ihrem Angebot Alt und Jung an. Und natürlich gibt es Neuheiten – auch bei den Abläufen.
Bürgermeister im Amt bestätigt
23.09.2018
Mahlberg hat am Sonntag den Bürgermeister gewählt. MIt 82,7 Prozent der Stimmen gewann Amtsinhaber Dietmar Benz die Wahl. Er war der einzige ernsthafte Bewerber.
Kooperation verabredet
23.09.2018
Albena Georgieva, die Gouverneurin der bulgarischen Partnerregion der Ortenau, hat erstmals den Landkreis besucht. Beide Regionen wollen künftig bei der Vermittlung von Fachkräften zusammenarbeiten.
Wetter
23.09.2018
Ein Sturmtief zieht am Sonntag über die Ortenau hinweg. Ab dem Nachmittag und bis in den späten Abend wird mit starken Sturmböen gerechnet. In höheren Lagen erreichen diese bis zu 115 km/h.
Nichtiger Anlass
23.09.2018
Diese Begegnung wird ein 48-Jähriger so schnell nicht vergessen. Er wies in Offenburg zwei junge Männer auf ihr Fehlverhalten hin und wird daraufhin von Ihnen schwer verletzt.