Ortenau

Diakonie und Aufschrei bieten Prozessbegleitung an

Herbert Gabriel
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
04. September 2017

Kompetente Unterstützung erfahren Opfer von Gewalt bei den Prozessbegleiterinnen Dagmar Stumpe-Blasel (links) und Christiane Glombitza. ©Herbert Gabriel

»Aufschrei – Ortenauer Verein gegen sexuelle Gewalt an Kindern und Erwachsenen« und die Diakonie Ortenau gehen gemeinsame Wege in der professionellen psychosozialen Prozessbegleitung. Diese ist seit Anfang des Jahres gesetztlich geregelt. Die Angebote sind vielfältig.

Was der Gesetzgeber im Paragraph 406g der Strafprozessordnung geregelt hat, ist eine besonders intensive Form der Begleitung vor, während und nach der Hauptverhandlung eines Gerichtsprozesses – also zu jedem Zeitpunkt des Verfahrens. So erklären der Offenburger Verein Aufschrei und die Diakonie, wozu sich Dagmar Stumpe-Blasel und Christiane Glombitza zur psychosozialen Prozessbegleitung qualifiziert haben und beim Landgericht gelistet sind.

Aufgabe der Prozessbegleitung ist nicht die Aufklärung des Tatgeschehens, was bedeutet, dass über das Tatgeschehen selbst nicht gesprochen wird. Denn die Intention dieser Begleitung ist es, Ängste und Unsicherheiten abzubauen, weil bei Betroffenen während des Ablaufs von Ermittlungs- und Strafverfahren oft Ohnmachtsgefühle entstehen, die zu existenziellem Kontrollverlust führen können.

Dass sowohl Aufschrei als auch die Diakonie im evangelischen Kirchenbezirk Ortenau sich dieser Thematik angenommen haben, ist für deren Verantwortliche eine logische Folge ihres Engagements. Schließlich steht die Opferhilfe auf der Agende der beiden.

Keine Rechtsberatung

So begleitet Dagmar Stumpe-Blasel zu ihrer Arbeit bei Aufschrei als Diplomsozialpädagogin und Traumaberaterin in der Prozessbegleitung nur Opfer sexueller Gewalt, während Christiane Glombitza Menschen bei Nachstellung, Stalking, häuslicher Gewalt, Hasskriminalität und Menschenhandel mit ihrer Kompetenz als Diplompädagogin zur Seite steht. »Wir müssen aber klarstellen, dass wir weder Rechtsberatung noch Therapie anbieten oder durchführen«, betonen Stumpe-Blasel und Glombitza.

- Anzeige -

Dafür bereiten sie Gerichtsverhandlungen mit Opfern vor, sind bei der Verhandlung – auch bei nicht öffentlicher – anwesend und betreuen während dieser Zeit. Sie sprechen auch nach einer Verhandlung mit den ihnen Anvertrauten und können auf deren Wunsch auch auf andere Beratungsstellen hinweisen.

Ebenso sehen Stumpe-Blasel und Glombitzka eine ihrer Aufgaben darin, schon im Vorfeld einer Verhandlung Kontakte zu spezialisierten Rechtsanwälten zu vermitteln oder zu Beginn des Kontakts über das Prozedere einer Anzeige zu sprechen.

Begleitung ist kostenlos

Mit dem Gang an eine breite Öffentlichkeit wollen sowohl Carola Geppert-Tesch, Vorsitzende des Vereins Aufschrei, als auch Juliane Weerenbeck, Geschäftsführerin der Diakonie, daran erinnern, dass ein Rechtsanspruch auf psychosoziale Prozessbegleitung besteht, diese kostenlos ist und ihre Einrichtungen bei der Antragsstellung behilflich sein können.

Finanziell treten sowohl Aufschrei als auch die Diakonie in Vorleistung, denn sie erhalten für die Arbeit ihrer Prozessbegleiterinnen von der Justiz lediglich eine Pauschale. Vorausgesetzt, die beiden Damen werden eingesetzt, was aktuell noch auf sich warten lässt, und das, obwohl beider Qualifikation wie auch die anderer bei der Justiz vorliegt.

Info

Kontakt

Sie erreichen Dagmar Stumpe-Blasel vom Offenburger Verein Aufschrei unter • 0781 / 3100 oder per E-Mail an dagmar.stumpe@aufschrei-ortenau.de. Christiane Glombitza von der Diakonie Ortenau steht bei Fragen unter • 07851 / 7086620 oder per E-Mail an christiane.glombitza@diakonie.ekiba.de zur Verfügung.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 7 Stunden
Gasaustritt
In Neuried-Ichenheim haben am Freitagmorgen mehrere Menschen in einem Mehrfamilienhaus eine Kohlenmonoxidvergiftung erlitten. Offenbar wurde bei Wartungsarbeiten eine Klappe am Abgassystem vergessen.
Stefan Hattenbach, Nicolas Boschert, Bernd Hansert und Gregor Bühler (von links) kandidieren in Oberkirch für das Amt des Oberbürgermeisters.
vor 14 Stunden
Am 4. Dezember wird gewählt
Bei der OB-Wahl in Oberkirch treffen die Bürgermeister und CDU-Kreisräte Stefan Hattenbach und Gregor Bühler aufeinander. Wie zwei weitere Bewerber wollen sie Matthias Braun beerben.
Die Ortenauhalle in Lahr hat der Landkreis im Oktober als Notunterkunft für Flüchtlinge hergerichtet. Bisher musste sie nicht belegt werden. 
vor 14 Stunden
Flüchtlingsunterbringung im Ortenaukreis
Der Flüchtlingsandrang hat zumindest in der Ortenau unerwartet nachgelassen. Nur eine Sporthalle musste der Kreis bisher umnutzen. Trotzdem werden weitere Unterkünfte aufgebaut.
Dieser Junge, seine langen Haare sind sein Markenzeichen, wurde im Frühjahr herztransplantiert. Seit September ist er ein fröhlicher Erstklässler.
vor 15 Stunden
Zahl der Organspenden sinkt
Benefizaktion "Leser helfen": Fast 8500 Patienten warten in Deutschland auf ein Spenderorgan, darunter 727 Menschen, die ein neues Herz benötigen.
vor 15 Stunden
Inzidenz und mehr
Wie entwickeln sich die Corona-Infektionen im Ortenaukreis und in Baden-Württemberg? Unsere Übersicht versorgt Sie mit den aktuellen Zahlen.
Die Ausgezeichneten an der Hochschule Offenburg mit Prorektor Oliver Schäfer (links).
vor 16 Stunden
Preise für die Besten
35 Studenten der Hochschule Offenburg wurden für herausragende Leistungen ausgezeichnet. 19 Unternehmen, Vereine und Institutionen würdigen sehr gute Abschlüsse oder großes Engagement.
Ein Mitarbeiter von "Macknext" trägt eine VR-Brille, die fürs Metaverse benötigt wird.
01.12.2022
Michael Mack
Das Metaverse ist eine erlebbare Form des Internets per Virtual-Reality-Brille – und für manche eine wegweisende Zukunftstechnologie. Europa-Park-Inhaber Michael Mack wünscht sich von der Wirtschaft mehr Interesse.
Manuela Kampp-Wirtz, Oliver Eckert und Elisabeth Varn leiten künftig als Dreierteam den Burda-Verlag.
01.12.2022
Offenburg/München
Oliver Eckert, bislang Chef der Digitalsparte, rückt an die Stelle des bisherigen Verlag-Geschäftsführers, Kay Labinsky, der das Unternehmen verlässt. Weiterhin zur Geschäftsleitung gehören Manuela Kampp-Wirtz und Elisabeth Varn.
01.12.2022
Ortenau
Die Bahn stellte in Meißenheim den Planungsstand beim Rheintalbahnausbau vor. Der Betriebsbahnhof Hugsweier stößt auf Unmut der Räte.
01.12.2022
Autobahnbrücke bei Lahr
Ein Lkw ist in der Nacht auf Donnerstag auf der Autobahnbrücke bei Lahr auf eine Leitplanke gefahren und steckengeblieben. Zur Bergung musste ein Kran anrücken.
01.12.2022
Offenburg
Zum 25. Mal startet am 21. Dezember der Offenburger Weihnachtscircus. Internationale Artisten wollen bis zum 8. Januar vor neuen Sitzplätzen für große Augen sorgen. 
Thomas Gottschalk kommt im November 2023 mit "Wetten dass..." nach Offenburg. 
01.12.2022
Edeka-Arena wird bald eingeweiht
In der zweiten Februarhälfte soll die neue Messehalle in Offenburg eingeweiht werden. Buchungen liegen dafür schon vor - aber Thomas Gottschalk bleibt mit "Wetten, dass...?" in der Baden-Arena.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Autohaus Allgeier – seit 40 Jahren ein zuverlässiger Partner in Biberach.
    30.11.2022
    Beim Autohaus Allgeier in Biberach steht zum 1. Dezember ein Generationenwechsel an: Joachim Allgeier (66) geht in Ruhestand, Verkaufsleiter Frank Welte wird neuer Geschäftsführer, Theresa Allgeier erhält Prokura und rückt in die Geschäftsleitung auf.
  • Der Hauptstandort in Rheinau-Linx.
    26.11.2022
    Traditionsunternehmen in Rheinau-Linx braucht Verstärkung
    Seit 1960 führend am Fertighaus-Markt, ist der Slogan - Du verdienst mehr - kein leeres Versprechen: Wer Mitglied im Mitarbeiter-Team wird, kann mit kollegialer Atmosphäre, fairen Bedingungen und vielen Extras rechnen.
  • Burger nach amerikanischem Vorbild stehen ebenfalls auf der Karte - in vielen Varianten.
    25.11.2022
    Pizza, Burger, Pasta, Musikevents und noch viel mehr
    Gemütliches Ambiente, große Gastfreundschaft, Fußballspiele direkt vor der Tür, Musikevents und jede Menge Köstlichkeiten: Für das alles steht die OFV-Gaststätte "Zum Elfer" in Offenburg.
  • Am neuen Stammsitz in Gengenbach ist ein hochmodernes Logistikzentrum entstanden. Das Familienunternehmen bietet Berufserfahrenen und Berufseinsteigern beste Entwicklungsmöglichkeiten. 
    25.11.2022
    STREIT Service & Solution GmbH & Co. KG wächst weiter
    Büroeinrichtung, Bürotechnik, Bürobedarf und Logistik – das sind die Kernbereiche der STREIT Service & Solution GmbH & Co. KG mit Hauptsitz in Gengenbach. Das Familienunternehmen in dritter Generation expandiert weiter – und auch das Team soll wachsen.