"Ernteretter"

Die Erdbeerernte in der Ortenau ist in Gefahr

Autor: 
red/js
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
04. April 2020

Die Landwirte in der Ortenau brauchen dringend Helfer für die Erdbeerernte. ©Obstgroßmarkt Mittelbaden

Die Erzeuger des Obstgroßmarkts brauchen 2000 Helfer, um die Erdbeerernte einzubringen. Die kommen wegen der Corona-Krise nicht ins Land. Deshalb setzen sie jetzt auf einheimische „Ernteretter“. 

Die Verhängung des Einreisestopps für Saisonarbeitskräfte und Erntehelfer vom 25. März durch das Bundesministerium stellt die OGM Obstgroßmarkt Mittelbaden eG vor riesige Herausforderungen, wie sie in einer Pressemitteilung schreibt.

„Unsere Erzeuger setzen hauptsächlich bei der Ernte Saisonarbeitskräfte aus Osteuropa ein. Wir haben einen Bedarf von über 2000 Erntehelfern. Wir arbeiten weiterhin auf höchster politischer Ebene an einer Lockerung“, sagte Geschäftsführer Marcelino Expósito. Auch die europäische Kommission habe  am 30. März eine Leitlinie entworfen, in der die Mitgliedsstaaten mit Nachdruck aufgefordert werden, spezielle Verfahren einzuführen, damit ein reibungsloser Grenzübertritt für diese Arbeitskräfte gewährleistet werden kann. „Aber uns läuft aktuell die Zeit davon“, so Expósito weiter.

Neue Hoffnungen

Neue Hoffnung mache der OGM die Mitteilung des Bundesinnenministeriums vom Donnerstag, nach dem Bundesinnenminister Horst Seehofer und Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner ein Konzept im Bundestag vorgestellt haben, das unter strengen Auflagen Ausnahmen von den geltenden Reisebestimmungen für Saisonarbeitskräfte vorsieht. Die konkrete Ausgestaltung gelte es hierbei aber noch abzuwarten.

Die OGM-Erzeuger werden bereits um Ostern mit einer ihrer wichtigsten Kulturen, den Erdbeeren, beginnen, heißt es weiter. Rund 5000 Tonnen Erdbeeren warteten darauf, gepflückt zu werden. Die Ernte werde sich über rund sechs Wochen erstrecken, bevor dann andere Beerenkulturen auf dem Plan stehen. 

- Anzeige -

Düsteres Bild

Eine OGM-interne Abfrage am vergangenen Wochenende zeichne ein sehr düsteres Bild. Aktuell sind die Erntehelferstellen nur im einstelligen Prozentbereich besetzt. „Stand heute würde das bedeuten, dass fast die gesamte Erdbeerernte auf dem Feld bleibt. Das wäre für unsere Erzeuger fatal“, betonte Expósito. Aus diesem Grund sucht die OGM dringend nach regionalen Erntehelfern und hat hierzu eine eigene Webseite ins Leben gerufen, auf der sich interessierte Ernteretter ab sofort registrieren können. 

Ideale Kandidaten und Kandidatinnen sollten körperlich fit sein, keiner Risikogruppe angehören und im Idealfall zwischen 18 und 50 Jahren jung sein, teilt die Genossenschaft mit. Sie sollten nach Möglichkeit auch mindestens eine Woche zur Verfügung stehen. „Je länger, desto besser“, sagte der geschäftsführer.

Obstversorgung sicherstellen

„Wir hoffen auf viele zeitnahe Anmeldungen“. Ernteretter ermöglichten, dass die Obsternte in der Ortenau eingebracht und  die Obstversorgung der Bevölkerung sichergestellt werden könne. 
Die Dankbarkeit der Erzeuger wird den Ernterettern zusätzlich sicher sein. Die konkrete vertragliche Ausgestaltung des Arbeitseinsatzes werde dabei direkt zwischen dem Bewerber  und  dem OGM-Erzeugerbetrieb vorgenommen.
 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 2 Stunden
Ortenau
Aufgrund der aktuell gültigen Corona-Verordnungen kann auch in diesem Jahr das geplante Kamehameha-Festival am Offenburger Fluplatz nicht stattfinden. Doch die Veranstalter haben eine gute Nachricht für Fans der elektronischen Musik.
vor 2 Stunden
Aktuelle Zahlen
Wie entwickeln sich die Corona-Infektionszahlen im Ortenaukreis? Unsere Übersicht gibt den aktuellen Stand mit Zahlen vom Land und den Kommunen.
Stark von der Pandemie beeinflusst: Die Kliniken Mittelbaden legten ihre Bilanz vor.
vor 6 Stunden
Kliniken Mittelbaden
Die Kliniken des Klinikums Mittelbaden fahren für 2020 wegen Corona ein schlechteres Ergebnis ein als üblich. Selbst die Versorgungszentren schrieben rote Zahlen – erstmals seit zwölf Jahren.
vor 6 Stunden
Ortenau
Nachdem der Ortenaukreis fünf Tage in Folge den Inzidenzwert von 10 überschritten hat, gelten ab Freitag wieder verschärfte Regeln. Unter anderem Diskotheken müssen wieder schließen.
Wie können sich Rathäuser (im Bild das besonders schmucke Exemplar in Haslach im Kinzigtal) und ihre Verwaltungen konstruktiv testen lassen, damit am Ende für die Bürger bessere Abläufe und Strukturen herauskommen? Die Hochschule Kehl hat für diese Optimierung ein System entwickelt.
vor 8 Stunden
Kehler Management-System optimiert Abläufe
Wie gut ist das Klima unter den Mitarbeitern in den Abteilungen der Verwaltung und zum Gemeinderat? Stimmen die internen Abläufe? Kommunen, die sich auf Herz und Nieren testen lassen wollen, können auf das Management-System der Hochschule Kehl zurückgreifen.
vor 9 Stunden
Kommentar
Kaum ein Thema wird momentan so heftig diskutiert, wie eine mögliche Impfpflicht gegen das Coronavirus. Jens Sikeler, der Leiter der Regionalredaktion, hat dazu eine eindeutige Meinung. 
Ein Arzt impft eine Patientin gegen das Coronavirus.
vor 9 Stunden
Hitzige Debatte
Kommt die Impfpflicht gegen das Coronavirus? Die Ortenauer Bundestagsabgeordneten haben dazu eine eindeutige Meinung.
Hartmut Felsch, Peter Bercher, Oberbürgermeister Matthias Braun und Dr. Stefan Karrer (von links nach rechts) präsentieren unter anderem mit Sachberatern den geplanten Umbau. 
vor 9 Stunden
Oberkirch
Weg mit der Kohle, her mit dem Holz – das will die Koehler Paper Group in ihrem Oberkircher Kraftwerk bis 2024 umsetzen. Danach sollen nur noch Hackschnitzel und Grünschnitt verwendet werden.
Hans Roschach.
vor 11 Stunden
Essen & Trinken
Flüssiges Gold in aufwendig gestalteten Flaschen fasziniert bis heute. Dabei existiert das Danziger Goldwasser seit 1606!
vor 23 Stunden
Lahr
Nach dem vierten Brand eines Fahrzeugs innerhalb weniger Tage im Umfeld eines Rewe-Marktes in der Lahrer Tiergartenstraße hat die Polizei am Mittwochabend einen Jugendlichen und ein Kind vorläufig festgenommen. 
29.07.2021
Kehl
Was Beamte des Polizeireviers Kehl am frühen Donnerstagmorgen entdeckten, führte im weiteren Verlauf zu einem Strafverfahren wegen illegalem Glücksspiel.
29.07.2021
Auf einem Parkplatz
Die mutmaßliche Brandserie in Lahr scheint weiterzugehen. In Lahr brennt zum vierten Mal innerhalb weniger Tage ein Auto.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Eine Bootsfahrt, die ist lustig... Zum Beispiel im Naturschutzgebiet Taubergießen. Eine von unendlich vielen Ausflugsmöglichkeiten, die unsere Region bietet.
    27.07.2021
    Auf ins große Abenteuerland!
    Party am Flugplatz Offenburg, abheben mit dem Gleitschirm in Oppenau, klettern in Oberkirch oder (Stadt-)Radeln? 32 Magazinseiten geben Ihnen jede Menge Tipps für Unternehmungen in der Region.
  • Diese und die folgenden Angebote erwarten die Besucher an den Aktionstagen.
    26.07.2021
    Der einzigartige himolla Wellness-Truck kommt nach Achern
    Aktuelle Studien belegen: Rückenschmerzen sind die Volkskrankheit Nummer eins. Unter dem Motto "Gesundes Sitzen – Wellness für zu Hause"finden bei Möbel RiVo in Achern-Fautenbach von Donnerstag 29. Juli bis Samstag 31.Juli die Wellness-Aktions-Tage statt.
  • Das repräsentative Gebäude im Oberkircher "Haus der Ingenieure".
    25.07.2021
    Architekturbüro Müller + Huber in Oberkirch bietet Chancen
    Seit der Gründung im Jahr 1980 ist das Architekturbüro Müller + Huber auf 75 Mitarbeitende angewachsen. Angesiedelt ist das Unternehmen im Oberkircher "Haus der Ingenieure", eines des modernsten Dienstleistungszentren in der Ortenau. Aktuell soll expandiert werden.
  • HIER HILFT MAN SICH. Das Motto ist im hagebaumarkt Steinach keine leere Phrase, sondern Programm. 
    18.07.2021
    Motto: HIER HILFT MAN SICH
    HIER HILFT MAN SICH. Das ist das Motto der mehr als 380 hagebaumärkte in Deutschland. Beim Maier + Kaufmann hagebaumarkt in Steinach wird diese Aktion mit Leben gefüllt.