26 Studenten ausgezeichnet

Die Hochschule Offenburg ehrt ihre besten Absolventen

Autor: 
red/klk
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
09. Dezember 2017

Die ausgezeichneten Studenten. ©Martina Wagner

Bei der Preisverleihung der Hochschule Offenburg haben 18 Unternehmen, Vereine und Verbände die herausragenden Studienleistungen von 26 Absolventinnen und Absolventen und Studierenden gewürdigt. Erstmals hat die Hansgrohe SE zwei Preise ausgeschrieben.

Gleich 26 reife Leistungen gab es am Freitagabend im großen Mediensaal der Hochschule Offenburg zu bestaunen. Denn so hoch ist die Zahl der Absolventinnen und Absolventen der Hochschule Offenburg, die bei der Förderpreisverleihung mit Geldpreisen und Stipendien für ihre herausragenden Studienleistungen geehrt wurden.

Tolle Gelegenheit

»Die Förderpreisverleihung ist eine tolle Gelegenheit zu zeigen, dass Leistung sich lohnt«, sagte Anne Najderek, Prorektorin für Studium und Lehre, vor einem gut gefüllten Saal. »Sie zeichnet«, so Najderek weiter, »eben jene Studierenden aus, die diese Mühe nicht gescheut haben.« Die Vielzahl der vergebenen Preise zeige, »dass Leistung durch unsere Förderer auf verschiedenen Ebenen belohnt wird. Es ist schön für uns zu wissen, dass die Leistung der Studierenden in der Gesellschaft und Wirtschaft anerkannt wird.« 
Diesen Gedanken griff Frank Semling, Vorstandsmitglied von Hansgrohe, in seiner Laudatio auf: »Zum Erfolg gibt es keinen Lift«, zitierte Semling den Schweizer Schriftsteller Emil Oesch: »Man muss die Treppe benützen.« 
Zum ersten Mal vergab Hansgrohe SE die mit jeweils 1500 Euro dotierten Förderpreise in den Studiengängen Medien und Informationswesen sowie Maschinenbau. Ganz besonders freue er sich darüber, dass der Preis an zwei junge Frauen gehe, Julia Berger und Salehah Abdul Rahim, »die eben nicht den Fahrstuhl benutzt haben, sondern sich meistens für die Treppe oder gar die Leiter entschieden haben«. 
 

- Anzeige -

Leidenschaft und Motivation

Semling lobte nicht nur die Motivation und Leidenschaft beider Absolventinnen, sondern auch deren Fachkenntnis und Durchsetzungskraft. »Es sind Menschen wie Sie, die in der Gesellschaft, aber auch in Unternehmen den Unterschied machen.« 
»Ich sehe hier in viele lachende und fröhliche Gesichter«, stellte FDP-Stadtrat Thomas Bauknecht als Stellvertreter von Offenburgs Oberbürgermeisterin fest: » Und das mit gutem Grund: Sie alle haben ja Ihr Studium mit Auszeichnung bestanden.« 
Die beiden jeweils mit 1000 Euro dotierten Förderpreise der Stadt Offenburg gingen an Natalie Becker und Fabian Rank: »Als ich Ihren Lebenslauf las, war ich tief beeindruckt von Ihren zahlreichen Auszeichnungen und Stipendien für hervorragende Leistungen«, lobte Bauknecht – ein Umstand, der wohl für alle Preisträgerinnen und Preisträger gilt. 

Keine Sorgen

Über Zukunftsperspektiven jedenfalls müssen sich die Preisträgerinnen und Preisträger keine Sorgen machen: »Da Sie an einer gut vernetzten Hochschule mit internationalem Ruf studierten, die permanent wächst und von erfolgreichen hiesigen Unternehmen, Verbänden, Fördervereinen und Stadtverwaltungen unterstützt wird, kann Ihnen das jetzt nur zugute kommen«, unterstrich Bauknecht. Und außerdem: Treppensteigen soll ja schließlich gesund sein, befand FDP-Stadtrat Thomas Bauknecht augenzwinkernd.

Hintergrund

Preisträger und Preisstifter

Preisstifter und Preisträger – Badische Stahlwerke: Stefan Schlawin (Offenburg), Fabian Eichner (Neuried), Hanna Krause (Ostfildern); Edeka Südwest: Tim Hertweck (Kaiserslautern); E-Werk Mittelbaden: Jennifer Brucker (Mühlenbach), Nicolas Meßner (Schuttertal); Etol-Werk Eberhard Tripp: Dennis Spannbauer (Erligheim); Felix-Tradt-Preis: Vanessa Hofmann (Baden-Baden); Hansgrohe SE: Julia Berger (Offenburg), Selehah Abdul Rahim (Kuala Lumpur); Herrenknecht AG: Daniel Echle (Kehl), Nico Langer (Schellbronn); IHK Südlicher Oberrhein: Marlene Langenbach (Waldkirch); Meiko Maschinenbau: Melanie Schnetz (Offenburg); Parker Hannifin: Raphael Klapczynski (Renchen); Sparkasse Gengenbach: David Suhm (Gengenbach); Sparkasse Offenburg/Ortenau: Tim Friedmann (Oberkirch), Lukas Schwabe (Hamburg); Stadt Offenburg: Natalie Becker (Offenburg), Fabian Rank (Gutach); VDI-Bezirksverein Schwarzwald: Tom Zähringer (Kenzingen); Verein der Freunde und Förderer der Hochschule Offenburg: Sina Meier (Offenburg); Volksbank Lahr: Stephan Leible (Offenburg); Volksbank Offenburg: Corinna Ruf (Zell a. H.), Vanessa Hofmann (Baden-Baden); Zonta-Club Offenburg-Ortenau: Elizabeth Obeyaa Adu (Tema, Ghana / Offenburg), María Victoria Villalba (Venezuela / Offenburg).

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Brandstiftung
vor 16 Stunden
Nach einem Garagenbrand in Mahlberg am Donnerstagabend hat die Polizei dank einer Zeugenaussage einen Tatverdächtigen ermittelt. Der Mann soll das Feuer wegen eines Streits mit dem Hauseigentümer gelegt haben. Schaden: rund 50.000 Euro.
74. Jahrestag
vor 19 Stunden
Um an den Jahrestag des Hitler-Attentats am 20. Juli 1944 zu erinnern, sind öffentliche Gebäude in Deutschland am Freitag beflaggt. Auch vor dem Offenburger Polizeirevier wehen die deutsche und die baden-württembergische Flagge. 
Hochschule Offenburg
vor 22 Stunden
Einen Einblick in ihre künstlerischen, audio-visuellen und konzeptionellen Arbeiten haben Studierende an der Hochschule Offenburg am Donnerstag in der »Werkschau Sommer 18« gegeben. Die kreative Bandbreite war auf der Semesterabschlussveranstaltung der Fakultät Medien und Informationswesen groß.  
Mahlberg
19.07.2018
Ein Einfamilienhaus in Mahlberg hat gebrannt. Das Feuer war in der Garage ausgebrochen und breitete sich auf das erste Obergeschoss aus. Der Schaden beläuft sich Schätzungen zufolge auf 50.000 Euro.
Leistungsfähigkeit der B33 soll erhöht werden
19.07.2018
Das Regierungspräsidium Freiburg hat den Ausbau für das nächste Teilstück des Ausbaus der B33 genehmigt. Ein dritter Fahrstreifen soll auf der Ostseite der B33 zwischen den Anschlussstellen Gegenbach-Nord und Gengenbach-Süd entstehen. Vom 24. Juli bis zum 13. August lassen sich die Planunterlagen...
Start- und Zielpunkt der einen Kilometer kurzen Rundstrecke ist die Haltestelle »Bürgerpark Landesgartenschau« im Mauerweg, gegenüber dem dort gelegenen Eingang zur Landesgartenschau in Lahr. Wer eine Tageseintrittskarte oder ein gültiges TGO-Ticket besitzt, kann den autonomen Kleinbus kostenlos nutzen.
Ortenau-Reportage
19.07.2018
Es gibt keinen Busfahrer, und auch Lenkrad sowie Gas- und Bremspedal fehlen. In Lahr verkehrt die erste Buslinie im öffentlichen Straßenverkehr Baden-Württembergs. Volontär Dominik Kaltenbrunn ist mitgefahren – und stellte fest: die Technik ist noch nicht ganz ausgereift.
Wetter im Südwesten
19.07.2018
Noch schnell den Sommer genießen: Bis Freitag bleibt es sonnig und warm, doch am Wochenende wird es in der Ortenau ungemütlich mit Schauern und Gewittern. Immerhin: Schon nächste Woche soll das sommerliche Wetter zurückkehren.
Offenburg
19.07.2018
Dass ein 33-Jähriger in einer psychiatrischen Klinik einen 60-jährigen Zimmerkollegen schwer verletzt hat, ist keine Strafsache mehr: Wegen Schuldunfähigkeit geht es in der Verhandlung vor dem Offenburger Landgericht um ein Unterbringungsverfahren für den mutmaßlichen Täter.
Freiwillige Rückreise
19.07.2018
Der Verwaltungsausschuss des Kreistags hat in seiner Sitzung am Dienstag beschlossen, freiwillig in ihre Heimatländer zurückkehrenden Flüchtlingen in Einzelfällen die Reisekosten zu bezahlen. 
Fahrzeug auf dem Dach
18.07.2018
Beim schweren Verkehrsunfall auf der A5 bei Achern am Mittwochmorgen ist ein Mensch gestorben. Der Beifahrer wurde schwer verletzt, die mutmaßliche Unfallverursacherin erlitt einen Schock.
Maisfeld in Lahr
18.07.2018
Ein kleines Maisfeld auf der Landesgartenschau spaltet die Meinungen. »Greenwashing« lautet der Vorwurf der Umweltverbände, weil Stecker markieren, wie tierfreundlich diese Kulturen seien. Die wichtigste Pflanze soll nicht versteckt werden, hält das Amt für Landwirtschaft entgegen.
Ausbildungskurs
17.07.2018
Mit dem zehnten Ausbildungskurs und einer Rekordteilnehmerzahl von 31 Prüflingen endete der neunmonatige Lehrgang zum Weinguide mit der schriftlichen und mündlichen Abschlussprüfung im Winzerkeller Hex vom Dasenstein.