Campus-Spezial

Die Klimakammer der Hochschule Offenburg

Autor: 
Stefan Angele
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. Februar 2016
Bildergalerie ansehen

©Iris Rothe

Zu Besuch auf dem Campus Nord der Hochschule Offenburg: Auf einer Seite des Gebäudes stechen die großen Einlasstore ins Auge. Sie lassen schon darauf schließen, dass im Innern nicht nur handliche Heizlüfter zum Einsatz kommen. 

Stattdessen steht hier ein rund vier Meter hoher grüner Kasten, der etwa ein Fünftel der 600 Quadratmeter großen Halle einnimmt. Es handelt sich um eine begehbare Klimakammer mit einem nutzbaren Innenraum von 40 Quadratmetern. Auch Kleinwagen finden in ihr regelmäßig Platz. Die Anlage des Instituts für Energiesystemtechnik (INES) dient dazu, reale Simulationen für die Bereiche Gebäudetechnik, Gebäudeautomation und Automobilbau durchzuführen. 

Die Anlage besteht aus drei Kammern: einer begehbaren Außenklimakammer (in die auch Autos passen) und zwei baugleichen, thermisch schweren Prüfräumen. »Dies bewirkt, dass wir unter Bedingungen wie bei einem echten Gebäude messen können«, erläutert Professor Jens Pfafferott. »Eine extrem seltene Einrichtung.« In der einen Kammer wird das Außenklima simuliert: »Da geht es vom Winter bis in den Sommer, von Minus- bis zu Plusgraden.« Sie ist über eine Fassade kombiniert mit zwei weiteren Kammern, die in Beton ausgegossen sind. »Diese simulieren für uns ein typisches Bürogebäude oder einen typischen Wohnraum; und darin können wir Tests fahren.«

Diese erlauben es, sogenannte Flächen­tem­perier­sys­teme wie etwa Heiz- oder Kühl­decken, thermoaktive Bau­teil­systeme in der Decke sowie Wandheizsysteme oder Fußboden­heizungen und -kühlungen im Verbund mit der Lüftungstechnik zu optimieren. »Wir können in der Kammer mehrere Lüftungssysteme betreiben«, so Ingenieur Pfafferott. Es gebe von der Quelllüftung bis zur Mischlüftung viele unterschiedliche Varianten. Auch eine Fensterlüftung könne simuliert werden. »Viele kennen von der Oma noch den Kachelofen – das ist ein typisches Flächenheizsystem. Der Kachelofen selbst wird warm; wir finden das angenehm wegen der Strahlungswärme.«

- Anzeige -

In modernen Bürogebäuden werde der Raum  analog etwa über die Decke geheizt oder gekühlt. Ein typischer Testlauf dauert Pfafferott zufolge vier Wochen. »In dieser Zeit fahren wir ein typisches Temperaturprofil durch, das ein ganzes Jahr simuliert. So können wir messen, wie sich unsere Systeme unter unterschiedlichen Wetter- und Klimabedingungen verhalten.«

In die Klimakammer könne man indes auch echte Menschen setzen, die etwa am Computer sitzen und ganz normal arbeiten. Hinterher würden diese gefragt, wie sie das Raumklima empfunden haben. »Als Forscher ist es dann spannend, objektive Messdaten und subjektives Empfinden miteinander zu vergleichen.«

Darüber hinaus werde die Klimakammer auch von Industrie und mittelständischer Wirtschaft genutzt – etwa für Fragen der Elektromobilität wie dazu, wie sich die Batterie im Winter verhält. »Solche Messaufträge haben wir zirka im Zwei- bis Drei-Monats-Rhythmus.« Die Klimakammer selbst sei nachhaltig von der Industrie über Spenden mitfinanziert worden. 

Aber auch in der Lehre werde sie eingesetzt. »Wir haben erstens Studenten, die hier ihre Abschlussarbeiten schreiben. Da geht es darum, neue innovative Systeme, hauptsächlich im Gebäudetechnikbereich, zu evaluieren«, erläutert Jens Pfafferott. Der zweite Bereich betreffe die studentischen Labore: »Einmal im Semester kommen die Studenten der Gebäudetechnik für einen Nachmittag zu uns ans Institut und erleben so die Leistungsfähigkeit der unterschiedlichen Systeme.«

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 2 Stunden
Mehrere Einsätze der Feuerwehr
Am Dienstag waren ab 9.30 Uhr Ampelsysteme, Bildschirme, Kassen und vieles mehr in der Stadt lahmgelegt. Erst flackerten die Lichter, dann war für eine Stunde der Strom weg.
vor 3 Stunden
Pressekonferenz
1500 Polizeibeamte fahnden seit Sonntagvormittag in Oppenau nach dem bewaffneten Yves Rausch. Die Polizei will die Suche nach dem 31-Jährigen im Wald nun einstellen und ihre Strategie ändern.
vor 4 Stunden
#iloveortenau
Unsere neue Serie stellt Menschen aus der Ortenau vor – sechs Fragen, sechs Antworten. Unsere heutige Ortenauerin ist 57 Jahre alt und Erzieherin.
vor 4 Stunden
"Er würde niemanden verletzen"
Die Mittelbadische Presse hat mit der Mutter des flüchtigen Yves Rausch gesprochen. Sie sorgt sich um ihren Sohn. Sie widerspricht dem Bild, das viele Medien von ihrem Kind zeichnen und sagt, er werde von der Polizei in die Ecke gedrängt.
vor 4 Stunden
**AKTUELL**
Die Polizei fahndet weiterhin nach dem 31-jährigen Yves Rausch, der am Sonntag in Oppenau vier Polizisten entwaffnet haben und in den Wald geflüchtet sein soll. Über aktuelle Ereignisse informieren wir im Live-Ticker.
vor 5 Stunden
Kommentar
Redakteur Simon Allgeier fragt sich, inwiefern der Ausnahmezustand aufgrund der Großfahndung in der Oppenau gerechtfertigt ist und ob die Polizei nicht woanders gerade dringender gebraucht wird.
vor 5 Stunden
Überfall
Auf dem Weg zum Hafen wurde in Mexiko der Tross eines Agrarhandels ausgeraubt. Jens Arnold von Arnolds Kaffeemanufaktur in Offenburg konnte Ersatz für seinen Kaffee beschaffen. Die Plantagenbesitzerin prangert die Missstände im Land an. 
vor 6 Stunden
Ungewöhnlicher Brand
Ein Holzschuppen ist am Dienstag aus einem kuriosen Grund in Schuttertal in Brand geraten: Ein Netz war vom Wind in die Luft gewirbelt worden und geriet gegen die darüber verlaufende Überland-Stromleitung, wodurch es Feuer fing.
vor 22 Stunden
#iloveortenau
Unsere neue Serie stellt Menschen aus der Ortenau vor – sechs Fragen, sechs Antworten. Unser heutiger Ortenauer kommt ursprünglich aus Metz in Frankreich – doch die Ortenau hat sein Herz erobert.
vor 23 Stunden
Oppenau
Seit Sonntag fahndet die Polizei nach dem 31-jährigen Yves Rausch. Er soll vier Polizisten bedroht und entwaffnet haben. Ein Blick in seine Vergangenheit zeigt, dass er kein unbeschriebenes Blatt ist.
14.07.2020
Offenburg
Im Offenburger Raum gab es am Dienstagvormittag einen Stromausfall. Auch Ampeln in der Innenstadt gingen kurz aus. Teilweise sind Haushalte aber immer noch ohne Strom.
14.07.2020
Auf Unterstützerliste eingetragen
Acht Ärzte aus der Ortenau haben sich auf einer Liste der Initiative „Ärzte für Aufklärung“ eintragen lassen. Diese steht im Verdacht, Gefälligkeitsatteste gegen die Maskenpflicht auszustellen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das edel-graue Parkett schafft eine klare Raumstuktur.
    06.07.2020
    Im grenznahen Neuried werden Wohnträume wahr
    Holz ist ein wunderbarer Werkstoff für den Innenausbau: Er ist durch und durch natürlich und passt sich den Anforderungen an. Dabei ist er genauso individuell wie die Menschen, die in den vier Wänden leben. Wer seinen Wohntraum in Holz verwirklichen will, ist bei marx Design in Holz in Neuried an...
  • Willkommen zu Hause: Stressless® steht für Komfort und Entspannung. Modell: Tokyo Linden Sand.
    02.07.2020
    Stressless®: Raus aus dem Alltag, rein ins Zuhause
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten und Wohnen in Baden. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach ist Partner ausgewählter Marken und präsentiert mit Stressless® norwegischen Komfort. Die Welt des exklusiven Möbelherstellers wartet im Stressless®-Studio darauf,...
  • Kai Wissmann präsentiert am Donnerstag, 16. Juli, die Gewinner der Shorts 2020.
    25.06.2020
    Trinationales Event: Großes Finale am 16. Juli
    Die Shorts lassen sich nicht ausbremsen, auch nicht von einer weltweiten Pandemie: Das trinationale Filmfestival der Medienfakultät der Hochschule Offenburg wird diesmal komplett online ausgerichtet. Die Filme sind donnerstags und sonntags ab 19 Uhr im Live-Stream hier abrufbar. Das große Finale...
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.06.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.