Kreisversammlung des BLHV

Die Landwirtschaft braucht Maßnahmen für den Klimawandel

Autor: 
Peter Meier
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Januar 2019
Andreas Ziermann (von links) und Patrick Trötschtler stellen Maßnahmen für die Landwirtschaft vor.

Andreas Ziermann (von links) und Patrick Trötschtler stellen Maßnahmen für die Landwirtschaft vor. ©Peter Meier

Der Klimawandel stellt Landwirte vor große Herausforderungen. Zwei Experten haben bei der BLHV-Kreisversammlung mögliche Maßnahmen zur künftigen Vorbereitung vorgestellt.

Die Landwirtschaft ist besonders vom Klimawandel betroffen und steht vor großen Herausforderungen. Wie sich Landwirte mit nachhaltigen Maßnahmen auf die Veränderungen einstellen können, war zentrales Thema der Kreisversammlung des Badischen Landwirtschaftlichen Hauptverbands (BLHV) am Dienstag. Zu dem Verband gehören die Kreise Offenburg, Rastatt, Bühl und Achern.

Patrick Trötschtler und Andreas Ziermann von der Bodensee-Stiftung gingen bei ihrem Vortrag zum Thema »Nachhaltige Anpassung der Landwirtschaft an den Klimawandel« besonders auf Methoden im Acker-, Obst- und Weinbau ein. »Nach der extremen Trockenheit im vergangenen Sommer stehen wir Landwirte vor der Aufgabe, unsere Betriebe besser auf solche Bedingungen einzustellen«, betonte der Kreisvorsitzende Thomas Huschle aus Achern-Gamshurst zum Auftakt der Versammlung.

Mit konkreten Zahlen verdeutlichte Trötschtler den Umfang und die Folgen des Klimawandels, wobei auch in unserer Region die Zahl der tropischen Tage mit mehr als 30 Grad Celsius ebenso zunahm wie die Frühjahrstrockenheit und die Wasserknappheit im Sommer. Während die jährliche Gesamtniederschlagsmenge konstant blieb, stieg die Zahl der Starkniederschläge – oft verbunden mit Hagel und Überschwemmungen. Einen leichten Anstieg gab es außerdem bei der Anzahl der Frosttage im April und Mai.

- Anzeige -

Ziermann erläuterte die jeweiligen Vor- und Nachteile des Klimawandels für Ackerbau, Viehzucht und Dauerkulturen, darunter auch Obst- und Weinbau. Diese reichten vom breiten Sortenspektrum im Ackerbau und dem Anbau von Zwischenfrüchten über Veränderungen der Vegetationszeit und dem Risiko neuer Schädlinge bis hin zur Anfälligkeit bestimmter Obstsorten für Frost und Trockenheit. 

Landwirte ausgebremst

Maßnahmen seien in allen Bereichen nötig, um die Bodenfruchtbarkeit zu verbessern. »Genau dabei werden wir von der neuen Düngeverordnung ausgebremst«, betonte ein Landwirt in der vom kreisvorsitzenden Egon Busam geleiteten Diskussion. 

Ziermann merkte an, dass das Pflügen schlecht für den Boden sei. In der Diskussion ging es daraufhin um die sehr unterschiedlichen Standortbedingungen und Bodenbeschaffenheiten. Auch sei es schwierig Frostschutzberegnungen genehmigt zu bekommen. »Wir können keine Patentrezepte liefern«, fasste Trötschtler zusammen. Wichtig sei es etwa, sich im Sortiment breiter aufzustellen.

Stichwort

Bodensee-Stiftung

Die Bodensee-Stiftung wurde vor 25 Jahren gegründet und ist europaweit aktiv – mit dem Ziel, nachhaltige Wirtschaften voranzubringen. Das Projekt Agri-Dept, das von 2016 bis 2019 durch die EU gefördert wird, soll zeigen, wie Betriebe aus den Bereichen Tierhaltung, Ackerbau und Dauerkulturen ihre Anfälligkeit gegenüber dem Klimawandel durch Anpassungsmaßnahmen verringern können.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 4 Stunden
Präsentation des Agenda-Prozesses
Landrat Frank Scherer und Klinikgeschäftsführer haben dem Kreistag eine Gesamtschau des Agenda-2030-Prozesses präsentiert. Offene Fragen blieben danach dennoch. 
vor 5 Stunden
Weniger Kosten
Weil immer mehr Unterkünfte für Geflüchtete in der Ortenau abgebaut werden, ist die Unterbringung für den Kreis auch nicht mehr so teuer. Darum senkt der Landkreis nach eigenen Angaben jetzt die Gebühren für Menschen, die über ein Einkommen verfügen und ihre Unterkunft anteilig bezahlen. 
vor 7 Stunden
Ortenau
Ein Hubschrauber kreist seit heute Mittag über der Offenburger Innenstadt. Die Polizei ist auf der Suche einem 80-Jährigen – er könnte sich in einer hilflosen Lage befinden. 
vor 8 Stunden
Ortenau
Rund 1000 Umweltschützer und Landwirte sind am Dienstag vor das Straßburger EU-Parlament gezogen um eine umwelt- und Kleinbauern-freundliche europäische Agrar-Politik einzufordern. Bei der Gelegenheit wurden unter anderem Kontakte zwischen Ortenauern und Elsässern geknüpft – für die nächste Demo.
vor 8 Stunden
Europa-Park in Rust
Mit der neuen Familienattraktion „Snorri Touren“ zieht der Europa-Park die direkte Verbindung zur Wasserwelt „Rulantica“. Die Bahn ist dem lustigen Oktopus „Snorri“ gewidmet, der die Besucher durch sieben unterirdische Themenwelten führt. Seit Dienstag läuft der Testbetrieb. Wir sind mitgefahren.
vor 13 Stunden
Ortenau
Er soll letzten Juli wegen einer Nichtigkeit bei der Asylunterkunft „Am Sägeteich“ in Offenburg auf einen 40-Jährigen mit einem Messer losgegangen sein – jetzt hat die Staatsanwaltschaft Anklage wegen versuchten Totschlags gegen einen Westafrikaner erhoben. 
vor 14 Stunden
Ortenau
Die Ortenau erwartet die ganze Woche über ein Mix aus Sonne und Wolken. Morgens bildet sich häufig noch Nebel.
vor 14 Stunden
Kehl/Straßburg
Am Kehler Bahnhof startet am heutigen Dienstag um 10 Uhr ein Protestzug deutscher und französischer Bauern zum EU-Parlament nach Straßburg. Die Teilnehmer fordern eine bessere Verteilung der Agrarsubventionen, zum Beispiel für mehr Tierschutz.
Die Forstreform führt dazu, dass der Ortenaukreis neue Verträge mit den Gemeinden über die Beförsterung abschließen muss. Zwei Gemeinden im Süden werden die neuen Verträge nicht unterschreiben.
vor 15 Stunden
Ortenau
Die durch ein Kartellrechtsverfahren ins Rollen gebrachte Forstreform wird konkret. Der Ortenaukreis muss neue Verträge mit den Gemeinden über die Forstbewirtschaftung der Wälder abschließen. Doch zwei Gemeinden im Süden gehen da nicht mit.
vor 16 Stunden
TV-Show
Die gute Nachricht: Giulia Grimaudo (19) aus Nordrach ist bei „The Voice of Germany“ noch dabei. Allerdings verlor sie bei den „Battles“ der letzten Folge am Sonntag gegen eine Mitkonkurrentin. Das könnte das Ende bedeuten.
vor 17 Stunden
Interview
Was macht gute visuelle Effekte in Filmen aus und wo liegen die Möglichkeiten, Grenzen und Gefahren von visueller Nachbearbeitung? Die Mittelbadische Presse hat sich mit Sabine Hirtes, Professorin an der Hochschule Offenburg, und Tobias Schächtele, akademischer Mitarbeiter, über „Visual Effects“...
vor 17 Stunden
Lahr/Schwarzwald
Ein bislang unbekannter, zirka 20 Jahre alter Mann, mit einer schwarzen Sturmhaube maskiert und mutmaßlich ausländischer Herkunft, soll am Sonntagabend laut Schilderung eines Angestellten ein Wettbüro in Lahr überfallen haben – dann flüchtete er. Die Polizei ist auf Zeugenhinweise angewiesen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • vor 6 Stunden
    Ausstellung in Offenburg
    ELEMENTS ist der einfachste Weg zum neuen Bad. Das Konzept steht für eine Rundum-sorglos-Betreuung mit umfassendem Service. Die individuelle Beratung in der Ausstellung in Offenburg macht dabei den Unterschied.
  • vor 16 Stunden
    Senioren-WG
    Die Menschen in Deutschland werden immer älter. Und viele von ihnen sind irgendwann in irgendeinerweise auf Hilfe angewiesen. Doch die Bedürfnisse sind sehr verschieden. Daher hat sich die Winkelwaldgruppe breit aufgestellt und bietet neben diversen Angeboten ambulanter und Langzeit-Pflege ein ganz...
  • 21.10.2019
    Tipps von Investmentexperten
    Jedes Jahr treffen sich Kapitalexperten aus den Finanzmetropolen Frankfurt und London. Am 18. November ist der Geldanlage-Gipfel auf dem Dollenberg das Elitetreffen. Teilnehmer lernen dort von anerkannten Investmentexperten.
  • 18.10.2019
    Mediterrane Atmosphäre
    Der verführerische Duft von frisch gebrühtem Espresso, leckeren Antipasti oder frischer Pasta – das CASAMORE in Hohberg versetzt seine Gäste auf eine genussvolle Reise durch die mediterrane Küche. Unter Palmen und Olivenbäumen darf man sich ein bisschen wie im Urlaub fühlen.