Kreisversammlung des BLHV

Die Landwirtschaft braucht Maßnahmen für den Klimawandel

Autor: 
Peter Meier
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Januar 2019
Andreas Ziermann (von links) und Patrick Trötschtler stellen Maßnahmen für die Landwirtschaft vor.

Andreas Ziermann (von links) und Patrick Trötschtler stellen Maßnahmen für die Landwirtschaft vor. ©Peter Meier

Der Klimawandel stellt Landwirte vor große Herausforderungen. Zwei Experten haben bei der BLHV-Kreisversammlung mögliche Maßnahmen zur künftigen Vorbereitung vorgestellt.

Die Landwirtschaft ist besonders vom Klimawandel betroffen und steht vor großen Herausforderungen. Wie sich Landwirte mit nachhaltigen Maßnahmen auf die Veränderungen einstellen können, war zentrales Thema der Kreisversammlung des Badischen Landwirtschaftlichen Hauptverbands (BLHV) am Dienstag. Zu dem Verband gehören die Kreise Offenburg, Rastatt, Bühl und Achern.

Patrick Trötschtler und Andreas Ziermann von der Bodensee-Stiftung gingen bei ihrem Vortrag zum Thema »Nachhaltige Anpassung der Landwirtschaft an den Klimawandel« besonders auf Methoden im Acker-, Obst- und Weinbau ein. »Nach der extremen Trockenheit im vergangenen Sommer stehen wir Landwirte vor der Aufgabe, unsere Betriebe besser auf solche Bedingungen einzustellen«, betonte der Kreisvorsitzende Thomas Huschle aus Achern-Gamshurst zum Auftakt der Versammlung.

Mit konkreten Zahlen verdeutlichte Trötschtler den Umfang und die Folgen des Klimawandels, wobei auch in unserer Region die Zahl der tropischen Tage mit mehr als 30 Grad Celsius ebenso zunahm wie die Frühjahrstrockenheit und die Wasserknappheit im Sommer. Während die jährliche Gesamtniederschlagsmenge konstant blieb, stieg die Zahl der Starkniederschläge – oft verbunden mit Hagel und Überschwemmungen. Einen leichten Anstieg gab es außerdem bei der Anzahl der Frosttage im April und Mai.

- Anzeige -

Ziermann erläuterte die jeweiligen Vor- und Nachteile des Klimawandels für Ackerbau, Viehzucht und Dauerkulturen, darunter auch Obst- und Weinbau. Diese reichten vom breiten Sortenspektrum im Ackerbau und dem Anbau von Zwischenfrüchten über Veränderungen der Vegetationszeit und dem Risiko neuer Schädlinge bis hin zur Anfälligkeit bestimmter Obstsorten für Frost und Trockenheit. 

Landwirte ausgebremst

Maßnahmen seien in allen Bereichen nötig, um die Bodenfruchtbarkeit zu verbessern. »Genau dabei werden wir von der neuen Düngeverordnung ausgebremst«, betonte ein Landwirt in der vom kreisvorsitzenden Egon Busam geleiteten Diskussion. 

Ziermann merkte an, dass das Pflügen schlecht für den Boden sei. In der Diskussion ging es daraufhin um die sehr unterschiedlichen Standortbedingungen und Bodenbeschaffenheiten. Auch sei es schwierig Frostschutzberegnungen genehmigt zu bekommen. »Wir können keine Patentrezepte liefern«, fasste Trötschtler zusammen. Wichtig sei es etwa, sich im Sortiment breiter aufzustellen.

Stichwort

Bodensee-Stiftung

Die Bodensee-Stiftung wurde vor 25 Jahren gegründet und ist europaweit aktiv – mit dem Ziel, nachhaltige Wirtschaften voranzubringen. Das Projekt Agri-Dept, das von 2016 bis 2019 durch die EU gefördert wird, soll zeigen, wie Betriebe aus den Bereichen Tierhaltung, Ackerbau und Dauerkulturen ihre Anfälligkeit gegenüber dem Klimawandel durch Anpassungsmaßnahmen verringern können.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 21.03.2019
    In Friesenheim-Oberschopfheim
    Klasse statt Masse und Lebensmittel aus der Region – dieser Lebensstil ist nicht erst seit gestern immer mehr Menschen wichtig. Doch für viele ist es schwierig, diese Produkte vor Ort zu finden. Abhilfe schaffen hier kleinere Lebensmittelläden, wie „Xaver‘s Landmarkt“ in Oberschopfheim. Das Angebot...
  • 20.03.2019
    Eröffnung am 30. März
    Beim Grillen wird es jetzt richtig heiß: Der Obi Markt in Offenburg eröffnet am Samstag, 30. März, seine neue 500 Quadratmeter große »BBQ & Grillwelt« – und macht sich zur Top-Adresse für Grill-Fans. Kunden erwartet ein konkurrenzlos großes Angebot an Grills und Zubehör von Top-Marken. Zur...
  • 19.03.2019
    Kehl
    Zum 29. Mal können Gäste am Wochenende des 30. und 31. März in der Kehler Innenstadt den Kehler Autopark besuchen. Eingerahmt ist er in ein Frühlingsfest, der Sonntag ist außerdem verkaufsoffen.
  • 28.02.2019
    Kehl-Kork
    Traumhafte Bäder in den verschiedensten Varianten, zugeschnitten auf die individuellen Wünsche des Kunden - dafür stehen die Experten von Badtraum in Kehl-Kork seit 11 Jahren. Das Besondere dabei: Badtraum liefert alle Leistungen aus einer Hand und steht den Kunden von der Planung bis zum Einbau...

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 7 Stunden
Am Freitag geht es los
Die Forst Live feiert in Offenburg ihr 20-jähriges Bestehen: In Kombination mit der Wild & Fisch hat sich die Messe zu einem Publikumsmagneten entwickelt. Auch für die aktuelle Ausgabe werden wieder über 33.000 Besucher erwartet.
vor 8 Stunden
Kehl
89 Shisha-Bars gab es in Kehl noch vor wenigen Monaten, inzwischen hat sich ihre Zahl auf 47 verringert. Grund sind die Auflagen, die sich aus der im November von der Stadt erlassenen Allgemeinverfügung ergeben. 
vor 9 Stunden
Europa-Park
Die neue Wasserwelt »Rulantica« des Europa-Parks in Rust eröffnet am 28. November. Das bestätigte ein Parksprecher am Montag der Mittelbadischen Presse. Auch zu den Eintrittspreisen gibt es jetzt konkrete Zahlen.
Peter Weiß (CDU) und sein französicher Kollegen Antoine Herth aus Selestat im Gespräch mit Schülern aus Lahr und Erstein.
vor 17 Stunden
Berufsmesse "Beruf und Co."
»Grenzgänger« ist ein Projekt, dass den Austausch beiderseits des Rheins erleichtern soll. Viele Tipps aus der Praxis unterschiedlicher Berufe rundeten das Angebot am Samstag bei der Messe »Beruf & Co.« ab.  
vor 17 Stunden
Mobilen Pflegedienst aufgebaut
Rolf Küderle ist tot. Der Unternehmer hatte Offenburgs ersten mobilen Pflegedienst aufgebaut. Die Familie möchte das Unternehmen in seinem Sinne weiterführen.  
vor 17 Stunden
Rust
Ein Großfeuer hat im vergangenen Jahr Teile des Europa-Parks zerstört. Ein Jahr danach sollen abgebrannte Gebäude wieder stehen. Weitere Neubauten folgen. Die Behörden haben den Plänen zugestimmt.
vor 18 Stunden
Wetter
Auf strahlenden Sonnenschein am Wochenende folgt ein verregneter Montag in der Ortenau. Aber das graue Wetter hält nicht lange – schon Mitte kommender Woche ist die Sonne wieder da.
vor 21 Stunden
Ortenau
Spargel- und Erdbeerbauer im Ortenaukreis machen sich zunehmend Sorgen um ihre Betriebe. Grund dafür sind fehlende Erntehelfer, der steigende Mindestlohn und die Konkurrenz aus dem Ausland.
vor 22 Stunden
Achern
Ausbildungsbotschafter werben und informieren in Schulen für einen bestimmten Beruf. Im Acherner Bildungszentrum für Gesundheits- und Pflegeberufe wurden kürzlich 20 Auszubildende zu solchen Botschaftern weitergebildet – darunter auch zwei vom Ortenau-Klinikum.
24.03.2019
Kehl
Bei einer mehrstündigen Großkontrolle an der B28 bei Kehl sind der Polizei am Freitag diverse Verstöße aufgefallen. Es gab auch drei Festnahmen.
Unproblematisch kann der Jahrgang 2018 abgefüllt werden: Die Ortenauer Weinerzeuger scheinen nicht unter den knapper werdenden Flaschen zu leiden. Weil Glashütten die Wannen warten, kommt es andernorts zu Engpässen.
24.03.2019
Wein-Jahrgang 2018
Vorgesorgt haben die Winzergenossenschaften und Weingüter der Ortenau in Sachen Glasflaschen. Während die Branche über Lieferengpässe klagt, können sich die Betriebe in der Region auf ihre Großhändler verlassen. Nur Sonderformen sind nicht spontan erhältlich. 
Zum Verband des Bunds Heimat und Volksleben gehören rund 200 Vereine, die das Brauchtum durch das Tragen der etwa 500 verschiedenen Trachten auch heute noch lebendig halten.
24.03.2019
Renaissance des Brauchtums
Der badische Bund Heimat und Volksleben hat sich in der Friesenheimer Sternenberghalle zur Mitgliederversammlung getroffen. Neben einem Ausblick und zwei angekündigten Abschieden gab es zahlreiche Ehrungen für einzelne Vereine des Verbands.