Interview

Mukoviszidose: Längeres Leben durch Früherkennung der Krankheit

Autor: 
Christiane Agüera Oliver
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
27. November 2020

Kinderarzt Florian Konrad ©Privat

Unsere Spendenaktion„Leser helfen“ unterstützt in diesem Jahr mukoviszidosekranke Kinder. Mukoviszidose früh zu erkennen ist wichtig, sagt Kinderarzt Florian Konrad und erklärt, was bei einem Neugeborenen-Screening gemacht wird.

Seit rund 40 Jahren gibt es das Neugeborenen-Screening. Ab dem Jahr 2016 wird fast jedes Neugeborene getestet, ob es einen Immundefekt, eine Stoffwechsel- oder Hormonerkrankung hat oder daran erkranken kann. Auch ein Test auf Mukoviszidose ist Teil dieses Neugeborenen-Screenings. Florian Konrad, Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin von der Kinderklinik am Ortenau-Klinikum in Offenburg, informiert im Gespräch mit der Mittelbadischen Presse über das Neugeborenen-Screening.

Herr Konrad, wird bei jedem Neugeborenen ein Screening vorgenommen?
Ein solches Screening ist eine freiwillige Untersuchung und ein Angebot an die Eltern.

Was wird alles bei einem Neugeborenen-Screening getestet?
Mit einem kleinen Pikser wird das Neugeborene auf 15 Stoffwechsel- und Hormonerkrankungen sowie Immundefekte getestet.

Wann und wie wird ein solches Screening gemacht?
Der optimale Abnahmezeitpunkt ist zwischen der 36. und 72. Lebensstunde. Für die Untersuchung wird eine kleine Blutprobe entnommen, die auf eine Testkarte getropft wird. Dies wird an ein spezialisiertes Screening-Labor geschickt.

Ist das gefährlich?
Gefährlich ist das nicht, aber ein bisschen unangenehm für das Kind.

Wie sicher ist das Ergebnis eines Neugeborenen-Screenings?
Jeder Test hat einen Graubereich, um möglichst alle potenziell erkrankten Kinder zu finden. Das führt dazu, dass es mehr auffällige Screening-Ergebnisse gibt als tatsächlich erkrankte Kinder. Im Falle eines auffälligen Ergebnisses bezüglich Mukoviszidose soll zusätzlich, zeitnah und ohne lange Wartezeiten ein Schweißtest als Folgeuntersuchung durchgeführt werden. Glücklicherweise sind circa 80 Prozent der Kinder, wie sich dann herausstellt, doch gesund.

- Anzeige -

Wie ist die Akzeptanz einer solchen Untersuchung?
Die ist sehr hoch. 99 Prozent der Eltern stimmen zu. Das ist auch gut so und verhindert, dass Kinder unerwartet in eine Stoffwechselkrise geraten.

Was passiert, wenn Eltern dem Screening nicht zustimmen?
Da die Untersuchung auf Freiwilligkeit beruht, passiert nichts. Falls es im weiteren Verlauf zu einer Erkrankung kommt, kann eine Stoffwechseluntersuchung auch später noch durchgeführt werden. Dann ist es allerdings eine Notfallsituation, die es kompliziert macht.

Ist ein solches Screening die einzige Möglichkeit, um bei Neugeborenen Mukoviszidose zu diagnostizieren?
Mit einem Neugeborenen-Screening kann keine Diagnose gestellt werden. Bei einem auffälligen Screening mit Verdacht auf Mukoviszidose muss immer ein Schweißtest durchgeführt werden. Ist auch dieser auffällig, gibt es einen zweiten Schweißtest zur Bestätigung. Das erfolgt zeitnah, kann aber auch später noch gemacht werden. Selbst bei Erwachsenen kann durch einen solchen Schweißtest noch Mukoviszidose diagnostiziert werden. Auch wenn das nicht so oft vorkommt, dass Erwachsene darauf getestet werden.

Warum ist es so wichtig, Mukoviszidose früh zu erkennen?
Mukoviszidose ist Stand heute noch nicht heilbar. Die Lunge zeigt kontinuierlich eine Krankheitsveränderung. Aus dieser chronischen Veränderung wurde das Screening entwickelt. Mit einer frühen Therapie kann eine solche Veränderung verlangsamt werden. Das bedeutet eine höhere Lebensqualität und ein längeres Leben.

Wie geht es dann weiter, wenn Mukoviszidose diagnostiziert wurde?
Ein positives Testergebnis bedeutet einen starken Einschnitt für die Eltern. In einem Aufklärungsgespräch wird über die Krankheit informiert. Zeitnahe Untersuchungen erfolgen, mögliche Komplikationen müssen behandelt werden. In der Mukoviszidose-Ambulanz, unter anderem am Uniklinikum Freiburg, beginnt dann die Basis-Therapie, um die Eltern zu Profis für die Erkrankung zu machen.

Wie wichtig ist für Sie die Arbeit der Mukoviszidose Regionalgruppe Ortenau?
Die Erkrankung medizinisch zu behandeln, ist nur ein Aspekt. Fragen und Anliegen aus dem Alltag können jedoch nur die Betroffenen beantworten und verstehen. Deshalb ist die Selbsthilfegruppe von großer Bedeutung.

Zur Person

Florian Konrad

Florian Konrad ist seit 2015 Oberarzt für die Kindernotaufnahme und Ambulanz an der Kinderklinik des Ortenau-Klinikums in Offenburg. Nach seinem Studium der Humanmedizin in Heidelberg arbeitete er während seiner Facharztweiterbildung von 2006 bis 2011 an der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Städtischen Klinikum Karlsruhe auch in der Mukoviszidoseambulanz. Seine Weiterbildung zum Neonatologen (Neugeborenenmediziner) erfolgte von 2011 bis 2013.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 1 Stunde
Tag des Patienten
Zum diesjährigen bundesweiten Tag des Patienten am Dienstag mit dem Motto „Nähe schaffen trotz Distanz“ richtet das Ortenau-Klinikum für Freitag von 10 bis 12 Uhr eine Telefonhotline ein.
vor 2 Stunden
Aktuelle Werte für die Ortenau
Wie entwickeln sich die Corona-Infektionszahlen im Ortenaukreis? Unsere Übersicht gibt den aktuellen Stand mit Zahlen vom Land und den Kommunen.
vor 2 Stunden
Austausch mit Peter Hauk (CDU)
Hochkarätig besetzt war mit Landwirtschaftsminister Peter Hauk eine Videokonferenz auf Einladung der drei Ortenauer CDU-Abgeordneten. Über 50 Landwirte waren zugeschaltet.
vor 3 Stunden
#iloveortenau
Unsere Serie stellt Menschen aus der Ortenau vor – fünf Fragen, fünf Antworten. Diesmal: Rita Huber, 72, Rentnerin aus Oberkirch-Ödsbach.
vor 4 Stunden
Ortenau
Zwei Männer müssen mit einer Anzeige rechnen. Am Wochenende hat einer die Polizei beleidigt und der andere einen Zugbegleiter bedroht.
vor 6 Stunden
**LIVE**
Wie geht es weiter in der Pandemie-Krise? Mit unserem Newsblog sind Sie aktuell informiert über die wichtigsten Entwicklungen zum Coronavirus in der Ortenau und darüber hinaus.
vor 6 Stunden
Ausprobiert
Wie läuft eigentlich ein Corona-Schnelltest ab? Wir haben in einer der Kehler Apotheken, die das Verfahren seit Ende 2020 ebenfalls durchführen dürfen, einen Selbstversuch unternommen.
vor 7 Stunden
Kehl
Ab Montag müssen im Nahverkehr, beim Einkaufen und am Arbeitsplatz medizinische Masken oder FFP2-Masken getragen werden – laut neuer Corona-Verordnung des Landes. In Deutschland sind sie ein Muss, in Frankreich werden sie bloß empfohlen.  
Ja, nein, vielleicht: Die Studierenden der Hochschule Offenburg wünschen sich Klarheit darüber, ob die Prüfungen online oder vor Ort stattfinden. Jeder Professor kann das selbst entscheiden, seit das Rektorat am Donnerstag grünes Licht gab.
vor 7 Stunden
Hochschule Offenburg
Studierende der Hochschule Offenburg wollen virtuelle Prüfungen. Die Voraussetzungen seien da, verkündete das Rektorat am Mittwochabend. Nun müssten die Professoren entscheiden, wie sie es halten.
vor 8 Stunden
#iloveortenau
Unsere Serie stellt Menschen aus der Ortenau vor – fünf Fragen, fünf Antworten. Diesmal: Karin Nitzsche aus Berghaupten (55) ist von Beruf kaufmännische Angestellte.
vor 10 Stunden
Amtsgericht Offenburg
Ein offenbar nicht reparaturfreies Fahrzeug schaffte es durch den Tüv – und vor Gericht. Ein freies Ingenieurbüro hatte das Fahrzeug trotz Mängeln durchgewunken. Welche Rolle der Angeklagte spielte und ob es sich um einen Betrug handelt, wird das Amtsgericht zu klären haben.
Eine halbe Million Euro fließt in die Sanierung der Friesenheimer Sternenberghalle: Das Land gab die Förderungen für die Entwicklung des Ländlichen Raums frei: Insgesamt erhält die Ortenau über vier Millionen Euro.
24.01.2021
Förderprogramm Ländlicher Raum
Der Ortenaukreis profitiert vom Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR): Über vier Millionen Euro fließen zur Kofinanzierung von Projekten in insgesamt 61 Projekte im Kreis.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Projektleiterin Vanessa Kranz und Geschäftsführerin Birgit Besmhen-Heringer (rechts) sind Expertinnen in Sachen Wohnen.
    vor 18 Minuten
    "Badtraum" und "Wohntraum" in Kehl-Kork sorgen für individuelle Gestaltungslösungen
    Je turbulenter die Zeiten, desto wichtiger ist es, mit dem Zuhause einen Rückzugsort zu haben, in dem man sich rundum wohlfühlt. Wer sich sein Zuhause noch schöner machen will, findet in den Firmen „Badtraum“ und „Wohntraum“ in Kehl-Kork verlässliche Partner. 
  • 23.01.2021
    Der Schutterwälder an sich
    Der Schutterwälder an sich schreibt diese Woche in seiner Kolumne von Schneebilderlawinen und einer Geschichte über einen „schäpsen Kamin“.
  • Kompetenz rund ums Auto, das gibt es bei CarConcept in Appenweier.
    15.01.2021
    CarConcept in Appenweier bietet markenübergreifendes Know-how vom Experten
    CarConcept in Appenweier berät individuell und kompetent rund ums Auto. Der Fahrzeugspezialist und sein Team verfügen über ein markenübergreifendes Know-how in den Bereichen Smart Repair, Car Cosmetic, Austausch und Reparatur von Autoglas sowie den An- und Verkauf geprüfter und garantierter ...
  • Ab Montag kann bestellte Ware wieder im regionalen Handel abgeholt werden.
    08.01.2021
    Jetzt wieder möglich
    Die Corona-Krise belastet den örtlichen Einzelhandel und die heimische Gastronomie seit Monaten. Die Gewerbetreibenden haben zwischenzeitlich online ein engmaschiges Servicenetz aufgebaut, das ab Montag, 11. Januar, wieder intensiver genutzt werden kann. Die Verordnung des Lands lässt zu, dass...