Ortenau

»Ein Meilenstein für das Klinikum Offenburg«

Autor: 
Taras Maygutiak
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
06. Dezember 2007
Foto: Stephan Hund - Sozialministerin Monika Stolz will eine hochwertige Versorgung von Mutter und Kind.

Foto: Stephan Hund - Sozialministerin Monika Stolz will eine hochwertige Versorgung von Mutter und Kind.

Landesarbeits- und Sozialministerin Monika Stolz hat die Kinderklinik am Mutter-Kind-Zentrum des Ortenau Klinikums Offenburg offiziell eingeweiht. 10,5 Millionen Euro kostete der Neubau, 7,6 Millionen Euro davon vom Land.
Offenburg. »Die Inbetriebnahme der neuen Kinderklinik ist ein wichtiger versorgungspolitischer Schritt«, sagte Arbeits- und Sozialministerin Monika Stolz bei der Eröffnungsfeier des Neubaus der Kinderklinik, die zum Mutter-Kind-Zentrum des Ortenau Klinikums Offenburg gehört. Sie war am Dienstagabend extra aus Stuttgart angereist. »Wir wollen eine leistungsfähige, qualitativ hochwertige und gleichzeitig wirtschaftliche Versorgung von Mutter und Kind«, ergänzte die Ministerin. Seit zwei Jahren gibt es das Mutter-Kind-Zentrum. Mit der Einweihung des Neubaus der Kinderklinik ist das Zentrum jetzt komplett, ein großes Anliegen von Landrat Klaus Brodbeck und dem Kreistag. 10,5 Millionen Euro kostete der Bau. Das Land übernahm davon 7,6 Millionen Euro. »Mit dieser Unterstützung trägt das Land zum Gelingen des Vorhabens bei«, erklärte Monika Stolz. Die 1953 erbaute Kinderklinik habe nicht mehr den Erfordernissen der Zeit entsprochen, betonte Landrat Klaus Brodbeck in seiner Rede. Ziel sei es gewesen, eine Einrichtung nach neuesten medizinischen und baulichen Gesichtspunkten zu schaffen. »Die Einweihung ist ein bedeutender Meilenstein in der Geschichte des Klinikums«, betonte Brodbeck. Das Mutter-Kind-Zentrum sei das einzige dieser Art zwischen Freiburg und Baden-Baden. Die Zusammenlegung von Abteilungen für Frauenheilkunde und der Kinderklinik biete klare Vorteile. Mit dem Wand-an-Wand-Prinzip – das heißt, dass Kreißsaal und Kinderklinik in räumlicher Nähe sind – versprechen sich die Mediziner mehr Sicherheit für Mutter und Kind. Ein wichtiger Schritt sei der Beschluss 2004 zur Schaffung der geburtshilflichen Abteilung gewesen, blickte Brodbeck zurück: »Das hat die Situation für Risikogeburten erheblich verbessert.« Das Mutter-Kind-Zentrum hat 43 Betten, davon sind zwölf für die Intensivbetreung vorgesehen. Unter anderem verfügt das Zentrum über zwei Operationssäle für gynäkologische Eingriffe. Unter der Leitung des Arztes Andreas Brandt arbeiten zehn Mediziner, 22 Hebammen und 40 Pflegekräfte in der Einrichtung. Mehr Geburten erwartet 2006 wurden im Mutter-Kind-Zentrum 890 Kinder geboren, 2007 werden es laut Brodbeck etwa 950 sein. Die höheren Geburtenzahlen machten sich sogar bei der Stadt Offenburg bemerkbar: »Wir mussten das Personal im Standesamt aufstocken. So schlägt sich die Versorgung in der Verwaltung nieder«, verriet Offenburgs Oberbürgermeisterin Edith Schreiner. Nach der Fertigstellung der Kinderklinik wird am Ortenau Klinikum Offenburg jedoch, was Baumaßnahmen betrifft, keine Ruhe einkehren: »Im Frühjahr ist Baubeginn für das Park- und das Ärztehaus«, kündigte Landrat Brodbeck an.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Internationale Woche der Müllvermeidung
vor 3 Stunden
Im Ortenaukreis finden ab Samstag, 17. November, einige Aktionen gegen das »Wegwerfen« statt. Sie werden im Rahmen der  Internationalen Woche der Abfallvermeidung angeboten, die bis zum 25. November dauert.
Ratgeber
vor 3 Stunden
Einige Menschen kennen es: In der »grauen« Jahreszeit sind sie niedergeschlagen oder antriebslos und haben ein extremes Schlafbedürfnis sowie Heißhunger auf Süßigkeiten. Mediziner sprechen dabei von einer Winterdepression, die unterschiedlich stark ausfallen kann.
Übersicht
vor 12 Stunden
In Offenburg können die Besucher bis 24 Uhr ins Museum, in Achern wird das ganze Wochenende gespielt und in Lahr lockt das internationale Suppenfest. Auch die ersten Weihnachts- und Adventsmärkte finden bereits statt. 
Energieversorgung
vor 22 Stunden
Die anhaltende Trockenheit in diesem Jahr hatte nicht nur Auswirkungen auf die Forst- und Landwirtschaft, auch den Wasserkraftwerken in der Ortenau macht der ausbleibende Niederschlag zu schaffen: Viele Werke laufen nicht unter Volllast und produzieren weniger Strom.
Ortenau
14.11.2018
Wenn der Alarm herunter geht, müssen die Feuerwehrleute vor allem eines: schnell sein. Dass man besser sicher ans Ziel kommt, ist zum einen Kopfsache – und zum anderen Training.
Bildungsausschuss
14.11.2018
Der Kultur- und Bildungsausschuss des Ortenaukreises tagte am Dienstag im Freilichtmuseum Vogtsbauernhof in Gutach. Thema war auch die Errichtung eines Sozial- und Gesundheitswissenschaftliches Gymnasium in Kehl. Die Entscheidung steht noch aus.
Wetter
14.11.2018
Noch herrschen herbstliche Temperaturen, doch ab Freitag soll es in der Ortenau deutlich kälter werden. Dann gehen die Temperaturen nachts vielerorts unter null Grad.
Ortenau
14.11.2018
Die Benefizaktion »Leser helfen« kommt langsam in Fahrt. Mehr als 10.000 Euro stehen seit Dienstag auf den Spendenkonten. Geld, das für ein dringend erforderliches zweites Frauen- und Kinderschutzhaus in der Ortenau gebraucht wird. Bis dahin ist es aber noch ein weiter Weg: 150.000 Euro werden...
Historischer Verein
13.11.2018
Der Historische Verein Mittelbaden präsentierte bei der Hauptversammlung das aktuelle Jahrbuch. Sinkende Mitgliederzahlen sollen durch eine Beitragserhöhung abgefangen werden.
200 Euro Bargeld erbeutet
13.11.2018
Die Bundespolizei hat einen 70-jährigen Bosnier am Offenburger Bahnhof festgenommen. Er wurde beim Taschendiebstahl im Zug erwischt. Schon im September 2018 soll er gestohlen haben und deswegen abgeschoben werden, nun soll er erneut in sein Heimatland zurückkehren. 
Eine Seilbahn zwischen Frankreich und dem Europa-Park soll den Verkehr entlasten. Die Umweltverbände wollen Alternativen zum Bauwerk durch den Taubergießen vorschlagen.
Ortenau
13.11.2018
Reisen Europa-Park-Besucher künftig per Seilbahn an? Wenn es nach den Betreibern geht, könnte die Idee schon bald Wirklichkeit werden. Umweltschützer haben eine andere Sicht. 
Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen), Ministerpräsident von Baden-Württemberg, spricht während der Pressekonferenz der Landesregierung von Baden-Württemberg.
Rust/Stuttgart
13.11.2018
Der Europa-Park möchte eine Seilbahn über den Rhein nach Frankreich bauen. Am Dienstag hat sich erstmals auch Ministerpräsident Winfried Kretschmann zu den Plänen geäußert.

Das könnte Sie auch interessieren

Nachts Auto zu fahren strengt die Augen an – für Brillenträger kommen oft noch weitere Sichteinschränkungen dazu. Dagegen gibt es jetzt aber spezielle Gläser.
Dunkle Jahreszeit
vor 15 Stunden
Im Herbst und Winter kann es für Autofahrer auch mal ungemütlich werden, denn Wetter- und Lichtverhältnisse sorgen für eine schlechte Sicht. Besonders für Brillenträger wird das unter Umständen zum Problem. Spezielle Autofahr-Brillengläser schaffen hier aber Abhilfe.
Anzeige
Weltgrößtes Adventskalenderhaus
14.11.2018
Bereits seit mehr als 20 Jahren erweist sich das Gengenbacher Rathaus in der Adventszeit als magischer Anziehungspunkt: Es verwandelt sich mit seinen 24 Fenstern in das weltgrößte Adventskalenderhaus. Diesmal werden erneut Bilder von Andy Warhol präsentiert. 
Anzeige
Café Räpple in Bad Peterstal-Griesbach
09.11.2018
Ob im Stehen oder im Sitzen, mit Bier oder Wein – Tapas sind leckere Häppchen, die in gemütlicher Atmosphäre am besten schmecken. Genau das bietet das Café Räpple am 21. November mit einem ganz besonderen Schwarzwald-Tapas-Abend mit Gerichten aus eigener Herstellung.
Anzeige
Fachgeschäft in Offenburg
07.11.2018
Ob in der Arbeit oder zu Hause - einen Großteil des Tages verbringen viele Menschen mit Sitzen. Doch Sitzen ist nicht das Gesündeste für den Rücken. Rückenschmerzen sind die Folge. Und so ist es besonders wichtig, auf eine möglichst rückengerechte Haltung zu achten. "Rückengerecht leben" bietet als...
Anzeige