Ortenau

Epilepsiezentrum Kehl-Kork will auch digital aufklären

Christiane Agüera Oliver
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
23. November 2021

(Bild 1/2) ©ULRICH MARX

Die Patienten und ihre Angehörigen kommen mit vielen Fragen in das Epilepsiezentrum Kehl-Kork. Die Einrichtung will deshalb vermehrt auf digitales Aufklärungsmaterial setzen. Finanziert werden soll das durch die Spendenaktion „Leser helfen“.

Wird die Diagnose Epilepsie gestellt, erleben die Patienten der Kinder- und Jugendklinik im Epilepsiezentrum Kork und ihre Eltern den Aufenthalt dort als äußerst belastend. Diese immer wieder neuen und unbekannten Situationen verlangen den Eltern vieles ab. Elementar wichtig ist es, dass die Krankheit Epilepsie und die besondere Form, an der ihr Kind leidet, auch verstanden wird. Auch für die betroffenen Kinder und Jugendlichen sei dieses Grundverständnis enorm wichtig für die Bewältigung ihrer Krankheit – auch deshalb unterstützt die Mittelbadische Presse in diesem Jahr mit ihrer Spendenaktion „Leser helfen“.

Durch digitale Medien sollen Informationen anschaulich vermittelt werden. Doch dieses Material gibt es noch nicht. Für eine professionelle Produktion werden rund 36 000 Euro benötigt. Ein Teil des Erlöses aus der Aktion „Leser helfen“ soll in dieses wichtige Projekt fließen.

Jederzeit abrufbar

Weshalb eine Aufklärung über digitale Medien so wichtig ist, erklärt Bernhard Steinhoff. „Die Aufklärung kann standardisiert erfolgen. Lückenhafte Aufklärung wird durch Zugriff auf digitales Material vermieden“, findet der habilitierte Ärztliche Direktor des Epilepsiezentrums Kork. Die Aufklärung könne durch die Eltern jederzeit wieder abgerufen werden. Zudem müsse das zweite Elternteil nicht zwingend vor Ort sein und kann der Aufklärung online folgen. „Professionelle Grafiken und anatomische Bilder sind sicherlich anschaulicher und besser als handschriftliche Skizzen“, erläutert der Professor.

Bisher und aktuell werde vor allem persönlich im individuellen Gespräch aufgeklärt. „Das muss natürlich auch der individuellen Fragestellung zwingend gerecht werden.“ Oft seien die vorhandenen diagnostischen Daten wie EEG-Befunde oder das MRT noch einmal gemeinsam angesehen und erläutert worden. Schulungs- und Aufklärungsmaterialien kamen als Printfassungen dabei durchaus schon zum Einsatz. „Die digitalen Möglichkeiten sollen das persönliche Gespräch keineswegs ersetzen, sondern inhaltlich und im Hinblick auf die Anschaulichkeit und spätere Abrufbarkeit verbessern“, betont Bernhard Steinhoff.

- Anzeige -

Sehr gut lasse sich dabei Epilepsie digital abbilden. „Abbildungen vom Gehirn von den diagnostischen Methoden wie EEG, MRT oder Genetik sind dabei sehr hilfreich und anschaulich“, beschreibt er. Die Mechanismen, die zu Anfällen und Epilepsien führen würden, könnten prinzipiell sehr anschaulich und einfach erklärt werden. „Es gibt hierzu exzellentes Cartoon- und Videomaterial, zum Teil auch aus eigenen Produktionen, die wir in Zukunft deutlich ausbauen wollen“, erklärt der Ärztliche Direktor.

Betroffene aufklären

In erster Linie gelte es natürlich, Betroffene und Angehörige aufzuklären. Individuell und so anschaulich wie möglich soll dabei informiert und sollen bereits verfügbare Informationen, beispielsweise auf der Homepage des Epilepsiezentrums, oder bereits vorhandenes Schulungsmaterial sinnvoll und ergänzend eingesetzt werden. „Dies gerade im Kontext der Pädiatrie gegenüber Patienten und Eltern zu leisten, ist elementar wichtig“, findet Bernhard Steinhoff. Natürlich können sich auch alle Interessierten so gut wie möglich ein Bild über die Krankheit Epilepsie machen. „Aufklärung ist immer auch Bildungsverbesserung, und je besser das Wissen über Epilepsien ist, umso weniger werden unbegründete Vorurteile und Ängste in der Bevölkerung bestehen“, ist er sich sicher.

Bei den vielen Formen von Epilepsie bedarf es trotzdem einer individuellen Aufklärung. „Und zwar unbedingt“, unterstreicht Steinhoff. „Während es hervorragende allgemeine Informationsschriften und auch digitale Formate gibt, benötigen wir dies dennoch. Auch bei Vorträgen und Schulungen.“ Damit man der Vielfältigkeit der Epilepsien gerecht werden könne, werde jedwedes zusätzliche sinnvolle und hilfreiche Material gebraucht – daher der Aufwand und die Kosten.

Zunächst einmal gehe es darum, die Qualität der eigenen Arbeit im Epilepsiezentrum Kork zu verbessern. „Wenn sich daraus eine Möglichkeit ergibt, die Qualität der Informationen auch im ganzen deutschsprachigen Raum zu verbessern, dann kann das in einem zweiten Schritt erfolgen“, so der Mediziner. Deshalb soll zweigleisig vorgegangen werden. „In erster Linie geht es um die verbesserte Aufklärung zu allen Fragen der Epilepsie und Epileptologie, dann aber natürlich auch darum, dass das Epilepsiezentrum Kork als center of excellence bei entsprechender Autoren- und Urheberschaft Erwähnung findet“, sagt er. Das sei „nur recht und billig und hat mit Werbung nichts zu tun.“

Für die Umsetzung werden etwa 36 000 Euro benötigt. In ersten Schritten geht es um die professionelle Ausprogrammierung und das Design der neuen kindgerechten digitalen Tools. „Das wird schwierig und aufwendig und erfordert dann natürlich auch entsprechende Hardwareanschaffungen für die praktische Umsetzung“, erklärt Bernhard Steinhoff.

Info

Dafür sammelt die Benefizaktion "Leser helfen"

◼ ein neues Therapiepferd für die Hippotherapie,
◼ einen mobilen Snoe­zelen-Wagen (Snoezelen ist eine Entspannungsmethode aus den Niederlanden),
◼ die erstmalige Anschaffung digitaler Aufklärungsmittel wie Videos für Betroffene und Angehörige
◼ und die Existenzsicherung der einzigen Epilepsieberatungsstelle in Baden-Württemberg.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Die geplante PV-Anlage in Kippenheim über der Parkplatzanlage sollte den Europa-Park mit Strom versorgen. 
vor 47 Minuten
Kippenheim
Der Europa-Park steigt aus dem Großprojekt für Parkplatz-Photovoltaik aus. Medienberichten zufolge hat der Park die Kooperation mit der Firma Mosolf aus verschiedenen Gründen beendet.
vor 1 Stunde
Ortenau
2023 haben weniger Flüchtlinge in den vorläufigen Unterbringungen der Ortenau Obhut gesucht als ein Jahr davor. Diese Tendenz zeichnet sich auch für 2024 ab.
„Klientel, die keiner haben will“: Martin Adam, Leiter einer Ortenauer Jugendhilfe-Einrichtung, und Eva Scholz, Schulleiterin eines Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums (SBBZ), sprechen Klartext.
vor 4 Stunden
Ortenau
Ortenauer Schule und Jugendhilfe-Einrichtung schlagen Alarm: Für "Systemsprenger" fehle es an Kapazitäten. Es gebe Kinder und Jugendliche ohne Schulplatz und Perspektive. Das Schulsystem ignoriere die Realität. Schulamt und Regierungspräsidium weisen Vorwürfe zurück.
Das Besteigen der Boote war mitunter eine wackelige Angelegenheit, aber das gehört sich so. 
vor 17 Stunden
Neuried - Altenheim
Hängepartie am Forum: Der Altenheimer Wassersportclub will seine Bootssteganlage erweitern, muss aber warten, weil der Wassersportclub „Forum an Rhein“ einen Bootssteg beantragt hat. Was die Besucher begeisterte.
Ein in Offenburg lebender Franzose soll in großen Mengen Kokain aus Frankreich nach Deutschland gebracht und hierzulande verkauft haben.
vor 18 Stunden
Rocker, Pistolen und Koks-Kilos
In Kilo-Paketen soll ein 67-Jähriger aus Offenburg im Elsass Kokain gekauft und über die Grenze geschmuggelt haben. Vor dem Landgericht geht es um die Frage, wie viel Gewinn er dabei erzielte.
vor 18 Stunden
Ortenau
Die Polizei ist am Donnerstagnachmittag gegen 14 Uhr darüber verständigt worden, dass eine ältere Frau mit ihrem Rollator in die Rench in der Schwarzwaldstraße in Bad-Peterstal gefallen sei.
Im Sommer sind auf der Zugstrecke von Offenburg über die französische Grenze nach Straßburg besonders viele Touristen unterwegs. Dann wird es in den Waggons oft voll.
18.07.2024
Ortenau
Zugausfälle oder überfüllte Wagen sind im Sommer auf der Bahnstrecke von Offenburg nach Straßburg keine Seltenheit – und das seit vielen Jahren. Trotzdem hat sich daran nichts geändert.
18.07.2024
Die Möbel- und Deko-Kette hat Insolvenz beantragt
Die Deko-Kette Depot, bundesweit gibt es rund 300 Filialen, hat Insolvenz in Eigenverwaltung beantragt. Was bedeutet das für die Filialen in der Ortenau?
17.07.2024
Ortenau
Vor einem Jahr blickte das Team von Schwarzwaldradio und Hitradio Ohr noch auf schlechte Hörerzahlen, heißt es in einer Mitteilung des Funkhauses Ortenau. Das hat sich nun geändert.
Der Blick von Seebach auf die Hornisgrinde: Die Zahl der Windräder soll in den nächsten Jahren wachsen. Im Umfeld des Mummelsees haben die Planer jetzt zwei von vier angedachten Standorten fallen lassen. 
17.07.2024
Ortenau
Das E-Werk Mittelbaden plant an der Schwarzwaldhochstraße weniger Windräder als ursprünglich gedacht. Vor allem der Tourismus am Mummelsee sei wichtiger als die Stromgewinnung.
Drei weitere Bewerber sind für das Amt des Landrats aufgetaucht.
17.07.2024
Ortenau
Drei weitere Bewerber, die ihre Ambitionen bislang nicht öffentlich gemacht haben, sind aufgetaucht. Kommenden Dienstag werden die Kandidaten festgelegt, die zur Wahl antreten dürfen.
17.07.2024
Ortenau
Früher habe ich über die Deutsche Bahn selten ein schlechtes Wort verloren. Bis ich vor fünf Jahren zur Pendlerin wurde: Jeden Tag – Freiburg nach Offenburg und Offenburg zurück nach Freiburg. Knapp 30 Minuten Fahrt. Theoretisch.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Spitze in Sache Beratung und Service: Geschäftsführer Emanuel Seifert und Küchenfachberaterin Fabienne Röll, freuen sich über die Auszeichnungen zum 1a-Küchen und Möbel Fachhändler.
    14.07.2024
    Möbel und Küchen Seifert heimst zwei Auszeichnungen ein
    Kunden bestätigen erneut ihre Zufriedenheit:: Möbel und Küchen Seifert in Achern zum 5. Mal in Folge als 1a-Küchen und Möbel Fachhändler ausgezeichnet. Geschäftsführer Emanuel Seifert und Küchenfachberaterin Fabienne Röll sind sehr stolz auf die Auszeichnungen.
  • Mehr als 300 Gäste feierten in festlichem Ambiente bis in die frühen Morgenstunden gemeinsam mit den Familien Benz. @ST-Benz
    26.06.2024
    400 Jahre „Firmengeschichte“ in Berghaupten
    Stimmungsvolles Ambiente, bewegende Reden, atemberaubende Akrobatik, edles Menü und viel gute Laune – 300 Gäste feierten den Erfolg des traditionsreichen Unternehmens, das bereits in der vierten Generation Fortbestand hat.
  • Die Geschwister Paul (von links) und Anna Seebacher führen das Geschäft expert oehler derzeit gemeinsam mit ihren Eltern Dagmar und Ralf Seebacher.
    07.06.2024
    Neueröffnung in Offenburg-Bühl
    Expert oehler in Offenburg-Bühl eröffnet am Montag, 10. Juni, nach umfangreichen Renovierungsarbeiten die neue Miele-Welt. Das gesamte oehler-Team freut sich die Kunden im Gespräch persönlich zu beraten. Wer will, kann die neuesten Geräte direkt vor Ort ausprobieren.
  • Das Kenzinger Bauunternehmen FREYLER überträgt den Nachhaltigkeitsgedanken in individuelle Baukonzepte 
    04.06.2024
    FREYLER Unternehmensgruppe Partner für nachhaltiges Bauen
    Mehr Nachhaltigkeit in der Branche: Darum geht es bei der Veranstaltungsreihe „Bauen für Morgen“ für Architekten aus der Region. Gastgeber ist das Kenzinger Bauunternehmen FREYLER, das sich auf zukunftsfähige Lösungen spezialisiert hat.