Hohe Kunst des Programmierens

Erster Black Forest Hackathon im Technologiepark Offenburg

Autor: 
red/klk
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. Oktober 2017

Feierstunde (von links): Marco Steffens (Bürgermeister von Willstätt), Brigitta Schrempp, (Schrempp EDV und WRO), Holger Kujath (Knuddels.de), Roman Loch (LEA) und WRO-Geschäftsführer Dominik Fehringer. ©Veranstalter

Der Black Forest Hackathon war ein Erlebnis. 70 Teilnehmer zeigten die hohe Kunst des Programmierens – über mehrere Tage hinweg.

70 Teilnehmer, zehn Teams, drei Tage intensives Tüfteln: Von Freitag bis Sonntag fand in Offenburg der erste Black Forest Hackathon im Technologiepark Offenburg (TPO) statt. Für die Veranstaltung zeichneten verantwortlich die Wirtschaftsregion Ortenau (WRO), die Hochschule Offenburg und der Offenburger IT-Start-up Sevenit.

Im Technologiepark Offenburg war am Wochenende einiges los: Im gesamten Gebäude verteilt arbeiteten junge Programmierer an innovativen Ideen zum Thema »Digitaler Assistent«. In kürzester Zeit wurden Teams gebildet, Ideen gesammelt und Prototypen entwickelt. Grund dafür war der erste Black Forest Hackathon. Das Wort Hackathon ist eine Mischung aus den Wörtern Hack und Marathon. Ein Hackathon findet meist über einen Zeitraum von mehreren Tagen statt. Die Teilnehmer kommen aus verschiedenen Branchen, um von umfangreichem Wissen zu profitieren. In Teams werden Projekte in kurzer Zeit gemeinsam entwickelt, designt und programmiert.

WRO-Geschäftsführer Dominik Fehringer zieht Bilanz: »Ein Wochenende mit wenig Schlaf liegt hinter uns. Jede Minute davon hat sich gelohnt. Die 70 jungen Programmierer haben teils brillante Ideen für marktreife Produkte. Allen Teilnehmern haben wir spontan angeboten, kostenfrei in unseren Accelerator einzusteigen. Unsere Gründerinitiative startUP.connect schafft Zukunft.«

Auswahl durch Jury

Die drei besten Teams des Hackathons wurden mit Geldpreisen prämiert. Die Auswahl erfolgte durch eine Jury, bestehend aus Brigitta Schrempp, Geschäftsführerin von Schrempp EDV und Vorstandsmitglied der WRO, Marco Steffens, Bürgermeister der Gemeinde Willstätt, Holger Kujath, Gründer von Knuddels.de, und Roman Loch vom Wagniskapitalgeber LEA. Die Preise wurden von Sevenit, Schrempp EDV und der Volksbank in der Ortenau gesponsert.

- Anzeige -

Den ersten Platz belegten die Offenburger Studenten Marco Armbruster, Benedikt Gniewosz, Daniel Schlageter, Annika Schulz und Alexander Sperka. Sie entwickelten und programmierten in den drei Tagen einen Prototypen, der im Gesundheitsbereich eingesetzt werden soll. Es handelt sich um ein Armband, das Stürze des Trägers selbständig erkennt, ausgelöst beispielsweise durch einen Schlaganfall, und daraufhin ein Notsignal abgibt.

Erfolgreiche Präsentation

Ziel der Anwendung ist, älteren Menschen so lange wie möglich ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Das Team präsentierte am Freitagnachmittag den Prototypen und demonstrierte die Funktionen erfolgreich. Das Siegerteam erhält zusätzlich zu dem Geldpreis ein halbes Jahr kostenfreien Zugang zum Co-Working-Space im Technologiepark Offenburg.

»Wir wussten nicht, ob sich von der Hochschule überhaupt jemand für den Hackathon anmelden wird. Wir sind begeistert, dass es so ein großer Erfolg war und wir so viele motivierte Teilnehmer begrüßen durften«, so Stephan Trahasch, der den Hackathon von Seiten der Hochschule Offenburg betreute und moderierte.

Neben den Organisatoren engagieren sich Unternehmen aus der Region für das Ereignis: Die Unternehmen Burda Solutions, Edeka Südwest, AOK Südlicher Oberrhein, First Cash Solution, Kalisch & Partner, Schrempp EDV, Valiton, Vioma, Volksbank in der Ortenau und die Stadt Offenburg unterstützen den Hackathon sowohl finanziell, zum Beispiel mit Preisgeldern, als auch mit der inhaltlichen Betreuung der teilnehmenden Teams. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Offenburg - Elgersweier
vor 7 Stunden
Bei einem Unfall auf der B3 bei Elgersweier ist am Dienstagmorgen ein Lkw-Fahrer schwer verletzt worden. Die Straße musste an der Unfallstelle vorerst gesperrt werden.
Anwalt macht überraschenden Vorschlag
vor 16 Stunden
228.000 Euro soll ein ehemaliger Dekan der katholischen Kirche in Lahr veruntreut haben. Am Montag gab es am vierten Prozesstag ein überraschendes Angebot, was den Prozess deutlich verkürzen könnte. Und Zeugenaussagen brachten bei Details etwas mehr Klarheit. 
Eltern nur wenige Zentimeter entfernt?
vor 19 Stunden
Am Montag, dem dritten Prozesstag vor dem Landgericht Baden-Baden, berichten Eltern erneut vom Missbrauch ihrer Kinder durch den Schwimmlehrer. Die Aussagen gleichen sich fast bis ins Detail.
Campus spezial
vor 19 Stunden
Wenn in der Ortenau eine Gemeinde Bauplätze ausschreibt, gibt es dafür meistens mehr Bewerbungen als zu vergebende Grundstücke. Die Kommunen reagieren darauf, indem sie Kriterien wie etwa die Ortsansässigkeit oder die Kinderzahl der Bewerber für die Vergabe aufstellen.
Viele Veranstaltungen bei Architekturtagen
24.09.2018
Die Europäischen Architekturtage finden vom Freitag, 28. September, bis zum Montag, 31. Oktober, grenzüberschreitende in der Oberrheinregion statt. Stargast ist der amerikanische Architekt und Stadtplaner Daniel Libeskind. 
Ortenau
24.09.2018
Das über Mittelbaden gezogene Unwetter hat im Verlauf des frühen Sonntagabends zeitweise für etliche Einsätze der Beamten des Polizeipräsidiums Offenburg gesorgt.
Freizeithof wird dieses Jahr 40
24.09.2018
Am Sonntag, 30. September, werden auf dem Langenhard mehrere Jubiläen gefeiert. Unter anderem begeht das Jugendwerk Ortenau 50-Jähriges, der Freizeithof 40-Jähriges. Beim Pressegespräch blickten die Verantwortlichen zurück, aber auch nach vorne.  
Riesenareal nur für Kinder
23.09.2018
Neun Tage, neun Messebereiche und acht Themenwelten – das sind die Eckdaten der 80. Oberrheinmesse in Offenburg. Ab Samstag, 29. September, sprechen mehrere hundert Aussteller mit ihrem Angebot Alt und Jung an. Und natürlich gibt es Neuheiten – auch bei den Abläufen.
Bürgermeister im Amt bestätigt
23.09.2018
Mahlberg hat am Sonntag den Bürgermeister gewählt. MIt 82,7 Prozent der Stimmen gewann Amtsinhaber Dietmar Benz die Wahl. Er war der einzige ernsthafte Bewerber.
Kooperation verabredet
23.09.2018
Albena Georgieva, die Gouverneurin der bulgarischen Partnerregion der Ortenau, hat erstmals den Landkreis besucht. Beide Regionen wollen künftig bei der Vermittlung von Fachkräften zusammenarbeiten.
Wetter
23.09.2018
Ein Sturmtief zieht am Sonntag über die Ortenau hinweg. Ab dem Nachmittag und bis in den späten Abend wird mit starken Sturmböen gerechnet. In höheren Lagen erreichen diese bis zu 115 km/h.
Nichtiger Anlass
23.09.2018
Diese Begegnung wird ein 48-Jähriger so schnell nicht vergessen. Er wies in Offenburg zwei junge Männer auf ihr Fehlverhalten hin und wird daraufhin von Ihnen schwer verletzt.