Hohe Kunst des Programmierens

Erster Black Forest Hackathon im Technologiepark Offenburg

Autor: 
red/klk
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. Oktober 2017

Feierstunde (von links): Marco Steffens (Bürgermeister von Willstätt), Brigitta Schrempp, (Schrempp EDV und WRO), Holger Kujath (Knuddels.de), Roman Loch (LEA) und WRO-Geschäftsführer Dominik Fehringer. ©Veranstalter

Der Black Forest Hackathon war ein Erlebnis. 70 Teilnehmer zeigten die hohe Kunst des Programmierens – über mehrere Tage hinweg.

70 Teilnehmer, zehn Teams, drei Tage intensives Tüfteln: Von Freitag bis Sonntag fand in Offenburg der erste Black Forest Hackathon im Technologiepark Offenburg (TPO) statt. Für die Veranstaltung zeichneten verantwortlich die Wirtschaftsregion Ortenau (WRO), die Hochschule Offenburg und der Offenburger IT-Start-up Sevenit.

Im Technologiepark Offenburg war am Wochenende einiges los: Im gesamten Gebäude verteilt arbeiteten junge Programmierer an innovativen Ideen zum Thema »Digitaler Assistent«. In kürzester Zeit wurden Teams gebildet, Ideen gesammelt und Prototypen entwickelt. Grund dafür war der erste Black Forest Hackathon. Das Wort Hackathon ist eine Mischung aus den Wörtern Hack und Marathon. Ein Hackathon findet meist über einen Zeitraum von mehreren Tagen statt. Die Teilnehmer kommen aus verschiedenen Branchen, um von umfangreichem Wissen zu profitieren. In Teams werden Projekte in kurzer Zeit gemeinsam entwickelt, designt und programmiert.

WRO-Geschäftsführer Dominik Fehringer zieht Bilanz: »Ein Wochenende mit wenig Schlaf liegt hinter uns. Jede Minute davon hat sich gelohnt. Die 70 jungen Programmierer haben teils brillante Ideen für marktreife Produkte. Allen Teilnehmern haben wir spontan angeboten, kostenfrei in unseren Accelerator einzusteigen. Unsere Gründerinitiative startUP.connect schafft Zukunft.«

Auswahl durch Jury

Die drei besten Teams des Hackathons wurden mit Geldpreisen prämiert. Die Auswahl erfolgte durch eine Jury, bestehend aus Brigitta Schrempp, Geschäftsführerin von Schrempp EDV und Vorstandsmitglied der WRO, Marco Steffens, Bürgermeister der Gemeinde Willstätt, Holger Kujath, Gründer von Knuddels.de, und Roman Loch vom Wagniskapitalgeber LEA. Die Preise wurden von Sevenit, Schrempp EDV und der Volksbank in der Ortenau gesponsert.

- Anzeige -

Den ersten Platz belegten die Offenburger Studenten Marco Armbruster, Benedikt Gniewosz, Daniel Schlageter, Annika Schulz und Alexander Sperka. Sie entwickelten und programmierten in den drei Tagen einen Prototypen, der im Gesundheitsbereich eingesetzt werden soll. Es handelt sich um ein Armband, das Stürze des Trägers selbständig erkennt, ausgelöst beispielsweise durch einen Schlaganfall, und daraufhin ein Notsignal abgibt.

Erfolgreiche Präsentation

Ziel der Anwendung ist, älteren Menschen so lange wie möglich ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Das Team präsentierte am Freitagnachmittag den Prototypen und demonstrierte die Funktionen erfolgreich. Das Siegerteam erhält zusätzlich zu dem Geldpreis ein halbes Jahr kostenfreien Zugang zum Co-Working-Space im Technologiepark Offenburg.

»Wir wussten nicht, ob sich von der Hochschule überhaupt jemand für den Hackathon anmelden wird. Wir sind begeistert, dass es so ein großer Erfolg war und wir so viele motivierte Teilnehmer begrüßen durften«, so Stephan Trahasch, der den Hackathon von Seiten der Hochschule Offenburg betreute und moderierte.

Neben den Organisatoren engagieren sich Unternehmen aus der Region für das Ereignis: Die Unternehmen Burda Solutions, Edeka Südwest, AOK Südlicher Oberrhein, First Cash Solution, Kalisch & Partner, Schrempp EDV, Valiton, Vioma, Volksbank in der Ortenau und die Stadt Offenburg unterstützen den Hackathon sowohl finanziell, zum Beispiel mit Preisgeldern, als auch mit der inhaltlichen Betreuung der teilnehmenden Teams. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Steigende Depressionsdiagnosen
vor 3 Stunden
Im Ortenaukreis wurde 2016 bei gut sechs Prozent der 18-25 Jährigen eine Depression diagnostiziert. Seit 2006 entspricht das einem Anstieg um 45 Prozent, wie aus dem Barmer Arztreport 2018 hervorgeht. Das liegt auch an verbesserten Diagnosemöglichkeiten und erhöhter gesellschaftlicher Anerkennung...
Chortag bei der Landesgartenschau
vor 6 Stunden
Er soll Lust machen aufs Singen und zeigen, dass sich der Musikstil der Zeit anpasst: der Tag der Chöre, der am Samstag, 30. Juni, ab 10 Uhr auf der Landesgartenschau stattfindet. In einem Pressegespräch wurden die Planungen vorgestellt. 
Speerwurfweltmeister in Offenburg
vor 17 Stunden
Der Speerwurf-Weltmeister Johannes Vetter war am Dienstag zu Gast in der Hochschule Offenburg. Er referierte darüber, was angewandte Biomechanik mit Leistungssport zu tun hat. Zum Schluss gab es noch ein kleines Speerwurf-Meeting für alle.
Deutsch-französische Großfahndungen an der Grenze
22.06.2018
Deutsche und französische Polizisten und Bundespolizisten haben am Donnerstagabend eine mehrstündige Fahndung an der Grenze auf deutscher Seite durchgeführt. Ziel der Aktion, bei der auch ein Hubschrauber eingesetzt wurde, war die Bekämpfung illegaler Migration sowie  grenzüberschreitender...
Russland - Land & Leute
22.06.2018
In unserer Serie »Russland - Land & Leute« stellen wir Menschen aus der Region vor, die einen Bezug zu Russland haben. Heute: Natalia Kirchner aus Önsbach. Bis sie ihre große Liebe 2014 in Deutschland fand, lebte sie in Kaliningrad. Geboren in Turkmenistan, wurde ihr Vater, als sie fünf Jahre...
Interview
22.06.2018
Marcus Riesterer ist freiberuflicher Steinbeis-Projektleiter für das Thema »Innovation und Veränderung durch Digitalisierung« in der Ortenau. Im Interview mit der Mittelbadischen Presse spricht er über seine Tätigkeit und die Ortenauer Wirtschaft.
Radweg eingeweiht
22.06.2018
Der südliche Oberrhein ist im ersten Jahrhundert unserer Zeit durch die Römer erschlossen worden. Es gibt daher viele Relikte und etliche Museen zu dem Thema in Südbaden. Die verbindet seit Sonntag ein Radwanderweg auf den Spuren der römischen Geschichte.
Dialog Dollenberg
22.06.2018
Fünfjähriges Bestehen feierte der Dialog Dollenberg im Hotel Dollenberg mit über 100 Vertretern aus Industrie und Mittelstand der Region. Dazu kamen die Schirmherren der politischen Gesprächsrunde als Referenten: Wirtschaftsstratege Klaus Mangold und EU-Kommissar Günther Oettinger. 
Ortenau
21.06.2018
Der Landesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei bescheinigte der Bezirksgruppe Offenburg im Rahmen der Hauptversammlung vorzügliches gewerkschaftliches Wirken. 
Die Ortenau-S-Bahn zwischen Offenburg und Straßburg soll nicht vom Streik französischer Bahnmitarbeiter betroffen sein.
Protest am Freitag und Samstag
21.06.2018
Seit mehreren Wochen streiken Bahnmitarbeiter in Frankreich - so auch am Freitag und Samstag. Reisende in der Ortenau sollen zumindest am Freitag aber nicht vom Streik betroffen sein. Für Samstag lägen noch keine Informationen vor.
Verkehrsunternehmen mit Rekord-Zahlen im vergangenen Jahr
21.06.2018
Eine sehr positive Jahresbilanz zog die Südwestdeutsche Landesverkehrs-AG (SWEG) laut eigenen Angaben im vergangenen Jahr 2017. Demnach steigerte das Verkehrsunternehmen die Umsätze und konnte Rekordwerte an Fahrgästen verbuchen. Darüber hinaus sind einige Neuerungen geplant.
Ortenau-Reportage
21.06.2018
Zwischen der Bestellung und Auslieferung liegen einige Schritte. Wir haben uns den Weg der Ware bei Zalando im  Logistikstandort Lahr bei einer Führung durch das Lager zeigen lassen.