Ortenau

Europäischer Wettbewerb: 498 Preise an Kinder und Jugendliche

Autor: 
Leoni Schmidt-Enke
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
06. Juni 2019

©Benedikt Spether

Beim Europäischen Wettbewerb waren zahlreiche Ortenauer Kinder und Jugendliche mit ihren Kunstwerken erfolgreich. Im Dome des Europa-Parks nahmen sie ihre Preise in Empfang.

»Willkommen im Parlament« steht auf einem großen Banner, daneben ist klein der europäische Sternenkranz zu erkennen. Auf den roten Sesseln sitzen allerdings keine Menschen, sondern Tiere: Giraffe, Schlange, Elefant und Gorilla.

Sogar ein Goldfisch im Glas ist dabei. Diese Szene stammt aus dem detailreich gezeichneten Comic »Parlament der Tiere«, mit dem Adrian Hurle vom Acherner Gymnasium einen Bundespreis beim Europäischen Wettbewerb (siehe »Informiert«) gewonnen hat. Ihm und Hunderten anderen Kindern und Jugendlichen aus dem Ortenaukreis verlieh Landrat Frank Scherer am Dienstag im Dome des EuropaParks ihre Preise.

»Europa ist eure Zukunft«, betonte Scherer bei seiner Begrüßung. Damit spielte er auf das Wettbewerbsmotto »Yourope – es geht um dich« an. Auch schon in seiner Jugend habe die europäische Vision Freiheit und Frieden bedeutet. Das habe damals bei den pazifistischen Ostermärschen eine Rolle gespielt. »Heute gibt es wieder etwas Ähnliches. Das freut mich sehr«, sagte Scherer mit Blick auf die »Fridays for Future«-Bewegung. Auch Lukas Scheub, Referent der EuropaPark-Geschäftsführung, war bei der Preisverleihung anwesend und freute sich über die zahlreiche Teilnahme an dem Schulwettbewerb. 

Im gesamten Ortenaukreis haben 2606 Kinder und Jugendliche ein Kunstwerk eingereicht. »Im Europa-Park erleben wir spielerisch eine Welt der offenen Grenzen und der kulturellen Vielfalt«, stellte Scheub die Verbindung zwischen dem politischen Wettbewerb und dem Vergnügungspark her. Was die jungen Geehrten sicherlich freute: Zu ihrem Gewinn gehörte nach der Preisverleihung auch der freie Eintritt in den Park.

17 Bundespreise

- Anzeige -

»Es hat viel Spaß gemacht, als Team zu arbeiten und Ideen umzusetzen«, erzählte Lena Armbruster. Sie hatte mit ihren Freundinnen Lara Lehmann und Liliana Morra ein Projekt zum Thema Frauenrechte heute und in der Vergangenheit in Europa umgesetzt und damit einen der 17 Bundespreise gewonnen, den die drei Mädchen auf der Bühne in Empfang nehmen konntne. Auch die 93 Landespreise verlieh Scherer direkt auf der Bühne. Die 388 Ortspreise hätten dagegen wohl den Rahmen gesprengt – diese bekommen die Kinder und Jugendlichen direkt an den Schulen.

Zwei Preisträger durften ihren Gewinnerbeitrag auf der Bühne live vorführen: Jakob Huber und Simon Furtwengler vom Bildungszentrum Ritter von Buss in Zell am Harmersbach hatten gemeinsam mit vier Gleichaltrigen einen Fragenkatalog über Europa  erarbeitet. Damit interviewten sie die Gemeindeoberhäupter von Zell am Harmersbach, Oberharmersbach und Biberach. Bei der Preisverleihung beantworteten Landrat Scherer, der ehemalige Ministerialrat Dieter Elchlepp und Peter Lorenz von der Europa-Union einige der Fragen. 

Vorurteile widerlegen

Auch Moderator Markus Knoll befragte die vier Herren auf der Bühne, zum Beispiel zu den Ergebnissen der Europawahl. »Die Wahlbeteiligung hat sich um mehr als zehn Prozent erhöht. Damit bin ich zufrieden«, erklärte Lorenz. Elchlepp ergänzte: »Auch nach der Wahl muss Europa populär dargestellt und vermittelt werden. Es gibt noch zu viele Vorurteile, die widerlegt werden müssen.«

Zum Thema soziale Medien, für das junge Publikum allgegenwärtig, wussten die Experten auf Nachfrage relativ wenig zu sagen. Landrat Scherers Geständnis spiegelte die zurückhaltende Nutzung dieser Medien in der Runde.  »Ich habe auf Facebook nur einen Freund – meiner Frau.«

Info

Europäischer Wettbewerb

Der Europäische Wettbewerb ist ein europaweiter Schulwettbewerb. Seit 1953 beschäftigen sich Kinder und Jugendliche in diesem Rahmen künstlerisch mit dem Thema Europa.
Beim diesjährigen 66. Wettbewerb gab es pro Altersstufe drei Themenvorschläge, diese reichten von »Kinder an die Macht?« für die erste bis vierte Klasse bis zu »Social Media – ein Demokratiekiller?« für 17- bis 21-Jährige. Diese können die Teilnehmenden frei bearbeiten und zum Beispiel Bilder, Collagen, Texte, eigene Musik, Comics, Reden, Poetry Slams, Skulpturen, Street Art, Videos oder Social Media-Kunst einreichen und damit Ortspreise, Lndespreise oder Bundespreise gewinnen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Die Landwirte Martin Bähr (von links), Peter Kimmig, Hannes Panter und Andreas Riehle wollen darüber aufklären, warum sie Pflanzenschutzmittel verwenden.
vor 22 Stunden
Verzicht auf Pflanzenschutzmittel
Obstbauern in der Ortenau sehen sich durch aktuelle Forderungen nach einem weitgehenden Verzicht auf Pflanzenschutzmittel in der Sackgasse. Mit der Teilnahme an einer Aktion des Industrieverbands Agrar wollen sie die Bevölkerung für ihre Arbeit sensibilisieren.
Die Zurückhaltung beim Ausbau der Windkraft ist nicht nachvollziehbar, findet Simon Allgeier.
17.08.2019
Kommentar zum Windkraftausbau
Zwei Windräder wurden 2018 im Ortenaukreis in Betrieb genommen und damit deutlich weniger als in den Vorjahren. Ein Kommentar dazu von Simon Allgeier.
Zwei Windräder und damit deutlich weniger als in den Vorjahren, gingen im vergangenen Jahr in der Ortenau in Betrieb.
17.08.2019
Ausbau der Windkraft stagniert
Der Ausbau der Windkraft in der Ortenau ist ins Stocken geraten. Wurden 2016 noch 15 neue Windräder in Betrieb genommen, waren es 2017 vier und im vergangenen Jahr kamen nur noch zwei hinzu. Windkraftbetreiber machen dafür die Rahmenbedingungen verantwortlich.
17.08.2019
Essen & Trinken
Plötzlich ist Filterkaffee nicht mehr nur beliebt, sondern auch wieder in. Das hat Kolumnist Hans Roschach beobachtet. 
16.08.2019
Einschulungsuntersuchung
Kinder werden in der Ortenau vor der Einschulung vom Gesundheitsamt untersucht. Die Ergebnisse sind stellenweise erschreckend. 
16.08.2019
Scheiben eingeschlagen
Der Inhaber vom Mietwagenservice Minicar in Lahr schlägt Alarm: Auf der Facebookseite des Unternehmens wird berichtet, dass es im Laufe des vergangenen Jahres immer wieder zu Vandalismus gekommen ist. Jetzt sucht Inhaber Jihad Amaich nach Zeugen.
16.08.2019
Brandstiftung in Kippenheim
Die Freiwillige Feuerwehr Kippenheim wurde in der Nacht von Donnerstag auf Freitag zu einem Autobrand in die Bernhard-von-Clairvaux-Straße in Kippenheim alarmiert. Eine 32-Jährige erlitt eine leichte Rauchvergiftung. Die Polizei geht nach ersten Erkenntnissen von Brandstiftung aus - ein...
16.08.2019
Lahr/Schwarzwald
Mitbewohner streiten sich mal und müssen sich nicht immer blendend verstehen, aber der Vorfall am Donnerstagabend in Lahr ist nicht die Norm. Ein 48-Jähriger ist auf seinen Mitbewohner losgegangen – mit einem Deko-Schwert.
16.08.2019
Anschlussstelle Mahlberg
Zwei Schwerverletzte und drei abgeschleppte Autos sind die Bilanz eines Auffahrunfalls, der sich am Freitagmorgen auf der A5 bei Mahlberg ereignet hat. Ein 29-jähriger Peugeot-Fahrer fuhr nahezu ungebremst auf einen Opel auf. Die Poizei sucht nun Zeugen des Vorfalls.
16.08.2019
Kommentar
Ortenauredakteur Jens Sikeler die Geschehnisse rund um Offenburger Azrtmord von Anfang an mitverfolgt. Für die Angehörigen hat er vor allem einen Wunsch. 
16.08.2019
Schreckliche Tat jährt sich
Der Mord an dem Offenburger Hausarzt jährt sich am Freitag, 16. August, zum ersten Mal. Die schreckliche Tat hatte nicht nur Folgen für Offenburg – auch die Ortenauer Kreisärzteschaft musste sich mit dem Fall beschäftigen.
Zu Unrecht wird die Brennnessel als Unkraut geschmäht. Die Pflanze wird als Heilmittel bei vielerlei Leiden wie Rheuma, Gicht oder Blutarmut verwendet.
16.08.2019
Serie »Kräuter der Region«
Zweimal pro Woche geht es in dieser Serie der Mittelbadischen Presse um die Kräuter der Region. Dieses Mal widmet sich die Expertin Brigitte Walde-Frankenberger der Brennnessel. Die häufig als Unkraut abgetane Pflanze ist in Wirklichkeit Heilmittel und Superfood zugleich.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 06.08.2019
    Ratgeber
    Was tun, wenn eine Krise in unser Leben bricht? Der Ortenberger Unternehmer Joachim Schäfer hat mit der Insolvenz seiner Firma genau das durchleben müssen – und einen Weg heraus gefunden. Seine Erkenntnisse teilt er nun in einem Buch, das nicht ein Autor, sondern nur er schreiben konnte, wie...
  • 02.08.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Am Wochenende beginnt der Spielbetrieb in der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg. In den kommenden Wochen folgen dann auch die anderen Ligen. Um die Saison durchhalten zu können, brauchen die Sportler eine gute Fitness, Gesundheit - und das individuell angepasste Schuhwerk. Dieses ist Voraussetzung...
  • 31.07.2019
    Medizin, Kosmetik, Naturheilkunde
    Wer krank ist oder eine Beratung zu medizinischen Themen braucht, für den ist oft die Apotheke die erste Anlaufstelle. Die Stadt-Apotheke in Offenburg, die Apotheke am Storchenturm in Lahr und die Apotheke am Klinikum in Lahr bieten als Partner-Apotheken neben einer freundlichen und qualifizierten...
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.