Offenburg

Europäischer Wettbewerb: Ortenau stellt 25 Bundessieger

Autor: 
red/tom
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
05. Juni 2016
Die Ortenauer Bundessieger strahlten über die Gesichter.

Die Ortenauer Bundessieger strahlten über die Gesichter. ©Landratsamt Ortenaukreis

Beim 63. Europäischen Wettbewerb erzielten rund 500 Ortenauer Schüler Spitzenränge, darunter 25 Bundes- und 142 Landespreise. Landrat Frank Scherer zeichnete die Teilnehmer im Europa-Park aus.

»Ich bin beeindruckt und stolz, dass die Schüler aus der Ortenau in diesem Jahr so stark vertreten sind«, freute sich Scherer einer Pressemitteilung des Landratsamts zufolge. Insgesamt 352 Wettbewerbsteilnehmer haben einen Ortspreis und 142 einen Landespreis errungen.

»Mit 25 Bundespreisgewinnern stehen wir wie in den Vorjahren mit Abstand an erster Stelle der Landkreise in Baden-Württemberg. Das ist hervorragend«, konstatierte der Landrat. Nicht nur bei den Preisträgerzahlen sei der Landkreis weit vorn, auch mit 3461 Teilnehmern nehme er auf Landes- und Bundesebene eine Spitzenposition ein.

Neben rund 600 Preisträgern aus der Ortenau und dem Landkreis Emmendingen nahmen bei der Verleihung Vertreter des Europa-Zentrums Stuttgart, Lehrer und Bürgermeister sowie Mitglieder verschiedener Institutionen und Gremien teil.
Der älteste Schülerwett­bewerb Deutschlands findet seit 1974 statt und stand diesmal unter dem Motto »Gemeinsam in Frieden leben« und orientierte sich am Europäischen Jahr gegen Gewalt an Frauen.

Bei dem Wettbewerb setzen sich die Schüler mit unterschiedlichen Themen wie Cybermobbing, Gleichberechtigung oder Zivilcourage auseinander. Neben den Urkunden erhielten die Landes- und Bundespreisträger Bücher und Gutscheine sowie Geld- und Sachpreise. 

Die 13-jährige Ceyda Kaya von der Hansjakob-Schule Offenburg ist für die bundesweit beste Arbeit im Thema »Ab heute bin ich mutig« mit einem Sonderpreis ausgezeichnet worden. 

- Anzeige -

Der 63. Wettbewerb habe dazu beigetragen, dass sich Kinder und Jugendliche europäischer Schulen mit Fragen beschäftigt haben, wie ein friedliches und soziales Miteinander besser gestaltet werden kann. »Gerade in Zeiten von Zuwanderung ist es wichtig, dass Schüler vermittelt bekommen, tolerant und respektvoll gegenüber anderen Herkünften zu sein, damit Integration vor allem auch im Schulalltag gelingt«, sagte Scherer und ermunterte, am europäischen Gedanken festzuhalten. 

 

Die Sieger im Einzelnen: 

Auf die Ortenau entfielen beim Europa-Wettbewerb 167 überregionale Preise.
Bundespreise (25):
Achern: Oskar Meier, Eva Yesigül, ein Preisträger darf nicht genannt werden (alle Grund- und Gemeinschaftsschule); Jona Scheidig (Grund- und Werkrealschule Fautenbach/Önsbach); Amira Vollmer, Alina Brunner, Teresa Neureiter, zwei Preisträger dürfen nicht genannt  werden (Gymnasium).
Kehl: Laura Fischer, Ines Kurtovic (Einstein-Gymnasium).
Oberkirch: Katharina Mohr, Mila Lamm, Ecem Deniz Ögütür, Anna-Lena Blust, Aylin Iscan, Emelie Maier, Diana Cacic, Gamze Yildiz (alle Hans-Furler-Gymnasium).
Offenburg: Ceyda Kaya, beste Arbeit des Themas »Ab heute bin ich mutig« (Hansjakob-Schule).
Sasbach: Ines Doll (Sophie-von-Harder-Schule).
Zell a. H.: Mara Benkißer, Luisa Möbius, Nora Pfaff, eine weitere Preisträgerin darf nicht genannt werden (alle Ritter-von-Buß-Bildungszentrum).

Landespreise (142, darunter 25 Bundespreise):
Achern: Antoniussschule Oberachern (13), Grund- und Gemeinschaftsschule (8), Grund- und Werkrealschule Fautenbach/Önsbach (2), Grundschule Gamshurst (2), Gymnasium (20), Robert-Schuman-Realschule (4).
Biberbach: Grundschule (2).
Gengenbach: Geschwister-Scholl-Grundschule (3), Werkreal- und Realschule (2).
Hausach: Graf-Heinrich-Schule (3).
Kehl: Einstein-Gymnasium (2), Falkenhausen-Grundschule (8).
Oberkirch: Grundschule Stadelhofen (2), Hans-Furler-Gymnasium (37), Realschule (1).
Offenburg: Astrid-Lindgren-Schule (1), Hansjakobschule (4), Schillergymnasium (4).
Renchen: Grimmelshausenschule (1), Ullenburg-Grundschule (2).
Sasbach: Sophie-von-Harder-Schule (1).
Sasbachwalden: Grundschule (1).
Wolfach: Förderschule (5), Realschule-Bildungszentrum (1).
Zell a. H.: Ritter-von-Buß-Bildungszentrum(13).
 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 11 Stunden
Inzidenz und mehr
Wie entwickeln sich die Corona-Infektionszahlen im Ortenaukreis? Unsere Übersicht gibt den aktuellen Stand mit Zahlen vom Land und den Kommunen.
Symbolbild.
vor 15 Stunden
Corona-Pandemie
Das Ortenau-Klinikum hat für die Kliniken in Achern, Lahr und Offenburg die Besuchsregeln geändert: Künftig reicht für werdende Väter die 3G-Regel, um bei der Geburt dabei sein zu können.
Quads erfreuen sich hierzulande wachsender Beliebtheit, sie werden auch von Schäfern eingesetzt.
vor 15 Stunden
Zulassungszahlen im Ortenaukreis
Während die landwirtschaftlichen Betriebe im Ortenaukreis seit Jahren weniger werden, steigt die Zahl der zugelassenen landwirtschaftlichen Zugmaschinen. Grund dafür ist eine neue Fahrzeugkategorie.
Innerhalb von vier Stunden impfte das Mobile Impfteam im St. Ursulaheim 139 Menschen.
vor 16 Stunden
Offenburg
139 Menschen, darunter rund 100 Obdachlose, haben sich bei einer Impfaktion im St. Ursulaheim gegen das Coronavirus impfen lassen. Von der Sinnhaftigkeit der Impfung sind die meisten überzeugt.
Das Stromspar-Team um Projektleiterin Alexandra Bauernschmid am Standort Offenburg.
vor 18 Stunden
Stromspar-Check
Haushalte mit geringem Einkommen treffen steigende Energiekosten besonders hart. Ein kostenloser „Stromspar-Check“ in Offenburg zeigt, wie einfache Maßnahmen Ausgaben senken können.
vor 19 Stunden
**AKTUELL**
Wie geht es weiter in der Pandemie-Krise? Mit unserem Newsblog sind Sie aktuell informiert über die wichtigsten Entwicklungen zum Coronavirus in der Ortenau und darüber hinaus.
02.12.2021
Offenburg
Die Staatsanwaltschaft Offenburg ermittelt gegen in Illkirch-Graffenstaden stationierte Soldaten und einen Umzugsunternehmer. Dutzende Soldaten sollen sich mehrere 1000 Euro erschlichen haben.
Symbolbild.
02.12.2021
Versuchter Mord
Ein 63-Jähriger muss sich wegen versuchten Mordes in Neuried vor Gericht verantworten. Er soll aus Eifersucht einen Mann im Schlaf mehrmals mit einem Gummihammer attackiert haben. Dabei kam es auch noch zu einer Verwechslung des Opfers.
Bundeswehrsoldaten könnten auch in den vier neuen Kreis­impfzentren zum Einsatz kommen.
02.12.2021
Bundeswehrsoldaten könnten helfen
Vier Kreisimpfzentren sollen am 17. Dezember in der Ortenau in Betrieb gehen. Wir haben mit der Projektleiterin gesprochen, wie das gelingen soll, welche Probleme es beim Impfstoff von Biontech gibt und ob Impfwillige sich künftig anmelden müssen.
26 Millionen Euro will der Ortenaukreis in die Hand nehmen, um an den drei Klinikstandorten Parkhäuser zu bauen. Die Kosten sollen sich in den kommenden Jahren durch den Betrieb amortisieren.
02.12.2021
Klinikreform Agenda 2030
Parkhäuser, Personalwohnheime und ein Betriebskindergarten: Der Ortenaukreis will diese Zusatzeinrichtungen für die neuen Krankenhäuser selbst finanzieren und betreiben.
Baulücken in den Wohngebieten sollen im Sinne der Nachverdichtung mehr und mehr verschwinden. Das Land gibt den Kommunen dafür ab 2025 die neue Grundsteuer C an die Hand. Doch die Ortenauer Stadtverwaltungen sind zurückhaltend.
02.12.2021
Es geht ums Enkelgrundstück
Ab 2025 können die Eigentümer von unbebauten, baureifen Flächen durch die neue Grundsteuer C deutlich mehr zur Kasse gebeten werden. Jede Kommune entscheidet selbst, ob sie die Steuer erhebt.
Nach einem unerlaubten und missglückten Wendemanöver blockierte ein Sattelzug die Bundesstraße.
01.12.2021
Gutach
Die Bundesstraße 33 bei Gutach war nach einem unerlaubten und missglückten Wendemanöver am Mittwochmittag vorübergehend dicht. Ein Sattelzug stand quer auf der viel befahrenen Fahrbahn.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • An den Standorten Offenburg, Oppenau und Achern schnüren die Mitarbeiter des Autohauses Roth ein pralles Servicepaket. 
    30.11.2021
    Ihr Dienstleister in Offenburg, Oppenau und Achern
    Die Teams des Autohauses Roth an den Standorten Offenburg, Oppenau und Achern geben ihr ganzes Know-how, wenn es um besten Service geht. Was für ein umfassendes Leistungspaket täglich abgeliefert wird, ist jetzt in einem neuen Imagefilm zusammengefasst.
  • Seit 2011 befindet sich der Sportspezialist in der Freiburger Straße 21 in Offenburg.
    29.11.2021
    Offenburg: Seit 75 Jahren eine Heimat für jede Sportart
    Ob Bekleidung, Schuhe oder Ausrüstung: Auf 3500 Quadratmetern Fläche hat SPORT KUHN alles, was Sportler brauchen. Der Offenburger Spezialist für In- und Outdoor ist seit 75 Jahren bekannt für Know-how und Beratung. Das Team zählt heute 60 Mitarbeitende.
  • Die S&G Automobil AG ist der älteste Mercedes-Benz Partner der Welt. Schon 1898 rief Ernst Schoemperlen in Karlsruhe seine Automobil-Centrale ins Leben. Seit 1928 gibt es S&G auch in Offenburg.
    26.11.2021
    Historie von S&G Offenburg startet im vorletzten Jahrhundert
    Bereits 1898 schlug die Geburtsstunde der heutigen S&G Automobil AG, des ältesten Mercedes-Benz-Partners der Welt. Damals rief Ernst Schoemperlen in Karlsruhe seine „Automobil-Centrale“ ins Leben – der Auftakt für ein Stück Automobilgeschichte, die ihresgleichen sucht.
  • Mit Pfeiffer & May haben die Kunden einen verlässlichen Partner für ihr Bauprojekt. 
    21.11.2021
    Bei Pfeiffer & May in Offenburg perfekt beraten
    Mit Pfeiffer & May werden Badträume wahr: individuell und passgenau. Der Bäderprofi mit Standorten in Offenburg und Achern berät professionell und umfassend - und begleitet die Kunden bis zur Fertigstellung ihres Projekts.