Offenburg

Fischbestände in der Ortenau gehen zurück

Autor: 
Michael Müller
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
17. April 2014
Seit April dürfen die Fischer wieder: An Acher, Rench, Kinzig und am Rhein hat die Angelsaison begonnen.

(Bild 1/2) Seit April dürfen die Fischer wieder: An Acher, Rench, Kinzig und am Rhein hat die Angelsaison begonnen. ©Iris Rothe

Für die Hobby- und Freizeitangler hat mit dem April die Saison begonnen. Allerdings gehen die Fischbestände in den Angelgewässern der Region zurück – trotz guter Wasserqualität. Das hat verschiedene Ursachen – es liegt jedenfalls nicht nur am Kormoran.

In den 1980er-Jahren war die Wasserqualität in den hiesigen Fischgewässern das Problem schlechthin. »Heute haben wir in dieser Hinsicht eigentlich nirgendwo mehr Schwierigkeiten«, berichtet Ingo Krämer, Geschäftsführer des Landesfischereiverbandes (LFV) Baden. Dieser ist für die Gewässer in der Ortenau zuständig.

Die Probleme liegen heute ganz woanders. »Etwa in den Querverbauungen und Hindernissen in Fließgewässern und der immer mehr zunehmenden Zahl kleiner Wasserkraftwerke«, stellt Krämer fest. Aufstau, Entnahme von Wasser, Betrieb einer Turbine: Wasserkraft-Nutzung sei mit erheblichen baulichen Eingriffen in die Gewässer verbunden – »und das bei dem bisschen grünen Strom«, meint Krämer.

Der Nährstoffgehalt in den Fließgewässern sei immer mehr gesunken. Eigentlich ist das ja was Gutes, wenn die Kläranlagen das Wasser immer besser reinigen und die Gewässerverschmutzung zurückgeht – etwa weil in Waschmitteln kaum noch Phosphate als Wasserenthärter enthalten sind. Doch auch die Fische müssen von etwas leben können. »Phosphate wirken wie Dünger«, so Krämer.

Dafür bereiteten die Phosphat-Ersatzstoffe Probleme, weil die chemischen Reaktionen zu einer Freisetzung von schädlichen Schwermetallen führen können. Und dann gibt’s noch Chemikalien, die Kläranlagen gar nicht entfernen können – etwa bestimmte Farbstoffe, die vor allem in Sporttextilien enthalten sind: Sie gelangen nicht nur bei der Herstellung, sondern auch beim Waschen in den Wasserkreislauf. Und dort wirkten sie wie Hormone. Es komme immer häufiger zu Geschlechtsumwandlungen, bemerkt der Geschäftsführer. So seien bestimmte Schneckenarten vom Aussterben bedroht, weil es zu viele Weibchen gibt und die Männchen fehlen. Ähnliches sei inzwischen auch bei bestimmten Fischarten zu beobachten – etwa bei Rotaugen.

Mit Blick auf die zahlreichen Seen wurden die Hausaufgaben gemacht. Früher waren Baggerseen gekennzeichnet durch tiefe Gruben und Strukturmangel. Es gab zu wenig Flachwasserzonen und Totholz, das den Fischen Brutmöglichkeiten und dem Laich Schutz bot. Doch »da hat sich in letzter Zeit viel getan«, freut sich Krämer – auch dank der Ortenauer Anglervereine, die mit der Pachtung der Fischereirechte auch die Pflicht zur Hege und Pflege der Fischgewässer übernehmen.

Insgesamt seien die Fischbestände in der Region leicht rückläufig, bemerkt Krämer. Vor allem der Aal gilt als hochgradig gefährdet, weil er vor allem in Fließgewässern lebt. Er genießt daher ganzjährige Schonzeit, und der LFV startet jedes Jahr große Besatz-Aktionen im Rhein. Der Bestand bei Hecht und Zander sei in der Regel gut, müsse aber durch Besatzmaßnahmen gestützt werden, fasst der Geschäftsführer zusammen.

- Anzeige -

Ein ständiges Ärgernis für die Fischer ist nach wie vor der Kormoran. Er sei kein einheimischer Vogel, bemängelt Krämer, sondern erst Anfang der 1990er-Jahre eingewandert. Der Fraßdruck sei nach wie vor hoch – vor allem die Äsche hat unter dem Kormoran zu leiden. »Jeder Kormoran frisst täglich etwa 500 Gramm Fisch«, so Krämer. »Die muss er erst mal finden.«

 

Aber nur mit Schein: 

Ohne Sachkundenachweis darf inzwischen niemand mehr angeln. Einige »Schwarzfischer« tun’s dennoch. Sie sind vor allem deshalb ein Problem, weil sie sich oft nicht an Schonzeiten und andere fischereirechtliche Bestimmungen halten. Wer erwischt wird, muss mit einer Anzeige bei der Polizei rechnen.

Immerhin, freut sich Ingo Krämer, steigt die Zahl der Prüflinge bei den Fischerprüfungen. Viele Angelvereine bieten Vorbereitungskurse auf die Fischerprüfung an. Wer teilnehmen will, muss mindestens zehn Jahre alt sein; empfohlen wird die Teilnahme ab 14 Jahre – denn der Stoff der Prüfung ist ganz schön happig.

Eine inzwischen immer beliebter werdende Alternative ist das »begleitete Fischen«: Jugendliche können sich einen Jugendfischereischein besorgen und dann in Begleitung eines Sachkundenachweis-Inhabers angeln.
Jugendfischereischeine sind in den Rathäusern erhältlich.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 3 Stunden
In eigener Sache
Wandern liegt im Trend: Und wo könnte man schöner wandern, als direkt vor unserer Haustür! Ob durch verwunschene Schwarzwaldtäler, auf Hochebenen mit Ausblick, durch idyllisches Rebland, blühende Obstbaumwiesen oder entlang des Rheins.
09.04.2021
Aktuelle Zahlen
Wie entwickeln sich die Corona-Infektionszahlen im Ortenaukreis? Unsere Übersicht gibt den aktuellen Stand mit Zahlen vom Land und den Kommunen.
Die Lage auf den Intensivstationen in den Krankenhäusern der Region spitzt sich zu. Das Klinikum Mittelbaden verfügte am Freitag über keine freien Intensivbetten mehr.
09.04.2021
Intensivplätze werden knapp
Die Situation auf den Intensivstationen der Kliniken in der Region spitzt sich zu. Die Kapazitäten des Klinikums Mittelbaden sind erschöpft. Patienten müssen auch in der Ortenau verlegt werden.
09.04.2021
Offenburg
Am Samstag hat sich in Freiburg wiederholt, was im Herbst 2019 bereits im Ortenaukreis für Aufsehen und eine Kontroverse geführt hat, wie weit Protest gegen eine von einem politischen Gremium getroffene Entscheidung gehen darf: Gegner der Klinikreform Agenda 2030 im Ortenaukreis haben Plakate auf
09.04.2021
Arbeitsunfall
Zu einem Einsatz sind Feuerwehr und Polizei am Freitagnachmittag in die Hauptstraße Offenburg gerufen worden. Dabei handelte es sich um einen Arbeitsunfall. Der Arbeiter wurde schwer verletzt ins Klinikum eingeliefert.
09.04.2021
Kehl
Die Polizei hat die Identität der männlichen Leiche feststellen können, welche am Dienstagabend am Rheinufer geborgen worden ist. Es handelt sich um einen vermisst gemeldeten 80-Jährigen aus Hessen.
09.04.2021
Ortenau
In den beiden Covimedical-Testzentren in Offenburg an der Etage eins und am Marktplatz sowie in Lahr werden vorerst keine neuen Termine für die kostenfreien Schnelltests vergeben. Das sind die Gründe:
09.04.2021
Lahr - Seelbach - Kippenheim - Schwanau
Wie Unternehmen im Raum Lahr ihre Mitarbeiter testen, dieser Frage ist Redakteur Karl Kovacs nachgegangen. Die Vorgehensweise ist dabei ganz unterschiedlich. 
09.04.2021
Ortenau
Mehrere Oberbürgermeister und Bürgermeister, auch aus der Ortenau, fordern von der Landesregierung den Einsatz von sogenannten Ringimpfungen für Grenzregionen.
Brennholz wird immer häufiger das Ziel von Dieben: Forst BW will das Holz deshalb mit Sendern ausstatten. Für Holger Schütz, Leiter des Forstbezirks Mittleres Rheintal, müssen da Kosten und Nutzen im Verhältnis stehen.
09.04.2021
Brennholz
Forst BW will das Holz im Staatswald besser vor Diebstahl sichern. In der Ortenau ist der Klau im Staatswald bisher kein Thema – allerdings könnten steigende Energiepreise Vorschub leisten.
09.04.2021
**LIVE**
Wie geht es weiter in der Pandemie-Krise? Mit unserem Newsblog sind Sie aktuell informiert über die wichtigsten Entwicklungen zum Coronavirus in der Ortenau und darüber hinaus.
An der Polizeischule in Lahr ereignete sich Ende 2018 laut Staatsanwaltschaft ein sexueller Übergriff. Der Polizeianwärter soll später auch seine Lebensgefährtin vergewaltigt haben. Nun äußern sich Innenministerium und die Verwaltung der Polizeihochschulen im Land dazu.
09.04.2021
Lahr
Das Innenministerium und die Verwaltung der Polizeihochschulen im Land beziehen Stellung dazu, dass sich ein ehemaliger Polizeianwärter wegen Vergewaltigung vor Gericht verantworten muss.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Patrick Kriegel ist Steuerberater und Geschäftsführer.
    09.04.2021
    Steuerberatungsgesellschaft Patrick Kriegel GmbH: Die aktiven Berater und Gestalter
    Die Kanzlei wurde vor 14 Jahren gegründet und besteht mittlerweile aus einem 25-köpfigen Team, das die Mandanten in allen Themen rund ums Steuerrecht und darüber hinaus unterstützt. Im Vordergrund stehen die individuelle Betreuung und Beratung der Mandanten. Dies ist die Philosophie der Kanzlei.
  • Sichern Sie sich Ihr Jeep-Teen-E-Bike zum Aktionspreis mit einer Ersparnis von 650 Euro
    07.04.2021
    Mit Rückenwind ins Frühjahr starten
    Was machen wir in den Ferien? Über dieser Frage grübeln aktuell wohl viele Familien. Eine spannende Alternative zum üblichen Reisen könnten in diesem Jahr Fahrradausflüge mit E-Bikes sein. Mit dem exklusiven Aktionspreis von Baden Online und der Elektro Mobile Deutschland GmbH sind auch die Teens...
  • Nur der Fachmann bietet Raumgestaltung aus einem Guss.
    27.03.2021
    Bester Service Ortenau, März 2021
    Wohnen und Leben bedeutet Individualität in allen Facetten, und das ist am schönsten in einem wertigen Umfeld. Die SCHORN MÖBEL GmbH in Fischerbach ist der ideale Partner fürs Wohnen und Arbeiten, denn der Experte für Holzverarbeitung bietet individuelle, nachhaltige und umweltfreundliche Möbel...
  • Urlaub zu Hause? Mit dem eigenen Pool kein Problem!
    27.03.2021
    Bester Service Ortenau, März 2021
    Machen Sie Ihr Zuhause zur Wellnessoase – mit eigenem Pool oder Whirlpool im Garten, einer Sauna oder Infrarotkabine in Wohnung oder Keller. Egal, welche Pläne Sie schmieden: Herfurth Pool & Co. in Appenweier ist der richtigen Partner.