Sasbachwalden

Flüchtlinge im »Bel Air«: Erneut 150 Helfer im Einsatz

Autor: 
Christine Marklewitz
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
04. September 2015
Mehr zum Thema
Seit zweieinhalb Jahren steht das Hotel »Bel Air« oberhalb Sasbachwaldens leer. Am Wochenende sollen 300 Asylsuchende dort einziehen.

(Bild 1/2) Seit zweieinhalb Jahren steht das Hotel »Bel Air« oberhalb Sasbachwaldens leer. Am Wochenende sollen 300 Asylsuchende dort einziehen. ©Roland Spether

Die Flüchtlinge haben die Notunterkunft in der Messe keine drei Tage verlassen, trommelt der Landkreis erneut Freiwillige zum Arbeitseinsatz zusammen: Diesmal wird das leerstehende Hotel »Bel Air« in Sasbachwalden als Bedarfsorientierte Erstaufnahmeeinrichtung (BEA) für Flüchtlinge hergerichtet. Der Krisenstab mobilisiert 150 Helfer

Wieder ist es ein Rennen gegen die Uhr, wieder hat das Regierungspräsidium (RP) Freiburg das Landratsamt an einem Mittwoch um Hilfe ersucht. In der seit zweieinhalb Jahren leerstehenden Immobilie hoch über Sasbachwalden sollen voraussichtlich ab Samstag 300 Asylsuchende untergebracht werden – die Maximalbelegung liegt bei 500 Menschen.

Der Betrieb der Unterkunft werde vom professionellen Betreiber »Caring Hand« übernommen, gibt Markus Adler, Pressesprecher des Regierungspräsidiums, Auskunft. Doch bis dahin sind die Helfer von Technischem Hilfswerk, Feuerwehr, Rotem Kreuz, Maltesern, Polizei und auch Ärzte gefordert. Das berichtet Kai Hockenjos, Pressesprecher im Landratsamt Ortenaukreis. Die Feuerwehr Sasbachwalden und das Technische Hilfswerk seien schon bei der Arbeit, das Mobiliar aus dem ehemaligen Hotel zu räumen und die Zimmer herzurichten. Die Stock- und Feldbetten, die noch vor kurzem in der Offenburger Messehalle 1 gestanden hatten, kommen aus der zum Zwischenlager auserkorenen Autobahnmeisterei und werden zum »Bel Air« gefahren.

Wegen seiner Randlage war das Hotel noch im Herbst vergangenen Jahres als kommunale Flüchtlingsunterkunft ausgeschieden. Die Verantwortlichen sahen keine Chance, die Bewohner im Ort zufriedenstellend zu integrieren. »Der Landkreis hat bei der Anschlussunterbringung ganz andere Parameter«, verweist Adler. Das RP müsse mit kürzestem Vorlauf einer großen Zahl an zugewiesenen Asylsuchenden ein Dach über dem Kopf bieten. Niemand in der Behörde wisse,  wann und wie viele Menschen kommen würden. Da kämen auch verworfene Immobilien in Betracht.

Eine von vier

- Anzeige -

So zählt das ehemalige Hotel »Bel Air« zu vier BEAs im RP-Bezirk: weitere sind in Villingen-Schwenningen (Soldatenwohnungen), Donaueschingen  (ehemalige Kaserne) und Freiburg (Zelte auf der Polizeiakademie). Wie lang die noch nicht registrierten Flüchtlinge in der Ortenau untergebracht sein werden, kann keiner der Verantwortlichen zum jetzigen Zeitpunkt abschätzen. Hinter vorgehaltener Hand wird bei den Organisatoren aber bereits von »einigen Monaten« ausgegangen.

Kommen die Flüchtlinge am Samstag an, werden sie zuerst von den Ortenauer Helfern in Empfang genommen. Sie stellen die Versorgung wie vor einigen Tagen in der Messe sicher. So würden wieder Ärzte vor Ort sein und auch das Rote Kreuz, das die Bezugskarten ausgebe und dem Amt einen Überblick auf die Ankommenden gebe, zählt Hockenjos auf. »Nach dem Wochenende wird der Betrieb dann an den Betreiber übergeben.« Dann sei die Aufgabe des Landkreises getan. Er und die Verantwortlichen im Landratsamt hätten nicht gedacht, dass der Landkreis in Punkto Flüchtlingsunterbringung vom RP so rasch wieder um Hilfe ersucht werden würde, stellt Hockenjos fest. »Es ist natürlich eine enorme Belastung unserer Ehrenamtlichen«, gibt er zu bedenken. Die Mannstärke des Helfertrupps ähnle dem der Messeunterkunft: »Wir brauchen wieder an die 150 Helfer.« Der Krisenstab des Kreises um Reinhard Kirr hat die Abstimmung des aktuellen Hilfsein-satzes übernommen.

»In gutem Zustand«

Das »Bel Air« ist nach Auskunft des RP Freiburg »in gutem Zustand«. Lediglich mit Blick auf den Brandschutz müsse noch bis zum Wochenende nachgebessert werden, heißt es aus dem RP.

Hat die Übergabe des »Bel Air« stattgefunden, sind neben einem Sicherheitsdienst ein Caterer und der Betreiber »Caring Hand« für die Asylsuchenden da. Das RP schickt Personal in die Notunterkünfte – 20 bis 30 Sachbearbeiter müssen sich im kompletten Bezirk einteilen. Ziel ist es, die Menschen zur Registrierung in die Erstaufnahmestellen zu bringen – denn diese wird in der BEA nicht geleistet.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 1 Stunde
Attacke auf Reisenden
Zwei Männer schlagen auf einen Fahrgast im SWEG-Zug von Appenweier nach Kehl ein, weil dieser sie auf die Maskenpflicht hinwies. Nun fahndet die Polizei nach den Tätern.
vor 1 Stunde
Ortenau
Das Kreiselmord-Urteil des Landgerichts Offenburg vom 22. Juli vergangenen Jahres in welchem ein Offenburger Ehepaar wegen Mordes und Beihilfe zum Mord verurteilt wurde, ist teilweise rechtskräftig.
vor 2 Stunden
Kehl
Zwei Polizeibeamte und ein Mitarbeiter des Kommunalen Ordnungsdienstes der Stadt Kehl sind am Montagabend am Korker Baggersee bei einem Einsatz verletzt worden. Die Stadt Kehl soll mit Unterstützung der Polizei die Überwachung des Korker Baggersees weiterhin fortsetzen. 
vor 3 Stunden
Ettenheim
Weil der Hund einer Spaziergängerin am Montagmittag eine 12-Jährige in den Oberschenkel gebissen haben soll, ermitteln nun die Beamten der Polizeihundeführerstaffel.
vor 3 Stunden
Polizei sucht Zeugen
Rund 60 Strohballen sind in der Nacht auf Dienstag bei Biberach in Flammen aufgegangen. Bereits vor einer Woche hatte es dort auf der Fläche gebrannt. Die Kriminalpolizei geht von Brandstiftung aus und ermittelt. 
vor 6 Stunden
Renchen
Drei Menschen sind am Dienstag bei einem Unfall auf der A5 bei Renchen verletzt worden. Ihr Auto war aus noch unbekannter Ursache ins Schleudern geraten. Im Rückstau des Unfalls geriet einige Minuten später auch noch ein weiteres Fahrzeug in Brand.
vor 7 Stunden
Ende der Baustelle
Der B33-Ausbau zwischen der Marktscheune und Gengenbach-Mitte ist fertiggestellt. Damit hat auch der Tempo-30-Abschnitt ein Ende. Der nächste Ausbau steht aber schon an.
vor 7 Stunden
Ortenau
Der Kreis wird die vier Ausbildungsstätten für Pflegeberufe in der Ortenau vereinigen. So soll es für die Auszubildenden bessere Wahlmöglichkeiten geben. Die Schulstandorte in Offenburg, Achern und Lahr bleiben erhalten.
vor 8 Stunden
Ortenau
Ortenauer Jugendliche nehmen gerne Ferienjobs an, um ihr Taschengeld aufzubessern. Für die Tätigkeiten gelten aber strenge Regeln. Die Dauer ist etwa auf einen Monat  beschränkt und die Arbeit darf nicht zu belastend sein.
vor 8 Stunden
Ortenau
Beschäftigte der Mineralbrunnenindustrie in Baden-Württemberg haben am Dienstagmorgen für bessere Löhne gestreikt. Zurückhaltung gibt es noch bei Peterstaler Mineralquellen in Bad Peterstal-Griesbach.
vor 10 Stunden
#iloveortenau
Unsere neue Serie stellt Menschen aus der Ortenau vor – sechs Fragen, sechs Antworten. 54 Jahre jung und gelernter Bankkaufmann ist unser heutiger Ortenauer.
vor 11 Stunden
Hausach
Das Kinzigtalbad Ortenau in Hausach ist seit nun einem Monat geöffnet. Wir haben nachgefragt, wie der Start in die Badesaison war.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das Einrichtungshaus mitten in der Stadt: Möbel Seifert bietet nach einem Sortimentsumbau eine große Auswahl an Küchen-, Wohn- und Esszimmer Möbel an.
    vor 14 Stunden
    Möbel Seifert bietet nach Sortimentsumbau noch mehr Auswahl
    Möbel Seifert, das Möbel- und Einrichtungshaus im Herzen Acherns, kann auf über eine 133-jährige erfolgreiche Firmengeschichte zurückblicken. Das Familienunternehmen bietet auf fünf Etagen und einem Sortimentswechsel jede Menge tolle Angebote namhafter Möbelmarken zu überraschend günstigen Preisen.
  • Das Schlafzimmer als Wohlfühlort: Der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach hat alles rund um den gesunden Schlaf im Sortiment.
    10.08.2020
    Himmlisch schlafen mit dem D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach
    Eine qualitativ hochwertige Matratze ist die beste Basis für erholsamen Schlaf. Und die muss nicht teuer sein: Diesen Beweis tritt der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach an. Er präsentiert aktuell noch auf 120 Quadratmetern, ab August auf rund 500 Quadratmetern, alle Arten von Matratzen...
  • 07.08.2020
    Auf dem Gelände der Möbelschau Offenburg hat am Mittwoch der erste Outdoor-Funpark im Raum Offenburg eröffnet. Auf über 1000 Quadratmetern Fläche können sich Besucher auspowern.
  • Die Bereiche JOOP! LIVING ROOM, DINING ROOM, BEDROOM und BATHROOM sprechen dieselbe Designsprache und verschmelzen perfekt zu harmonischen Wohnwelten.
    23.07.2020
    Premium-Kollektion bei Möbel RiVo
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten in der Region. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach steht seit mehr als 40 Jahren für geschmackvolles Wohnen und ist Partner ausgewählter Marken. So zählt Möbel RiVo zum exklusiven Kreis an Möbelhäusern in Deutschland, der die...