Zwischen Offenburg und Appenweier

Frau verursacht keinen Unfall, verliert aber Führerschein

Autor: 
red/maj
Jetzt Artikel teilen:
08. September 2017

Zwischen den Anschlussstellen Appenweier und Offenburg auf der A5 ist es am Freitagmorgen kurz nach Mitternacht zu einem Auffahrunfall gekommen. Wie die Polizei berichtet, war die 44-jährige Fahrerin eines Opel auf der rechten Fahrspur unterwegs, als der Fahrer eines Fiat Ducato etwa bei Tempo 100 auf ihr Auto auffuhr.

Der 41-Jährige sei durch die Bedienung seines Autoradios abgelenkt und habe den Opel schlicht nicht wahrgenommen. Dass er, wie von der Opel-Fahrerin angegeben, betrunken gewesen war, bestätigte sich nicht. Ein Alkoholtest zeigte jedoch, dass die Opel-Fahrerin selbst einen Wert von annähernd 1,5 Promille aufwies.

5500 Euro Schaden

- Anzeige -

Die Frau musste ihren Führerschein abgeben und einen Bluttest machen. Der 41-jährige Mann werde wegen des urpsprünglichen Auffahrunfalls ein Bußgeld zahlen müssen. Beide Beteiligten blieben unverletzt, ihre Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Schaden von 5500 Euro. Die rechte und mittlere Fahrspuren waren bis gegen 3 Uhr gesperrt.