Rote Bollen nur für Unverheiratete

Gabriele Aberle ist eine der letzten Bollenhutmacherinnen

Autor: 
Jürgen Ruf (dpa)
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. September 2019

Gabriele Aberle ist eine der letzten Bollenhutmacherinnen im Schwarzwald. Eine Woche benötigt Sie für einen der Hüte. Sie will damit eine Tradition bewahren. ©dpa/Patrick Seeger

Der Bollenhut ist das Symbol des Schwarzwaldes. Aus der Fabrik kommt er im Original nicht. Er braucht Menschen wie Gabriele Aberle. Als eine der letzten Bollenhutmacherinnen im Schwarzwald versucht sie, den Spagat zwischen Tradition und Moderne.

Der Bollenhut ist neben Kirschtorte und Kuckucksuhr das Wahrzeichen des Schwarzwalds. Vor 222 Jahren wurde er erstmals urkundlich erwähnt, doch seine Historie reicht weiter zurück. Für Gabriele Aberle ist der Schwarzwälder Bollenhut mehr als nur eine Kopfbedeckung. »Er symbolisiert Heimat und Tradition. Und er erzählt Geschichte«, sagt die 65-Jährige aus Gutach im Schwarzwald. Aberle ist Bollenhutmacherin. Ein Beruf, den es früher häufiger gab. Heute ist sie eine der letzten Bollenhutmacherinnen im Schwarzwald, wie ein Sprecher der Schwarzwald-Tourismus-Gesellschaft erklärt.

»Der Bollenhut begleitet mich schon mein ganzes Leben«, sagt die Schwarzwälderin, die in Gutach im Ortenaukreis in einem historischen Bauernhaus lebt und arbeitet. Dort hat sie ihre Bollenhutwerkstatt.

Das traditionsreiche Handwerk hat Aberle, die im Schwarzwald geboren und aufgewachsen ist, in der Familie gelernt. Schon ihre Großmutter und die Mutter stellten Bollenhüte her. Aberle half mit und eignete sich so das Wissen an, das ihr heute hilft. In ihrem früheren Beruf als Bankkauffrau arbeitet sie nicht mehr. Sie hat sich Ende der 1990er-Jahre als Bollenhutmacherin selbstständig gemacht.

Pflege des Brauchtums

»Es macht mir Spaß und ich sehe darin einen Beitrag zur Pflege unseres Brauchtums«, sagt Aberle. Der Bollenhut als Original gehöre zu ihrer Heimat. Und er werde auch heute noch von Einheimischen getragen. Gefertigt werden die Hüte von ihr in Handarbeit und mit traditioneller Handwerkskunst – unter anderem mit Stroh, Wolle, mit Schere und Nähfaden. Auf einen Strohhut kommen 14 große Wollknäuel, sogenannte Bollen. Sie geben dem Hut den Namen.

»Die Bollen mache ich aus zwei Kilogramm Wolle«, sagt die Frau, die in traditioneller Tracht arbeitet. Die Bollen werden in einer festgelegten Formation, in Form eines Kreuzes, auf den Hut genäht. Kleben ist tabu, sagt die 65-Jährige. Damit die Bollen halten, muss der Strohhut zuvor stabilisiert und mit reichlich Gips eingestrichen werden. Die Trägerin - Bollenhüte werden nur von Frauen getragen – spürt das später. Ist der Hut fertig, wiegt er 1,5 bis 2 Kilogramm.

Festgelegt sind auch die Farben: Unverheiratete haben rote Bollen auf dem Hut. Nach der Heirat sind leuchtend rote Farben tabu. Dann kommen schwarze Bollen auf den Hut. Unter ihm wird Kopftuch getragen.

- Anzeige -

Vor allem Einheimische

Für einen Hut, sagt Aberle, brauche sie eine Woche. Kunden sind Einheimische, die den Bollenhut zur traditionellen Schwarzwälder Tracht tragen. Aber auch für Ausstellungen fertigt die Schwarzwälderin Hüte. Wichtig sei ihr, dass der Bollenhut so hergestellt wird wie früher auch: »Das unterscheidet uns hier im Schwarzwald von Billig-Exporten aus China.«

Als schnelles Souvenir mag Aberle den Hut nicht verkaufen. Wie viel Hüte sie im Jahr herstellt, bleibt ihr Geheimnis. Nun den Preis pro Hut nennt sie: 285 Euro. »Dafür hält der Hut ein Leben lang – und kann sogar an die nachfolgenden Generationen weitergereicht werden.«

Um die seit mehr als zwei Jahrhunderten bestehende Handwerkskunst Einheimischen und Touristen näher zu bringen, ist Aberle im Sommer regelmäßig zu Gast im Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof in Gutach. Es ist nicht weit von ihrem Wohn- und Arbeitshaus entfernt.

Nur drei Ortschaften

»Der Bollenhut steht weltweit für den Schwarzwald«, sagt die Geschäftsführerin des Museums, Margit Langer. Doch in Wirklichkeit wird die auffällige Kopfbedeckung, die rund um den Globus Bekanntheit erlangt hat, nur in drei Orten getragen: In Gutach und den beiden Nachbarorten Wolfach-Kirnbach und Hornberg-Reichenbach. Hier wurde sie 1797 erstmals urkundlich erwähnt. Es gab sie aber schon früher, sagt der wissenschaftliche Leiter des Museums, Thomas Hafen.

»Es ist ein Spagat zwischen Tradition und Moderne«, sagt die Bollenhutmacherin. Seinen Reiz verloren habe der Bollenhut nicht. Er werde häufig zu Werbezwecken, für Kommerz oder als extravaganter, modischer Hingucker verwendet. Ihr ist wichtig, dass der Bollenhut seinen Ursprung und den Bezug zur Heimat nicht verliert. Getragen wird er an kirchlichen Festtagen oder bei Brauchtumsveranstaltungen - und immer verbunden mit der traditionellen Schwarzwälder Tracht.
 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 12 Stunden
Ortenau
Mit strengen Hygienemaßnahmen ist der Europa-Park am Freitag in die Sommersaison gestartet. Wir haben uns vor Ort einen Eindruck gemacht.
vor 12 Stunden
Grundkenntnisse
Da verfasst man mehrmals in der Woche kulinarische Artikel, da werden alljährlich neue Bücher über Essen und Trinken aufgelegt, und es bleibt nicht aus, dass irgendwann ein Rezept, noch einmal vom gleichen Autor veröffentlicht wird. Es ist nicht mehr als recht und billig, wenn eben in mehr oder...
vor 13 Stunden
Kehl
Das Ortenau-Klinikum in Kehl wird ab dem kommenden Dienstag seine Zentrale Notaufnahme täglich (einschließlich Sonn- und Feiertagen) in der Zeit von 8 bis 14 Uhr wieder eröffnen. 
vor 13 Stunden
Ortenau
Wegen erpresserischen Menschenraubs verurteilte das Landgericht Offenburg am Freitag einen 23 Jahre alten Mann zu einer Freiheitsstrafe. Er hatte sein 17-jähriges Opfer in eine Falle gelockt.
vor 17 Stunden
Aktuelle Ortenau-Zahlen
Unsere interaktive Karte zeigt auf einen Blick, in welchen Orten in der Ortenau Corona-Infektionen bekannt geworden sind. Bislang sind 1227 Virus-Infizierungen im Landkreis gezählt worden. Davon gelten 1036 inzwischen als geheilt.
Bei der Wahl des Nachfolgers für Winfried Lieber als Rektor der Hochschule Offenburg erhielt keiner der Kandidaten am Donnerstagabend eine Mehrheit.
vor 17 Stunden
Hochschule Offenburg
 Die Entscheidung, wer Winfried Lieber als Rektor der Hochschule Offenburg nachfolgt, ist vertagt. Die zuständigen Gremien konnten sich am Donnerstag nicht auf einen Kandidaten einigen. Das teilt die Hochschule in einer Pressemitteilung mit.
vor 19 Stunden
Eröffnung
Der Europa-Park startet am Freitag in die Sommersaison, die eigentlich schon im März hätte beginnen sollen – doch der Parkbesuch wird mit Corona ein anderer sein. Ein ganz besonderes Highlight wird es dennoch planmäßig geben.
vor 21 Stunden
Ortenau
Viele Dinge wie Telefonieren oder Alkohol trinken sind während der Autofahrt verboten. Doch darf man als Clown verkleidet sein? Oder mit einem Gips fahren? Wie laut darf man Musik hören? Diese Aktivitäten sind beim Autofahren erlaubt.
Die Fleischerei- und Scherbeneismaschinen von MAJA sind ebenso wie die Servicedienstleistungen gefragt. Das Traditionsunternehmen aus Goldscheuer zählt zu den systemrelevanten Bereichen und hilft, die Lebensmittelversorgung der Bevölkerung in der Corona-Krise zu sichern.
29.05.2020
Serie "Wir sind systemrelevant"
Serie „Wir sind systemrelevant“ – Ortenauer Firmen, die in der Corona-Krise unverzichtbar sind. Teil 20: Die MAJA-Maschinenfabrik Hermann Schill GmbH in Kehl-Goldscheuer.
Auf Hochtouren lief die Produktion im vergangenen Jahr beim Fertighaushersteller Weber Haus.
29.05.2020
Weber Haus legt um 4,3 Prozent zu
Der Fertighaushersteller Weber Haus blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2019 zurück. Laut Pressemitteilung erzielte das Familienunternehmen einen Auftragseingang von über 343 Millionen Euro und verzeichnete damit das vertriebsstärkste Jahr der 59-jährigen Firmengeschichte. 
Zwei Männer müssen sich seit Donnerstag wegen besonders schwerer räuberischer Erpressung vor dem Landgericht Offenburg verantworten. Sie sollen drei Spielcasinos in Lahr überfallen haben.
29.05.2020
Raubserie auf Spielcasinos in Lahr
Mit einer Schreckschusspistole bewaffnet sollen ein 22-Jähriger und ein 25 Jahre alter Mann drei Spielcasinos in Lahr überfallen haben. Der Ältere soll dabei die Tatorte auskundschaftet haben.
28.05.2020
Inner Wheel Club Ortenau
Der Inner Wheel Club Ortenau hat an die Diakonie Kork gespendet. Für die Präsidentin Regina Mäder-Schmid aus Haslach war dies eine Herzensangelegenheit.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Mehr als 50 Attraktionen erwartet die Besucher bei Funny World in Kappel-Grafenhausen.
    29.05.2020
    KInderspielparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder / Tickets vorab reservieren
    Das In- & Outdoor Spieleparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder seine Tore für seine großen und kleinen Besucher. Ein besonderes Highlight zur Wiedereröffnung ist die neue Attraktion „mexikanischer Adler Flug“. 
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.05.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.
  • Schöne Outdoor-Möbel bringen Farbe in den Garten.
    18.05.2020
    Mit Bühler Einrichtungen "Freiräume" nach Wunsch gestalten
    Kaum blitzt im Frühling die Sonne noch etwas schüchtern durch die Wolken, freuen sich Garten- und Terrassenbesitzer darauf, schon bald wieder ihr Outdoor-Wohnzimmer nutzen zu können. Für Ihre grüne Oase sind Sie noch auf der Suche nach schicken und eventuell nicht ganz alltäglichen Hinguckern? Dann...
  • Schulabschluss in der Tasche - und was nun? IHK und Wirtschaftsjunioren Ortenau helfen bei der Orientierung.
    14.05.2020
    Mit IHK und Wirtschaftsjunioren: Die Zukunft beginnt jetzt!
    Ausbildung? Weiterführende Schule? Ein Studium - oder vielleicht eine tolle Kombi zwischen Theorie und Praxis? Die letzten Schulwochen sind angebrochen und du hast noch keinen blassen Schimmer, wie es weitergehen soll? Dann probier’ doch einfach aus, was dir Spaß macht! Mit der Beratung der...