Klimawandel im Wald

Gastbaumarten sind im Ortenaukreis auf dem Vormarsch

Autor: 
red/all
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
22. April 2021
Der heimische Wald kann mit dem fortschreitenden Klimawandel nicht Schritt halten. Nun sollen Baumarten vor allem aus dem Mittelmeerraum das Ökosystem klimaresistenter machen.

Der heimische Wald kann mit dem fortschreitenden Klimawandel nicht Schritt halten. Nun sollen Baumarten vor allem aus dem Mittelmeerraum das Ökosystem klimaresistenter machen. ©Iris Rothe

In den Wäldern des Ortenaukreises werden künftig auch Tulpenbäume oder Libanonzedern zu sehen sein. Angesichts des Klimawandels treibt der Landkreis den Waldumbau voran.

Längst trifft der Klimawandel auch die deutschen Wälder. „Nicht zuletzt habe die anhaltende Trockenheit der Jahre 2018 und 2019 und der dadurch begünstigte Borkenkäferbefall auch in der Region zu einer dramatischen Waldschutzsituation geführt“, informiert das Landratsamt Ortenaukreis. Obgleich es den Ortenauer Wäldern noch vergleichsweise gut gehe, sei auch hier ein aktiver Waldumbau hin zu klimastabilen Mischwäldern erforderlich. Das Amt für Waldwirtschaft des Ortenaukreises setze dabei primär auf heimische Baumarten und deren natürliche Verjüngung. Darüber hinaus kommen aber auch verstärkt Gastbaumarten zum Einsatz.

„Die Wälder im Ortenaukreis sind wichtiger Rohstofflieferant, wertvolles Ökosystem, beliebter Erholungsraum und essentiell für den Tourismus. Damit dies so bleibt, arbeiten wir intensiv an deren Umbau und gehen dabei auch unkonventionelle Wege“, wird Hans-Georg Pfüller, Leiter des Amts für Waldwirtschaft, in der Mitteilung zitiert. Um die Risiken für die künftigen Waldbestände so gering wie möglich zu halten, sei es wichtig, möglichst viele verschiedene heimische Baumarten mit einer großen genetischen Bandbreite zu nutzen, wo möglich die Naturverjüngung einzusetzen und konsequent die Boden­eigenschaften des jeweiligen Standorts miteinzubeziehen. „Zudem erhalten in den Mischbeständen nun auch verstärkt verschiedene Gastbaumarten ihren Platz, die aufgrund ihrer Herkunft besser an trockenere und heißere Klimabedingungen angepasst sind“, erklärt Pfüller.

Zwar werde sich mit dem wärmer werdenden Klima auch die Tier- und Pflanzenwelt von Süden weiter nach Norden ausbreiten, doch sei das Tempo des Klimawandels für eine angemessene Wanderung wenig mobiler Arten zu hoch, sodass hier Waldbesitzende und Forstleute unterstützend nachhelfen. Im Vergleich zu den über 87 000 heimischen Bäumen, die 2020 aktiv in den Wäldern des Ortenaukreises gepflanzt wurden, machen Gastbaumarten derzeit etwa 15 Prozent aus. Kalkuliere man noch die großen natürlich verjüngten Waldflächen mit ein, liege der Anteil der neuen Arten gerade einmal bei rund sieben Prozent.

- Anzeige -

Die jährliche Großbestellung der dieses Mal über 17 000 jungen Gastbäume wird bereits seit vielen Jahren vom Amt für Waldwirtschaft in Kooperation mit der Waldservice Ortenau eG organisiert; traditionell beteiligen sich auch zahlreiche Privatwaldbesitzende, Kommunen, Körperschaften und der Staatswald. Bestellt wurden der Mitteilung zufolge unter anderem Atlas- und Libanonzedern, Tulpenbäume, Hybridlärchen, Lindenblättrige Birken, verschiedene Nussarten und Leyland-Zypressen.

„Die gewählten Baumarten sind zu einem großen Teil auf der Empfehlungsliste der Forstlichen Versuchsanstalt in Freiburg zu finden. Andere Arten haben wir auf der Basis positiver Erfahrungen mit Versuchsflächen ins Sortiment aufgenommen“, erläutert Christoph Rexter, stellvertretender Leiter des Forstbezirks Oberkirch, der die Aktion gemeinsam mit seiner Kollegin Regina Huber durchgeführt hat. Die Nachfrage nach klimatauglichen Gastbaumarten steige landesweit und sei dieses Jahr so groß gewesen, dass die Bestellung sehr früh erfolgen musste, um die gewünschten Stückzahlen und Baumarten zu erhalten.

Auch für das kommende Jahr sei eine gemeinsame Bestellung geplant. Waldbesitzende können sich bei ihren zuständigen Revierleitungen über die verschiedenen Baum­arten und deren Eignung für die unterschiedlichen Standorte ihres Waldes informieren, heißt es abschließend.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Die Offenburger Brüder Johannes und Michael Siebers, Gründer des Travel-Tech-Unternehmens Holidu.
vor 29 Minuten
Suchmaschine für Ferienwohnungen- und häuser
In einer Finanzierungsrunde konnten sich zwei Offenburger 37 Millionen Euro an Kapital für ihr Travel-Tech-Start-up Holidu sichern.
Die heutige Justizministerin Marion Gentges (CDU) aus Zell am Harmersbach stand im August der Mittelbadischen Presse Rede und Antwort. 
vor 11 Stunden
Anwältin aus Zell am Harmersbach im Interview
Für Marion Gentges, Rechtsanwältin aus Zell am Harmersbach, hat sich sehr viel geändert. Seit Mittwoch ist die CDU-Landtagsabgeordnete neue Justizministerin. Dem Amt begegnet sie mit Respekt.
vor 14 Stunden
Aktuelle Zahlen
Wie entwickeln sich die Corona-Infektionszahlen im Ortenaukreis? Unsere Übersicht gibt den aktuellen Stand mit Zahlen vom Land und den Kommunen.
Svenja Fox führt auch gehörlose Menschen durch den Nationalpark Schwarzwald. 
vor 14 Stunden
Rollstühle getestet
Svenja Fox ist Wildnispädagogin und stellvertretende Leiterin der Natur- und Wildnisbildung im Nationalpark Schwarzwald. Sie erläutert in ihrer Kolumne, wie Wildnis und Barrierefreiheit zusammenpassen.
vor 15 Stunden
Ortenau
Die vier im April in Mühlenbach getöteten Schafe sind von einem Wolf gerissen worden. Das hat die genetische Untersuchung der Proben zweifelsfrei bewiesen.
vor 16 Stunden
Kehl
Bei einem Unfall auf der L75 bei Sundheim sind am Mittwoch drei Personen verletzt worden. Die Straße musste gesperrt werden.
vor 17 Stunden
**LIVE**
Wie geht es weiter in der Pandemie-Krise? Mit unserem Newsblog sind Sie aktuell informiert über die wichtigsten Entwicklungen zum Coronavirus in der Ortenau und darüber hinaus.
vor 19 Stunden
"Tigerenten Club" in der Spiele-Arena in Baden-Baden
In der Sendung des „Tigerenten Clubs“ am 15. Mai, treten die Geschwister Lorenz (13), Pirmin (12) und Greta (9) aus Kappelrodeck gegen die Moderatoren Jessica Schöne und Johannes Zenglein an. Dabei geht es um den goldenen Tigerenten-Pokal und eine Spende für die Kinderhilfsaktion „Herzenssache" von...
Rund 100 Personen nahmen an der 1. Mai Kundgebung des DGB in Offenburg teil. 
vor 21 Stunden
Rund 100 Teilnehmer
Unter das Motto „Solidarität ist Zukunft“ stellten der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) und mehrere andere Organisationen die Kundgebung zum „Tag der Arbeit“. Trotz widriger Witterung und Corona-Auflagen kamen am Samstagmorgen in Offenburgs Fußgängerzone rund 100 Teilnehmer zusammen.
vor 22 Stunden
In der Hornisgrindehalle
Menschen aus dem Raum Achern, die über 70 oder aus einem anderen Grund impfberechtigt sind, können sich im Juni in der Hornisgrindehalle das Biontech-Vakzin spritzen lassen. Die Stadt Achern informierte nun über Anmeldung und Ablauf.
Die 2. Große Strafkammer des Landgerichts Offenburg befasst sich mit der Frage nach der Unterbringung eines straffällig gewordenen Mannes in der Psychiatrie.
12.05.2021
Psychisch krankem Mann droht die Unterbringung
Von einem „übernatürlichem Wesen“ geleitet, hat ein 33-Jähriger mehrere Straftaten begangen, darunter räuberische Erpressung und Körperverletzungen. Nun droht dem psychisch kranken Mann die Sicherungsverwahrung.
12.05.2021
16- und 18-jährige Tatverdächtige
Nach mehreren Einbrüchen in den vergangenen Wochen in Oberkirch ist es den Ermittlern nun gelungen, einen 18-Jährigen und zwei 16-jährige Tatverdächtige festzunehmen. Gegen sie wird nun wegen besonders schweren Fall des Diebstahls und Sachbeschädigung ermittelt.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Kompetente Beratung und Produkte zum Anfassen: Die Badausstellung lädt zum persönlichen Austausch ein. 
    12.05.2021
    Rundum-sorglos-Paket für Ihre Badsanierung
    So einfach kann der Weg zum modernen und stilvollen Badezimmer sein: Kostenlose Beratung, Festpreis und alle Leistungen der Badsanierung komplett aus einer Hand. Und mit dem Online-Konfigurator lässt sich vorab die gewünschte Badvariante bequem auswählen.
  • Das Jeep Fold FAT E-Bike FR 7020 sieht nicht nur Spitze aus, sondern hat ganz schön Power. 
    11.05.2021
    Mit Rückenwind in den Sommer: Jeep Fold FAT E-Bike FR 7020
    Für alle, die ein E-Bike suchen, das sie überall hin mitnehmen können, um mobil und flexibel zu bleiben, hat bo.de das passende Angebot: Das Jeep Fold FAT E-Bike FR 7020 mit Mega-Reichweite. Es winkt ein Preisvorteil von 550 Euro.
  • Mareike Jobst und ihr Team der Akku Expert GmbH aus Offenburg.
    10.05.2021
    Ortenau bei eBay: Neuer lokaler Online-Marktplatz
    Die große Heimat kleiner Händler - unter diesem Motto ist das Projekt "eBay Deine Stadt" mit zehn lokalen Online-Marktplätzen am Start. Als Vorreiter ist auch Ortenau bei eBay dabei. Die Ortenauer können lokale Händler*innen dort unterstützen.
  • Mit dem USB-Kugelschreiber "Turnus" hat man alles fürs Meeting dabei: Schreibgerät und USB-Stick.
    09.05.2021
    Klio-Eterna: Hochwertige Schreibgeräte aus Wolfach
    Kugelschreiber & Co. sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken – und ideale Werbeträger. Klio-Eterna aus Wolfach bringt klingende Firmennamen auf die Schreibtische, in Hemden- und Laptoptaschen der Nation – und das schon seit mehr als 120 Jahren. Formschöne Qualität „made in Germany“.