In eigener Sache

Neun Auszubildende starten bei Reiff Medien ins Berufsleben

Autor: 
Bettina Kühne
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
04. September 2018

Personalreferentin Luisa Kövári (von rechts), Dr. Martin Braun, Leiter Personal und Recht, sowie Personalreferentin Christina Linderer begrüßten gestern die neun neuen Auszubildenden bei Reiff Medien. ©Ulrich Marx

Gestern war der erste Arbeitstag für alle neuen Auszubildenden: Bei Reiff Medien starteten neun junge Leute in ihr Berufsleben – in ganz unterschiedlichen Sparten. Am längsten werden die Medientechnologen ausgebildet: Ihr Handwerk an der Druckmaschine lernen sie über dreieinhalb Jahre.

Schnuppertage und Praktika gehören inzwischen dazu: Die Auszubildenden von Reiff Medien brachten gestern schon einige Erfahrung mit, als sie, wie zahlreiche andere Altersgenossen in der Ortenau, ihren ersten Ausbildungstag hatten.

Zu staunen gab es dennoch etwas: Wolfgang Kollmer, Redaktionsleiter der Mittelbadischen Presse, führte die jungen Leute durch die Geschichte von Reiff Medien, das seit 206 Jahren im Familienbesitz ist. Begrüßt wurden die neuen Azubis auch von Personalchef Dr. Martin Braun, der den jungen Leuten lehr- und erfolgreiche Jahre wünschte.

Daniel Ziebarth, Leiter Zeitungsdruck, und Daniel Stehlik, Leiter des Versands, stellten die Technik rund um die riesige Druckmaschine vor. Dort werden Oliver Schloßer aus Recklingshausen und Maximilian Luchner (21) aus Gengenbach den Beruf des Medientechnologen erlernen: Dreieinhalb Jahre dauert ihre Ausbildung im Bereich Zeitungsdruck, sagt Luisa Kövári. Sie freut sich, dass es gelungen ist, alle neuen Ausbildungsplätze zu besetzen, »obwohl das immer schwieriger wird«. 

Luchner, der bisher »eher im sozialen Bereich unterwegs war«, wurde durch die Zeitungsannonce auf die Stelle aufmerksam. »Innerhalb zwei Wochen kurzfristig entschieden« hat er sich für die Ausbildung, die ihm später weitere Karrierewege eröffnen soll. Sein Kollege Schloßer weiß bereits seit der Berufsschule, wohin die beruflichen Wege ihn führen sollen. Nach einer Station beim Etikettendruck in Herne geht es für ihn in Offenburg nun »im Großformat mit der Zeitung« weiter. Anschluss hat er bereits gefunden: »Ich habe einige Freunde hier, das ist ein sehr offener Menschenschlag.«

Für eine Ausbildung im Bereich Fachinformatik hat sich Lukas Strobel (19) aus Bad Peterstal-Griesbach entschieden. Strobel stellte bereits zu Schulzeiten die Weichen für diesen Beruf, weil er »schon immer« gerne programmiert. 

Durch Freunde motiviert

- Anzeige -

Marius Hauser (21) aus Oberkirch, der bereits eine Ausbildung zum Logistiker absolviert hat, bekam den Impuls zur Neuausrichtung als Medienkaufmann durch einen Mannschaftskollegen beim SC Durbachtal: »Mit Einkauf, Vertrieb und Marketing bin ich dann breit aufgestellt und kann mich hinterher entscheiden, was genau ich machen will.« Umorientiert hat sich auch Gentian Berisha, der im Maschinenbau-Studium nicht glücklich war. Nach einer Phase, in der er in der »Etage 1« aktiv war, packt der Kehler nun eine Ausbildung an und wird Medienkaufmann Print und Digital.

Dritte im Bunde der Medienkauffleute ist Maria Kern aus Achern. »Das wird eine abwechslungsreiche und interessante Zeit«, ist sich die 18-Jährige sicher. Schon im Abi widmete sie sich der Kunst und kann nun »Gestalterisches und Kaufmännisches verbinden«. Sie sagt: »Auf die Ausbildungsstelle bin ich durch die Zeitungsannonce gestoßen.«

Zwei künftige Mediengestalterinnen werden bei Reiff Medien ausgebildet. Katharina Boni (19) aus Biberach hat sich beworben, weil ihr jemand die Ausbildung empfohlen hat. Als Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr gelten beim Einsatz strenge Notfallpläne – bei ihrer Berufsausbildung kann sie künftig der Kreativität freien Lauf lassen, freut sie sich.

Mit Augenmaß

Die gleichaltrige Luisa Nicoletta nennt das Fotografieren als Hobby. Doch ein Praktikum beim Fotografen brachte der Hornbergerin nicht den erhofften Spaß, sodass sie sich neue Ziele suchte. Nun will sie ihr Augenmaß einsetzen, um Texte und Bilder optisch ansprechend zu gestalten.

Bereits in ihre Aufgaben als Veranstaltungskauffrau hineingewachsen ist Jennifer Schmid. »Ich habe von März bis Juni ein Praktikum gemacht«, sagt die 21-jährige Offenburgerin. Sie weiß also schon etwas genauer, wie es läuft, zumal sie »auch privat viel organisiert«.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
15.02.2019
Bars, Musik, Kostümprämierung
Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...
13.02.2019
Manufaktur für orthopädische Leistungen
Sie tragen uns im Laufe unseres Lebens durchschnittlich 180.000 Kilometer – unsere Füße. FUSS ArT, die Manufaktur für orthopädische Leistungen rund um den Fuß, ist seit Anfang Februar 2019 in der Moltkestraße 30-32 in Offenburg am Start und bietet ihren Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum und...
04.02.2019
Offenburg
Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 7. bis zum 9. Februar findet auf dem Gelände die dreitägige Möbelmesse statt. Hier können die Kunden in verschiedenen Themenwelten die aktuellsten Wohntrends entdecken. Neben einem großen Sonderverkauf gibt es...
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 2 Stunden
Gründung eines Netzwerks beschlossen
Der Krankenhausausschuss hat gestern die Einrichtung des Netzwerks Ortenauer Notaufnahmen (NONA) beschlossen. Damit reagiert der Kreis auf höhere Anforderungen an die Notaufnahmen. Werden die erreicht, rechnet das Klinikum mit jährlichen Mehreinnahmen von 1,2 Millionen Euro.
vor 2 Stunden
Investitionen von bis zu 4,5 Millionen Euro
Das Pflege- und Betreuungsheims Ortenau (PBO) soll auf 60 statt wie bisher geplant auf 45 Plätze erweitert werden. Das empfiehlt der Krankenhausausschuss dem Kreistag. 
vor 14 Stunden
Klimaschutz wurde thematisiert
Die Freie Demokratische Partei (FDP) hat in einer Veranstaltung der Verbände Offenburg, Lahr, Ortenau und Emmendingen in Offenburg über die Zukunft der Europäischen Union diskutiert. Die Partei stellte dabei ihr Konzept zur Europawahl vor.
vor 14 Stunden
Ortenau
In Oppenau sind am Montag zwei Schafe gerissen worden – möglicherweise von einem Wolf. Experten schließen das zumindest nicht aus. Klarheit wird es erst in einigen Wochen nach der Untersuchung der Rissabstriche geben. Doch bereits im Januar war ein Wolf im Kinzigtal unterwegs.
vor 15 Stunden
Offenburg
Seit fast zwei Jahrzehnten engagieren sich ehrenamtliche Aufleser, damit Blinde und sehbehinderte Menschen die »Zeitung zum Hören« mit Lokalnachrichten aus der Mittelbadische Presse bekommen. Beim Auflesertreffen ging es um Technisches: Es wurden Tipps ausgetauscht.  
 städtisches Großprojekt im Straßenbau ist in diesem Jahr der Ausbau der Wilhelmstraße, unter anderem mit zwei neuen Bushaltestellen. Teilweise wird voll gesperrt.
vor 23 Stunden
Stadtverwaltung erläuterte Maßnahmen 2019
Auch in diesem Jahr müssen sich die Autofahrer in Offenburg wieder auf einige Baustellen einstellen. Das machten Thilo Becker und Bernhard Mußler vom städtischen Fachbereich Tiefbau und Verkehr gestern deutlich, als sie im Rahmen eines Pressegesprächs die Straßenbaumaßnahmen für 2019 präsentierten...
19.02.2019
Professor der Hochschule gibt Tipps
Die Hochschule Offenburg ist im Bereich Internetsicherheit gut aufgestellt, wie Erik Zenner, Professor für Informatik, im Interview erläutert. Er erklärt, welche Bedeutung Blockchain-Technologien für unsere Gesellschaft haben und wie man sich vor Hackerangriffen schützen kann.
19.02.2019
Ab 4 Uhr morgens
Die Fahrer der Südwestbusse der Deutschen Bahn, des Regionalbusverkehrs Südwest (RVS), sollen heute, Dienstag, streiken. Wie die für die RVS zuständige Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft mitteilt, soll die Arbeit ab Dienstbeginn um 4 Uhr niedergelegt werden.
19.02.2019
Noch sind die Nächte eisig
Viele Autos sind am Morgen noch vereist – trotz der allmählich milder werdenden Temperaturen im Verlauf des Tages. Der ADAC Südbaden und das Polizeipräsidium Offenburg geben Tipps, was bei vereisten Autoscheiben unbedingt beachtet werden muss.
Übersicht der Trassenvarianten / B415 Ortsumfahrung Kuhbach/Reichenbach
19.02.2019
Region Lahr
Auch nachdem das Regierungspräsidium Freiburg vor knapp zwei Wochen den Lahrern auf einer Info-Veranstaltung den aktuellen Sachstand zur Ortsumfahrung Kuhbach/Reichenbach dargestellt hat, bleiben für viele noch Fragen offen. Der Lahrer Anzeiger stellt die jeweiligen Varianten für eine Ortsumfahrung...
Mit rund 15 000 Übernachtungen pro Tag bricht die 4400 Einwohner starke Gemeinde Rust Rekorde. Jeder achte Haushalt vermietet Ferienzimmer oder -wohnungen.
19.02.2019
Konzept für Ferienwohnungen
Nirgends im Land gibt es  mehr Übernachtungsgäste auf die Pro-Kopf-Einwohnerzahl als in Rust: Über eine Million wurden dort zuletzt gezählt. In den Sommermonaten beträgt die Auslastung 50 Prozent – das schaffen nur wenige Kommunen.
19.02.2019
Sichtung in Gengenbach
Nach einer Sichtung bei Gengenbach scheint es so, als kämen die Lachse langsam aber sicher wieder in die Kinzig zurück. Mit etwas Glück könnte jeder einen der Fische zu Gesicht bekommen - diese sind aber streng geschützt und dürfen auf keinen Fall beangelt werden.