In eigener Sache

Neun Auszubildende starten bei Reiff Medien ins Berufsleben

Autor: 
Bettina Kühne
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
04. September 2018

Personalreferentin Luisa Kövári (von rechts), Dr. Martin Braun, Leiter Personal und Recht, sowie Personalreferentin Christina Linderer begrüßten gestern die neun neuen Auszubildenden bei Reiff Medien. ©Ulrich Marx

Gestern war der erste Arbeitstag für alle neuen Auszubildenden: Bei Reiff Medien starteten neun junge Leute in ihr Berufsleben – in ganz unterschiedlichen Sparten. Am längsten werden die Medientechnologen ausgebildet: Ihr Handwerk an der Druckmaschine lernen sie über dreieinhalb Jahre.

Schnuppertage und Praktika gehören inzwischen dazu: Die Auszubildenden von Reiff Medien brachten gestern schon einige Erfahrung mit, als sie, wie zahlreiche andere Altersgenossen in der Ortenau, ihren ersten Ausbildungstag hatten.

Zu staunen gab es dennoch etwas: Wolfgang Kollmer, Redaktionsleiter der Mittelbadischen Presse, führte die jungen Leute durch die Geschichte von Reiff Medien, das seit 206 Jahren im Familienbesitz ist. Begrüßt wurden die neuen Azubis auch von Personalchef Dr. Martin Braun, der den jungen Leuten lehr- und erfolgreiche Jahre wünschte.

Daniel Ziebarth, Leiter Zeitungsdruck, und Daniel Stehlik, Leiter des Versands, stellten die Technik rund um die riesige Druckmaschine vor. Dort werden Oliver Schloßer aus Recklingshausen und Maximilian Luchner (21) aus Gengenbach den Beruf des Medientechnologen erlernen: Dreieinhalb Jahre dauert ihre Ausbildung im Bereich Zeitungsdruck, sagt Luisa Kövári. Sie freut sich, dass es gelungen ist, alle neuen Ausbildungsplätze zu besetzen, »obwohl das immer schwieriger wird«. 

Luchner, der bisher »eher im sozialen Bereich unterwegs war«, wurde durch die Zeitungsannonce auf die Stelle aufmerksam. »Innerhalb zwei Wochen kurzfristig entschieden« hat er sich für die Ausbildung, die ihm später weitere Karrierewege eröffnen soll. Sein Kollege Schloßer weiß bereits seit der Berufsschule, wohin die beruflichen Wege ihn führen sollen. Nach einer Station beim Etikettendruck in Herne geht es für ihn in Offenburg nun »im Großformat mit der Zeitung« weiter. Anschluss hat er bereits gefunden: »Ich habe einige Freunde hier, das ist ein sehr offener Menschenschlag.«

Für eine Ausbildung im Bereich Fachinformatik hat sich Lukas Strobel (19) aus Bad Peterstal-Griesbach entschieden. Strobel stellte bereits zu Schulzeiten die Weichen für diesen Beruf, weil er »schon immer« gerne programmiert. 

Durch Freunde motiviert

- Anzeige -

Marius Hauser (21) aus Oberkirch, der bereits eine Ausbildung zum Logistiker absolviert hat, bekam den Impuls zur Neuausrichtung als Medienkaufmann durch einen Mannschaftskollegen beim SC Durbachtal: »Mit Einkauf, Vertrieb und Marketing bin ich dann breit aufgestellt und kann mich hinterher entscheiden, was genau ich machen will.« Umorientiert hat sich auch Gentian Berisha, der im Maschinenbau-Studium nicht glücklich war. Nach einer Phase, in der er in der »Etage 1« aktiv war, packt der Kehler nun eine Ausbildung an und wird Medienkaufmann Print und Digital.

Dritte im Bunde der Medienkauffleute ist Maria Kern aus Achern. »Das wird eine abwechslungsreiche und interessante Zeit«, ist sich die 18-Jährige sicher. Schon im Abi widmete sie sich der Kunst und kann nun »Gestalterisches und Kaufmännisches verbinden«. Sie sagt: »Auf die Ausbildungsstelle bin ich durch die Zeitungsannonce gestoßen.«

Zwei künftige Mediengestalterinnen werden bei Reiff Medien ausgebildet. Katharina Boni (19) aus Biberach hat sich beworben, weil ihr jemand die Ausbildung empfohlen hat. Als Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr gelten beim Einsatz strenge Notfallpläne – bei ihrer Berufsausbildung kann sie künftig der Kreativität freien Lauf lassen, freut sie sich.

Mit Augenmaß

Die gleichaltrige Luisa Nicoletta nennt das Fotografieren als Hobby. Doch ein Praktikum beim Fotografen brachte der Hornbergerin nicht den erhofften Spaß, sodass sie sich neue Ziele suchte. Nun will sie ihr Augenmaß einsetzen, um Texte und Bilder optisch ansprechend zu gestalten.

Bereits in ihre Aufgaben als Veranstaltungskauffrau hineingewachsen ist Jennifer Schmid. »Ich habe von März bis Juni ein Praktikum gemacht«, sagt die 21-jährige Offenburgerin. Sie weiß also schon etwas genauer, wie es läuft, zumal sie »auch privat viel organisiert«.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 7 Stunden
Auch Weidetiere brauchen Hilfe
Die Hitze des Sommers kann lästig und gefährlich werden. Vor allem Tiere leiden darunter, mit unterschiedlichen Folgen. Dabei können Menschen leicht helfen – wir verraten, was zu tun ist.
vor 7 Stunden
Porträt
Er gilt als einer der bedeutendsten Kunstsammler Deutschlands: Frieder Burda. Am Sonntag ist der Bruder des Verlegers Hubert Burda und des verstorbenen älteren Bruders Franz Burda im Alter von 83 Jahren nach längerer Krankheit in Baden-Baden gestorben. 
vor 8 Stunden
Kippenheim
Ein Kippenheimer Supermarktmitarbeiter ist am Samstagabend von Männern überfallen worden. Die Beamten der Kripo Offenburg ermitteln nun wegen schweren Raubs und hoffen in diesem Zusammenhang auf Unterstützung aus der Bevölkerung.
vor 9 Stunden
Kreisverband bestätigt
Der AfD-Vorsitzende Jörg Meuthen hat in seinem Heimatverband eine Schlappe erlitten. Wie der Landtagsabgeordnete Stefan Räpple vom Kreisverband Ortenau am Montag bestätigte, fiel der Parteichef und Europaabgeordnete am Wochenende durch, als der Kreisverband vier Delegierte und vier Ersatzdelegierte...
vor 11 Stunden
Achern
Die Hintergründe einer körperlichen Attacke am späten Sonntagnachmittag im Bereich der Straße "Zum Klauskirchl" in Achern sind noch unklar. Ein 14-Jähriger wurde vorläufig festgenommen.
vor 11 Stunden
Ortenau
Wegen zwei Hunden auf der A5 rückten am Freitag zwei Polizeistreifen auf der A5 bei Schwanau aus. Noch am selben Tag holte der Halter seine Vierbeiner aus dem Lahrer Tierheim ab.
vor 15 Stunden
Auf Grünstreifen in der Stadt
Das Verkehrsministerium Stuttgart lässt in Appenweier für den Naturschutz forschen. Ort der Studien sind jedoch nicht unberührte Flächen weitab der Zivilisation, sondern Grünstreifen, an denen Autos und Lastwagen vorbei donnern. Was will das Land damit erreichen?
vor 16 Stunden
Weinprämierung
Der beste badische Riesling kommt in diesem Jahr aus Baden-Baden. Dafür belegten zwei Ortenauer Betriebe beim Wettbewerb »Top-Ten-Riesling« den zweiten Platz. 
vor 16 Stunden
Mehr als 1800 Teilnehmer
Der olympische Gedanke ist beim ersten Lahrer Firmenlauf am Freitagabend voll aufgegangen. Mehr als 1800 Teilnehmer passierten dabei den See- und Bürgerpark. Einige ambitionierte Sportler absolvierten die rund fünf Kilometer unter 20 Minuten, andere gingen die Strecke gemütlicher an. 
vor 17 Stunden
Vor zehn Jahren eingeweiht
Vor zehn Jahren ging die neue Justizvollzugsanstalt am Offenburger Flugplatz in Betrieb. Wer saß seither dort hinter Gittern? Und warum? Und was kostet ein Gefangener eigentlich? Wir haben Fakten und Wissenswertes zur JVA zusammengetragen.
vor 17 Stunden
Auch Team Magma erfolgreich
Als Vize-Weltmeister sind die Sweatys und Magma nach Sydney/Australien gefahren und als Vize-Weltmeister kehren sie von dort zurück: Die beiden Teams von der Hochschule Offenburg haben ihre Titel beim RoboCupSoccer 2019 trotz zahlreicher Schwierigkeiten verteidigt.
vor 17 Stunden
Drei Personen verletzt
Eine Massenkarambolage mit sechs Autos hat sich am Freitagabend auf der A 5 ereignet. Drei Personen wurden dabei verletzt. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Die »Stand-up-Paddle-Boards« sind der Renner des Sommers.
    12.07.2019
    Erhältlich im EMUK Store in Lahr
    Durch einsame Landschaften streifen, sich frei fühlen und die Natur genießen – Camping ist Urlaub der besonderen Art. Doch was sollten Reisende einpacken? Hier sind aktuelle Trends für den Urlaub im Freien – und im Wasser.
  • 11.07.2019
    Edelbrennerei Wurth
    Gin, Whisky, Edelbrände – alles aus der Region, alles aus einer Hand und in höchster Qualität, das verspricht die Edelbrennerei Markus Wurth aus Altenheim. Neben Kooperationen mit heimischen Partnern ist das Familienunternehmen auch im Ausland inzwischen sehr erfolgreich.
  • 10.07.2019
    Offenburg
    Essensstände mit besonderen Leckereien sorgen für Genuss, Musiker und Illumination für Flair: Bei »Genuss im Park« wird der Offenburger Zwingerpark ab Donnerstag, 25. Juli, und bis Samstag, 27. Juli, wieder das stilvolle Ambiente für ein besonderes Fest sein.
  • 06.07.2019
    Ratgeber
    Was tun, wenn eine Krise in unser Leben bricht? Der Ortenberger Unternehmer Joachim Schäfer hat mit der Insolvenz seiner Firma genau das durchleben müssen – und einen Weg heraus gefunden. Seine Erkenntnisse teilt er nun in einem Buch, das nicht ein Autor, sondern nur er schreiben konnte, wie...